Idee der Woche / 30.11.2018 | 10:57:43 Werbung

Henkel: Klebstoffgeschäft als Wachstumstreiber

DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

  • Gutes drittes Quartal, trotz mehrerer Belastungsfaktoren
  • Ziele für 2018 bestätigt
  • Anlageidee: Discount-Zertifikat auf Henkel Vz.
DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Die Lage: Klebstoffgeschäft als Umsatztreiber

Das Geschäft des Konsumgüterproduzenten Henkel unterteilt sich in die drei Bereiche Adhesive Technologies (Klebstoff-Technologien), Beauty Care (Schönheitspflege) und Laundry & Home Care (Wasch-/Reinigungsmittel). Im abgelaufenen dritten Quartal sah sich der Konzern mit negativen Währungsentwicklungen insbesondere in den Emerging Markets und gestiegenen Materialpreisen konfrontiert. Gleichwohl schaffte es Henkel, weiter zu wachsen. Der Konzernumsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nominal um 1,1% auf 5.037 Mio. Euro. Organisch, d.h. bereinigt um Wechselkurseinflüsse und Akquisitionen/Divestments, lag der Umsatzzuwachs bei 2,7%. Maßgeblichen Anteil daran hatten eine starke organische Entwicklung des Bereich Adhesive Technologies sowie eine gute Umsatzentwicklung im Bereich Laundry & Home Care. Regional betrachtet verzeichnete Henkel vor allem in den Wachstumsregionen (Osteuropa, Afrika/Nahost, Lateinamerika, Asien (ohne Japan)) starke Umsatzanstiege.

 

Die negativen Währungseffekte sowie die höheren Materialkosten konnte Henkel durch Preiserhöhungen und Kostensenkungsmaßnahmen kompensieren. Und so legte auch das bereinigte betriebliche Ergebnis (EBIT) im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 3,3% auf 926 Mio. Euro zu. Dabei schaffte es Henkel, zugleich die Profitabilität zu erhöhen, wie der Anstieg der bereinigten Umsatzrendite (EBIT-Marge) um 0,4 Prozentpunkte auf 18,4% belegt.

 

Die Perspektive: Ziele für 2018 bestätigt

Hans Van Bylen, Vorstandsvorsitzender von Henkel, sprach mit Blick auf das anhaltend herausfordernde Marktumfeld und die Zuwächse bei Umsatz, Ergebnis und Profitabilität von einer guten Entwicklung im dritten Quartal, zu der alle drei Unternehmensbereiche beigetragen haben. Der Ausblick für 2018 wurde bestätigt. Im Gesamtjahr erwartet der Vorstand ein organisches Wachstum des Konzernumsatzes in Höhe von 2% bis 4%, wiederum maßgeblich getragen vom Klebstoffgeschäft. Die bereinigte EBIT-Marge soll sich gegenüber 2017 von 17,3% auf rund 18% verbessern. Für das bereinigte Ergebnis je Vorzugsaktie wird ein Anstieg zwischen 3% und 6% erwartet.

 

Auch im dritten Quartal haben wir einen anhaltend robusten Verlauf des Geschäfts mit Klebstoffen gesehen. Allerdings war Henkel von den Währungsturbulenzen in den Emerging Markets überdurchschnittlich betroffen, immerhin liegt der Anteil der Wachstumsregionen am Konzernumsatz bei 40%. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres belasteten negative Wechselkursentwicklungen den Konzernumsatz mit mehr als über 900 Mio. Euro. Die Unsicherheit auf diesen Märkten könnte nach unserer Einschätzung noch einige Zeit andauern. Zudem befindet sich Henkel im Konsumgütergeschäft in einem harten Wettbewerbsumfeld. Kommt es infolge der Währungsturbulenzen zu einer Abkühlung der Konjunktur in den Wachstumsregionen, könnte sich dies nachteilig auf das Konsumverhalten auswirken. Auf der anderen Seite sehen wir die Henkel-Aktie im Branchenvergleich günstig bewertet. Zudem besitzt der Konzern ein Produktportfolio mit starken Marken und konnte die bereinigte EBIT-Marge in den letzten Jahren kontinuierlich steigern.

 

Die Anlageidee: Discount-Zertifikat auf Henkel Vz.

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stehen verschiedene Discount-Zertifikate mit der Vorzugsaktie der Henkel AG & Co. KGaA (Henkel Vz.) als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel ist ein Discount-Zertifikat, das am 22.11.2019 fällig wird (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Discount (Abschlag) von rund 11,7% zum Kurs der Henkel-Vorzugsaktie notiert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap bei 95,00 Euro begrenzt.

