•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf
Rohstoff-Trading / Archiv: 11.05.2022 | 10:45:09 Werbung

Ölpreis setzt Konsolidierung im Bereich der 100 USD-Marke weiter fort!

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Derivate Sales

Die Ölpreisnotierungen präsentierten sich in den vergangenen Wochen erneut fester. Da die EU ein Importverbot für Öllieferungen aus der Russischen Föderation plant, dominieren an den Terminmärkten erneut Sorgen über eine mögliche Angebotsverknappung das aktuelle Geschehen. Die von der OPEC beschlossene leichte Anhebung der Förderquoten dürfte die zu erwartende höhere Nachfrage bei Kraftstoffen und Kerosin im Zuge der Wiederöffnung im Reise- und Touristikverkehr zumindest kurzfristig nicht kompensieren können. Nachdem bei Brent Crude Oil zuletzt Rücksetzer im Bereich der psychologisch wichtigen Marke von 100 USD mit Käufen beantwortet wurden, halten wir weiterhin an unserem Bullcase-Szenario bei Brent Crude Oil fest.

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Derivate Sales

Die Lage: EU vor Ölembargo gegen Russland!

Nach der weiteren Eskalation im von Russland geführten Krieg in der Ukraine will die EU nun die Sanktionsmaßnahmen gegen den Aggressor weiter verschärfen. Derzeit beraten die EU-Mitgliedsstaaten über ein generelles Importverbot für Öllieferungen aus Russland, was aufgrund der hohen Abhängigkeit vieler EU-Mitgliedsstaaten von russischem Öl jedoch schwierig umzusetzen ist. So soll ein EU-Importstopp voraussichtlich erst nach einer Übergangsfrist von sechs Monaten in Kraft treten, wobei es für einige EU-Mitgliedstaaten, darunter Tschechien, Ungarn oder die Slowakei, deren Wirtschaft besonders stark von russischem Öl abhängt, weitere Übergangsregelungen geben soll. Bislang konnten sich die EU-Mitgliedsstaaten noch nicht auf ein Embargo einigen, zumal einige Staaten, wie Ungarn, Tschechien, Bulgarien und die Slowakei, einen einheitlichen Beschluss derzeit noch verhindern. 

 

Die Perspektive: OPEC+- Gemeinschaft will Förderquoten weiterhin nur moderat anheben!

Das von der EU ins Auge gefasste Importverbot für russisches Öl sorgte an den Terminmärkten erwartungsgemäß für heftige Turbulenzen. Denn die EU bezieht knapp 27 Prozent seiner gesamten Öllieferungen aus Russland, was sich kurzfristig nur schwer kompensieren lassen dürfte. So haben sich die OPEC und ihre Verbündeten außerhalb des Ölkartells für Juni lediglich auf eine moderate Anhebung der Ölfördermenge um 432.000 Barrel pro Tag verständigt. Da viele Mitgliedsstaaten der OPEC+-Allianz derzeit aufgrund wartungsbedingter Produktionsausfälle Schwierigkeiten haben, die zugesagte Erhöhung der Fördermengen einzuhalten, rechnen viele Marktbeobachter mittelfristig mit Angebotsengpässen. Damit dürften die Bullen zumindest kurzfristig weiterhin die besseren Karten haben, was die jüngste Kursentwicklung eindrucksvoll bestätigt. Obwohl sowohl die International Energy Agency als auch einige renommierte Analystenhäuser wie JPMorgan ihre Schätzungen zur Entwicklung der Ölnachfrage nach unten revidiert haben – was der derzeit grassierenden Corona-Pandemie in China geschuldet ist –, konnte Brent Crude Oil die 100 USD-Marke zuletzt erfolgreich verteidigen.

 

Trading-Taktik: Nachdem der Breakout aus dem kurzfristigen Abwärtstrend im Bereich der Marke von 110 USD zuletzt abverkauft wurde, setzte Brent Crude Oil seine Konsolidierung weiter fort. Die Tatsache, dass Rücksetzer im Bereich der psychologisch wichtigen 100 USD-Marke zuletzt mit Käufen beantwortet wurden, ist unseres Erachtens weiterhin bullisch zu werten. Es bietet sich daher an, bei Long-Positionen weiterhin einen Stop-Loss im Bereich der Marke von 97 USD zu beachten.  

