Idee der Woche / 14.07.2017 | 10:37:57 Werbung

Delivery Hero feiert gelungenes Börsendebüt

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Vor wenigen Tagen ging der Online-Essenslieferdienst Delivery Hero an die Börse. Insgesamt konnte das Unternehmen rund 39 Millionen Aktien zu einem Stückpreis von 25,50 Euro platzieren. Die Nachfrage nach den neuen Aktien war groß und so schloss der Kurs am Ende des ersten Handelstages mit 27,80 Euro deutlich über dem Ausgabepreis. Mit einem Erlös von knapp einer Milliarde Euro gelang dem 2011 gegründeten Start-up der bis dahin größte Börsengang des Jahres in Deutschland. Das Unternehmen kommt aktuell auf eine Bewertung von ungefähr 4,4 Milliarden Euro.

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Pizza, Sushi & Co.

Das Geschäftsmodell von Delivery Hero fußt auf mehreren Standbeinen. So ist das in Berlin ansässige Unternehmen unter anderem ein Online-Marktplatz, der Kunden und Händler bzw. Restaurants zusammenbringt. Über Internetplattformen, die auf die lokalen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind, kann aus einer Vielzahl von Lieferdiensten gewählt werden und aus deren Speisekarten Essen bestellt werden. Delivery Hero stellt also die technische Infrastruktur zur Verfügung und kassiert von den getätigten Bestellungen eine Provision. In Deutschland ist das Unternehmen in diesem Segment mit den Marken pizza.de und Lieferheld vertreten.

 

Neben dem sogenannten Online Food Ordering ist Delivery Hero aber auch in dem Bereich der Essens-Auslieferung tätig. Über Plattformen wie Foodora und Foodpanda können Kunden bei angeschlossenen Restaurants Essen bestellen und der firmeneigene Lieferdienst bringt die Bestellung. Somit wird auch kleineren Restaurants, die nicht das nötige Kapital bzw. die Kapazitäten haben, um einen eigenen Lieferdienst zu betreiben, die Möglichkeit geboten, ihr Essen zu den Kunden nach Hause liefern zu lassen.

 

Auf Wachstumskurs

Delivery Hero ist derzeit in über 40 Ländern auf sechs Kontinenten vertreten. Zum Bilanzstichtag 2016 umfasste der weltweite Konsolidierungskreis insgesamt 136 Unternehmen. Vor allem durch externe Zukäufe konnten sich die Berliner in den letzten Jahren stark vergrößern. So wurde beispielsweise im Jahr 2015 der türkische Marktführer Yemeksepeti geschluckt. Die bis dahin größte Übernahme weltweit in diesem Segment verschaffte Delivery Hero Zugang zum größten Food-Delivery-Markt in der MENA-Region (engl.: Middle East & North Africa). Nach eigenen Angaben erreicht das Unternehmen rund um den Globus 2,7 Milliarden Menschen und beschäftigte Ende 2016 6.848 Mitarbeiter (2015: 2.843).

 

Der Markt, in welchem sich Delivery Hero bewegt, ist riesig. Laut einer Studie des Beratungsunternehmens McKinsey setzt die Branche weltweit derzeit mehr als 80 Milliarden Euro im Jahr um - Tendenz steigend. Was auf der einen Seite für Delivery Hero positiv ist und noch reichlich Potenzial verspricht, weckt natürlich auch die Konkurrenz. In Deutschland liefert sich Delivery Hero einen Wettstreit um die Marktführerschaft mit dem niederländischen, ebenfalls börsengelisteten Konzern Takeaway.com, und seiner deutschen Tochtergesellschaft Lieferando. Neben den klassischen Lieferdiensten drängen aber auch noch einige Schwergewichte der Internetunternehmen auf den Markt. So könnte sich unserer Meinung nach in den nächsten Jahren der Online-Händler Amazon mit seinem Prime-Lieferdienst als harter Konkurrent entpuppen. Zudem könnte auch die Online-Fahrvermittlung Uber dank ihrer riesigen Flotte an Fahrern aggressiv in den Markt eindringen.

