Idee der Woche / 04.01.2019 | 10:14:32 Werbung

Carl Zeiss Meditec: zweistellige EBIT-Marge erwartet

DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

  • Umsatzzuwächse in beiden Geschäftseinheiten und allen Regionen
  • Zentrale Wachstumstreiber intakt
  • Anlageidee: Aktienanleihe Classic auf Carl Zeiss Meditec
DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Die Lage: Lasersysteme treiben Umsatz

Die Carl Zeiss Meditec AG ist ein Medizintechnik-Unternehmen, dessen Geschäftstätigkeit sich auf die beiden strategischen Geschäftseinheiten Ophthalmic Devices und Microsurgery fokussiert. Das Portfolio der Geschäftseinheit Ophthalmic Devices umfasst Produkte und Lösungen zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten wie Fehlsichtigkeit, grauer Star oder Netzhauterkrankungen. In der Geschäftseinheit Microsurgery bietet das Unternehmen Visualisierungslösungen für minimal-invasive chirurgische Behandlungen wie z.B. moderne Operationsmikroskope, die in der Neurochirurgie eingesetzt werden. Weitere Einsatzgebiete sind die Hals-Nasen-Ohren- (HNO-), die plastische oder die Dentalchirurgie. Im Zeitalter der Digitalisierung können Operationsmikroskope dank innovativer Zusatzfunktionen den Arzt während eines Eingriffs unterstützen, indem dieser z.B. diagnostische Daten, die für die Behandlung wichtig sind, direkt im Okular oder auf einem Bildschirm erhält.

 

Im Geschäftsjahr 2017/18 erwirtschaftete Carl Zeiss Meditec einen Umsatz in Höhe von 1.280,9 Mio. Euro, was einem Anstieg um 7,6% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Bereinigt um negative Wechselkurseffekte ergab sich sogar ein Zuwachs von 11,1%. Dabei zeigten sowohl die beiden strategischen Geschäftseinheiten als auch alle Regionen Umsatzzuwächse. In der Geschäftseinheit Ophthalmic Devices (Umsatzplus: 6,0%) ist besonders die positive Entwicklung bei Lasersystemen zur Sehschärfenkorrektur und im Diagnostikgeschäft hervorzuheben. Zur guten Entwicklung in der Mikrochirurgie (Umsatzplus: 12,3%) trugen neue Produkte für die Neuro- und Dentalchirurgie bei. Regional betrachtet zeigten die Regionen Americas mit dem US-Markt sowie die Region Asien/Pazifischer Raum (APAC) mit China und Südkorea die dynamischsten Umsatzzuwächse. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 9,0% auf 197,1 Mio. Euro. Die EBIT-Marge verbesserte sich im gleichen Zeitraum von 15,2% auf 15,4%, was unter anderem auf einen günstigeren Produktmix zurückzuführen ist.

 

Die Perspektive: solide Wachstumsaussichten

Für das Geschäftsjahr 2018/19 prognostiziert der Vorstand eine EBIT-Marge innerhalb der zugleich als mittelfristiger Zielkorridor definierten Spanne von 14% bis 16%. Zudem erwartet er ein anhaltendes Umsatzwachstum mindestens auf dem Niveau der zugrunde liegenden Märkte. Für die Geschäftseinheit Ophthalmic Devices, die im abgelaufenen Geschäftsjahr 73% zum Gesamtumsatz beisteuerte, bedeutet dies ein Umsatzzuwachs mindestens im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. In der Mikrochirurgie entspricht die Prognose einem Umsatzzuwachs mindestens im mittleren einstelligen Prozentbereich, wobei der Vorstand optimistisch ist, hier stärker als der zugrunde liegende Markt wachsen zu können. Die zentralen demografischen Wachstumstreiber wie die zunehmende Weltbevölkerung und die steigende Zahl älterer Menschen sind weiterhin intakt. Zudem wächst der Anteil der Menschen, die Zugang zu medizinischer Versorgung auf modernem Niveau haben. Vielversprechende Perspektiven sieht der Vorstand in der Region Asien/Pazifischer Raum. Besonders in Indien und China, wo bereits Forschungszentren zur Entwicklung neuer Produkte betrieben werden, sollen Potenziale noch stärker genutzt werden, um weiteres Umsatzwachstum zu generieren.

 

Positiv werten wir die Stellung von Carl Zeiss Meditec als technologisch führender Anbieter bei Medizintechnik im Bereich der Augenoptik und Mikrochirurgie. Mit seinem Produktangebot kann der Konzern dazu beitragen, Behandlungsergebnisse zu verbessern und Kosten für die Behandlung zu senken. Gerade das Thema Kosteneffizienz wird im Gesundheitssektor nach unserer Einschätzung weiter an Bedeutung gewinnen. Gleichzeitig ist mit Blick auf alternde Bevölkerungen, insbesondere in den Industriestaaten, mit einem anhaltenden Bedarf an Lösungen für die Augenheilkunde und Mikrochirurgie zu rechnen. Mögliche Risiken sehen wir im Hinblick auf das starke Umsatzwachstum in den Regionen Amerika und Asien/Pazifik in globalen Protektionismusbestrebungen und damit einhergehenden Zöllen sowie negativen Wechselkurseinflüssen.

