•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf
Idee der Woche / 16.07.2021 | 08:09:50 Werbung

Walt Disney: Superhelden im Streaming-Abo

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK

Der Unterhaltungskonzern Walt Disney hat in dem wachstumsträchtigen Streaming-Geschäft Fuß gefasst. Jetzt zieht er sämtliche Register, um in diesem lukrativen Markt seine Stellung zu festigen und auszubauen.

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK

Parks haben wieder geöffnet

Wer kennt sie nicht, die Serien und Filme aus dem Hause Disney: Micky Mouse, Star Wars und Marvel’s Avengers sind nur drei Beispiele von vielen, mit denen der US-Konzern seit Jahrzehnten Groß und Klein erfreut. Dabei sorgt er nicht nur im Wohnzimmer oder Kino für Unterhaltung. Die Amerikaner haben ein Geschäftsmodell, das auf mehreren Säulen fußt. Nach der strategischen Neuordnung der Konzernaktivitäten, die zum ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2020/21 (bis Ende September) wirksam wurde, zeigen sich dabei aktuell Stärken und Schwächen der einzelnen Bereiche.

Das Geschäftsfeld „Parks, Experiences and Products“, zu dem die Bewirtschaftung von Freizeitparks sowie die Kreuzfahrtaktivitäten gehören, litt in den vergangenen Monaten unter der Corona-Krise. Aufgrund der Schutzmaßnahmen lag das Geschäft in diesem Segment brach. Dies schlug sich in deutlichen Ergebnisrückgängen nieder. Aktuell sind jedoch sämtliche Themenparks wieder geöffnet, sodass wir vor dem Hintergrund der Sommer- und Feriensaison mit einer Belebung des Geschäfts in dieser Firmensparte rechnen. Allerdings sehen wir nach wie vor das Risiko weiteren Gegenwinds, indem die Kapazitäten nicht voll ausgeschöpft werden und weniger Besucher gezählt werden. Gleiches gilt für das Kinogeschäft.

 

Streaming-Geschäft wächst

Allerdings zeigt der Konzern mit den jüngsten sowie den strategischen Weichenstellungen der vergangenen Jahre (u.a. Übernahme von 21st Century Fox), dass der Fokus künftig auf einem anderen Gebiet liegt. Hierbei sind insbesondere die eigenen Streaming-Angebote (Disney+, Hulu, ESPN+) zu nennen, mit denen man seit einiger Zeit erfolgreich auf dem Markt tätig ist. Disney punktet hier mit steigenden Nutzerzahlen. Im ersten Halbjahr zählte der Konzern insgesamt 159 Mio. Abos (davon Disney+ 103,6 Mio.) und damit 116% mehr als vor einem Jahr mit knapp 74 Mio. Verträgen. Wir sehen das Potenzial als längst nicht ausgeschöpft an und rechnen mit einem anhaltenden dynamischen Wachstum in diesem Bereich. Erklärtes Ziel von Disney sind 300 bis 350 Mio. Abos bis 2024. Das Vorhaben erscheint uns realistisch. Allerdings besteht das Risiko, dass der Markt dieses Ziel als nicht erreichbar ansieht, wenn die Steigerungsraten bei den Nutzerzahlen in den nächsten Monaten hinter der anvisierten Dynamik zurückbleiben.

Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres erwies sich das Streaming-Geschäft, welches zur Sparte Media and Entertainment Distribution gehört, bereits als stützende Säule auf der Einnahmenseite. Gleichzeitig sanken in dieser als Direct-to-Consumer (DTC) bezeichneten Einheit die Verluste, was sich positiv in den Konzerngewinnen niederschlug. Allerdings sind in diesem Bereich die Ausgaben für die Produktion von Inhalten (Filme, Serien usw.), den Einkauf von Rechten (u.a. Sport) sowie die Kosten für Marketing und den Ausbau der technischen Infrastruktur derzeit hoch.

Durch diesen forcierten Ausbau des Geschäfts und die dazu nötigen Investitionen dürfte das Gewinnwachstum auch weiterhin gebremst werden. Mittel- bis langfristig sollten sich diese Anstrengungen jedoch auszahlen, indem die strategisch sinnvollen Weichenstellungen zu nachhaltig anziehenden Profiten führen. Wir erwarten dabei mit zunehmenden Fortschritten und weiterhin steigenden Nutzerzahlen positive Skaleneffekte, die die Rentabilität erhöhen sollten.

Positiv bewerten wir außerdem, dass der Konzern im Mediensektor unserer Einschätzung nach das attraktivste Portfolio an Inhalten und Charakteren aufweist. Als zielführend erachten wir zudem den mit der Neuorganisation gemachten Schritt, nun in erster Linie neue Inhalte für die eigenen Streaming-Angebote zu entwickeln. Damit wird Disney künftig nicht mehr in erster Linie darauf abzielen, Erfolgshits fürs Kino, sondern vielmehr für die eigenen Streaming-Aktivitäten zu produzieren. Damit folgt man dem Branchentrend, wonach das schlecht planbare und vom Erfolg der Filme stark abhängige Kinogeschäft als Auslaufmodell gilt und künftig nur noch eine untergeordnete Rolle spielen wird. Dabei erachten wir die Expertise von Disney im Bereich Film- und Serienproduktion sowie das Know-how in der Vermarktung als Wettbewerbsvorteil. Gleichwohl ist der Markt hart umkämpft und es gibt starke Mitbewerber, woraus ein potenzielles Preisdruckrisiko resultiert.

