Zertifikate Spezial / 08.10.2018 | 17:40:00 Werbung

Infineon: Attraktives und zukunftsgerichtetes Portfolio

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Infineon produziert Halbleiter- und Systemlösungen, die die Segmente Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit adressieren. Mit den Halbleiter- und Systemlösungen für Automotive-, Industrieelektronik-, Chipkarten- und Sicherheitsanwendungen hält das Unternehmen jeweils starke Marktpositionen. Die Produkte zeichnen sich durch Zuverlässigkeit, hohe Qualität und innovative bzw. modernste Technologien aus.

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Solides Fundament

Das Verhältnis der Orders zu Umsatz (Book-to-Bill-Ratio) lag zuletzt bei einem guten Wert von 1,3. Die Bilanz steht auf solidem Fundament. Infineon verschafft sich damit einen großen unterneh-merischen Handlungsspielraum.

Perspektiven der Aktie

Das Produktportfolio ist attraktiv und zukunftsgerichtet. In der Autosparte profitiert Infineon vom Trend zu Hybrid- und Elektrofahrzeugen sowie von Fahrerassistenzsystemen, in den Industriesparten von der Nachfrage nach Fotovoltaik, unterbrechungsfreier Stromversorgung, elektrischen Antrieben, Windenergie, Gleichspannungs- und Wechselspannungswandlung sowie nach sicherheitsrelevanten Applikationen (CCS).

Alternative Produktidee zum Direktinvestment: ein Bonuszertifikat

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in der Aktie stehen verschiedene Zertifikate mit dem Basiswert Infineon zur Verfügung, z.B. Bonuszertifikate.

Klassische Bonuszertifikate sind je nach Laufzeit und in Abhängigkeit von den unterschiedlichen Merkmalen des zugrunde liegenden Basiswertes mit einer spezifischen Barriere und einem anfangs festgelegten Bonusbetrag ausgestattet. Anleger haben die Chance auf Auszahlung mindestens eines festen Bonusbetrages am Laufzeitende, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine anfangs festgelegte Kursschwelle, die sogenannte Barriere, niemals berührt oder unterschreitet. Das bedeutet, dass Anleger am Ende der Laufzeit auch dann mindestens den Bonusbetrag ausbezahlt bekommen können, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine leicht negative Wertentwicklung aufweist. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Barriere nicht berührt oder unterschritten wurde.

Wird diese Barriere während der Laufzeit jedoch einmal berührt oder unterschritten, tragen Anleger mit dem Bonuszertifikat Verlustrisiken, die mit einer Direktinvestition in den zugrunde liegenden Basiswert vergleichbar sind.

Ansprüche aus dem zugrundeliegenden Basiswert (im Fall einer Aktie: z.B. Stimmrechte, Dividenden) stehen dem Anleger nicht zu. Während der Laufzeit erhält der Anleger keine Zinsen oder sonstigen Erträge. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag niedriger ist als der gezahlte Kaufpreis. Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn der Emittent eines Bonuszertifikats seine Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Ein Bonuszertifikat eignet sich somit für Anleger, die in erster Linie eine Seitwärtsbewegung des zugrundeliegenden Basiswertes erwarten, eine positive Rendite anstreben und in der Lage sind, etwaige Verlustrisiken zu tragen.

Bei Bonuszertifikaten mit Cap liegt der Unterschied zu klassischen Bonuszertifikaten darin, dass der Rückzahlungsbetrag nach oben hin auf den Bonusbetrag, der auch Höchstbetrag genannt wird, begrenzt ist. D.h. eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung des Basiswerts über den Cap (obere Preisgrenze) hinaus erfolgt nicht.

Anleger, die davon ausgehen, dass die Infineon-Aktie vom 04.07.2018 bis 20.12.2019 nicht auf oder unter 15,00 EUR notieren wird, könnten mit dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DD90HV auf ein solches Szenario setzen:

Quelle: Bloomberg

Hinweis: Der Chart veranschaulicht die Wertentwicklung der Infineon-Aktie in der Vergangenheit. Bitte beachten Sie, dass Wertentwicklungen in der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die im Chart eingezeichnete Barriere sowie obere Preisgrenze (Cap) dienen lediglich der Veranschaulichung. Sie gelten erst ab dem 04.07.2018 (Emissionstag des Bonuszertifikates mit Cap mit der WKN DD90HV).

Das Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DD90HV zahlt am Ende der Laufzeit (31.12.2019) einen Bonusbetrag in Höhe von 24,00 EUR, sofern die Infineon-Aktie während der Beobachtungstage (04.07.2018 bis 20.12.2019) immer über der Barriere von 15,00 EUR notiert.

Steigt der Kurs der Infineon-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 24,00 EUR hinaus, so partizipiert der Anleger des Zertifikats daran nicht.

Notiert die Infineon-Aktie an mindestens einem Zeitpunkt während der Beobachtungstage (04.07.2018 bis 20.12.2019) auf oder unter der Barriere von 15,00 EUR, erhält der Anleger am Laufzeitende eine Rückzahlung, deren Höhe vom Schlusskurs der Infineon-Aktie am 20.12.2019 (Referenzpreis) abhängt.

