Idee der Woche / 29.05.2020 | 08:57:23 Werbung

Visa: Corona beschleunigt Trend zum digitalen Portemonnaie

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK

Der Zahlungsdienstleister hat im zweiten Quartal 2019/20 steigende Ergebnisse erzielt. Im laufenden Jahresviertel und darüber hinaus wird es zwar Belastungen durch die Corona-Krise geben. Die mittel- bis langfristigen Geschäftsperspektiven bleiben u.E. sehr gut.

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK

Kurzfristig sinkende Transaktionen

Visa gehört zu den weltweit größten Zahlungsdienstleistern. Seine starke Marktposition hat sich im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2019/20 (bis Ende September) einmal mehr bezahlt gemacht. In der Periode Januar bis März verbesserte sich der Umsatz um 7% auf 5,9 Mrd. US-Dollar. Der Nachsteuergewinn legte um 4% auf 3,1 Mrd. US-Dollar zu.

Das Unternehmen spürte im März allerdings bereits die negativen Auswirkungen der Corona-Krise. Der massive externe Schock geht auch an Visa nicht spurlos vorbei. Vor allem die Bereiche Reise, Tourismus, Restaurants und Entertainment als wichtige Branchen für Kartenzahlungen wurden von den weltweiten Lockdowns in Mitleidenschaft gezogen. Wir gehen daher für das laufende dritte Geschäftsquartal und womöglich auch darüber hinaus erst einmal von einem sinkenden Transaktionsvolumen im Visa-Netzwerk aus. Das wird unseres Erachtens die Einnahmen schmälern, die auf den Gebühren basieren, die Visa für die Bereitstellung von Karten, Netzwerk und die Abwicklung der Transaktionen erhält. Das stellt ein kurzfristiges Risiko dar. Denn schrumpfen Volumen und die Anzahl der verarbeiteten Transaktionen, sinken auch die vereinnahmten Gebühren.

 

Wachstumstrends bleiben intakt

Die mittel- bis langfristigen Geschäftsperspektiven bleiben unserer Einschätzung nach aber sehr gut. Wir begründen dies u.a. mit den Initiativen und Fortschritten im B2B-Bereich, bei grenzüberschreitenden Transaktionen und bei Fintechs, die durch Übernahmen sowie Kooperationen unterstützt werden. Zudem sehen wir nach wie vor die übergeordneten Wachstumstrends als intakt an. Dazu gehört die Zunahme bargeldloser Zahlungen. Weltweit nutzen immer mehr Verbraucher Kredit- und Debitkarten für die Bezahlung von Einkäufen und Dienstleistungen. Visa ist auf diesem Gebiet hervorragend positioniert und setzt dabei auch auf die steigende Nachfrage von Lösungen für kontaktloses Bezahlen.

Die hohe Akzeptanz der Produkte und Dienstleistungen bei Händlern und Verbrauchern, die sehr große Kundenbasis (ca. 16.000 Finanzinstitutionen) sowie die damit einhergehende starke Marktdurchdringung sind Pluspunkte. Daraus ergibt sich ein Netzwerkeffekt. Das Unternehmen arbeitet mit fast jeder Bank bei der Herausgabe der Karten zusammen. Und nicht nur diese geben mittlerweile Karten aus, sondern auch viele Dienstleister und Einzelhändler selbst, wie z.B. der ADAC oder Amazon. Außerdem werden die Visa-Karten bei fast allen Händlern akzeptiert. Die Größe des Netzwerks ist ein Vorteil und ein maßgeblicher Bestandteil des breiten Burggrabens, den das Geschäftsmodell von Visa umgibt. Die Corona-Krise könnte perspektivisch zudem dazu führen, dass sich der bereits vorhandene Trend beschleunigt, wonach immer mehr Verbraucher auf digitale Bezahlmethoden zurückgreifen.

Ein Risiko für die weitere Geschäftsentwicklung sehen wir in regulatorischen Eingriffen und Anforderungen. Darüber hinaus könnte eine länger andauernde, weltweit nachlassende Konjunkturdynamik die Geschäfte beeinträchtigen.

 

Produktidee: Discount-Zertifikat Classic auf Visa

Eine interessante Alternative zur Direktanlage in die Aktie sind Discount-Zertifikate. Anlegern steht eine breite Auswahl an entsprechenden Produkten der DZ BANK auf den Basiswert VISA Inc. zur Verfügung. Ein Beispiel ist ein Discount-Zertifikat, das am 25.06.2021 fällig wird (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount von rund 14,7% zum Kurs der Aktie der VISA Inc. notiert. Der Anleger erhält keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und hat keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap bei 190,00 US-Dollar begrenzt.

