•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf
Idee der Woche / Archiv: 15.11.2022 | 12:31:11 Werbung

Deutsche Telekom – US-Mobilfunktochter sorgt für dynamisches Gewinnwachstum!

Marcus Landau
Redakteur Marcus Landau

Senior Manager Derivate Sales

Defensive Werte wie die Deutsche Telekom bleiben angesichts des herausfordernden Marktumfelds weiter gefragt. Die Nummer eins in den Bereichen Festnetz, Internet und Mobilfunk in Europa überzeugte zuletzt erneut mit einem sehr starken Q3-Zahlenwerk und überraschte mit einer Prognoseanhebung. Fundamental bleibt die T-Aktie außerdem mit einem KGV 24e von 10,1 und einer Dividendenrendite von 3,7 % ebenfalls attraktiv.

Marcus Landau
Redakteur Marcus Landau

Senior Manager Derivate Sales

Deutsche Telekom überzeugt mit sehr starken Q3-Zahlen!

Überraschend starke Q3-Zahlen präsentierte Anfang November die Deutsche Telekom. Bei einem Umsatzanstieg von 8,8 % auf 29,0 Mrd. Euro lag man mit einem bereinigten operativen Gewinn (EBITDA) von 10,48 Mrd. Euro nicht nur deutlich über Vorjahresniveau (9,66 Mrd. Euro), sondern schnitt auch besser als vom Konsens erwartet ab. Auch beim bereinigten Konzernüberschuss überraschte die Deutsche Telekom dank der unerwartet starken Entwicklung im Kerngeschäft mit einem deutlichen Ergebnisplus von 80 % auf 2,4 Mrd. Euro positiv. Das unerwartet starke Abschneiden in Q3 hatte man einmal mehr dem starken Abschneiden im Deutschlandgeschäft zu verdanken. Hier überraschte man dank neuer Tarifmodelle und attraktiver Bundle-Angebote im Mobilfunksegment mit einem unerwartet deutlichen Anstieg von 368.000 Mobilfunknutzern. Auch im Breitbandsegment macht sich der konsequent umgesetzte Netzwerkausbau für den Branchenprimus bezahlt, wobei man hier knapp 63.000 Neukunden gewinnen konnte. Ähnlich erfolgreich schnitt man im Europageschäft ab, wobei man hier knapp 251.000 neue Vertragskunden im Mobilfunksegment vorzuweisen hatte, während man bei Bundle-Angeboten (Mobilfunk & Festnetz) mit einem Plus von 173.000 Neuverträgen ebenfalls solide Zuwächse vorzuweisen hatte.

 

Dynamische Entwicklung bei der US-Tochter setzt sich weiter fort!

Als eigentlicher Wachstumstreiber erweist sich weiterhin die starke Entwicklung bei der US-Mobilfunktochter T-Mobile US. Der US-Mobilfunkcarrier überraschte zuletzt erneut in Q3 mit einem deutlichen Plus bei den Mobilfunknutzerzahlen von 854.000, womit man die Konsenserwartungen deutlich übertreffen konnte. Im Anschluss hob T-Mobile US seine Jahresprognose beim Nutzerwachstum an, wobei man nun mit 6,3 bis 6,4 Mio. Vertragskunden (zuvor:  6,0 bis 6,3 Mio.) rechnet. Auch beim bereinigten operativen Ergebnis (EBITDA) setzt sich T-Mobile US nun mit 26,2 bis 26,4 Mrd. USD (zuvor: 26 bis 26,3 Mrd. USD) nun höhere Ziele. Mittelfristig sollte T-Mobile US seine Ergebnisentwicklung dank neuer Angebote wie "Internet-Freedom" deutlich dynamischer gestalten können, zumal man dank attraktiver Konditionen (Übernahme von Wechselgebühren, lebenslange Preisgarantie) auf große Resonanz bei Privatnutzern und kleinen Firmenkunden trifft. Dabei konnte T-Mobile US nach Aussage von CEO Mike Sievert in Q3 mehr Neukundengewinne verzeichnen, als AT&T, Verizon, Comcast und Charter Communications zusammen, wobei man Ende des dritten Quartals mehr als 2 Mio. Vertragskunden in diesem neuen Segment vorzuweisen hatte. Da man mit dem neuen High-Speed-Internetangebot mittlerweile mehr als 40 Mio. US-Haushalte erreicht, dürfte sich das dynamische Neukundenwachstum bei "Internet Freedom" auch in den kommenden Quartalen weiter fortsetzen.

 

Deutsche Telekom – Dritte Prognoseanhebung in Folge!

Nach dem unerwartet starken Abschneiden in Q3 hob die Deutsche Telekom die Prognose für das laufende Fiskaljahr nun schon zum dritten Mal in Folge an. Demnach erwartet man nun für 2022 einen bereinigten operativen Gewinn (EBITDA) von mehr als 37 Mrd. Euro, nachdem man hier zuvor am oberen Ende der Prognosespanne ein EBITDA von bis zu 37 Mrd. Euro in Aussicht gestellt hatte. Auch die Aktionäre werden von der starken Entwicklung im operativen Geschäft profitieren. So wird man die Dividende für2022 von 64 auf 70 Cent je Aktie anheben, womit die T-Aktie auf dem aktuellen Niveau eine attraktive Dividendenrendite von knapp 3,7 % aufweist. Auch mittelfristig sollte sich die Gewinnentwicklung bei der Deutschen Telekom in den kommenden Jahren weiter dynamisch fortsetzen. Neben den starken Aussichten auf dem Heimatmarkt sollte vor allem die hochprofitable US-Tochter die Gewinnentwicklung bei der deutschen Konzernmutter weiter anschieben. Denn nach dem Verkauf der Mehrheit an der Funkturmsparte hat die Deutsche Telekom genügend Geld in der Kasse, um seine Beteiligung an T-Mobile US noch vor 2024 von zuletzt knapp 48,4 % auf mehr als 50 % aufzustocken. Entsprechend rechnet der Analystenkonsens bis 2024 mit einem EPS von 1,89 Euro, womit das KGV auf knapp 10 sinkt.