 

Die Anlageidee: Aktienanleihe Classic auf Carl Zeiss Meditec

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stehen verschiedene Aktienanleihen mit der Aktie der Carl Zeiss Meditec AG als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel ist eine Aktienanleihe Classic mit Fälligkeit am 27.12.2019 (Rückzahlungstermin), einem Basispreis von 57,971 Euro und einer Zinszahlung von 8,50% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 27.12.2019, ist unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Carl Zeiss Meditec AG. Dividendenansprüche aus der Aktie stehen dem Anleger nicht zu.

 

Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Carl Zeiss Meditec AG. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

1. Liegt der Schlusskurs der Aktie der Carl Zeiss Meditec AG an der Börse Xetra Frankfurt am 18.12.2019 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 57,971 Euro, wird die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt.

2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalten Anleger eine durch das Bezugsverhältnis (17,25) bestimmte Anzahl von Aktien der Carl Zeiss Meditec AG. Es werden keine Bruchteile von Aktien geliefert. Für diese erhalten Anleger eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags pro Aktienanleihe. Der Gegenwert der Aktien zuzüglich des Ausgleichsbetrags wird unter dem Nennbetrag liegen. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien ist ausgeschlossen. Anleger erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien der Carl Zeiss Meditec AG am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.

 

Die vorliegend beschriebene Aktienanleihe richtet sich somit an Anleger, die davon ausgehen, dass der Schlusskurs der Aktie der Carl Zeiss Meditec AG am 18.12.2019 auf oder über 57,971 Euro notieren wird. Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssen aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell belaufen sich die Stückzinsen auf 5,82 Euro.

 

Risikobeschreibung

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 04.01.2019
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

 

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter „Dokumente“) veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

 

> Weitere Anlageideen

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 25)

Aktienanleihe Classic 8,5% 2019/12: Basiswert Carl Zeiss Meditec

DDQ2BB / //
Quelle: DZ BANK: Geld 20.03., Brief 20.03.
DDQ2BB // Quelle: DZ BANK: Geld 20.03., Brief 20.03.
105,79 %
Geld in %
106,19 %
Brief in %
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 77,50 EUR
Quelle : Xetra , 20.03.
  • Basispreis 57,971 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 25,20%
  • Zinssatz in % p.a. 8,50% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 17,25
  • Max Rendite in % p.a. 0,43% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % 0,33%

News / Carl Zeiss Meditec AG

19.03.2019 | 18:43:32 (dpa-AFX)
Carl Zeiss Meditec rechnet mit anhaltendem Aufwärtstrend

WEIMAR (dpa-AFX) - Der Jenaer Medizintechnik-Konzern Carl Zeiss Meditec <DE0005313704> rechnet wegen der weltweit steigenden Nachfrage nach Augenbehandlungen mit einem weiteren Aufwärtstrend. "Wir erwarten, dass wir im weiteren Geschäftsjahr mindestens so schnell wie unsere Märkte wachsen", sagte Vorstandschef Ludwin Monz am Dienstag beim Aktionärstreffen des TecDax <DE0007203275>-Unternehmens in Weimar. Für die wachsenden konjunkturellen Unsicherheiten sieht der Vorstand den Medizintechnik-Konzern gerüstet.

Zeiss Meditec, eine Tochter des Optik- und Elektronikkonzerns Carl Zeiss AG (Oberkochen), entwickelt und produziert vor allem Operationsmikroskope, Laser sowie künstliche Linsen für trübe Augen beim sogenannten Grauen Star.

Der Vorstand legte den Aktionären die Bilanz für das Geschäftsjahr 2017/18 vor, das bis Ende September lief. Monz sprach von einem guten Jahr, "in dem wir einmal mehr ein Rekordergebnis erzielen konnten." Der Konzernumsatz stieg um 7,6 Prozent auf 1,28 Milliarden Euro. Unter dem Strich erwirtschaftete Carl Zeiss Meditec einen Gewinn von 126,2 Millionen Euro.

Der Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, eine Dividende von 0,55 Euro pro Anteilsschein zu zahlen, wurde von den Aktionären mehrheitlich angenommen. Sie bewegt sich damit auf Vorjahresniveau. Es würden 39 Prozent des Konzernergebnisses an die Anteilseigner ausgeschüttet, sagte Monz.

Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres hatte das Thüringen Unternehmen ein Umsatzplus von fast 10 Prozent auf 323,6 Millionen Euro verbucht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) verbesserte sich von 38,9 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 48,1 Millionen Euro.

Zeiss Meditec mit rund 3000 Beschäftigten ist eines der wenigen börsennotierten Unternehmen mit Sitz in Ostdeutschland./ro/DP/nas

19.03.2019 | 05:49:12 (dpa-AFX)
Aktionärsversammlung von Carl Zeiss Meditec in Weimar
26.02.2019 | 10:20:01 (dpa-AFX)
CARL ZEISS MEDITEC IM FOKUS: Neue Produkte treiben Medizintechniker
14.02.2019 | 08:00:29 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: HSBC senkt Carl Zeiss Meditec auf 'Hold' - Hebt Ziel auf 80 Euro
11.02.2019 | 16:18:33 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: NordLB hebt Ziel für Carl Zeiss Meditec auf 92 Euro - 'Kaufen'
11.02.2019 | 15:38:04 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP: Aufwärtstrend bei Carl Zeiss Meditec hält an
11.02.2019 | 08:55:56 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Berenberg belässt Carl Zeiss Meditec auf 'Hold' - Ziel 68 Euro

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.