Idee der Woche / 10.05.2019 | 10:10:27 Werbung

VINCI: solides und lukratives Geschäftsmodell

DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

  • Konzernumsatz steigt im ersten Quartal um 9,6%
  • Zunahme des weltweiten Verkehrs als Wachstumstreiber
  • Anlageidee: Discount Classic auf VINCI
DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Die Lage: Starkes Wachstum zum Jahresauftakt

Die Urbanisierung, sprich der stetige Zuzug von Menschen in Großstädte und Ballungsgebiete, ist einer der prägenden Trends unserer Zeit. Damit einher geht die Notwendigkeit, die Infrastruktur auszubauen, um den Anforderungen moderner Großstädte, aber auch der stetig zunehmenden Mobilität auf Straßen, Schienen und in der Luft gerecht zu werden.

Für VINCI versprechen diese Rahmenbedingungen gute Wachstumsperspektiven. Das französische Unternehmen ist einer der weltweit führenden Baukonzerne, dessen Geschäftsmodell sich in die beiden Bereiche Concessions (Betrieb von Infrastrukturen wie Autobahnen, Flughäfen, Parkhäuser, Straßen, Schienenwege) und Contracting (Hoch- und Tiefbau sowie Servicegeschäft) gliedert. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete VINCI mit seinen Geschäftsbereichen einen Konzernumsatz von 43,5 Mrd. Euro, was einem Anstieg von 8,1% gegenüber 2017 entsprach. Das bereinigte Konzern-EBIT stieg 2018 gegenüber dem Vorjahr um 8,5% auf 5,0 Mrd. Euro, wobei es VINCI zugleich gelang, die Profitabilität durch einen Anstieg der EBIT-Marge von 11,4% auf 11,5% leicht zu erhöhen.

In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahrs 2019 verzeichnete VINCI eine anhaltend starke Geschäftsentwicklung. So stieg der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,6% auf 9,7 Mrd. Euro (bereinigt um 5,9%). Dabei erhöhten sich die Umsätze im Bereich Contracting um 10,3% auf rund 8,0 Mrd. Euro, wobei VINCI in jedem Segment des Geschäftsbereichs (VINCI Energies, Eurovia und VINCI Construction) ein starkes organisches Wachstum verzeichnete. Im Bereich Concessions legten die Umsätze um 7,9% auf 1,7 Mrd. Euro zu. Hier zeigte sich ein weiterhin solides Verkehrswachstum an den VINCI Airports. Zudem profitierte VINCI Autoroutes von einer Zunahme des Verkehrs auf den Autobahnen.

 

Die Perspektive: Infrastrukturbetrieb bietet langfristiges Wachstumspotenzial

Für das Gesamtjahr 2019 stellt der Vorstand erneut Zuwächse beim Umsatz und Konzerngewinn in Aussicht. Wir sehen VINCI als einen Profiteur der nach wie vor guten Baukonjunktur und der steigenden Verkehrszahlen. Dabei kamen dem Konzern zuletzt positive Wettereinflüsse und überdurchschnittliche Ordereingänge für neue Bauprojekte zugute. VINCI verfügte Ende März 2019 über einen Auftragsbestand in der Rekordhöhe von rund 35 Mrd. Euro. Die Betreibermodelle im Bereich Mautstraßen werden aus unserer Sicht langfristig weiterhin wachsen.

Zudem wird mit der Übernahme des Flughafens London Gatwick das lukrative Flughafensegment deutlich ausgebaut. 2018 wurden auf den 46 von VINCI Airports betriebenen Flughäfen (u.a. in Frankreich, Chile, USA, Großbritannien, Portugal, Brasilien) 195,2 Mio. Fluggäste gezählt, der Passagierverkehr erhöhte sich auf vergleichbarer Basis um 6,8% gegenüber dem Vorjahr. Nach der Integration von London Gatwick wird die Anzahl der Fluggäste voraussichtlich 240 Millionen erreichen.

