Neues auf dzbank-derivate.de / 11.11.2020 | 09:19:41 Werbung

Beliebte Basiswerte: DAX bald mit 40 Werten?

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK

Einmal mehr war der DAX im Oktober der mit Abstand am häufigsten aufgerufene Basiswert auf dzbank-derivate.de. Auch Einzelwerte aus dem Leitindex waren stark gefragt.

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK

SAP: schwächer nach Zahlen und Ausblick, Plattner stockt auf

Am DAX führt offenbar kein Weg vorbei. Die ausgeprägte Heimatmarktneigung (Home Bias) war auch im Oktober bei den Anlegern zu sehen. Das gilt nicht nur für den DAX, sondern ebenfalls für seine Mitglieder. Besonders das Schwergewicht SAP stand dabei im Fokus. Der Softwarekonzern hatte im zurückliegenden Monat mit seinen Ergebniszahlen und seinem Ausblick für Gesprächsstoff gesorgt. Das Unternehmen leidet demnach stärker unter der anhaltenden Corona-Krise als angenommen. Die Nachfrage war den Aussagen zufolge verhaltener als erwartet. Der Konzern senkte deshalb seine bisherigen Prognosen für das Gesamtjahr 2020 etwas.

Gleichzeitig wurden die mittelfristigen Ziele angepasst, unter anderem bei der Profitabilität. SAP will angesichts des hohen Kundenbedarfs das Geschäftsmodell noch schneller auf den Bereich Cloud-Software ausrichten. Dieses Vorhaben dürfte einen negativen Effekt auf die operative Marge haben. Nach der Veröffentlichung der Zahlen und des Ausblicks gab es einen deutlichen Kurseinbruch bei der SAP-Aktie. Diese Schwäche wurde vom größten Einzelaktionär und Aufsichtsratschef des Unternehmens, Hasso Plattner, genutzt, um seinen Anteil aufzustocken. Er erwarb Aktien für fast 250 Mio. Euro.

 

DAX-Erweiterung in der Diskussion

Der Kurseinbruch von SAP hatte im Oktober auch den DAX gedrückt, der zuvor aber schon geschwächelt hatte. Nachdem der Index in den Monaten zuvor in einer Spanne von etwa 12.300 bis 13.300 Punkten pendelte, war er aus dieser Zone nach unten herausgerutscht. Dabei wurde das erste theoretische Kursziel aus dieser Formation mit Erreichen des Zwischentiefs Ende Oktober von 11.450 Punkten abgearbeitet. Aber nicht nur die Charttechnik lenkte im Oktober das Interesse auf den DAX. Für Gesprächsstoff sorgte auch die geplante Erweiterung von bislang 30 auf 40 Indexmitglieder. Es gab eine Reihe von kritischen Stimmen zu diesem Vorhaben. Vor allem wird darauf verwiesen, dass es zu einer Entwertung des MDAX kommen könnte.

Schon jetzt dominiert der DAX bei seiner Stellung als Basiswert. Gemessen an den Produktabrufen auf dzbank-derivate.de hatte er auch im Oktober die Nase vorn. Wie schon in den letzten Monaten standen dabei vor allem Short-Produkte im Fokus, mit denen Anleger gehebelt auf fallende Kurse des Index setzen können. Damit lassen sich direktionale Trading-Ansätze umsetzen. Die hohe Nachfrage nach Short-Produkten ist jedoch auch ein Indiz dafür, dass diese vor allem zu Absicherungszwecken (Hedging) eingesetzt werden. Gesucht waren beispielsweise klassische Short-Optionsscheine. Aus dieser Gruppe war ein Optionsschein mit einer Laufzeit bis Januar 2021 und einem Basispreis von 8.000 Punkten besonders gefragt. Bei den Long-Produkten auf den DAX war u.a. ein klassischer Optionsschein mit einer Laufzeit bis Dezember 2021 und einem Basispreis von 13.700 Zählern gefragt.

