Expertenlounge / 23.08.2017 | 11:18:08 Werbung

Monkey-Trader-Strategie: Covestro interessant

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Eine der bekanntesten Anekdoten zum Thema Geldanlage ist wohl die Geschichte des Affen, den man mit Dartpfeilen auf den Kursteil einer Börsenzeitung werfen ließ, um zu schauen, ob der Primat mit dieser zufällig getroffenen Aktienauswahl eine bessere Performance erzielt als professionelle Investoren. Zum Erstaunen der Beobachter schnitt das per Zufall zusammengestellte Portfolio des Affen tatsächlich besser ab als die Auswahl der Fondsmanager. Ähnliche Experimente wurden im Laufe der Zeit mehrfach wiederholt, mit anderen Tieren und anderen Auswahlmethoden, aber mit vergleichbaren Ergebnissen.

DZ BANK AG / Salesteam
Autor DZ BANK AG / Salesteam

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Angelehnt an dieses Experiment, geht es bei der Monkey-Trader-Strategie darum, einfach zu handelnde Aktien bei einem scharfen Rücksetzer zu kaufen. Als einfach zu handelnde Aktien im Sinne der Monkey-Trader-Strategie werden solche Wertpapiere bezeichnet, bei denen rein zufällige Käufe und Verkäufe regelmäßig zu Gewinnen führten. Um auf den Affen zurückzukommen: es werden also solche Aktien gefiltert, mit denen selbst ein Affe, der mit Dartpfeilen auf den Kursteil einer Börsenzeitung wirft, häufig Treffer landet.

Stellt sich die Frage, wie bzw. wo man solche Aktien findet. Die Antwort: in den DZ BANK Themenwelten! Neben anderen Anlagestrategien wie Trendstabilität oder Top-Dividende ist hier auch die Monkey-Trader-Strategie vertreten, die sich besonders für Anfänger eignet. Für jede in der Rangliste aufgeführte Aktie wird für einen Zeitraum von einem bzw. drei Jahren der Anteil aller Handelstage mit einer positiven Tagesperformance ermittelt. Anschließend werden die Aktien absteigend nach dem prozentualen Anteil an positiven Handelstagen sortiert, d.h. die Aktie, die in dem betrachteten Zeitraum die meisten positiven Handelstage aufweist, steht an erster Stelle. Dabei gilt: Je höher die Gewinnquote ist, desto wahrscheinlicher war es, dass ein Investment in die Aktie in dem betrachteten Zeitraum zu einem Gewinn geführt hätte.

 

Covestro, der Kunststoffspezialist

Ein Kandidat, der sich im Betrachtungszeitraum von einem Jahr aktuell unter den Top 10 befindet, ist die Aktie von Covestro. Die ehemalige Kunststoffsparte des Bayer-Konzerns wurde im September 2015 ausgegliedert und danach an die Börse gebracht. Covestro ist einer der weltweit führenden Hersteller von Hightech-Polymerwerkstoffen. Das Kerngeschäft ist in die drei Segmente Polyurethanes (PUR, Vorprodukte für harten und weichen Polyurethan-Schaumstoff), Polycarbonates (PCS, Hochleistungs-Kunststoffe) und Coatings, Adhesives, Specialties (CAS, Lacke, Kleb- und Dichtstoffe sowie Spezialprodukte) unterteilt. Zu den wichtigsten Kunden zählen die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro- und Elektroniksektor.

Im zweiten Quartal 2017 setzte Covestro die erfolgreiche Entwicklung des ersten Quartals 2017 fort und verzeichnete eine anhaltend hohe Nachfrage nach Polymer-Werkstoffen, die zu einer hohen Auslastung der verfügbaren Kapazitäten führte. Die abgesetzten Mengen im Kerngeschäft lagen von April bis Juni 2017 zwar um 1,6% unter dem starken Wert des Vorjahresquartals. Allerdings sorgte der starke Anstieg der Absatzmengen, den der Konzern im ersten Quartal 2017 im Kerngeschäft quer durch alle Segmente verzeichnete, dafür, dass die abgesetzten Mengen im Kerngeschäft auf Halbjahresbasis gegenüber dem Vorjahr um 3,5% zulegten. Deutlich über dem Vorjahreswert lagen sowohl der Konzernumsatz, der begünstigt durch höhere Verkaufspreise um 17% auf 3,5 Mrd. Euro zulegte (Q2 2016: 3,0 Mrd. Euro), als auch das EBITDA, das sich um 56,5% auf 848 Mio. Euro erhöhte (Q2 2016: 542 Mio. Euro). Das Konzernergebnis stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um mehr als das Doppelte auf 484 Mio. Euro (Q2 2016: 230 Mio. Euro).

