Neues auf dzbank-derivate.de / 10.05.2019 | 10:56:09 Werbung

Beliebte Basiswerte: EURO STOXX 50 - Verschnaufpause nutzen!

DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

  • Anleger offenbaren Skepsis gegenüber DAX
  • Nachfrage nach europäischen Aktien sollte mit besseren Unternehmensnachrichten wieder zunehmen
  • Produkt-Idee: Discount-Optionsschein Plus auf EURO STOXX 50
DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Die Lage: Vorbereitungen auf „Sell in May“?

Mit einem Wertzuwachs von 9,2% verzeichnete der DAX ein gelungenes Auftaktquartal 2019. Im April setzte der deutsche Leitindex seine Aufwärtsbewegung fort und eroberte sowohl die 200-Tage-Linie als auch die Marke von 12.000 Punkten zurück. Unter Anlegern machte sich nach den deutlichen Kurszuwächsen in den ersten Monaten des laufenden Jahres jedoch Skepsis breit, wie der Blick auf die Statistik der am häufigsten aufgerufenen Produkte zeigt. So verzeichneten Endlos-Turbo Puts auf den DAX im April eine starke Nachfrage, wohingegen das Interesse an Endlos-Turbo Calls auf den DAX gegenüber März zurückging.

Die alte Börsenregel „Sell in May“ dürfte ebenfalls zu dieser Entwicklung beigetragen haben, schließlich impliziert diese, dass in den Sommermonaten eine schwächere Kursentwicklung an den Aktienmärkten zu erwarten ist. Und so verwundert es nicht, dass auch das Interesse an Endlos-Turbo Calls auf den Dow Jones Industrial Average rückläufig war. Der weltweit bekannteste Aktienindex stieß im April im Bereich von 26.700 Punkten auf einen starken Widerstand und konnte diesen nicht nachhaltig überwinden. Zuletzt entfernte sich der Index wieder deutlich von dem Widerstand. Als Belastungsfaktor erwies sich dabei vor allem die drohende Verschärfung im Handelsstreit zwischen den USA und China.

Beim Blick auf die am häufigsten aufgerufenen Basiswerte zeigte sich einmal mehr der Einfluss unseres Trading-Events „Besser traden mit System“. Die Erweiterung des Auswahluniversums auf Werte aus dem TecDAX hat mehr Schwung in das Depot von Profi-Trader Simon Betschinger gebracht. Besonders die Neuaufnahmen Carl Zeiss Meditec, MTU Aero Engines und Qiagen waren im April gefragte Basiswerte.

 

Die Perspektive: Längerfristiges Potenzial für Aktienmärkte weiter gut

Ein besonders stark gefragter Basiswert war auch der EURO STOXX 50. Das Blue-Chip-Barometer der Eurozone belegte in der Rangliste der meistgesuchten Basiswerte im April den dritten Platz. Der Index überwand im März die 200-Tage-Linie und setzte seine Ende Dezember 2018 gestartete Aufwärtsbewegung nach einem erfolgreichen Pullback im April fort. Am 24. April markierte der EURO STOXX 50 ein neues Jahreshoch bei 3.515 Punkten, obwohl die im Rahmen der Berichtssaison bisher vorgelegten Unternehmensergebnisse aus unserer Sicht nicht gerade berauschend ausfielen. Vielmehr stagnierte das Gewinnwachstum der EURO-STOXX-50-Unternehmen. Auch mit Blick auf das Gesamtjahr 2019 erwarten wir keine großen Sprünge bei der Entwicklung der Unternehmensgewinne im EURO STOXX 50. Diese sollten angesichts des schwächeren konjunkturellen Umfeldes nicht deutlich mehr als 5% wachsen.

