Idee der Woche / 25.01.2019 | 08:33:20 Werbung

Beiersdorf: neuer Chef will Potenziale heben

DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

  • Umsatzanstieg 2018 um 2,5% nach vorläufigen Zahlen
  • solides Geschäftsjahr 2019 erwartet
  • Anlageidee: Aktienanleihe Classic auf Beiersdorf
DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Die Lage: Schwellenländer zeigen dynamisches Wachstum

In den Wintermonaten, wenn warme Heizungsluft und kalte Winterluft die Haut schnell austrocknen, ist eine sorgfältige Pflege besonders wichtig. Beiersdorf ist ein führender Anbieter von hochwertigen Hautpflegeprodukten mit mehr als 135 Jahre Erfahrung in diesem Marktsegment. Der Hamburger Kosmetikhersteller verfügt in seinem Geschäftsbereich Consumer über ein umfangreiches Portfolio an Hautpflegeprodukten mit starken Marken wie NIVEA, Eucerin und La Prairie. Im zweiten Geschäftsbereich tesa bietet man selbstklebende Systemlösungen für industrielle Kunden und private Verbraucher.

 

Den vorläufigen Geschäftszahlen für 2018 zufolge erwirtschaftete das Unternehmen im vergangenen Jahr mit beiden Geschäftsbereichen einen Umsatz in Höhe von 7.233 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Anstieg um 2,5%. Das organische Wachstum lag bei 5,4%. Den überwiegenden Anteil zum Konzernumsatz steuerte mit 81,4% der Bereich Consumer bei. Hier erhöhte sich der Umsatz um 1,6% auf 5.890 Mio. Euro, getragen vor allem durch die Marken NIVEA, Eucerin und La Prairie. In Lateinamerika führten negative Währungseffekte zu einer rückläufigen Umsatzentwicklung, in allen anderen Regionen verzeichnete der Konzern Zuwächse. Am dynamischsten fielen diese mit 4,2% (organisch 8,6%) in der Region Afrika/Asien/Australien aus.

 

Im Unternehmensbereich tesa legten die Umsätze um 6,8% auf 1.343 Mio. Euro zu. Negative Währungseffekte konnten hier mit Umsatzzuwächsen durch Akquisitionen kompensiert werden. Dabei verzeichnete Beiersdorf sowohl von industrieller Seite als auch durch die Endverbraucher eine gute Nachfrage. Den ausführlichen Geschäftsbericht für 2018 wird Beiersdorf am 27. Februar 2019 veröffentlichen.

 

Die Perspektive: Neuer Vorstand steckt Marschroute ab

Mit Jahresbeginn 2019 vollzog sich im Vorstand der Beiersdorf AG ein Wechsel. Stefan De Loecker löste Stefan Heidenreich als Vorstandsvorsitzenden ab. Der Aufsichtsrat verspricht sich von der personellen Neuaufstellung weiteres Wachstum und eine Erneuerung. Daher unterstützt man auch vollumfänglich die von De Loecker angestrebte Konzentration auf Verbrauchernutzen, Hautpflege, Digitalisierung, Internationalisierung und nachhaltiges Wachstum. Im laufenden Jahr will De Loecker wichtige strategische Weichenstellungen vornehmen, um das zukünftige Potenzial von Beiersdorf zu heben und weiterhin nachhaltig zu wachsen. In Sachen Digitalisierung hat der alte Vorstand im Wachstumsmarkt China bereits erfolgreiche Kooperationen mit JD.com und Alibaba geschlossen und die Online-Präsenz durch eine strategische Partnerschaft mit NetEase Kaola ausgebaut.

 

Da der überwiegende Teil des Beiersdorf-Geschäfts einen defensiven Charakter aufweist, erwarten wir ein solides Geschäftsjahr 2019. Wir gehen davon aus, dass Beiersdorf mit starken Marken und innovativen Produkten schneller als der relevante Hautpflege-Markt wachsen wird. Genauere Einblicke in die Strategie des neuen Vorstands dürfte es mit Vorlage der endgültigen Geschäftszahlen für 2018 geben. Größere Veränderungen der Unternehmensstrategie im Zuge des Wechsels an der Konzernspitze würden uns allerdings überraschen. Mögliche Risiken für die Geschäftsentwicklung sehen wir in sich eintrübenden konjunkturellen Aussichten, negativen Währungseffekten und steigenden Rohstoffkosten.

 

Die Anlageidee: Aktienanleihe Classic auf Beiersdorf AG

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in die Aktie stehen verschiedene Aktienanleihen mit der Aktie der Beiersdorf AG als Basiswert zur Verfügung. Ein Beispiel ist eine Aktienanleihe Classic mit Fälligkeit am 24.07.2019 (Rückzahlungstermin), einem Basispreis von 90,909 Euro und einer Zinszahlung von 9,50% p.a. Die Zinszahlung am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 24.07.2019, ist unabhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Beiersdorf AG. Dividendenansprüche aus der Aktie stehen dem Anleger nicht zu.

 

Die Art und Höhe der Rückzahlung am Rückzahlungstermin ist abhängig von der Wertentwicklung der Aktie der Beiersdorf AG. Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

1. Liegt der Schlusskurs der Aktie der Beiersdorf AG an der Börse Xetra Frankfurt am 17.07.2019 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis von 90,909 Euro, wird die Aktienanleihe zum Nennbetrag (1.000,00 Euro) zurückgezahlt.

2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalten Anleger eine durch das Bezugsverhältnis (11,00) bestimmte Anzahl von Aktien der Beiersdorf AG. Anleger erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien der Beiersdorf AG am Rückzahlungstermin zzgl. der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.

