Zertifikate Spezial / 03.09.2019 | 06:59:00 Werbung

Allianz: Gute Performance trotz niedriger Zinsen

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Allianz ist einer der weltweit größten Versicherungskonzerne. In Deutschland ist die Allianz Marktführer. Das Geschäft gliedert sich in drei Kerngeschäftsfelder: Schaden- und Unfallversicherung, Lebens- und Krankenversicherung sowie Asset Management.

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Strategie im Mittelpunkt

Allianz hat bereits auf einem Capital Markets Day im November 2018 die Strategie und die Finanzziele für den Zeitraum 2019-2021 präsentiert. Im Mittelpunkt der Strategie („Simplicity wins“) steht eine Vereinfachung, Digitalisierung und Internationalisierung von Produkten und Prozessen, die in eine signifikant verbesserte Skalierbarkeit des Geschäftsmodells münden soll. Die Finanzziele, die mit dieser Strategie erreicht werden sollen, sehen vor, das operative Ergebnis und EPS organisch um min. 4% p. a. zu steigern. Die Finanzziele wurden seitens Allianz nicht explizit unter Vorbehalt eines bestimmten Zinsniveaus gestellt.

Perspektiven der Aktie

Insgesamt sind wir der Auffassung, dass es Allianz wie in der Vergangenheit auch weiterhin gelingen wird, die Auswirkung der inzwischen niedrigen Zinsen auf die operativen Kapitalanlageergebnisse gering zu halten. Die Schätzungen sinken allerdings aufgrund unserer reduzierten Annahme bzw. der Möglichkeit für Aktienrückkäufe. Dennoch sehen wir nach dem jüngsten Kursrücksetzer ein deutliches Potenzial der Aktie.

Alternative Produktidee zum Direktinvestment: ein Bonuszertifikat

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in der Aktie stehen verschiedene Zertifikate mit dem Basiswert Allianz zur Verfügung, z.B. Bonuszertifikate.

Klassische Bonuszertifikate sind je nach Laufzeit und in Abhängigkeit von den unterschiedlichen Merkmalen des zugrunde liegenden Basiswertes mit einer spezifischen Barriere und einem anfangs festgelegten Bonusbetrag ausgestattet. Anleger haben die Chance auf Auszahlung mindestens eines festen Bonusbetrages am Laufzeitende, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine anfangs festgelegte Kursschwelle, die sogenannte Barriere, niemals berührt oder unterschreitet. Das bedeutet, dass Anleger am Ende der Laufzeit auch dann mindestens den Bonusbetrag ausbezahlt bekommen können, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine leicht negative Wertentwicklung aufweist. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass die Barriere nicht berührt oder unterschritten wurde.

Wird diese Barriere während der Laufzeit jedoch einmal berührt oder unterschritten, tragen Anleger mit dem Bonuszertifikat Verlustrisiken, die mit einer Direktinvestition in den zugrunde liegenden Basiswert vergleichbar sind.

Ansprüche aus dem zugrundeliegenden Basiswert (im Fall einer Aktie: z.B. Stimmrechte, Dividenden) stehen dem Anleger nicht zu. Während der Laufzeit erhält der Anleger keine Zinsen oder sonstigen Erträge. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag niedriger ist als der gezahlte Kaufpreis. Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn der Emittent eines Bonuszertifikats seine Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Ein Bonuszertifikat eignet sich somit für Anleger, die in erster Linie eine Seitwärtsbewegung des zugrundeliegenden Basiswertes erwarten, eine positive Rendite anstreben und in der Lage sind, etwaige Verlustrisiken zu tragen.

Bei Bonuszertifikaten mit Cap liegt der Unterschied zu klassischen Bonuszertifikaten darin, dass der Rückzahlungsbetrag nach oben hin auf den Bonusbetrag, der auch Höchstbetrag genannt wird, begrenzt ist. D.h. eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung des Basiswerts über den Cap (obere Preisgrenze) hinaus erfolgt nicht.

Anleger, die davon ausgehen, dass die Allianz-Aktie vom 17.04.2019 bis 18.09.2020 nicht auf oder unter 170,00 EUR notieren wird, können mit dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DF2C92 auf ein solches Szenario setzen:
 

Quelle: Bloomberg


Zum Archiv

Rechtliche Hinweise

Hinweis: Der Chart veranschaulicht die Wertentwicklung der Allianz-Aktie in der Vergangenheit. Bitte beachten Sie, dass Wertentwicklungen in der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung sind. Die im Chart eingezeichnete Barriere sowie obere Preisgrenze (Cap) dienen lediglich der Veranschaulichung. Sie gelten erst ab dem 17.04.2019 (Emissionstag des Bonuszertifikates mit Cap mit der WKN DF2C92).

Das Bonuszertifikat mit Cap mit der WKN DF2C92 zahlt am Ende der Laufzeit (25.09.2020) einen Bonusbetrag in Höhe von 240,00 EUR, sofern die Allianz-Aktie während der Beobachtungstage (17.04.2019 bis 18.09.2020) immer über der Barriere von 170,00 EUR notiert.

Steigt der Kurs der Allianz-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 240,00 EUR hinaus, so partizipiert der Anleger des Zertifikats daran nicht.

