Zertifikate Spezial / 04.12.2017 | 13:44:00 Werbung

BMW: E-Mobilität und Modelloffensive überzeugen

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Der Autobauer BMW verfolgt mit seinen Marken BMW, MINI und der englischen Edelschmiede Rolls-Royce eine reine Premium-Markenstrategie. BMW-Motorräder sowie die konzerneigene Finanzdienstleistungssparte runden die Produktpalette ab.

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Q4-Gewinn im Industriebereich schwächer als erwartet

Im Zuge der Q3/2017-Berichterstattung hat BMW seine Umsatzerwartung für den Bereich Automobile leicht gesenkt und geht nun von einem leichten nach zuvor solidem Zuwachs aus

Perspektiven der Aktie

Wir sehen weiterhin leichte Wettbewerbsvorteile in Sachen E-Mobilität und Nachhaltigkeit auf Seiten BMW’s. Zudem sollte der Konzern in den kommenden Quartalen von seiner Modelloffensive profitieren.

Alternative Produktidee zum Direktinvestment: ein Bonuszertifikat

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in der Aktie stehen verschiedene Zertifikate mit dem Basiswert BMW AG zur Verfügung, z.B. Bonuszertifikate.

Klassische Bonuszertifikate sind je nach Laufzeit und in Abhängigkeit von den unterschiedlichen Merkmalen des zugrunde liegenden Basiswertes mit einer spezifischen Barriere und einem anfangs festgelegten Bonusbetrag ausgestattet. Anleger haben die Chance auf Auszahlung mindestens eines festen Bonusbetrages am Laufzeitende, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine anfangs festgelegte Kursschwelle, die sogenannte Barriere, niemals berührt oder unterschreitet. Das bedeutet, dass Anleger am Ende der Laufzeit auch dann mindestens den Bonusbetrag ausbezahlt bekommen können, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine leicht negative Wertentwicklung aufweist. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Barriere nicht berührt oder unterschritten wurde.

Wird diese Barriere während der Laufzeit jedoch einmal berührt oder unterschritten, tragen Anleger mit dem Bonuszertifikat Verlustrisiken, die mit einer Direktinvestition in den zugrunde liegenden Basiswert vergleichbar sind.

Ansprüche aus dem zugrundeliegenden Basiswert (im Fall einer Aktie: z.B. Stimmrechte, Dividenden) stehen dem Anleger nicht zu. Während der Laufzeit erhält der Anleger keine Zinsen oder sonstigen Erträge. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag niedriger ist als der gezahlte Kaufpreis. Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn der Emittent eines Bonuszertifikats seine Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Ein Bonuszertifikat eignet sich somit für Anleger, die in erster Linie eine Seitwärtsbewegung des zugrunde liegenden Basiswertes erwarten, eine positive Rendite anstreben und in der Lage sind, etwaige Verlustrisiken zu tragen.

Bei Bonuszertifikaten mit Cap liegt der Unterschied zu klassischen Bonuszertifikaten darin, dass der Rückzahlungsbetrag nach oben hin auf den Bonusbetrag, der auch Höchstbetrag genannt wird, begrenzt ist. D.h. eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung des Basiswerts über den Cap (obere Preisgrenze) hinaus erfolgt nicht.

Anleger, die davon ausgehen, dass die BMW-Aktie vom 05.07.2017 bis 15.03.2019 nicht auf oder unter 62,50 EUR notieren wird, könnten mit dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DGP80Z auf ein solches Szenario setzen:

Quelle: Bloomberg, eigene Darstellung


Hinweis: Der Chart veranschaulicht die Wertentwicklung der BMW-Aktie in der Vergangenheit. Bitte beachten Sie, dass Wertentwicklungen in der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die im Chart eingezeichnete Barriere sowie obere Preisgrenze (Cap) dienen lediglich der Veranschaulichung. Sie gelten erst ab dem 05.07.2017 (Emissionstag des Bonuszertifikates mit Cap mit der WKN DGP80Z).

Das Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DGP80Z zahlt am Ende der Laufzeit (22.03.2019) einen Bonusbetrag in Höhe von 110,00 EUR, sofern die BMW-Aktie während der Beobachtungstage (05.07.2017 bis 15.03.2019) immer über der Barriere von 62,50 EUR notiert.

Steigt der Kurs der BMW-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 110,00 EUR hinaus, so partizipiert der Anleger des Zertifikats daran nicht.