Nach unserer Einschätzung verfügt der Konzern sowohl über die finanzielle Solidität als auch über ein weitreichendes Know-how, um vom globalen langfristigen Wachstum des Infrastrukturausbaus zu profitieren. Als mögliches Risiko für die Geschäftsentwicklung könnte sich aus unserer Sicht die nach wie vor verstärkte Konzentration auf den Heimatmarkt Frankreich (rund 58% Anteil am Gesamtumsatz im ersten Quartal 2019) im Zusammenhang mit einer Abkühlung der Konjunktur in Frankreich erweisen. Darüber hinaus könnte auch eine globale Konjunkturabkühlung zu Verschiebungen von Infrastrukturprojekten oder einem nachlassenden Verkaufsaufkommen führen.

 

Die Anlageidee: Discount-Zertifikat Classic auf VINCI

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stehen verschiedene Discount-Zertifikate mit der Aktie der VINCI SA als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel ist ein Discount-Zertifikat, das am 28.12.2020 fällig wird (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount (Abschlag) von rund 5,6% zum Kurs der Aktie der VINCI SA notiert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap bei 100,00 Euro begrenzt.

Für die Rückzahlung des Zertifikats gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts VINCI SA an der maßgeblichen Börse Euronext Paris am 18.12.2020 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhält der Anleger den Höchstbetrag von 100,00 Euro.
2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhält der Anleger einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (1,00) entspricht. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Der Anleger erhält während der Laufzeit keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und hat keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert. Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richtet sich somit an Anleger, die davon ausgehen, dass der Schlusskurs der Aktie der VINCI SA am 18.12.2020 auf oder über 100,00 Euro liegen wird.

 

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 10.05.2019
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

> Weitere Anlageideen

Rechtliche Hinweise

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter „Dokumente“) veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 12)

Discount 100 2020/12: Basiswert Vinci

DF1FET / //
Quelle: DZ BANK: Geld 19.07., Brief 19.07.
DF1FET // Quelle: DZ BANK: Geld 19.07., Brief 19.07.
86,14 EUR
Geld in EUR
86,18 EUR
Brief in EUR
-0,90%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 93,00 EUR
Quelle : Euronext Par , 19.07.
  • Max Rendite 16,04%
  • Max Rendite in % p.a. 10,85% p.a.
  • Discount in % 7,33%
  • Cap 100,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % 7,53%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

News / Vinci S.A.

17.06.2019 | 13:11:31 (dpa-AFX)
Bauindustrie erhöht trotz Konjunkturschwäche Wachstumsprognose

BERLIN (dpa-AFX) - Von der sich abschwächenden Konjunktur spürt das Bauhauptgewerbe in Deutschland weiter nichts: Für das laufende Jahr hat der Hauptverband Deutsche Bauindustrie seine Wachstumsprognose von 6 auf 8,5 Prozent erhöht. Das teilte Verbandspräsident Peter Hübner am Montag in Berlin mit. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres habe der Auftragseingang bei rund 53 Milliarden Euro gelegen und damit um 8,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. "Die Bauwirtschaft bleibt damit auch auf mittlere Sicht eine echte Stütze der deutschen Volkswirtschaft", sagte Hübner.

Ein wichtiger Motor der Branche bliebt der Wohnungsbau. Rund 60 Prozent aller Investitionen in der Bauindustrie - vom Entwurf, über die Planung bis zum fertigen Bau mit allen Gewerken - fließen den Angaben des Verbands zufolge in diesen Bereich. Hübner äußerte sich zuversichtlich, dass die politischen Zielvorgaben von 375 000 Wohnungen jährlich langfristig erreicht werden können. Im vergangenen Jahr wurde die Vorgabe mit 287 000 gebauten Wohnungen deutlich verfehlt. Für das laufende Jahr rechnet der Verband mit 300 000 Wohnungen./maa/DP/mis

05.06.2019 | 12:01:03 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Ziel für Vinci auf 100 Euro - 'Buy'
24.04.2019 | 10:20:05 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: UBS belässt Vinci auf 'Buy' - Ziel 96 Euro
24.04.2019 | 10:16:13 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Vinci auf 'Buy' - Ziel 98 Euro
23.04.2019 | 18:09:06 (dpa-AFX)
Vinci profitiert von Zukäufen
06.02.2019 | 10:01:26 (dpa-AFX)
Vinci profitiert von guter Auftragslage und wachsendem Flughafengeschäft

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.