Idee der Woche / 28.08.2020 | 09:31:04 Werbung

Dürr: der Lack ist noch längst nicht ab

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK

Der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr hat ein konjunktursensitives Geschäftsmodell. Angebotsportfolio, Marktstellung und Ausrichtung sind jedoch eine gute Basis für eine langfristig erfolgreiche Geschäftsentwicklung.

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK

Besserung in Sicht

Der Maschinen- und Anlagenbauer hatte im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres die negativen Auswirkungen der Corona-Krise zu spüren bekommen. Im ersten Halbjahr waren deshalb Umsatz und Gewinne rückläufig. Und auch das Bestellvolumen der Kunden schrumpfte. Die Abnehmer von Dürr stammen vor allem aus der Automobilindustrie. Sie steuert mehr als 50% zum Konzernumsatz bei. Für diese fertigt das Unternehmen Roboter-, Prozess- und Montagetechnik, die in sämtlichen Bereichen der Produktion zum Einsatz kommt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Lackier- und Endmontageanlagen. Andere Kunden stammen aus der holzbearbeitenden Industrie (u.a. Möbelbau), dem Maschinenbau sowie aus den Branchen Chemie, Pharma und Druck.

Das Kundenportfolio ist damit besonders konjunktursensitiv. Wir gehen jedoch davon aus, dass sich die Geschäfte nach dem schwachen ersten Halbjahr wieder besser entwickeln werden. Das Umfeld für die belieferten Hauptbranchen bleibt aus unserer Sicht zwar herausfordernd, sollte sich aber wieder positiver gestalten. Wir sehen zudem in den intensivierten Kostensenkungen Spielraum für eine steigende Profitabilität. Hierbei besteht jedoch das Risiko, dass die Maßnahmen nicht zu den versprochenen Margenverbesserungen führen, was Enttäuschungspotenzial beinhaltet.

 

Emerging Markets und Digitalisierung als Wachstumstreiber

Perspektivisch sehen wir Dürr gut positioniert, um von der strukturellen Nachfrage in seinen Absatzmärkten zu profitieren. Dazu gehören insbesondere die Emerging Markets (Umsatzanteil 40 bis 50%), allen voran China. Allerdings stellt in diesem Zusammenhang eine Ausweitung der Handelskonflikte auch ein potenzielles Risiko dar. Positiv bewerten wir dagegen, dass Dürr beispielsweise in der Automobilindustrie Maschinen unabhängig von den dort verwendeten Antriebstechnologien zur Verfügung stellt. Damit können divergierende Entwicklungen in einzelnen Bereichen ausgeglichen werden. E-Autos werden genauso lackiert wie Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor.

Zudem sehen wir in dem Angebotsportfolio und der Marktstellung eine langfristig tragfähige Grundlage für eine positive Geschäftsentwicklung. Bei Dürr ist der Lack noch längst nicht ab. Im Gegenteil: Die Traditionsfirma konzentriert sich auf technologische Nischen und ist in diesen Weltmarktführer. In rund 95% des Portfolios nimmt sie eine führende Stellung ein, wobei die Marktanteile zwischen 20% und 50% liegen. Außerdem sind Eintrittsbarrieren hoch. Positiv bewerten wir zudem den Anteil des margenstärkeren Service-Geschäfts am Gesamtumsatz von rund 30%. Damit wird der zyklische Charakter des Geschäftsmodells geglättet.

Perspektivisch setzt der Konzern bei seiner Produktpolitik konsequent darauf, immer effizientere Produktionslösungen für die Abnehmer herzustellen (Stückkostenreduzierung). Einen Schwerpunkt dabei bildet auch die Digitalisierung als wichtigster Zukunftstrend im Maschinen- und Anlagenbau. Dürr verfügt in den zukunftsträchtigen Bereichen Automatisierung und Digitalisierung/Industrie 4.0 bereits über ein ausgeprägtes Know-how. Der Konzern ist gut auf dem Gebiet IIoT (Industrial Internet of Things) positioniert. Das entsprechende Angebot an datenbasierten Software-Applikationen, intelligenten Produkten und digitalen Services wird kontinuierlich ausgebaut. Damit können die Kunden u.a. ihre Anlagenverfügbarkeit erhöhen, die automatische Herstellung individualisierter Produkte implementieren und Kosten senken. Zuletzt hatte Dürr gemeldet, mit seiner IIoT-Software zu den Pionierpartnern der neuen Industrial Cloud von Volkswagen und Amazon Web Services (AWS) zu gehören.

