Neues auf dzbank-derivate.de / 07.09.2018 | 09:42:04 Werbung

Beliebte Basiswerte: Bayer stark im Fokus

DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

  • Häufig gesuchte Basiswerte im August: Bayer, Wirecard und Continental
  • Bayer mit operativen Zuwächsen im zweiten Quartal 2018
  • Anlageidee: Discount Classic auf Bayer
DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Die Lage: Große Bewegungen bei Bayer

Der Blick auf die am häufigsten aufgerufenen Basiswerte auf dzbank-derivate.de zeigt im August auffällige Verschiebungen. Am stärksten nahm das Interesse am Basiswert Bayer zu. Hier kletterte die Zahl der Aufrufe um mehr als 850%. Das Unternehmen stand insbesondere wegen einer Schadensersatzklage in den Schlagzeilen. Ein Gericht in den USA hatte den von Bayer übernommenen Saatgutkonzern Monsanto für schuldig befunden, die Krebsrisiken des Unkrautvernichters Roundup verschleiert zu haben und sprach daher einem Krebspatienten Schadensersatz in Höhe von 289 Mio. US-Dollar zu. Das Unternehmen ist in den USA mit tausenden ähnlicher Klagen konfrontiert, weist einen Zusammenhang zwischen Krebserkrankungen und dem Kontakt zu seinen Produkten aber zurück.

 

Ebenfalls ein starkes Interesse verzeichneten Wirecard und Continental. Bei Wirecard verdoppelten sich die Aufrufe gegenüber dem Vormonat. Die Aktie des Spezialisten für die Digitalisierung von Zahlungsprozessen zeigt seit längerer Zeit eine sehr positive Kursentwicklung. Aufgrund der gestiegenen Börsenkapitalisierung sowie der von der Deutschen Börse geänderten Aufnahmekriterien bei den DAX-Indizes wurde der Wert als potenzieller DAX-Aufsteiger gehandelt. Nun ist die Aufnahme in die oberste deutsche Börsenliga beschlossene Sache. Wie die Deutsche Börse am Mittwochabend mitteilte, wird Wirecard mit Wirkung zum 24. September in den DAX aufgenommen. Das sprunghaft gestiegene Interesse an Continental ist unseres Erachtens auf die überraschende Gewinnwarnung im August zurückzuführen.

 

Bei anderen Basiswerten ließ das Interesse im August dagegen spürbar nach, beispielsweise bei Daimler. Hier wurde der Streit über mögliche US-Zölle für Autos aus der EU vertagt und es gab kaum neue Nachrichten. Auch Osram war weniger gesucht. Von den Werten im Trendfolge-Depot von Simon Betschinger stand TAG Immobilien im Fokus. Die Aktie präsentierte sich in den vergangenen Wochen sehr trendstabil und bescherte dem Profi-Trader, der die Aktie im Depot über ein Hebelprodukt abbildet, schöne Gewinne.

 

Die Perspektive: Bayer passt Prognosen an

Die Unsicherheit im Zusammenhang mit den Klagen, mit denen die neue Bayer-Tochter Monsanto konfrontiert ist, belastete den Kurs der Bayer-Aktie zuletzt. Ohnehin sehen wir die Aktie seit einiger Zeit in einem übergeordneten Abwärtstrend. Im August wurde dabei mit 75,50 Euro das tiefste Niveau seit März 2013 markiert. Damit hat Bayer das Allzeithoch, welches von April 2015 datiert und bei mehr als 146 Euro liegt, weit hinter sich gelassen.

 

Aus fundamentaler Sicht liefen die Geschäfte nach unserer Einschätzung zuletzt weiterhin gut. Bayer konnte im zweiten Quartal 2018 operative Zuwächse verzeichnen - auch ohne Berücksichtigung des anteilig enthaltenen Monsanto-Geschäfts. Insgesamt erhöhte sich der Umsatz um 8,8% auf 9,48 Mrd. US-Dollar. Währungsbereinigt lag das Plus bei 8,5%. Drei von vier Geschäftsbereichen verzeichneten dabei Zuwächse. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 3,9% auf 2,34 Mrd. US-Dollar. Mit Vorlage der Quartalszahlen bestätigte der Konzern seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2018. Dabei wurden die Erwartungen aufgrund der abgeschlossenen Übernahme von Monsanto angepasst. Bayer erwartet nun einen Umsatz von 39 Mrd. Euro (bislang 35 Mrd. Euro), von dem etwa 5 Mrd. Euro auf das übernommene Monsanto-Geschäft entfallen. In der Planung ebenfalls berücksichtigt ist die Veräußerung bestimmter Aktivitäten an BASF, die den prognostizierten Umsatz um etwa 1 Mrd. Euro mindern. Für das bereinigte EBITDA prognostiziert der Vorstand einen Anstieg im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich.

