Idee der Woche / 13.09.2019 | 10:28:32 Werbung

KION Group: Wachstumsstrategie wird konsequent umgesetzt

Martin Merz
Autor Martin Merz

Produktmanager bei der DZ BANK

KION ist ein aussichtsreicher Nischenanbieter, der sich im ersten Halbjahr in einem schwieriger werdenden Umfeld sehr gut behauptet hat. Zudem stimmen die langfristigen Perspektiven. Wir gehen von einer Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses aus.

Martin Merz
Autor Martin Merz

Produktmanager bei der DZ BANK

Lage: Positiver Nachfragetrend setzt sich fort

Der MDAX-Wert KION hat sich auf Lösungen für die sogenannte Intralogistik spezialisiert und bietet Technik für Lager- und Logistikflächen. Dazu gehören Gabelstapler, fahrerlose Transportsysteme und Lagertechnik, die im Segment Industrial Trucks & Services gebündelt sind. Das zweite Standbein Supply Chain Solutions fokussiert sich auf Technologie sowie Software zur Optimierung von Lieferketten. Mit den Logistik- und Automatisierungslösungen hilft KION seinen Kunden, ihren Material- und Informationsfluss in Fabriken, Lagerhäusern und Vertriebszentren zu verbessern.

Das Angebot von KION erfreut sich einer regen Nachfrage, weil es Unternehmen hilft, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Daher liefen die Geschäfte aus unserer Sicht auch im ersten Halbjahr weiterhin gut. KION konnte den profitablen Wachstumskurs fortsetzen und seine Ergebnisse steigern. Nur beim Auftragseingang lag der Konzern leicht unter dem Vorjahresniveau, das jedoch von einem besonders starken Projektgeschäft geprägt war. Der Vorstand sieht das Unternehmen aber nach wie vor sehr gut positioniert, um mittel- und langfristig von den sich bietenden Chancen zu profitieren. Wir teilen diese Zuversicht, denn der positive Nachfragetrend zu effizienten Intralogistiklösungen dürfte sich fortsetzen.

 

Perspektive: Wachstumsstrategie wird konsequent umgesetzt

Das Geschäft von KION hat unserer Meinung nach Potenzial, weiterhin profitabel zu wachsen. Als treibende Kraft sehen wir ein anhaltendes Wachstum des E-Commerce, für das eine effiziente Intralogistik ein maßgeblicher Faktor ist. Entsprechend konsequent ist das Unternehmen bei der Fortsetzung seiner Wachstumsstrategie. Jüngst hat der Konzern angekündigt, bis Anfang 2021 ein neues Werk für Flurförderzeuge in Polen für 60 Mio. Euro zu errichten. Der Ausbau der Produktionskapazitäten ist aber nur ein Teil bei der Umsetzung des geplanten Wachstumskurses. Ein weiterer Baustein sind Innovationen. KION hat im Juli ein Joint Venture mit der BMZ Holding GmbH gegründet, das Lithium-Ionen-Batterien für Flurförderzeuge herstellen soll.

Geschäftsmodell, Perspektiven und Strategie überzeugen uns. KION bleibt damit unserer Auffassung nach ein aussichtsreicher Nischenanbieter, der sich im ersten Halbjahr auch in einem zunehmend herausfordernden Umfeld sehr gut behauptet hat. Als potenzielle Belastungsfaktoren für die Geschäfte sehen wir einen abflauenden Welthandel, eine Verlangsamung der globalen Investitionen unter anderem wegen der zunehmenden weltweiten Handelsstreitigkeiten sowie politische Unsicherheiten wie den Brexit.

 

Die Anlageidee: Aktienanleihe Classic auf KION Group

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stehen verschiedene Aktienanleihen mit der Aktie der KION Group AG als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel ist eine Aktienanleihe Classic mit Fälligkeit am 23.09.2020 (Rückzahlungstermin), einem Basispreis von 38,462 Euro und einer Zinszahlung von 5,00% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 23.09.2020, ist unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der KION Group AG. Dividendenansprüche aus der Aktie stehen dem Anleger nicht zu.

Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der KION Group AG. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
1. Liegt der Schlusskurs der Aktie der KION Group AG an der Börse Xetra Frankfurt am 16.09.2020 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 38,462 Euro, wird die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt.
2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhält der Anleger eine durch das Bezugsverhältnis (26,00) bestimmte Anzahl von Aktien der KION Group AG. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien der KION Group AG am Rückzahlungstermin zzgl. der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.
Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssen aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell belaufen sich die Stückzinsen auf 1,91 Euro.

 

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 13.09.2019
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

> Weitere Anlageideen

Rechtliche Hinweise

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DF6QJR (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DF6QJR (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 14)

Aktienanleihe Classic 5% 2020/09: Basiswert Kion Group

DF6QJR / //
Quelle: DZ BANK: Geld 22.10. 11:29:33, Brief 22.10. 11:29:33
DF6QJR // Quelle: DZ BANK: Geld 22.10. 11:29:33, Brief 22.10. 11:29:33
103,02 %
Geld in %
103,17 %
Brief in %
0,26%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 51,46 EUR
Quelle : Xetra , 11:15:41
  • Basispreis 38,462 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 25,26%
  • Zinssatz in % p.a. 5,00% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 26,00
  • Max Rendite in % p.a. 1,51% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % 1,38%

News / Kion Group AG

04.10.2019 | 10:07:11 (dpa-AFX)
Bestellungen bei Maschinenbauern brechen um 17 Prozent ein

FRANKFURT (dpa-AFX) - Schwarzer August für Deutschlands Maschinenbauer: Die Bestellungen sind im Vergleich zum Vorjahresmonat um 17 Prozent eingebrochen. Das teilte der Branchenverband VDMA am Freitag in Frankfurt mit. "Wie befürchtet, waren die vorangegangenen Monate mit einstelligen Minusraten nur eine Verschnaufpause", sagte VDMA-Konjunkturexperte Olaf Wortmann. Die Inlandsorders sanken preisbereinigt (real) um 12 Prozent, die Aufträge aus dem Ausland gingen um 19 Prozent zurück.

Auch für die kommenden Monate erwartet die exportorientierte deutsche Schlüsselindustrie keine Wende zum Besseren. "An den Ifo-Geschäftsexporterwartungen lässt sich ablesen, dass die Maschinenbauer angesichts der konjunkturellen und politischen Risiken weiterhin pessimistisch eingestellt sind", erläuterte Wortmann.

Internationale Handelskonflikte und die Ungewissheiten des Brexits belasten die Geschäfte. Verunsicherte Kunden im In- und Ausland halten sich mit Bestellungen zurück. Hinzu kommt der Strukturwandel in der Autoindustrie, einem wichtigen Kunden der Branche. Im Drei-Monats-Vergleich Juni bis August 2019 lagen die Bestellungen um 8 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Seit Jahresbeginn sind die Aufträge stetig gesunken. Für dieses und das kommende Jahr rechnet der VDMA daher mit einem Produktionsrückgang von jeweils 2 Prozent. Im vergangenen Jahr hatte die Industrie mit deutlich mehr als einer Million Beschäftigten noch ein Plus von gut 2 Prozent erzielt./mar/DP/jha

01.10.2019 | 15:43:36 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: BofA senkt Ziel für Kion auf 69 Euro - 'Buy'
25.09.2019 | 14:00:21 (dpa-AFX)
DGAP-News: CP Quek für fünf weitere Jahre im Vorstand der KION GROUP AG bestätigt (deutsch)
19.09.2019 | 14:43:53 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Kion profitiert von höherer Nachfrage wegen Brexit-Sorgen
19.09.2019 | 09:28:22 (dpa-AFX)
Gabelstapler-Hersteller Kion profitiert von Angst vor No-Deal-Brexit
13.09.2019 | 07:50:00 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Berenberg senkt Ziel für Kion auf 58 Euro - 'Buy'
12.09.2019 | 13:23:10 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Jungheinrich setzt nach Analyse Rally fort - Kion schwächeln

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.