Allerdings erscheinen Aktienanlagen mit Blick auf die erneut gesunkenen Kapitalmarktrenditen dies- und jenseits des Atlantiks im relativen Vergleich noch immer attraktiv. Zudem weisen die Unternehmen zwar ein langsameres Umsatz- und Gewinnwachstum als noch vor einigen Jahren auf, doch die Umsätze und Gewinne legen immer noch zu. Gleichzeitig haben die Unternehmen auf die schwächeren Konjunkturaussichten reagiert und versuchen mit Kostensenkungsmaßnahmen gegenzusteuern. Wir erwarten, dass sich dies ab dem zweiten Halbjahr 2019 vermehrt in den Unternehmenszahlen widerspiegelt und die Gewinnentwicklung spätestens ab 2020 stabilisieren dürfte.

Mit besseren Unternehmensnachrichten sollte auch die Nachfrage nach Aktien wieder zunehmen und der EURO STOXX 50 bis Jahresende noch etwas ansteigen. Im Jahr 2020 sollten die Indexgewinne wieder stärker steigen. Auch wenn wir das langfristige Potenzial der Aktienmärkte weiterhin als gut einschätzen, können kurzfristig die Risiken (Handelsstreit zwischen den USA und China, drohende Strafzölle auf Importe europäischer Autos in die USA, Brexit) stärker in den Vordergrund treten und zu Kursrückschlägen führen.

 

Die Produktidee: Discount-Optionsschein Plus Long auf EURO STOXX 50

In der aktuellen Situation stellen Discount-Optionsscheine Plus auf den EURO STOXX 50 eine interessante Anlagealternative dar. Das umfangreiche Angebot der DZ BANK umfasst verschiedene Discount-Optionsscheine Plus auf den EURO STOXX 50, sodass Anleger das ihrer Risikobereitschaft und Renditeerwartung entsprechende Produkt wählen können. Ein Beispiel ist ein Discount-Optionsschein Plus Long auf den EURO STOXX 50, der mit einem Basispreis und einer Barriere von 2.300,00 Punkten sowie einem Cap bei 3.800,00 Punkten ausgestattet ist und am 26.06.2020 fällig wird. Das Produkt bietet derzeit eine maximale Rendite von rund 8,34% p.a., der Abstand zur Barriere beträgt rund 31,9%.

Am Rückzahlungstermin, dem 26.06.2020, gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
1. Liegt jeder von der Stoxx Ltd. berechnete Kurs des EURO STOXX 50 an jedem üblichen Handelstag vom 15.03.2019 bis zum 19.06.2020 (Beobachtungspreise) immer über der Barriere von 2.300,00 Punkten oder liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere von 2.300,00 Punkten und der Referenzpreis auf oder über dem Cap von 3.800,00 Punkten, erhalten Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Cap abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis (0,01) multipliziert.
2. Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere und liegt der Referenzpreis unter dem Cap, aber über dem Basispreis, erhalten Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Referenzpreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.
3. Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere und liegt der Referenzpreis auf oder unter dem Basispreis, beträgt der Rückzahlungsbetrag je Produkt 0,001 Euro und wird am Rückzahlungstermin gezahlt. In diesem Fall kommt es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Der vorliegend beschriebene Discount-Optionsschein Plus Long auf den EURO STOXX 50 richtet sich somit an Anleger, die davon ausgehen, dass der EURO STOXX 50 während der Beobachtungstage (15.03.2019 bis 19.06.2020) immer über der Barriere von 2.300,00 Punkten notieren wird. Anleger erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

 

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie im Glossar.

Stand: 10.05.2019
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

> Mehr Trading-Ideen

Rechtliche Hinweise

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter „Dokumente“) veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 8)

Discount Optionsschein Plus Long 2.300 - 3.800 2020/06: Basiswert Euro Stoxx 50

DF1HRA / //
Quelle: DZ BANK: Geld 24.05., Brief 24.05.
DF1HRA // Quelle: DZ BANK: Geld 24.05., Brief 24.05.
13,80 EUR
Geld in EUR
13,83 EUR
Brief in EUR
0,88%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 3.350,70 PKT
Quelle : STOXX , 24.05.
  • Basispreis 2.300,00 PKT
  • Abstand zum Basispreis in % -31,36%
  • Cap 3.800,00 PKT
  • Maximale Auszahlung 15,00 EUR
  • Hebel 2,42x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01