Auf den DAX gibt es aber nicht nur Hebelprodukte. Er ist ebenfalls Basiswert für eine Reihe von Anlagezertifikaten, mit denen Anleger verschiedene Szenarien und Strategien umsetzen können. Dazu gehören beispielsweise Bonus-Zertifikate. Sie richten sich an Anleger, die an steigenden Notierungen des Basiswerts teilhaben wollen und sich gleichzeitig einen Risikopuffer wünschen, falls sich die Erwartungshaltung nicht erfüllt und die Kurse sinken.

 

Produktidee: Bonus-Zertifikat mit Cap auf den DAX

Für Anleger, die in den DAX investieren wollen, können Bonus-Zertifikate mit Cap eine interessante Möglichkeit darstellen. Es steht eine breite Auswahl an entsprechenden Produkten auf den Basiswert DAX zur Verfügung. Ein Beispiel ist ein Bonus-Zertifikat mit Cap, das am 22.10.2021 fällig wird (Rückzahlungstermin). Der Anleger erhält keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und hat keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap bei 13.500 Punkten begrenzt.

Für die Rückzahlung des Zertifikats am Rückzahlungstermin gibt es folgende Möglichkeiten:
1. Liegt der Beobachtungspreis (= jeder Kurs des DAX an einem Beobachtungstag (06.10.2020 bis 15.10.2021), wie er vom Indexsponsor berechnet und veröffentlicht wird) immer über der Barriere von 9.800 Punkten, erhält der Anleger den Bonusbetrag von 135,00 Euro.
2. Liegt der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Barriere von 9.800 Punkte, erhält der Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (0,01) entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 135,00 Euro begrenzt. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Referenzpreis null ist. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 11.11.2020
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweise auf Rechtliches, Prospekt, Werbung und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DFU326 (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DFU326 (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 16)

Bonus Cap 9.800 2021/10: Basiswert DAX

DFU326 / //
Quelle: DZ BANK: Geld 27.11. 09:45:24, Brief 27.11. 09:45:24
DFU326 // Quelle: DZ BANK: Geld 27.11. 09:45:24, Brief 27.11. 09:45:24
128,88 EUR
Geld in EUR
128,91 EUR
Brief in EUR
0,15%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 13.308,60 PKT
Quelle : L&S TradeCen , 09:30:29
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 13.500,00 PKT
  • Bonuszahlung 135,00 EUR
  • Barriere 9.800,00 PKT
  • Abstand zur Barriere in % 26,36%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 5,37% p.a.

News / DAX (Performance)

27.11.2020 | 09:14:20 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Anleger lassen Vorsicht walten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ohne Impulse von der Wall Street ist der deutsche Aktienmarkt wenig verändert in den Handel am Freitag gestartet. In den USA blieben die Börsen tags zuvor wegen des "Thanksgiving"-Feiertages geschlossen. Der Dax <DE0008469008> notierte kurz nach Handelsbeginn 0,07 Prozent tiefer bei 13 276,93 Punkten. Damit deutet sich für den Leitindex ein Wochengewinn von rund 1,1 Prozent an.

Der MDax <DE0008467416> der 60 mittelgroßen Werte sank am Freitagmorgen um 0,06 Prozent auf 29 128,53 Zähler. Für den EuroStoxx 50 <EU0009658145> ging es um rund 0,1 Prozent abwärts./edh/mis

27.11.2020 | 08:18:04 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Ausblick: Träger Handelsstart erwartet
27.11.2020 | 07:31:00 (dpa-AFX)
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax bleibt erst einmal träge
27.11.2020 | 07:19:56 (dpa-AFX)
DAX-FLASH: Ruhiger Start erwartet
26.11.2020 | 18:14:04 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax mangels Impulsen aus den USA kaum bewegt
26.11.2020 | 17:46:52 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Schluss: Dax mangels Impulsen aus den USA kaum bewegt
26.11.2020 | 15:00:52 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax kommt nicht vom Fleck

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.