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrundeliegenden Basiswertes partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswertes. Da die Wertentwicklung des Basiswertes im Laufe der Zeit schwanken bzw. sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Brent Crude Oil Contract stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 66,404 USD sowie einer Knock-Out-Barriere von 66,404 USD. Das Produkt reagiert grundsätzlich in die gleiche Richtung zur Wertentwicklung des Basiswertes und eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswertes setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf den Brent Crude Oil Contract hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswertes an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder über der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

 

Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 11.05.2022
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweise auf Rechtliches, Prospekt, Werbung und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK http://www.dzbank-derivate.de/DV8WCD (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter http://www.dzbank-derivate.de/DV8WCD (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

 

 

 

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 3)

Endlos Turbo Long 66,446 open end: Basiswert Brent Crude Future Contract

DV8WCD / //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.05., Brief 18.05.
DV8WCD // Quelle: DZ BANK: Geld 18.05., Brief 18.05.
40,98 EUR
Geld in EUR
40,98 EUR
Brief in EUR
-3,96%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 109,25 USD
Quelle : ICE Fut Eur , 18.05.
  • Basispreis
    (Stand 18.05. 04:02 Uhr)
    66,446 USD
  • Abstand zum Basispreis in % 39,18%
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 18.05. 04:02 Uhr)
    66,446 USD
  • Abstand zum Knock-Out in % 39,18%
  • Hebel 2,55x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

News / Brent Crude Future Contract

18.05.2022 | 20:42:46 (dpa-AFX)
Russland rechnet mit Rückgang bei Öl- und Gasförderung

MOSKAU (dpa-AFX) - Angesichts westlicher Sanktionen rechnet die russische Regierung 2022 mit einem Rückgang bei der Förderung ihrer wichtigen Exportgüter Öl und Gas. Die Förderung von Öl und Ölkondensat könnte um etwa 9 Prozent auf 475,3 Millionen Tonnen sinken nach 524 Millionen Tonnen im Jahr 2021. Diese Prognose veröffentlichte das russische Wirtschaftsministerium am Mittwoch in Moskau. Der Ölexport werde mit 228,3 Millionen Tonnen nahezu stabil bleiben nach 231,0 Millionen Tonnen im Jahr 2021. Vergangenes Jahr waren für 2022 aber noch deutlich höhere Exporte erwartet worden.

Die Gewinnung von Gas und Gaskondensat könnte auf 721 Milliarden Kubikmeter sinken nach 764 Milliarden Kubikmeter vergangenes Jahr, meldeten russische Agenturen nach diesen Angaben. Das Ministerium prognostizierte für 2022 die Ausfuhr von 185 Milliarden Kubikmeter nach 206 Milliarden Kubikmeter im Jahr zuvor. Auch hier waren die letzten Vorhersagen für 2022 noch optimistischer gewesen.

Wegen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine bemühen sich EU-Mitglieder und andere westliche Staaten, ihre Importe von Öl und Gas aus Russland zu verringern. Als Strafmaßnahme werden die russischen Energieförderer zudem nicht mehr mit westlicher Technologie oder Ersatzteilen beliefert./fko/DP/he

18.05.2022 | 18:23:21 (dpa-AFX)
Ölpreise geben deutlich nach
18.05.2022 | 16:26:52 (dpa-AFX)
Landtag lehnt Anträge der Opposition zur PCK-Zukunft in Schwedt ab
18.05.2022 | 12:28:03 (dpa-AFX)
Ölpreise legen zu - Hoffnung auf Corona-Lockerungen in China
18.05.2022 | 11:34:40 (dpa-AFX)
Preis für Opec-Öl deutlich gestiegen
18.05.2022 | 07:54:59 (dpa-AFX)
Ölpreise legen moderat zu
18.05.2022 | 07:48:17 (dpa-AFX)
US-Regierung lockert Restriktionen für Chevron in Venezuela

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.