News / Euro Stoxx 50 (Kursindex) EUR

24.05.2019 | 18:19:56 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Freundlich ins Wochenende

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Das Auf und Ab an Europas Börsen ist auch am Freitag weitergegangen. Nach herben Verlusten am Donnerstag fassten Anleger wieder etwas mehr Zuversicht. Auslöser waren etwas versöhnlichere Worte des US-Präsidenten Donald Trump im Handelsstreit mit China. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Leitindex der Eurozone erholte sich daraufhin um 0,71 Prozent auf 3350,70 Punkte. Im Verlauf der Woche büßte er allerdings gut zwei Prozent ein, belastet vom US-chinesischen Handelskonflikt.

Trump stellte nun in Aussicht, den Streit um den Telekomausrüster Huawei in den Handelsgesprächen mit China zu lösen: "Ich kann mir vorstellen, dass Huawei in irgendeine Form eines Handelsabkommens einbezogen wird". Details nannte der US-Präsident jedoch nicht. Zuletzt hatten Sanktionen der USA gegen Huawei und weitere chinesische Firmen an den weltweiten Börsen Verunsicherung ausgelöst.

In London gewann der FTSE 100 <GB0001383545> 0,65 Prozent auf 7277,73 Zähler. Der Rücktritt von Theresa May als Regierungschefin und als Chefin der Konservativen Partei ließ die Börsianer also kalt. "Die Spatzen hatten es schon von den Dächern gezwitschert, dass die Premierministerin in dieser Woche zurücktritt", sagte Analyst David Madden vom Broker CMC Markets. Analysten halten einen ungeregelten Austritt Großbritanniens aus der EU nun wieder für deutlich wahrscheinlicher. In Paris kletterte der Cac 40 <FR0003500008> um 0,67 Prozent auf 5316,51 Zähler.

Aktien von Versorgern (+1,3%) und Immobiliengesellschaften (+1,1%) standen in der Sektortabelle oben. Am Ende lag der Reise- und Freizeitsektor mit einem Minus von 0,3 Prozent.

Auf Unternehmensseite sorgten in Paris die Supermarktkette Casino <FR0000125585> und ihre Muttergesellschaft Rallye <FR0000060618> erneut für Schlagzeilen. Die am Vortag noch vom Handel ausgesetzten Rallye-Aktien brachen um mehr als 60 Prozent ein. Die mit knapp drei Milliarden Euro verschuldete Investment-Holding ließ sich zum Zwecke einer Umschuldung unter gerichtlichen Schutz stellen.

Casino-Aktien, die von diesem Vorgang nicht unmittelbar betroffen sind, erholten sich daraufhin um 7,5 Prozent von ihrem Rückschlag vom Vortag, als sie um 6,4 Prozent abgesackt waren.

In London ließ ein Übernahmeangebot die Titel der Mediengruppe Tarsus <JE00B3DG9318> um fast 40 Prozent nach oben schnellen. Tarsus ist Dienstleister für Unternehmenskommunikation. Der Finanzinvestor Charterhouse will das Unternehmen schlucken. Geboten werden 425 Pence je Tarsus-Aktie, mit 431 Pence schlossen die Aktien leicht darüber./bek/he

24.05.2019 | 18:07:34 (dpa-AFX)
Aktien Europa Schluss: Freundlich ins Wochenende
24.05.2019 | 14:50:18 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax erobert 12000-Punkte-Marke zurück
24.05.2019 | 11:52:49 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax erobert 12000-Punkte-Marke zurück
24.05.2019 | 11:44:14 (dpa-AFX)
Aktien Europa: Erholung nach Kursrutsch - Handelsstreit bleibt Hauptthema
24.05.2019 | 09:39:50 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wieder zurück über 12000 Punkten
24.05.2019 | 09:14:08 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wieder zurück über 12000 Punkten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.