 

Produktidee: Discount-Zertifikat Classic auf Deutsche Telekom AG

Eine attraktive Alternative zur Direktanlage in die Aktie sind Discount-Zertifikate. Anlegern steht eine Auswahl an entsprechenden Produkten auf den Basiswert Deutsche Telekom AG zur Verfügung. Ein Beispiel ist ein Discount-Zertifikat mit der WKN: DW66AD, das am 24.11.2023 fällig wird (Rückzahlungstermin) und mit einem Discount zum Kurs der Aktie Deutsche Telekom AG notiert. Der Anleger erhält keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und hat keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap bei 18,00 Euro begrenzt.

 

Für die Rückzahlung des Zertifikats gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Deutsche Telekom AG an der Börse XETRA Frankfurt am 17.11.2023 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhält der Anleger den Höchstbetrag von 18,00 Euro.

2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhält der Anleger einen Rückzahlungsbetrag, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis (1,00) entspricht. Der Anleger erleidet einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Produkts liegt.

 

Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals ist möglich (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust tritt ein, wenn der Referenzpreis null ist. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK als Emittent ihre Verpflichtungen aus dem Zertifikat aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit/Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richtet sich an Anleger, die einen Anlagehorizont bis zum 24.11.2023 haben und davon ausgehen, dass der Basiswert Deutsche Telekom AG am 17.11.2023 auf oder über 18,00 Euro liegen wird. 

 

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 15.11.2022, DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweis auf Rechtliches, Prospekt und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DW66AD (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DW66AD (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Diese Information ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Diese Information wurde von dem Redakteur im Auftrag der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Diese Werbemitteilung richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Diese Werbemitteilung darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Diese Werbemitteilung stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Diese Werbemitteilung ist keine Finanzanalyse. Diese Werbemitteilung stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch den Redakteur dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Redakteurs der Werbemitteilung und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Angaben zu künftigen Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die tatsächliche künftige Wertentwicklung. Der Redakteur hat die Informationen, auf die sich die Werbemitteilung stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieser Werbemitteilung. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Werbemitteilung. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass die Werbemitteilung geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 5)

Discount 18 2023/11: Basiswert Deutsche Telekom

DW66AD / //
Quelle: DZ BANK: Geld 06.02. 10:24:28, Brief 06.02. 10:24:28
DW66AD // Quelle: DZ BANK: Geld 06.02. 10:24:28, Brief 06.02. 10:24:28
16,99 EUR
Geld in EUR
17,00 EUR
Brief in EUR
0,06%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 20,185 EUR
Quelle : Xetra , 10:10:43
  • Max Rendite 5,88%
  • Max Rendite in % p.a. 7,43% p.a.
  • Discount in % 15,80%
  • Cap 18,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -10,85%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

News / Deutsche Telekom AG

02.02.2023 | 09:26:35 (dpa-AFX)
BT Group mit etwas weniger Umsatz und leichtem Plus bei operativem Gewinn

LONDON (dpa-AFX) - Der britische Telekommunikationsanbieter BT Group <GB0030913577> hat im dritten Geschäftsquartal etwas weniger umgesetzt, aber mehr verdient. Der um Sondereffekte bereinigte Konzernumsatz ging verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um drei Prozent auf 5,2 Milliarden britische Pfund (5,9 Mrd Euro) zurück, wie die Deutsche-Telekom-Beteiligung <DE0005557508> am Donnerstag in London mitteilte.

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte dank Kostenspareffekten und dem Wegfall der Kosten für BT Sports um zwei Prozent auf zwei Milliarden Pfund zu. Beide Kennziffern fielen in etwa so aus wie von Experten erwartet. BT Group hatte im Herbst seinen Sportsender BT Sports mit Eurosport UK von Warner Bros. Discovery <US9344231041> in ein Gemeinschaftsunternehmen überführt.

Den Ausblick will die Konzernleitung trotz höherer Energiekosten und Inflationseffekten beibehalten. Auf dem Plan stand zuletzt ein um Sondereffekte bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von mindestens 7,9 Milliarden Pfund. Zudem peilt der Vorstand das untere Ende der Spanne von 1,3 bis 1,5 Milliarden Pfund für den freien Mittelzufluss an./ngu/knd/stk

01.02.2023 | 14:44:14 (dpa-AFX)
T-Mobile mit deutlich mehr Gewinn
24.01.2023 | 14:48:43 (dpa-AFX)
'MM': T-Mobile US will für Mint Mobile bis zu einer Milliarde US-Dollar zahlen
24.01.2023 | 13:09:03 (dpa-AFX)
Telekom bietet eigenes Smartphone nun auch in Deutschland an
23.01.2023 | 14:12:17 (dpa-AFX)
Aiwanger: 'Mobilfunk-Netzbetreiber erfüllen Auflagen nicht'
22.01.2023 | 13:47:36 (dpa-AFX)
Defizite im Handynetz: Behörde droht Firmen mit Bußgeldern
20.01.2023 | 06:09:34 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Cyber-Angriff auf T-Mobile - rund 37 Millionen Kunden betroffen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik Börsenwissen.