 

Für die Rückzahlung des Zertifikats gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Henkel Vz. an der maßgeblichen Börse Xetra Frankfurt am 15.11.2019 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhält der Anleger den Höchstbetrag von 95,00 Euro.

2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhält der Anleger einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (1,00) entspricht. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

 

Der Anleger erhält während der Laufzeit keine sonstigen Erträge aus dem Basiswert. Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richtet sich somit an Anleger, die davon ausgehen, dass der Schlusskurs der Henkel-Vorzugsaktie am 15.11.2019 auf oder über 95,00 Euro liegen wird.

 

Risikobeschreibung

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 30.11.2018
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

 

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter „Dokumente“) veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

 

> Weitere Anlageideen

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 22)

Discount 95 2019/11: Basiswert Henkel AG & Co. KGaA

DDM3UG / //
Quelle: DZ BANK: Geld 19.03., Brief 19.03.
DDM3UG // Quelle: DZ BANK: Geld 19.03., Brief 19.03.
84,86 EUR
Geld in EUR
85,38 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 89,00 EUR
Quelle : Xetra , 19.03.
  • Max Rendite 11,27%
  • Max Rendite in % p.a. 17,09% p.a.
  • Discount in % 4,07%
  • Cap 95,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % 6,74%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

News / Henkel AG & Co. KGaA Vz.

12.03.2019 | 10:05:15 (dpa-AFX)
Schwächere Konjunktur: Chemiebranche erwartet heftige Einbußen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Angesichts einer schwächeren Weltwirtschaft und Handelskonflikten wie dem Brexit erwartet die deutsche Chemie- und Pharmabranche ein schwaches Jahr. Der Umsatz im drittgrößten Industriesektor hierzulande werde 2019 wohl um 2,5 Prozent auf knapp 199 Milliarden Euro sinken, teilte der Branchenverband VCI am Dienstag in Frankfurt mit. Die Produktion werde ferner bei leicht steigenden Preisen kräftig um 3,5 Prozent zurückgehen. Das wäre der erste Produktionsrückgang seit 2012.

Während Großbritannien auf einen ungeregelten Brexit zusteuere, gebe es im Handelsstreit zwischen den USA und China keinen Durchbruch und auf dem Heimatmarkt habe sich die Industrieproduktion eingetrübt. "In Deutschland ist der Abschwung da", erklärte VCI-Hauptgeschäftsführer Utz Tillmann. Die Probleme in der Autobranche drückten auch in diesem Jahr das Wirtschaftswachstum und wirkten sich auf vorgelagerte Kundenbranchen wie die Kunststoffindustrie aus.

Bisher hatte der Verband der Chemischen Industrie (VCI) für 2019 einen Umsatzanstieg von 2,5 Prozent und ein Produktionsplus von 1,5 Prozent erwartet. Allerdings verzerre ein Sondereffekt in der zuletzt boomenden Pharmabranche das Bild. So habe ein großer Konzern zum Jahresende 2018 die Produktion eines Blockbuster-Mittels hierzulande eingestellt. Bereinigt darum werde die Produktion 2019 stagnieren.

Die Chemiebranche reagiert als Lieferant etwa für die Auto-, Bau- und Kosmetikindustrie früh auf Konjunkturschwankungen und hatte schon zum Jahresende vor Rückschlägen gewarnt. Im vierten Quartal wuchs der Umsatz binnen Jahresfrist kaum. Im Gesamtjahr 2018 stieg der Erlös aber um 4,1 Prozent auf den Rekordwert von 203,5 Milliarden Euro./als/mne/jha/

06.03.2019 | 14:25:36 (dpa-AFX)
L'Oreal steigert Marktanteil in Deutschland
06.03.2019 | 14:22:30 (dpa-AFX)
L'Oreal steigert Marktanteil in Deutschland
04.03.2019 | 16:05:01 (dpa-AFX)
HENKEL IM FOKUS: Veganes Shampoo soll Beautysparte antreiben
21.02.2019 | 14:59:37 (dpa-AFX)
AKTIEN-FLASH: Henkel fest nach wie erwartet ausgefallenen endgültigen Zahlen
21.02.2019 | 13:48:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Henkel will 2019 mit Ökotrend weiter wachsen
21.02.2019 | 10:40:36 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Henkel verliert 2018 an Schwung - Trotzdem mehr Dividende

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.