Zertifikate Spezial / 07.10.2019 | 16:03:00 Werbung

EVONIK: Stabile Gewinnentwicklung erwartet

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Evonik ist eines der weltweit führenden Chemieunternehmen. Bei 80% des Umsatzportfolios nimmt Evonik führende Marktpositionen ein. Die operativen Aktivitäten gliedern sich in die drei Segmente Nutrition & Care, Resource Efficiency und Performance Materials. Das Segment Services erbringt Dienstleistungen für den Standortbetrieb, technischen Service und Logistik.

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Solide Halbjahresergebnisse

Hochfahrkosten für eine Methionin-Anlage in Singapur und weitere Einmalaufwendungen werden das operative Ergebnis ab dem dritten Quartal 2019 zwar nicht mehr belasten, aber die DL-Methio-ninpreise (Futtermittelergänzung) sind rückläufig und die Butadien-Produktion (Kohlenwasserstoff-Zwischenprodukt) ist von einem unerwarteten Ausfall eines Steamcrackers in Antwerpen betroffen. Das bereinigte EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) für 2019 soll laut Unter-nehmen aber dennoch mindestens auf Vorjahreshöhe liegen (Geschäftsjahr 2018: 2.150 Mio. EUR). Im vierten Quartal 2019 sollen die Lizenzverkäufe im Segment Ressource Efficiency um rund 30 Mio. EUR gegenüber dem Vorjahr steigen.

Perspektiven der Aktie

Die Autonachfrage bleibt zwar unverändert schwach, ein Effizienzprogramm soll im zweiten Semester 2019 aber rund 10 bis 20 Mio. EUR einsparen. Wir betrachten Evonik letztendlich als attraktives Investment mit stabiler Gewinnentwicklung und günstiger Bewertung in der Nähe des Buchwerts.

Alternative Produktidee zum Direktinvestment: ein Discountzertifikat

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in der Aktie stehen verschiedene Zertifikate mit dem Basiswert EVONIK zur Verfügung, z.B. Discount-Zertifikate.

Discount-Zertifikate verbriefen den Anspruch, an der Kursentwicklung eines Basiswerts begrenzt teilzuhaben. Dabei wird der Basiswert für weniger als den aktuellen Kurs erworben (Discount). Bis zur Höhe dieses Kursabschlags kann sich der Käufer gegen fallende Kurse des Basiswerts absichern. Im Gegenzug verzichtet er allerdings auf unbegrenzt hohe Gewinne, denn Discount-Zertifikate verfügen immer über eine Kappungsgrenze, den sogenannten „Cap“. Über den Cap hinaus partizipiert der Anleger nicht an höheren Kursen. Discount-Zertifikate sind während der gesamten Laufzeit preis-werter als der Basiswert, bewegen sich zu ihm allerdings nicht direkt linear. Mit fortschreitender Annäherung an das Laufzeitende verringert sich der Discount des Zertifikats und der Kurs nähert sich dem Basiswert bzw. dem Cap, welcher die Höchstgrenze bildet, an. Per Saldo verzichtet der Anleger auf Partizipation an Kursen oberhalb des Cap sowie auf Dividendenzahlungen und erhält dafür den Discount gegenüber dem aktuellen Preis des Basiswertes.

Ansprüche aus dem zugrundeliegenden Basiswert (im Fall einer Aktie: z.B. Stimmrechte, Dividenden) stehen dem Anleger nicht zu. Während der Laufzeit erhält der Anleger keine Zinsen oder sonstigen Erträge. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag niedriger ist als der gezahlte Kaufpreis. Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko).

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn der Emittent eines Bonuszertifikats seine Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Ein Discountzertifikat eignet sich somit für Anleger, die eine Seitwärtsbewegung des zugrunde liegenden Basiswertes erwarten, eine positive Rendite anstreben und in der Lage sind, etwaige Verlustrisiken zu tragen.

Anleger, die davon ausgehen, dass die EVONIK-Aktie am 18.09.2020 auf oder über 22,00 EUR notieren wird, könnten mit dem DZ BANK Discountzertifikat mit der WKN DF7J2M auf ein solches Szenario setzen:
 

Quelle: Bloomberg

Risikobeschreibung

Zum Archiv

Rechtliche Hinweise

Hinweis: Der Chart veranschaulicht die Wertentwicklung der EVONIK-Aktie in der Vergangenheit. Bitte beachten Sie, dass Wertentwicklungen in der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die im Chart eingezeichnete obere Preisgrenze (Cap) dient lediglich der Veranschaulichung. Sie gilt erst ab dem 26.09.2019 (Emissionstag des Discount-Zertifikates mit der WKN DF7J2M).

