Idee der Woche / 19.10.2018 | 10:02:47 Werbung

LVMH profitiert von zunehmender Nachfrage nach Luxusgütern

DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

  • Anzahl der Milliardäre nimmt weltweit zu
  • LVMH steigert Umsatz und Gewinn deutlich
  • 30% des Umsatzes werden in Asien (ex Japan) erzielt
DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Die Lage: Mehr Superreiche kaufen Luxusgüter

Die Zahl der Milliardäre wächst! In Deutschland hat sich die Anzahl der Superreichen innerhalb von acht Jahren fast verdoppelt. Wurden 2010 noch 102 Milliardäre gezählt, können sich dieses Jahr bereits 200 Personen oder Familien über ein mehr als zehnstelliges Vermögen freuen. Diese Entwicklung ist nicht nur in Deutschland, sondern weltweit zu beobachten. Innerhalb der letzten 18 Jahre hat sich die Zahl der Milliardäre mehr als vervierfacht, auf aktuell geschätzt 2.208. Noch deutlicher ist allerdings deren Vermögen angewachsen. Besaßen die reichsten Personen auf diesem Planeten im Jahr 2000 zusammen „nur“ rund 0,9 Bio. US-Dollar, sind es 2018 bereits über 9 Bio. Zu den Profiteuren dieses Vermögenszuwachses gehören unter anderem die Hersteller von Luxusgütern.

 

Der größte Luxusgüterkonzern der Welt ist Moët Hennessy Louis Vuitton oder kurz LVMH. Das in Paris ansässige Unternehmen nennt zahlreiche Luxusmarken sein Eigen, darunter so illustre Namen wie Givenchy, Kenzo, Fendi, Rimowa, TAG Heuer und Bulgari. Im dritten Quartal des laufenden Jahres konnte LVMH den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10% auf 11,4 Mrd. Euro steigern. Ebenfalls um 10% ist der Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres gestiegen - auf insgesamt 33,1 Mrd. Euro. Alle Sparten konnten Zuwächse verbuchen, doch am deutlichsten nahmen die Umsätze im Bereich Mode und Lederwaren zu - um 20%. Verantwortlich hierfür ist neben der Akquisition von Christian Dior auch die konstant hohe Nachfrage nach Produkten der Kernmarke Louis Vuitton. Außer den Umsatzzahlen liegen für das dritte Quartal noch keine weiteren Ergebnisse vor, allerdings machen die Halbjahreszahlen Hoffnung auf ein starkes Jahresendergebnis. So kletterte das bereinigte operative Ergebnis im Vergleich zu H1/2017 um 28% auf 4,65 Mrd. Euro.

 

Die Perspektive: Der asiatische Markt nimmt weiter an Bedeutung zu

Traditionell verzichtet LVMH auf eine konkrete Prognose, allerdings teilte der Konzern mit, dass sie sich weiter auf Produktinnovationen und die gezielte Expansion in vielversprechende Märkte fokussieren werden. Vor allem der asiatische Markt dürfte im Zentrum der Strategie stehen. Bereits heute ist Asien (ex Japan) für rund ein Drittel des LVMH-Umsatzes verantwortlich. Zudem ist auch das Wachstum mit 16% in dieser Region am stärksten. Die wachsende Mittel- und Oberschicht in den aufstrebenden Emerging Markets zählt inzwischen zu den weltweit größten Abnehmern von Schmuck, Designermode und Autos der gehobenen Preisklasse. Diese Entwicklung könnte sich auch in den nächsten Jahren fortsetzen.

 

Als Weltmarktführer sehen wir LVMH gut positioniert. Aufgrund der breiten Markenpräsenz ist der Konzern in nahezu jedem Bereich ideal vertreten. Zudem dürfte die Strategie, die Expansion in zukunftsträchtigen Regionen wie beispielsweise Asien voranzutreiben, mittel- bis langfristig sehr vielversprechend sein. Risiken bergen allerdings höhere Zölle im Zusammenhang mit den weltweiten Handelskonflikten.