 

Gemischte Zahlen

Kurz vor dem Börsengang hat Delivery Hero den Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht. Einen deutlichen Zuwachs konnte das Start-up beim Umsatz aufweisen. So schoss dieser im vergangenen Jahr um 79% von 166 Millionen Euro im Jahr 2015 auf rund 297 Millionen Euro nach oben. Noch stärker sind im selben Zeitraum allerdings die Umsatzkosten angestiegen - um 87% auf 84 Millionen Euro. Die hohen Kosten sind laut Delivery Hero in erster Linie auf das Wachstum des Lieferdienstes Foodora zurückzuführen. Mit einem Verlust von knapp über 202 Millionen Euro schreibt der Börsenneuling tiefrote Zahlen. Im Vergleich zu 2015, als der Verlust fast 250 Millionen Euro betrug, ist allerdings eine in unseren Augen positive Entwicklung zu beobachten. Den Löwenanteil des Verlustes machen Abschreibungen in Höhe von 53 Millionen Euro sowie ein Zins- und Finanzergebnis von 42 Millionen Euro aus.

 

Trotz der gemischten Zahlen sehen wir Delivery Hero auf einem guten Weg. So gingen 2016 beispielsweise in allen Märkten bis auf Europa die Verluste deutlich zurück - für die MENA-Region konnte sogar schon ein Gewinn ausgewiesen werden. Aktuell muss Delivery Hero viel Geld in Werbung und Marketing investieren. Allein im letzten Jahr wurden für TV- und Radiowerbung ungefähr 108 Millionen Euro ausgegeben. Diese Ausgaben sind unserer Meinung nach aber notwendig, denn Ziel des Berliner Unternehmens muss es schließlich sein, in möglichst vielen Märkten die Marktführerschaft zu erlangen. Sollte Delivery Hero in den nächsten Monaten zeigen, dass ihr Plan aufgeht und sie auf dem richtigen Weg sind, können wir uns steigende Börsenkurse vorstellen.

 

Aktienanleihe auf Delivery Hero

Als alternative Anlagemöglichkeit zur Direktanlage stehen verschiedene Aktienanleihen mit dem Basiswert Delivery Hero zur Verfügung. Ein Beispiel ist eine Aktienanleihe mit Fälligkeit am 21.12.2018 (Rückzahlungstermin), einem Basispreis von 20,408 Euro und einer Zinszahlung von 6,75% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 21.12.2018, ist unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Delivery Hero AG. Dividendenansprüche aus der Aktie stehen dem Anleger nicht zu.

 

Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Delivery Hero AG. Entscheidend ist dabei der Schlusskurs der Aktie Delivery Hero AG an der maßgeblichen Börse am 14.12.2018. Notiert die Aktie am 14.12.2018 auf oder über dem Basispreis von 20,408 Euro, wird die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt.

Notiert die Aktie am 14.12.2018 unter dem Basispreis von 20,408 Euro, erhält der Anleger Aktien der Delivery Hero AG in der durch das Bezugsverhältnis bestimmten Zahl. Das Bezugsverhältnis beträgt 49,00. Dementsprechend erhält der Anleger 49 Aktien. Der Gegenwert der Aktien wird in diesem Fall unter dem Nennbetrag von 1.000,00 Euro liegen.

 

Die vorliegend beschriebene Aktienanleihe richtet sich somit an Anleger, die davon ausgehen, dass der Schlusskurs der Aktie der Delivery Hero AG am 14.12.2018 auf oder über 20,408 Euro notieren wird. Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssen zusätzlich anteilig aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) entrichtet werden. Aktuell belaufen sich die Stückzinsen auf 1,85 Euro.

 

Risikobeschreibung

 

Stand: 14.07.2017, Emittentin: DZ BANK.
DZ BANK, Online-Vertrieb

 

> Zum Archiv

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 8)

Aktienanleihe Classic 6,75% 2018/12: Basiswert Delivery Hero

DGY0X6 / DE000DGY0X65 // Quelle: DZ BANK: Geld 20.09. 09:17:10, Brief 20.09. 09:17:10
107,70
Geld in %
107,90
Brief in %
-0,40%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 34,750 EUR
Quelle: Xetra, 19.09.
  • Basispreis 20,408 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 41,27%
  • Zinssatz in % p.a. 6,75% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 49,00
  • Max Rendite in % p.a. 0,40% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % 0,50%

News / Delivery Hero AG

20.09.2017 | 08:00:17 (dpa-AFX)
DGAP-News: Delivery Hero übernimmt koreanischen Lieferservice Foodfly (deutsch)

Delivery Hero übernimmt koreanischen Lieferservice Foodfly

^

DGAP-News: Delivery Hero AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme

Delivery Hero übernimmt koreanischen Lieferservice Foodfly

20.09.2017 / 08:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Berlin, 20. September 2017 - Die Delivery Hero Gruppe ("Delivery Hero"), der

weltweit führende Online Marktplatz für Essensbestellungen und -Lieferungen,

gab heute die Übernahme der restlichen Anteile an Foodfly bekannt, einer

schnell wachsenden koreanischen Food Delivery-Plattform mit Sitz in Seoul.