Für die Rückzahlung des Zertifikats gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Liegt der Schlusskurs der Aktie der VISA Inc. an der Börse NYSE New York am 18.06.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhält der Anleger den Euro-Gegenwert des Höchstbetrags von 190,00 US-Dollar.
2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhält der Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der dem Euro-Gegenwert des Referenzpreises multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.

Das Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags.

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Referenzpreis null ist. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richtet sich an Anleger, die einen Anlagehorizont bis zum 25.06.2021 haben und davon ausgehen, dass der Basiswert VISA Inc. am 18.06.2021 auf oder über 190,00 US-Dollar liegen wird.

 

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 29.05.2020
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweise auf Rechtliches, Prospekt, Werbung und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DF9V8V (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DF9V8V (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 10)

Discount 190 2021/06: Basiswert VISA

DF9V8V / //
Quelle: DZ BANK: Geld 14.07. 12:58:59, Brief 14.07. 12:58:59
DF9V8V // Quelle: DZ BANK: Geld 14.07. 12:58:59, Brief 14.07. 12:58:59
146,70 EUR
Geld in EUR
147,20 EUR
Brief in EUR
0,19%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 189,02 USD
Quelle : NYSE , 13.07.
  • Max Rendite 13,62%
  • Max Rendite in % p.a. 14,42% p.a.
  • Discount in % 11,53%
  • Cap 190,00 USD
  • Abstand zum Cap in % 0,52%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

News / VISA Inc.

06.07.2020 | 13:25:21 (dpa-AFX)
Umfrage: Gut ein Drittel der Verbraucher zahlt in Krise seltener bar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Elektronisches Bezahlen ist in der Corona-Krise einer Umfrage zufolge auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Bei einer am Montag veröffentlichten YouGov-Befragung gaben 35 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher an, zum Schutz vor möglichen Ansteckungen seit Beginn der Pandemie in Geschäften seltener bar zu zahlen. 31 Prozent blieben hingegen bei der Barzahlung. Sie beglichen ihre Einkäufe nach eigenen Angaben vor der Krise hauptsächlich mit Scheinen und Münzen und änderten daran in der Pandemie nichts.

In anderen europäischen Ländern änderte sich das Zahlungsverhalten der Umfrage zufolge stärker. Seltener als vor dem Coronavirusausbruch beglichen 37 Prozent der Franzosen ihre Einkäufe mit Bargeld. Unter den Briten sagte das sogar die Hälfte der Bevölkerung (50 Prozent). In Dänemark waren es zwar nur 29 Prozent und in Schweden 11 Prozent. In den beiden skandinavischen Ländern ist Bezahlen ohne Scheine und Münzen allerdings schon stark verbreitet.

So gaben 75 Prozent der Befragten in Schweden und 59 Prozent in Dänemark an, sie hätten schon vor der Krise meistens kein Bargeld verwendet. In Deutschland waren es nur 24 Prozent. Vor allem Kleinstbeträge begleichen viele Menschen (84 Prozent) hierzulande bar. Das YouGov-Institut befragte 2049 Menschen in Deutschland, 1734 Briten, 1011 Franzosen, 1010 Dänen und 1007 Schweden.

Laut einer jüngsten Bundesbank-Umfrage änderten zuletzt 43 Prozent der Menschen in Deutschland in der Coronakrise ihr Zahlungsverhalten. Anfang April waren es nur 25 Prozent. "Von denen, die etwas änderten, zahlen jetzt 68 Prozent häufiger kontaktlos mit Karte", sagte Bundesbank-Vorstand Burkhard Balz Anfang Mai in einem Interview. Ein Grund dafür sei, dass die Kreditwirtschaft das Limit für kontaktlose Zahlungen mit Karte - ohne PIN - von 25 auf 50 Euro verdoppelt hat.

Beim kontaktlosen Bezahlen müssen die Käufer Ihre Plastikkarten nicht in ein Lesegerät stecken und an dem Terminal eine PIN eingeben, sondern brauchen die Karte oder das Smartphone nur an das Terminal halten./mar/DP/mis

25.06.2020 | 22:47:39 (dpa-AFX)
WDH/Kreise: Visa und Mastercard erwägen Zusammenarbeit mit Wirecard einzustellen
25.06.2020 | 21:28:57 (dpa-AFX)
Kreise: Visa und Mastercard erwägen Zusammenarbeit einzustellen
24.06.2020 | 12:46:07 (dpa-AFX)
Kreise: Banken gewähren Wirecard bei Kredit kurzen Aufschub
22.06.2020 | 18:28:34 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Trend zum bargeldlosen Zahlen treibt US-Zahlungsabwickler an
13.06.2020 | 12:08:41 (dpa-AFX)
WDH: American Express darf in China Zahlungen mit Bankkarten abwickeln
13.06.2020 | 11:30:13 (dpa-AFX)
American Express darf in China Zahlungen mir Bankkarten abwickeln

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.