Idee der Woche / 26.02.2021 | 09:11:46 Werbung

Prosus testet, investiert und skaliert den Internetboom

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK

Die Verlagerung vieler Lebensbereiche aus der analogen in die digitale Welt ist ein Megatrend. Vom Internetboom profitiert Prosus. Die Niederländer sind an dem Internetgiganten Tencent beteiligt und haben auch sonst vielversprechende Firmen im Portfolio.

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK

Schwerpunkt Tencent

Auch wenn es in den vergangenen 25 Jahren bereits tiefgreifende Veränderungen gab, ist der Wandlungsprozess längst nicht abgeschlossen. Die Art und Weise, wie wir leben, arbeiten, kommunizieren und uns unterhalten lassen, verschiebt sich immer mehr ins Internet. Wir gehen davon aus, dass Prosus weiterhin von diesem Trend profitieren wird.

Die niederländische Gesellschaft wurde 2019 vom südafrikanischen Konzern Naspers an die Börse gebracht, der weiterhin größter Anteilseigner (73%) ist. Er hatte darin seine ausländischen Internetbeteiligungen ausgegliedert. Dazu gehört eine Beteiligung von 31% an der Tencent Holdings. Der Gigant verfügt in Asien, insbesondere in China, über starke Marktpositionen in vielen Bereichen des Sektors Internetdienstleistungen (u.a. Messenger, Gaming, Social Media). Außerdem hat die Tochter ein eigenes, sehr beachtliches Beteiligungsportfolio aufgebaut, in dem sich eine Reihe von großen Firmen befinden (z.B. JD.Com, Spotify, Tesla, Pinduoduo, Uber).

Tencent ist die mit Abstand größte Position im Prosus-Portfolio. Darin sehen wir auf der einen Seite Chancen, die sich aus den positiven Perspektiven dieser Internetgröße ergeben. Auf der anderen Seite hat Prosus dadurch eine große Abhängigkeit von diesem Wert, was einen Risikofaktor darstellt. Er wird aus unserer Sicht allerdings dadurch gemindert, dass die Beteiligung an Tencent vom Markt mit einem Discount gehandelt wird. Die gesamte Marktkapitalisierung von Prosus liegt etwa 30% unter dem aktuellen Börsenwert des eigenen Tencent-Anteils.

 

Aber auch sonst vielversprechendes Portfolio

Prosus hat aber nicht nur Tencent zu bieten. Der Konzern ist als strategischer Investor aktiv und beteiligt sich an E-Commerce-Geschäftsmodellen. Diese sollen dann mit finanzieller Unterstützung langfristig weiterentwickelt werden. Mit dieser Testen-Investieren-und-Skalieren-Strategie hat der Konzern unserer Einschätzung nach bereits ein aussichtsreiches Portfolio aufgebaut. Täglich nutzen weltweit Hunderte Millionen Menschen die Dienstleistungen und Angebote der Töchter und Beteiligungen. Beispiele sind der Betreiber von lokalen Online-Marktplätzen OLX Group, Essenslieferdienste aus Lateinamerika (ifood) und Indien (Swiggy) sowie der Bezahldienst PayU. Zum Portfolio gehören ferner Beteiligungen an dem russischen Internetkonzern Mail.ru (Anteil 27%) und dem in Deutschland firmierenden Lieferdienst Delivery Hero (Anteil 21%).

Bei seinen Aktivitäten als Venture-Kapital-Geber liegt der Fokus von Prosus auf Online-Marktplätzen, Lieferdiensten für Essen, Bezahllösungen/Fintech, Bildung, Gesundheit und Reisen. Diese strategische Ausrichtung ist aus unserer Sicht sinnvoll, weil in diesen Bereichen der Digitalisierungstrend mit der Verlagerung ins Internet noch längst nicht ausgereizt ist. Das gilt gerade für die asiatischen und südamerikanischen Märkte. Positiv sehen wir zudem die bislang abgelieferte „Leistung“. Prosus hat bei seinen Investmentaktivitäten in den vergangenen Jahren ein gutes Händchen bewiesen. Das ist zwar keine Garantie, dass man auch künftig den richtigen Riecher hat, und entsprechende Rückschläge stellen einen potenziellen Risikofaktor dar. Die Expertise sowohl von Prosus als auch die der Mutter Naspers sehen wir jedoch als Pluspunkt. Außerdem fährt das Management eine umsichtige Investitionspolitik und zahlt nicht jeden Preis. Das ist in dem aktuellen Umfeld jedoch angesichts der hohen Bewertungen eine Herausforderung. Deshalb investiert Prosus seit einiger Zeit durch Aktienkäufe verstärkt in sich selbst und erwirbt zudem Anteile an Naspers. Darin könnte man einen Kritikpunkt sehen, weil es derzeit offensichtlich an Anlagealternativen mangelt. Vor dem Hintergrund des hohen Discounts zum Net Asset Value (NAV) sehen wir darin jedoch eine sinnvolle Vorgehensweise.