Vor der Transaktion hielt Delivery Hero bereits eine (voll verwässerte)

Beteiligung von 21 Prozent an der Fly&Company Inc., die die Marke Foodfly

betreibt. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Foodfly betreibt einen Marktplatz für Lieferessen mit eigenem Lieferservice.

Die eigene Logistik erlaubt es dem Unternehmen, Restaurants auf seiner

Plattform zu listen, die keinen eigenen Lieferservice betreiben. Derzeit

unterhält Foodfly Partnerschaften mit 1700 Restaurants in Seoul. Mit diesem

Portfolio kann Delivery Hero, das in Korea derzeit mit den Marken Yogiyo und

Baedaltong operiert, seinen koreanischen Kunden besseren Service und eine

breitere Restaurantauswahl bieten.

Foodfly wurde 2011 gegründet und wird von CEO Eunseon Lim geleitet. Das

gesamte Management-Team bleibt an Bord.

Niklas Östberg, CEO von Delivery Hero, sagte:"Wir kennen das Foodfly-Team

bereits seit zwei Jahren und sind beeindruckt von ihren Leistungen. Wir

glauben an starke lokale Teams und sind davon überzeugt, dass Foodfly unser

Angebot für koreanische Verbraucher weiter sinnvoll ergänzen wird."

Eunseon Lim, CEO von Foodfly: "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit

Delivery Hero und wollen die Zukunft der Essenslieferung als Teil des

Weltmarktführers weiter entwickeln."

Über Delivery Hero

Delivery Hero ist der weltweit führende Online-Marktplatz für

Essensbestellung und -lieferung mit führenden Marktpositionen in Bezug auf

Anzahl der Restaurants, aktiver Nutzer und Bestellungen in mehr Ländern als

irgendeiner seiner Konkurrenten. Delivery Hero bietet seine Dienste über

Online- und mobile Plattformen in mehr als 40 Ländern in Europa, dem Nahen

Osten & Nordafrika (MENA), Lateinamerika und der Asien-Pazifik-Region an.

Delivery Hero betreibt zudem seinen eigenen Logistikdienst, hauptsächlich in

mehr als 60 dichtbesiedelten Stadtgebieten weltweit. Das Unternehmen mit

Sitz in Berlin beschäftigt über 6.000 Mitarbeiter sowie mehrere tausend

angestellte Fahrer. Weitere Informationen unter www.deliveryhero.com.

WKN: A2E4K4; ISIN: DE000A2E4K43.

Medienanfragen

Bodo v. Braunmühl,

Head of Corporate Communications,

bodo.braunmuehl@deliveryhero.com

---------------------------------------------------------------------------

20.09.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Delivery Hero AG

Oranienburger Straße 70

10117 Berlin

Deutschland

Telefon: +49 (0)30 5444 59 000

Fax: +49 (0)30 5444 59 024

E-Mail: info@deliveryhero.com

Internet: www.deliveryhero.com

ISIN: DE000A2E4K43

WKN: A2E4K4

Indizes: SDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

611121 20.09.2017

°

19.09.2017 | 11:54:21 (dpa-AFX)
ANALYSE: Bankhaus Lampe sagt Delivery Hero zweistellige Wachstumsraten voraus
19.09.2017 | 09:53:28 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Delivery Hero erklimmen nach Lampe-Empfehlung Rekordhoch
06.09.2017 | 08:30:11 (dpa-AFX)
DGAP-News: Delivery Hero in den SDAX des Prime Standard der Deutschen Börse aufgenommen (deutsch)
30.08.2017 | 14:26:34 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: MDax und SDax werden aufgewirbelt - Neuling auch im TecDax
23.08.2017 | 15:18:32 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: MDax und SDax werden aufgewirbelt - Neuling auch im TecDax
08.08.2017 | 14:22:06 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Delivery Hero erholen sich dank Kaufempfehlungen

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.