 

Die Anlageidee: Aktienanleihe Classic auf LVMH

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stehen verschiedene Aktienanleihen mit der Aktie der LVMH SE als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel ist eine Aktienanleihe Classic mit Fälligkeit am 26.06.2019 (Rückzahlungstermin), einem Basispreis von 266,667 Euro und einer Zinszahlung von 4,75% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 26.06.2019, ist unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der LVMH SE. Dividendenansprüche aus der Aktie stehen dem Anleger nicht zu.

 

Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der LVMH SE. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts LVMH SE an der maßgeblichen Börse (Euronext Paris) am 19.06.2019 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 266,667 Euro, wird die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt.
2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhält der Anleger eine durch das Bezugsverhältnis (3,75) bestimmte Anzahl von Aktien der LVMH SE. Es werden keine Bruchteile von Aktien geliefert. Für diese erhält der Anleger eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags pro Aktienanleihe. Der Gegenwert der Aktien zuzüglich des Ausgleichsbetrags wird unter dem Nennbetrag liegen. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien ist ausgeschlossen. Anleger erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.

 

Die vorliegend beschriebene Aktienanleihe richtet sich somit an Anleger, die davon ausgehen, dass der Schlusskurs der Aktie der LVMH SE am 19.06.2019 auf oder über 266,667 Euro notieren wird. Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssen aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell belaufen sich die Stückzinsen auf 3,25 Euro.

 

Risikobeschreibung

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 19.10.2018
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

 

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Sie können das von der DZ BANK für dieses Zertifikat erstellte Basisinformationsblatt in der jeweils aktuellen Fassung im Internet unter www.dzbank-derivate.de abrufen. Dies ist so lange möglich, wie das Zertifikat für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de (Rubrik Produkte)) veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

 

> Weitere Anlageideen

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 23)

Aktienanleihe Classic 4,75% 2019/06: Basiswert LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.

DDG909 / //
Quelle: DZ BANK: Geld 07.12., Brief 07.12.
DDG909 // Quelle: DZ BANK: Geld 07.12., Brief 07.12.
90,69 %
Geld in %
92,28 %
Brief in %
-1,46%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 249,50 EUR
Quelle : Euronext Par, 07.12.
  • Basispreis 266,667 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % -6,88%
  • Zinssatz in % p.a. 4,75% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 3,75
  • Max Rendite in % p.a. 21,44% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % 4,15%

News / LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton S.E.

26.10.2018 | 08:02:08 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: HSBC hebt LVMH auf 'Buy' - Ziel runter auf 325 Euro

LONDON (dpa-AFX) - Die britische Investmentbank HSBC hat LVMH <FR0000121014> von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 340 auf 325 Euro gesenkt. Er berücksichtige nun stärker die Konjunktursorgen, bleibe aber mit Blick auf die konsumfreudige chinesische Selfie-Generation zuversichtlich, schrieb Analyst Antoine Belge in einer am Freitag vorliegenden Branchenstudie zu Luxusgüter-Aktien. Nach den jüngsten Kursverlusten der Branche sei ein Kaufvotum angemessen./ajx

Datum der Analyse: 26.10.2018

24.10.2018 | 09:55:18 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Starke Kering-Zahlen beflügeln Luxusgüter-Aktien
11.10.2018 | 15:32:14 (dpa-AFX)
ANLAGESTILE IM FOKUS: Renaissance des Value-Investings?
10.10.2018 | 14:01:37 (dpa-AFX)
ANALYSE: Aktienstrategen von Morgan Stanley sehen Stern der Luxusbranche sinken
10.10.2018 | 10:00:54 (dpa-AFX)
WDH/AKTIEN IM FOKUS: Luxusbranche unter Druck - MS stuft ab auf 'Underweight'
10.10.2018 | 09:48:39 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Luxusbranche unter Druck - MS stuft ab auf 'Underweight'
10.10.2018 | 09:02:02 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman belässt LVMH auf 'Buy' - Ziel 326 Euro

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.