 

Die Anlageidee: Discount-Zertifikat Classic auf Bayer

Für Anleger, die die aktuelle Kursschwäche nutzen wollen, könnten Discount-Zertifikate eine Alternative zu einem direkten Investment darstellen. Dazu stehen verschiedene Discount-Zertifikate mit dem Basiswert Bayer AG zur Verfügung. Ein Beispiel ist ein Discount-Zertifikat, das am 27.09.2019 fällig wird (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount (Abschlag) von rund 11% zum Kurs der Bayer-Aktie erworben werden kann. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) bei 75,00 Euro begrenzt.

 

Für die Rückzahlung des Zertifikats gibt es zwei Möglichkeiten: Liegt der Schlusskurs (Referenzpreis) der Aktie der Bayer AG am 20.09.2019 auf oder über dem Cap von 75,00 Euro, erhält der Anleger den Höchstbetrag von 75,00 Euro. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap von 75,00 Euro, erhält der Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis entspricht. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.

 

Der Anleger erhält während der Laufzeit keine Dividende und sonstigen Erträge aus dem Basiswert. Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richtet sich somit an Anleger, die davon ausgehen, dass der Schlusskurs der Bayer-Aktie am 20.09.2019 auf oder über 75,00 Euro liegen wird.

 

Risikobeschreibung

 

Glossar

Basiswert: Als Basiswert bezeichnet man das Finanzinstrument, z.B. eine Aktie oder ein Aktienindex, das einem Zertifikat zugrunde liegt.

Discount-Zertifikat: Ein Discount-Zertifikat gibt dem Anleger die Möglichkeit, den Basiswert, auf den sich das Produkt bezieht, mit einem Preisabschlag (Discount) zum aktuellen Kurs des Basiswerts zu erwerben. Die Kursentwicklung des dem Discount-Zertifikat zugrunde liegenden Basiswertes ist der ausschlaggebende Einflussfaktor auf die Wertentwicklung des Zertifikates.

Cap: Der Cap stellt die Höchstgrenze dar, bis zu der das Zertifikat an Kursbewegungen des Basiswerts partizipiert.

EBITDA: Das EBITDA (Earnings before interest, taxes, depreciation and amortisation), also das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und Amortisation von immateriellen Vermögenswerten, ist eine Kennzahl zur Beurteilung der operativen Ertragskraft eines Unternehmens.

 

Stand: 07.09.2018
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

 

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Sie können das von der DZ BANK für dieses Zertifikat erstellte Basisinformationsblatt in der jeweils aktuellen Fassung im Internet unter www.dzbank-derivate.de abrufen. Dies ist so lange möglich, wie das Zertifikat für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de  werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de (Rubrik Produkte)) veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

 

> Mehr Anlageideen

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 14)

Discount 75 2019/09: Basiswert Bayer

DD9WBD / //
Quelle: DZ BANK: Geld 07.12., Brief 07.12.
DD9WBD // Quelle: DZ BANK: Geld 07.12., Brief 07.12.
59,26 EUR
Geld in EUR
59,38 EUR
Brief in EUR
-0,05%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 63,43 EUR
Quelle : Xetra, 07.12.
  • Max Rendite 26,31%
  • Max Rendite in % p.a. 33,90% p.a.
  • Discount in % 6,38%
  • Cap 75,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % 18,24%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

News / Bayer AG

07.12.2018 | 20:27:48 (dpa-AFX)
Kreise: Investor Elliott drängt Bayer mit Einstieg zur Aufspaltung

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der US-Hedgefonds Elliott drängt den Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer <DE000BAY0017> mit seinem Einstieg offenbar zur Aufspaltung. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtete, drängt der aktivistische Investor das Management und den Aufsichtsrat des Dax-Konzerns <DE0008469008> dazu, eine Trennung auszuloten.

Bisher habe es aber keine Treffen zwischen dem Hedgefonds des US-Investors Paul Singer und dem Bayer-Management gegeben, schreibt die Agentur. Elliott halte seit mehr als einem Jahr Bayer-Aktien, hieß es weiter. Der Investor könnte sich aber auch für einen Verkauf seines Anteils entscheiden. Bayer wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren.

Der Konzern steht derzeit mächtig unter Druck. Nach der milliardenschweren Übernahme des US-Saatgutkonzerns Monsanto und einer Niederlage vor Gericht in den USA im Zusammenhang mit dem Unkrautvernichter Glyphosat war der Aktienkurs kräftig eingebrochen. Mit einem groß angelegten Stellenabbau und dem Verkauf von Unternehmensteilen steuerte der Konzern zuletzt gegen./jha/la

06.12.2018 | 16:03:56 (dpa-AFX)
Streit um Glyphosat: Sonderausschuss will bessere Pestizid-Kontrollen
06.12.2018 | 15:45:29 (dpa-AFX)
Führungsspitze von Bayer kauft eigene Aktien
06.12.2018 | 12:14:46 (dpa-AFX)
Studie: Dax-Konzerne spüren zunehmend Gegenwind
06.12.2018 | 10:16:13 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Bayer Aktiengesellschaft (deutsch)
05.12.2018 | 14:50:29 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Bayer Aktiengesellschaft (deutsch)
05.12.2018 | 14:42:51 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Bernstein belässt Bayer auf 'Outperform' - Ziel 88 Euro

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.