 

Die vorliegend beschriebene Aktienanleihe richtet sich somit an Anleger, die davon ausgehen, dass der Schlusskurs der Aktie der Beiersdorf AG am 17.07.2019 auf oder über 90,909 Euro notieren wird. Bei Erwerb der Aktienanleihe während der Laufzeit müssen aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichtet werden. Aktuell belaufen sich die Stückzinsen auf 3,64 Euro.

 

Risikobeschreibung

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 25.01.2019
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

 

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de; Eingabe der entsprechenden ISIN oder WKN und dann unter „Dokumente“) veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

 

> Weitere Anlageideen

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 24)

Aktienanleihe Classic 9,5% 2019/07: Basiswert Beiersdorf

DDT3P5 / //
Quelle: DZ BANK: Geld 22.02., Brief 22.02.
DDT3P5 // Quelle: DZ BANK: Geld 22.02., Brief 22.02.
100,85 %
Geld in %
101,29 %
Brief in %
-0,40%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 91,42 EUR
Quelle : Xetra, 22.02.
  • Basispreis 90,909 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 0,56%
  • Zinssatz in % p.a. 9,50% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 11,00
  • Max Rendite in % p.a. 6,42% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % 2,58%

News / Beiersdorf AG

21.02.2019 | 07:02:52 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Hamburg Invest: Startup-Bereich zahlt sich aus

HAMBURG (dpa-AFX) - Die Hamburger Wirtschaftsförderung um einen eigenen Bereich für Startup-Firmen zu erweitern, hat sich nach Einschätzung der Unternehmensleitung ausgezahlt. Rund 500 solcher Firmengründer und weitere Tech-Unternehmen seien im ersten Jahr 2018 beraten worden, das sei rund die Hälfte aller Informationsgespräche gewesen, berichtete der Geschäftsführer von Hamburg Invest, Rolf Strittmatter, der Deutschen Presse-Agentur. Die Gründer erhalten Informationen über die Szene in der Hansestadt, über Finanzierungen sowie wichtige Veranstaltungen und Netzwerke. Was die Vermarkter des Wirtschaftsstandorts Hamburg 2018 noch erreicht haben, wollen sie am Donnerstag (10.00 Uhr) erläutern.

"Die Startup-Szene passt gut zu Hamburg, weil wir hier Kontakte zu Konzernen wie Airbus <NL0000235190>, Beiersdorf <DE0005200000> und Otto haben und die Gründer oftmals gezielt deren Nähe suchen", ergänzte Strittmatter. Jüngste Beispiele sind die deutsche Niederlassung der Kamerafirma Snap <US83304A1060> Inc. (Los Angeles), bekannt für Snapchat <US83304A1060>, Spectacles (Sonnenbrillen mit Kamerafunktion) und Bitmoji (personalisierte Emojis). Starship Technologies, ein Londoner Unternehmen für Lieferroboter, eröffnete ein Büro in Hamburg.

Ziel von Hamburg Invest sei, aus technologisch relevanten Märkten Firmen zur Ansiedlung in Hamburg zu bewegen. "Dazu arbeiten wir eng mit Hochschulen und Forschungseinrichtungen zusammen." So könnten Unternehmen, die mit den Instituten bereits kooperierten, für eine Betriebsgründung gewonnen werden. Neben städtischen Gewerbe- und Industrieflächen ist Hamburg Invest auch für die Entwicklung, den Betrieb und die Vermarktung der Hamburger Innovations-Parks in Bahrenfeld, Bergedorf, Harburg und Finkenwerder zuständig.

Mit Berlin und der Region Rhein-Ruhr war Hamburg nach Angaben des deutschen Startup-Monitors 2018 die stärkste Region für Gründer. Fast 700 Firmen sind beim Hamburg Monitor registriert, vor allem aus den Branchen Handel, Dienstleistungen und Technologie. Jungunternehmer können sich auf dem Gemeinschaftsstand "Future Hamburg" auf der Hannover Messe (1. bis 5. April) präsentieren, auf dem ebenfalls Hochschulen und wissenschaftliche Institutionen für sich werben. Er wird von Hamburg Invest organisiert.

Für den "Future Hamburg Award" seien mehr als 100 Bewerbungen eingegangen, berichtete Strittmatter. Die Hälfte davon käme aus dem Ausland. "Damit setzten wir Hamburg auf die internationale Landkarte der Startup-Szene." Verliehen wird die Auszeichnung während der Digital-Messe Online Marketing Rockstars am 7. und 8. Mai in der Hansestadt.

Trotz all der Innovationen vernachlässigt Hamburg Invest nach eigenem Bekunden aber nicht die bereits in der Stadt ansässige Wirtschaft. "80 Prozent unserer Ergebnisse generieren sich aus dem Bestand", weiß Strittmatter./akp/DP/tav

18.01.2019 | 16:19:32 (dpa-AFX)
WDH/ROUNDUP: Beiersdorf legt in Pflege- und Klebersparte deutlich zu
17.01.2019 | 11:50:47 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Beiersdorf schwach - Bernstein: Umsatzplus wird immer kleiner
17.01.2019 | 10:33:39 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Beiersdorf legt in Pflege- und Klebersparte zu - Aktie fällt dennoch
17.01.2019 | 08:55:57 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Beiersdorf stemmen sich nach Umsatzzahlen gegen den Abwärtstrend
17.01.2019 | 08:41:44 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Beiersdorf legt in Pflege- und Klebersparte deutlich zu - Aktie steigt
17.01.2019 | 08:21:11 (dpa-AFX)
Beiersdorf wächst wie erwartet - Starker Euro belastet etwas

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.