 

Produktidee: Discount-Zertifikat Classic auf Prosus

Eine interessante Alternative zur Direktanlage in die Aktie sind Discount-Zertifikate. Anlegern steht eine breite Auswahl an entsprechenden Produkten der DZ BANK auf den Basiswert Prosus N.V. zur Verfügung. Ein Beispiel ist ein Discount-Zertifikat, das am 24.06.2022 fällig wird (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount von rund 8% zum Kurs der Aktie der Prosus N.V. notiert. Der Anleger erhält keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und hat keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap bei 120,00 EUR begrenzt.

Für die Rückzahlung des Zertifikats gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Liegt der Schlusskurs der Aktie der Prosus N.V. an der Börse Euronext Amsterdam am 17.06.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhält der Anleger den Höchstbetrag von 120,00 EUR.
2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhält der Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (1,00) entspricht. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Referenzpreis null ist. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richtet sich an Anleger, die einen Anlagehorizont bis zum 24.06.2022 haben und davon ausgehen, dass der Basiswert Prosus N.V. am 17.06.2022 auf oder über 120,00 EUR liegen wird.

 

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 26.02.2021
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweise auf Rechtliches, Prospekt, Werbung und Basisinformationsblatt

Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DV0VTE (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DV0VTE (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 58)

Discount 120 2022/06: Basiswert Prosus

DV0VTE / //
Quelle: DZ BANK: Geld 09.04., Brief 09.04.
DV0VTE // Quelle: DZ BANK: Geld 09.04., Brief 09.04.
89,00 EUR
Geld in EUR
89,08 EUR
Brief in EUR
-0,93%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 94,49 EUR
Quelle : Euronext Ams , 09.04.
  • Max Rendite 34,71%
  • Max Rendite in % p.a. 28,11% p.a.
  • Discount in % 5,73%
  • Cap 120,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % 27,00%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

News / Prosus N.V.

09.02.2021 | 17:03:02 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: Es bleibt eng für Infineon als Aufnahmekandidat für den EuroStoxx

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Chancen für Infineon <DE0006231004> auf eine Aufnahme in den Leitindex der Eurozone im März stehen Spitz auf Knopf. Die Chance aber ist für den Münchener Chiphersteller nach wie vor vorhanden, in den EuroStoxx 50 <EU0009658145> aufgenommen zu werden, wie nicht nur jüngst die US-Bank JPMorgan schrieb, sondern zuletzt auch die Commerzbank.

Greifen würde für eine Aufnahme Infineons aktuell die "Fast-Entry"-Regel. Sie besagt - nach Erfüllung bestimmter Branchenkriterien - dass Nicht-Mitglieder, die auf der entsprechenden Auswahlliste im Börsenwert (Marktkapitalisierung) Platz 25 oder besser einnehmen, in den EuroStoxx aufgenommen werden. Dabei wird zugleich nur der Börsenwert der frei handelbaren Aktien berücksichtigt.

Den von der Commerzbank zuletzt ermittelten Daten zufolge lag Infineon auf Platz 24 und hätte ein erwartetes Gewicht im Leitindex der Eurozone von 1,7 Prozent. Wesentlich bleibe jedoch nach wie vor, dass Infineon mit Blick auf die Branchenkriterien vor allem Ende Februar eine höhere Marktkapitalisierung aufweisen müsse als die Beteiligungsgesellschaft Prosus <NL0013654783>. Das Rennen bleibe extrem eng, und immer mal habe auch Prosus dabei die Nase vorn. Daher werde es wirkliche Klarheit wohl auch erst Ende Februar geben.

Sollte Infineon sich behaupten können, hätte der finnische Netzwerkausrüster Nokia < FI0009000681> das Nachsehen und müsste aus dem EuroStoxx ausscheiden. Er ist nach wie vor das nach Börsenwert kleinste Unternehmen im EuroStoxx, noch knapp vor dem italienischen Öl- und Energiekonzern Eni <IT0003132476>.

Die Index-Tochter der Deutschen Börse wird mögliche Veränderungen in den europäischen Indizes nach Börsenschluss am Montag, 1. März, bekannt geben. Die Umsetzung etwaiger Änderungen erfolgt dann zum Montag, 22. März.

Wichtig sind Index-Änderungen vor allem für Fonds, die Indizes exakt nachbilden (ETF). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann./ck/he

07.01.2021 | 15:54:51 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: JPMorgan sieht Infineon im März als EuroStoxx-Kandidat
26.11.2020 | 08:47:21 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: Flutter für Unilever im EuroStoxx 50 und Prosus im Stoxx
24.11.2020 | 15:57:44 (dpa-AFX)
Bundeskartellamt gibt Übernahme von eBays Kleinanzeigensparte frei
23.11.2020 | 08:13:58 (dpa-AFX)
Prosus verdient deutlich mehr - Details zu Aktienrückkauf
20.11.2020 | 14:27:54 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: Flutter für Unilever im EuroStoxx 50 und Prosus im Stoxx erwartet
12.11.2020 | 12:07:06 (dpa-AFX)
WDH: Chinesischer Techkonzern Tencent toppt Erwartungen dank Gamingboom in Krise

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.