 

Produktidee: Aktienanleihe Classic auf Dürr

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage stehen Anlegern verschiedene Aktienanleihen mit der Aktie der Dürr AG als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel ist eine Aktienanleihe mit Fälligkeit am 24.09.2021 (Rückzahlungstermin), einem Basispreis von 25,00 Euro und einer Zinszahlung von 15,80% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 24.09.2021, ist unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Dürr AG. Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssen aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell belaufen sich die Stückzinsen auf 7,78 Euro. Anleger erhalten während der Laufzeit der Aktienanleihe keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Dürr AG. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

1. Liegt der Schlusskurs der Aktie der Dürr AG an der Börse XETRA Frankfurt am 17.09.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 25,00 Euro, wird die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt.

2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhält der Anleger eine durch das Bezugsverhältnis (40,00) bestimmte Anzahl von Aktien der Dürr AG. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien der Dürr AG am Rückzahlungstermin zzgl. der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Schlusskurs der Aktie, die der Aktienanleihe zugrunde liegt (Basiswert), an der maßgeblichen Börse am Bewertungstag (Referenzpreis) null ist. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 28.08.2020
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweise auf Rechtliches, Prospekt, Werbung und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DFR49F (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DFR49F (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 26)
Das aufgerufene Video steht derzeit leider nicht zu Verfügung.

Aktienanleihe Classic 15,8% 2021/09: Basiswert Dürr

DFR49F / //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.09., Brief 18.09.
DFR49F // Quelle: DZ BANK: Geld 18.09., Brief 18.09.
103,38 %
Geld in %
103,88 %
Brief in %
-0,38%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 26,280 EUR
Quelle : Xetra , 18.09.
  • Basispreis 25,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 4,87%
  • Zinssatz in % p.a. 15,80% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 40,00
  • Max Rendite in % p.a. 11,50% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % 11,48%

News / Dürr AG

04.09.2020 | 13:08:32 (dpa-AFX)
Dürr arbeitet bei Batterietechnik mit japanischem Partner

BIETIGHEIM-BISSINGEN (dpa-AFX) - Ein neuer Partner aus Japan soll dem Anlagenbauer Dürr den Weg zu besseren Geschäften mit den Herstellern von Elektroauto-Batterien ebnen. Dürr hat sich dazu mit Techno Smart zusammengetan, einem Spezialisten für Anlagen zur Beschichtung von Batterie-Elektroden, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens vom Freitag heißt. Solche Anlagen baut das Unternehmen aus Bietigheim-Bissingen zwar auch selbst, diese zielen aber vor allem auf die Herstellung kleinerer Batterien etwa für Kopfhörer oder Hörgeräte. "Größter Wachstumstreiber im Markt der Batteriefertigungstechnik ist jedoch die Elektromobilität", hieß es. Da sei Techno Smart gut aufgestellt. Dürr wiederum steuere den Marktzugang außerhalb Asiens sowie seine bewährte Technik zur Lösemittelrückgewinnung bei der Beschichtung bei.

Im vergangenen Jahr hat Dürr nach eigenen Angaben für rund 400 Millionen Euro Aufträge für Produktionstechnik für Elektroautos erhalten. Das war ein knappes Viertel aller Aufträge in der Automotive-Sparte./eni/DP/nas

24.08.2020 | 12:47:41 (dpa-AFX)
Möbelbranche erholt sich langsam
19.08.2020 | 15:18:07 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: DZ Bank hebt fairen Wert für Dürr auf 34 Euro - 'Kaufen'
18.08.2020 | 11:27:17 (dpa-AFX)
DGAP-DD: Dürr Aktiengesellschaft (deutsch)
29.07.2020 | 17:28:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Dürr sieht Licht am Ende des Tunnels
29.07.2020 | 17:14:29 (dpa-AFX)
Dürr sieht Licht am Ende des Tunnels
29.07.2020 | 16:52:07 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: Dürr AG veröffentlicht neue Prognose für 2020, Einsparungen von rund 60 Mio. EUR ab 2021 (deutsch)

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.