Der Rückzahlungsbetrag in EUR entspricht dem Referenzpreis unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses von 1,00. Die Rückzahlung ist auf den Höchstbetrag von 24,00 EUR begrenzt.

Eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung der Infineon-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 24,00 EUR hinaus erfolgt nicht. Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Schlusskurs der Infineon-Aktie am 20.12.2019 null ist.

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent des Zertifikats ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DD90HV, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de (Rubrik Produkte)) veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Das von der DZ BANK AG für dieses Produkt erstellte Basisinformationsblatt kann in der jeweils aktuellen Fassung im Internet unter www.dzbank-derivate.de abgerufen werden, solange dieses Produkt für Privatanleger verfügbar ist.


Zum Archiv

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 2)

Bonus Cap 15 2019/12: Basiswert Infineon Technologies

Bonus Cap 15 2019/12: Basiswert Infineon Technologies

DD90HV / //
Quelle: DZ BANK: Geld 19.10., Brief 19.10.
DD90HV // Quelle: DZ BANK: Geld 19.10., Brief 19.10.
18,09 EUR
Geld in EUR
18,24 EUR
Brief in EUR
-4,79%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 17,595 EUR
Quelle : Xetra, 19.10.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 24,00 EUR
  • Bonuszahlung 24,00 EUR
  • Barriere 15,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 14,75%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 26,65% p.a.
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

News / Infineon Technologies AG

17.10.2018 | 11:23:56 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Quartalszahlen und Analystenstimme beflügeln Halbleiterwerte

FRANKFURT/AMSTERDAM/NEW YORK (dpa-AFX) - Im Technologiesektor haben die Anleger den Ausverkauf in der Vorwoche offenbar abgehakt. Am Mittwoch rückten vor allem Papiere aus der Halbleiterbranche weiter vor. Auftrieb gaben starke Geschäftszahlen von ASML <NL0010273215> und LAM Research <US5128071082> sowie ein positiverer Analystenkommentar zu Infineon <DE0006231004>. In der europäischen Stoxx-600-Übersicht schnitt am Vormittag der Branchenindex für die Techwerte <EU0009658921> mit plus 1,3 Prozent am besten ab.

Nachdem in den USA am Vortag bereits LAM Research als Anlagenhersteller für die Halbleiterindustrie bei Investoren mit einer besser als erwartet ausgefallenen Umsatz- und Gewinnprognose für das zweite Geschäftsquartal punkten konnte, überzeugte in Europa am Mittwoch auch ASML. Die Geschäfte des niederländischen Chipindustrieausrüsters laufen weiter robust. Der Nettogewinn im dritten Quartal war etwas stärker als von Analysten erwartet. Experten lobten insbesondere den "soliden" Ausblick. ASML-Chef Peter Wennink geht 2019 von einer anhaltend hohen Nachfrage unter anderem aus der Speicherchipindustrie aus.

Zuletzt gewannen die ASML-Papiere an der Eurostoxx-Spitze 4,7 Prozent. Am Vortag hatten LAM Research in New York um gut 2 Prozent zugelegt. Auch Micron Technology <US5951121038> hatten Kursgewinne in dieser Größenordnung eingefahren.

Von den guten Nachrichten wurden am deutschen Aktienmarkt die Titel der Halbleiterbranche begünstigt. Zudem befeuerte ein positiver Analystenkommentar die Anteile von Infineon, die an der Dax-Spitze <DE0008469008> rund 2 Prozent gewannen. Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas gab ihre skeptische Einschätzung für Infineon auf. Die strukturellen Wachstumsimpulse seien intakt und kurzfristige Bedenken zu hoch gehängt worden, schrieb Analyst Jerome Ramel in einer aktuellen Studie. Wie bereits in den Jahren 2015 und 2016 sei die Bewertung deutlich eingestampft worden, ohne dass gleichzeitig die Ergebnisprognosen gesunken seien.

Im MDax <DE0008467416> rückten die Papiere des Waferherstellers Siltronic <DE000WAF3001> um 1,3 Prozent vor, die des Spezialanlagenherstellers Aixtron <DE000A0WMPJ6> verteuerten sich im SDax <DE0009653386> um 0,8 Prozent./ajx/ag/fba

17.10.2018 | 11:05:15 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Robuste Geschäfte beim Chipindustrieausrüster ASML - Aktie springt an
17.10.2018 | 09:59:35 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Infineon setzen Erholung fort - ASML-Zahlen und Exane-Empfehlung
17.10.2018 | 09:04:18 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Exane BNP hebt Infineon auf 'Neutral' - Ziel 21,50 Euro
11.10.2018 | 13:37:13 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Independent Research hebt Infineon auf 'Kaufen' - Senkt Ziel
10.10.2018 | 18:45:03 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS 2: Kurzarbeit bei VAT nährt Ängste vor Chip-Abschwung
10.10.2018 | 15:11:09 (dpa-AFX)
Dax-Schwäche treibt Telekom und andere defensive Werte

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.