Notiert die BMW-Aktie an mindestens einem Zeitpunkt während der Beobachtungstage (05.07.2017 bis 15.03.2019) auf oder unter der Barriere von 62,50 EUR, erhält der Anleger am Laufzeitende eine Rückzahlung, deren Höhe vom Schlusskurs der BMW-Aktie am 15.03.2019 (Referenzpreis) abhängt.

Der Rückzahlungsbetrag in EUR entspricht dem Referenzpreis unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses von 1,00. Die Rückzahlung ist auf den Höchstbetrag von 110,00 EUR begrenzt.

Eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung der BMW-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 110,00 EUR hinaus erfolgt nicht. Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Schlusskurs der BMW-Aktie am 15.03.2019 null ist.

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent des Zertifikats ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Die vollständigen Angaben zu dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DGP80Z, insbesondere zu den verbindlichen Bedingungen, Risiken sowie Angaben zur DZ BANK können dem maßgeblichen Prospekt entnommen werden.

Der bezüglich des öffentlichen Angebots von der DZ BANK erstellte Basisprospekt wird zusammen mit den zugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaigen Nachträgen zum Basisprospekt im Internet unter www.dzbank-derivate.de veröffentlicht. Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form sind außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTIR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland erhältlich.


Zum Archiv

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 12)

Bonus Cap 62,5 2019/03: Basiswert BMW

DGP80Z / DE000DGP80Z3 //
Quelle: DZ BANK: Geld 11.12. 11.12., Brief 11.12. 11.12.
DGP80Z DE000DGP80Z3 // Quelle: DZ BANK: Geld 11.12. 11.12., Brief 11.12. 11.12.
98,86
Geld in EUR
98,91
Brief in EUR
0,29%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 85,49 EUR
Quelle: Xetra, 11.12.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 110,00 EUR
  • Bonuszahlung 110,00 EUR
  • Barriere 62,50 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 26,89%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 8,70% p.a.

News / BMW AG

11.12.2017 | 15:44:29 (dpa-AFX)
IG Metall kündigt in Bayern Warnstreiks ab 8. Januar an

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der bayerischen Metall- und Elektroindustrie stehen in der laufenden Tarifrunde die ersten Warnstreiks bevor: Die IG Metall wird ab 8. Januar zu Arbeitsniederlegungen in ausgewählten Betrieben aufrufen. Das sagte IG Metall-Landeschef Jürgen Wechsler am Montag in München. Damit will die Gewerkschaft vor der dritten Verhandlungsrunde am 15. Januar den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

Am 31. Dezember endet die Friedenspflicht in der Branche, so dass Warnstreiks ab 1. Januar möglich sind. Knackpunkt der Tarifverhandlungen sind nach Wechslers Einschätzung die weit auseinander gehenden Positionen zur Arbeitszeit. Die IG Metall fordert für die Arbeitnehmer ein Recht auf "verkürzte Vollzeit" mit 28 Stunden Wochenarbeitszeit, die Arbeitgeber wollen die gegenteilige Richtung und mehr Ausnahmen von der 35-Stunden-Woche mit längeren Arbeitszeiten durchsetzen. Auch in Sachen Geld gibt es keine Übereinstimmung: Die IG Metall fordert sechs Prozent mehr Lohn, die Arbeitgeber bieten bislang zwei Prozent.

Die Metall- und Elektrobranche ist eine deutsche Schlüsselindustrie und in Bayern mit 839 000 Beschäftigten und den drei großen Unternehmen Siemens <DE0007236101>, BMW <DE0005190003> und Audi <DE0006757008> sowie deren vielen Zulieferern wichtigster Wirtschaftszweig./cho/DP/das

11.12.2017 | 14:55:23 (dpa-AFX)
IG Metall kündigt Warnstreiks ab 8. Januar in Bayern an
11.12.2017 | 13:07:52 (dpa-AFX)
Verbraucherschützer: Klarheit bei Dieselbesteuerung rasch nötig
11.12.2017 | 12:40:24 (dpa-AFX)
Zwangsgeld wegen mieser Luft in Stuttgart? - Gericht verhandelt Klage gegen Land
11.12.2017 | 09:05:12 (dpa-AFX)
BMW steigert Verkaufstempo im November - Rückstand auf Mercedes
10.12.2017 | 18:35:34 (dpa-AFX)
ROUNDUP 4/VW-Konzernchef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff «hinterfragen»
10.12.2017 | 17:35:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3/VW-Konzernchef: Steuervorteile für Dieselkraftstoff 'hinterfragen'

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.