 

Produktidee: Discount-Zertifikat Classic auf Walt Disney

Eine attraktive Alternative zur Direktanlage in die Aktie sind Discount-Zertifikate. Anlegern steht eine Auswahl an entsprechenden Produkten auf den Basiswert Walt Disney Co zur Verfügung. Ein Beispiel ist ein Discount-Zertifikat, das am 23.12.2022 fällig wird (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount von rund 14% zum Kurs der Aktie der Walt Disney Co notiert. Der Anleger erhält keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und hat keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap bei 180,00 USD begrenzt.

Für die Rückzahlung des Zertifikats gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Liegt der Schlusskurs der Aktie der Walt Disney Co an der Börse NYSE New York am 16.12.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhält der Anleger den Euro-Gegenwert des Höchstbetrags von 180,00 USD.
2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhält der Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der dem Euro-Gegenwert des Referenzpreises multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (1,00) entspricht. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.
Das Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags.

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Referenzpreis null ist. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richtet sich an Anleger, die einen Anlagehorizont bis zum 23.12.2022 haben und davon ausgehen, dass der Basiswert Walt Disney Co am 16.12.2022 auf oder über 180,00 USD liegen wird.

 

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 16.07.2021
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

 

Hinweise auf Rechtliches, Prospekt, Werbung und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DV1SD7 (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DV1SD7 (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 31)

Discount 180 2022/12: Basiswert The Walt Disney Co.

DV1SD7 / //
Quelle: DZ BANK: Geld 30.07., Brief 30.07.
DV1SD7 // Quelle: DZ BANK: Geld 30.07., Brief 30.07.
131,26 EUR
Geld in EUR
131,35 EUR
Brief in EUR
0,25%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 175,55 USD
Quelle : NYSE , 02.08.
  • Max Rendite 15,27%
  • Max Rendite in % p.a. 10,78% p.a.
  • Discount in % 11,05%
  • Cap 180,00 USD
  • Abstand zum Cap in % 2,53%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

News / The Walt Disney Co.

29.07.2021 | 20:39:45 (dpa-AFX)
US-Medien: 'Black Widow'-Star Scarlett Johansson verklagt Disney

LOS ANGELES (dpa-AFX) - Scarlett Johansson (36) hat im Streit um ihren neuen Film "Black Widow" den US-Unterhaltungsriesen Disney <US2546871060> verklagt, wie US-Medien am Donnerstag berichteten. Nach Informationen der Zeitung "Wall Street Journal" reichte die Schauspielerin in Los Angeles eine Klage wegen Vertragsbruchs ein. Sie richtet sich gegen die gleichzeitige Veröffentlichung des Marvel-Films "Black Widow" im Kino und bei der Streamingplattform Disney+.

Dieser zeitgleiche Start habe gegen Vertragsabsprachen verstoßen, mache der Hollywood-Star geltend. Ihr sei eine exklusive Filmveröffentlichung auf der Leinwand zugesagt worden, ihr Verdienst basiere auf den Kinoeinnahmen.

"Black Widow" war am 9. Juli in den US-Kinos und gleichzeitig bei Disney+ erschienen. Johansson hatte zuvor die "Black Widow"-Figur aus dem Marvel-Universum mehrere Male verkörpert, doch dies war ihr erster Solo-Film um die kämpferische Agentin. Der Film unter der Regie der Australierin Cate Shortland erzählt die Vorgeschichte der als Schwarze Witwe bekannten Spionin Natasha Romanoff.

Immer mehr Studios schlagen die neue Vermarktungsstrategie ein, Filme zeitgleich auf der Leinwand und per Streaming herauszubringen. Früher dauerte es Wochen oder Monate, bis ein Film nach dem Kinostart auch auf heimischen Bildschirmen verfügbar war./mub/DP/he

27.07.2021 | 15:05:51 (dpa-AFX)
Streaming-Markt wächst: 20 Millionen Abonnenten Ende 2021 erwartet
21.07.2021 | 06:00:05 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Netflix-Wachstum stockt - Vorstoß ins Gaming-Geschäft
20.07.2021 | 22:48:24 (dpa-AFX)
Netflix enttäuscht mit schwachem Nutzerwachstum und mauem Ausblick
14.06.2021 | 14:47:46 (dpa-AFX)
RTL stellt sich als Marke neu auf - Logo künftig kunterbunt
11.06.2021 | 14:00:38 (dpa-AFX)
ROUNDUP: RTL darf Kindersender Super RTL komplett übernehmen
11.06.2021 | 13:18:15 (dpa-AFX)
RTL darf Kindersender Super RTL komplett übernehmen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.