Notiert die Allianz-Aktie an mindestens einem Zeitpunkt während der Beobachtungstage (17.04.2019 bis 18.09.2020) auf oder unter der Barriere von 170,00 EUR, erhält der Anleger am Laufzeitende eine Rückzahlung, deren Höhe vom Schlusskurs der Allianz-Aktie am 18.09.2020 (Referenzpreis) abhängt.

Der Rückzahlungsbetrag in EUR entspricht dem Referenzpreis unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses von 1,00. Die Rückzahlung ist auf den Höchstbetrag von 240,00 EUR begrenzt.

Eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung der Allianz-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 240,00 EUR hinaus erfolgt nicht. Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Schlusskurs der Allianz-Aktie am 18.09.2020 null ist.

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent des Zertifikats ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DF2C92 (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DF2C92 (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen.

Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 7)

Bonus Cap 170 2020/09: Basiswert Allianz

DF2C92 / //
Quelle: DZ BANK: Geld 23.09. 21:58:04, Brief 23.09. 21:58:04
DF2C92 // Quelle: DZ BANK: Geld 23.09. 21:58:04, Brief 23.09. 21:58:04
220,07 EUR
Geld in EUR
220,12 EUR
Brief in EUR
-0,08%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 211,25 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:19
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 240,00 EUR
  • Bonuszahlung 240,00 EUR
  • Barriere 170,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 19,53%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 9,14% p.a.

News / Allianz SE

23.09.2019 | 14:25:10 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Große Kapitalanleger wollen Billionen klimafreundlich anlegen

NEW YORK (dpa-AFX) - Im Kampf gegen die globale Erwärmung will eine internationale Initiative großer Versicherungen und Pensionsfonds bis 2050 mehr als zwei Billionen Euro klimaneutral anlegen. Das gab die "Net Zero Asset Owner Alliance" am Montag beim New Yorker UN-Klimagipfel bekannt. Initiator ist die Allianz <DE0008404005>, Europas größter Versicherer. Er allein hat etwa 800 Milliarden Euro in den Büchern stehen, die angelegt werden müssen. Beteiligt an dem Bündnis sind eine Reihe weiterer institutioneller Investoren, darunter der staatliche französische Pensionsfonds Caisse des Dépots, der kanadische Rentenversicherer CDPQ sowie die Schweizer Versicherer Zurich <CH0011075394> und Swiss Re <CH0126881561>.

Konkret bedeutet dies, dass die Großinvestoren nun Einfluss auf die Unternehmen wollen, deren Wertpapiere sie halten, damit diese ihre Geschäftsmodelle "dekarbonisieren" - also die Belastung des Planeten mit Treibhausgasen nicht mehr erhöhen.

Allianz-Chef Oliver Bäte und Mitstreiter hoffen auf Vorbildwirkung: "Indem sie sich verpflichten, ihre Investmentportfolios bis zum Jahr 2050 auf netto null Treibhausgas-Emissionen umzustellen, legen die Kapitalanleger die Messlatte für andere Investoren, Industrieverbände und (...) die Weltwirtschaft hoch", heißt es in der Mitteilung. Allianz-Chef Bäte und UN-Generalsekretär Antonio Guterres wollten die Initiative beim Klimagipfel gemeinsam vorstellen. "Den Klimawandel abzumildern ist die Herausforderung unserer Zeit", erklärte Bäte.

Umweltinitiativen machen seit Jahren auf die Finanzwelt Druck, ihre Anlagepolitik zu ändern und aus Investitionen in Öl- oder Kohlebranche auszusteigen. So hatte die Allianz bereits bekannt gegeben, dass sie keine neuen Kohlekraftwerke mehr versichern will.

Allerdings bedeutet auch die Ankündigung vom Montag nicht, dass der Münchner Konzern nun seine gesamten Anlagen umstrukturieren würde. Die Allianz ist einer der größten Kapitalanleger der Welt. Zum Konzern gehören die Vermögensverwaltungsgesellschaften AGI und Pimco, die abgesehen vom eigenen Geld mehr als 1,5 Billionen Euro externer Kundengelder angelegt haben. Da Vermögensverwalter dieses Kalibers ihre Anlageentscheidungen in Absprache mit Großkunden treffen, gilt die Ankündigung für AGI und Pimco nicht./cho/DP/men

21.09.2019 | 12:20:06 (dpa-AFX)
Versicherer rechnen mit erneutem Rückgang von Wohnungseinbrüchen
20.09.2019 | 12:16:33 (dpa-AFX)
Zahl der Autodiebstähle 2018 deutlich gesunken
19.09.2019 | 20:56:34 (dpa-AFX)
Verdi: Kein Angebot der Versicherungswirtschaft in Tarifrunde
19.09.2019 | 14:20:00 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Allianz erlegt sich beim Autodatenhunger Selbstbeschränkung auf
19.09.2019 | 13:41:24 (dpa-AFX)
ADAC verschärft Wettkampf in der Autoversicherung
19.09.2019 | 10:07:50 (dpa-AFX)
Allianz: Autodaten sollen bei Unfallaufklärung helfen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.