Bei einem Discount-Zertifikat erwirbt der Anleger das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswertes liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Der Cap bei diesem Zertifikat liegt bei 22,00 EUR. Basiswert des hier beschriebenen Zertifikates ist die EVONIK-Aktie. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 25.09.2020 fällig (Rückzahlungstermin). Die maximal mögliche Rückzahlung ist auf den Höchstbetrag von 22,00 EUR begrenzt. Für die Rückzahlung gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Der Schlusskurs der EVONIK-Aktie an der maßgeblichen Börse am 18.09.2020 (Referenzpreis) notiert auf oder über dem Cap von 22,00 EUR. Der Anleger erhält in diesem Fall den Höchstbetrag von 22,00 EUR.

2. Der Referenzpreis notiert unter dem Cap von 22,00 EUR. Der Anleger erhält in diesem Fall eine Zahlung in EUR in Höhe des Referenzpreises unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses von 1,00.

Eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung der EVONIK-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 22,00 EUR hinaus erfolgt nicht. Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Schlusskurs der EVONIK-Aktie am 18.09.2020 null ist.

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent des Zertifikats ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DF7J2M (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DF7J2M (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen.

Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 1)

Discount 22 2020/09: Basiswert Evonik Industries

DF7J2M / //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.10., Brief 18.10.
DF7J2M // Quelle: DZ BANK: Geld 18.10., Brief 18.10.
19,99 EUR
Geld in EUR
20,19 EUR
Brief in EUR
0,15%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 23,670 EUR
Quelle : Xetra , 18.10.
  • Max Rendite 8,96%
  • Max Rendite in % p.a. 9,60% p.a.
  • Discount in % 14,70%
  • Cap 22,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -7,06%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

News / Evonik Industries AG

02.10.2019 | 09:58:34 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Chemiesektor schwach - Jefferies: Margendruck und Absatzrisiken

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die zuletzt schwachen Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone, vor allem aber aus den Vereinigten Staaten haben auch am Mittwoch weiter auf zyklischen, konjunkturabhängigen Sektoren und Aktien gelastet. Unter Druck gerieten vor allem Chemiewerte.

Im Dax <DE0008469008> zählten Covestro <DE0006062144> und Linde <IE00BZ12WP82> mit Abschlägen von fast vier beziehungsweise zwei Prozent zu den größten Verlierern. Im MDax <DE0008467416> wurden mit Fuchs Petrolub <DE0005790430>, K+S <DE000KSAG888> Lanxess <DE0005470405> und Evonik <DE000EVNK013> ebenfalls Chemieaktien verkauft.

Analyst Laurence Alexander vom US-Broker Jefferies sprach mit Blick auf das trübe konjunkturelle Umfeld von Margendruck und Risiken für die Absatzmengen in der weltweiten Chemiebranche. Die Aktienkurse hätten hierauf jedoch kaum negativ reagiert.

Es sollte ihn nicht überraschen, so der Experte, wenn Unternehmen Produktionskapazitäten länger als erwartet vom Markt nähmen, um so die Lagerbestände gering zu halten. Einige Hersteller hätten einen schwachen August signalisiert./bek/zb

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

27.09.2019 | 14:48:34 (dpa-AFX)
WDH/AKTIE IM FOKUS: BASF trumpft mit News zu Bauchemie und Sparprogramm auf
27.09.2019 | 13:22:50 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: BASF steigt dank News zu Bauchemie-Verkauf und Sparprogramm
26.09.2019 | 11:20:00 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Ziel für Evonik auf 24,50 Euro - 'Equal Weight'
05.09.2019 | 08:41:00 (dpa-AFX)
Evonik investiert in chinesisches 3D-Druck-Start-up
03.09.2019 | 14:51:39 (dpa-AFX)
ROUNDUP/'Risiko für Standort': Industrie schlägt Alarm bei NRW-Wasserstraßen
03.09.2019 | 10:20:07 (dpa-AFX)
Sanierungsstau an NRW-Kanälen: Industrie fordert mehr Personal

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.