Im Gesamtjahr 2017 erwartet Covestro ein Mengenwachstum im Kerngeschäft im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich, das EBITDA wird deutlich über dem Niveau des Vorjahres (2016: 2,0 Mrd. Euro) erwartet. Auch im laufenden dritten Quartal rechnet der Vorstand mit einem signifikanten Anstieg des EBITDA gegenüber dem Vorjahresquartal.

 

Chancen & Risiken

Als einer der führenden Anbieter profitiert Covestro von einer hohen Nachfrage nach innovativen Kunststoffen, mit denen das Unternehmen wichtige Makrotrends (z.B. Urbanisierung, Klimawandel) bedient. Wir sehen für Polycarbonat weiterhin Knappheit, während der Polyurethanmarkt von Verzögerungen beim Aufbau neuer Kapazitäten durch Wettbewerber profitiert. Zudem konnte Covestro zum 1. März 2017 Preiserhöhungen für Lack- und Klebstoff-Rohstoffe durchsetzen. Die Wettbewerbssituation in allen drei Segmenten schätzen wir nach wie vor als günstig ein.

Risiken für die Geschäftsentwicklung sehen wir in einer nachlassenden Nachfrage in wichtigen Marktfeldern. Zudem erwarten wir spätestens 2018 neue Polyurethankapazitäten. Die Preise haben u.E. das Hoch überschritten. Risiken für den Aktienkurs könnten sich zudem aus dem von Bayer mittelfristig angestrebten vollständigen Abbau der Mehrheitsbeteiligung an Covestro ergeben.

 

Aktie seit Juni in Seitwärtsbewegung

Bei der Covestro-Aktie sahen wir unmittelbar nach dem Börsengang Anfang Oktober 2015 zunächst schwächere Notierungen, die die Aktie auf 24,35 Euro fallen ließen. Anschließend legte die Aktie auf 35,65 Euro zu, ehe erneut schwächere Notierungen das Papier im Februar 2016 auf 24,51 Euro zurückführten. Von diesem Tief aus sahen wir eine längerfristige Aufwärtsbewegung, in deren Verlauf die Aktie im April dieses Jahres ein Rekordhoch bei 76,46 Euro markierte. Während der darauffolgenden Korrektur fiel die Aktie auf 62,30 Euro zurück und bewegt sich seit Anfang Juni in einer Spanne zwischen 62,30/61,95 und 67,68/67,90 Euro seitwärts.

Ein Ausbruch über 67,90 Euro würde der Aktie u.E. zunächst Potenzial bis 73,85 Euro eröffnen. Darüber bildet das Rekordhoch bei 76,46 Euro das nächste Ziel. Der Ausbruch auf ein neues Allzeithoch wäre ein starkes bullisches Signal und würde die seit Februar 2016 bestehende übergeordnete Aufwärtsbewegung bestätigen. Sollte die Aktie dagegen unter 61,95 Euro zurückfallen, droht eine Ausweitung der Korrektur in Richtung 56,00 Euro und damit zum 38,2%-Fibonacci-Retracement (56,61 Euro) der übergeordneten Aufwärtsbewegung. Deren Fortsetzung wäre bei einem nachhaltigen Rückfall unter 50,48 Euro (50%-Retracement) gefährdet.

 

Discount-Zertifikat auf Covestro

Als alternatives Investment zur Direktanlage in die Aktie stehen verschiedene Discount-Zertifikate mit dem Basiswert Covestro zur Verfügung. Ein Beispiel ist ein Discount-Zertifikat, das am 28.06.2019 fällig wird (Rückzahlungstermin) und aktuell mit einem Abschlag von rund 14,6% zum Kurs der Aktie der Covestro AG erworben werden kann. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) bei 64,00 Euro begrenzt.

Für die Rückzahlung des Zertifikats gibt es zwei Möglichkeiten: Notiert der Schlusskurs der Aktie der Covestro AG (Xetra) am 21.06.2019 auf oder über dem Cap von 64,00 Euro, erhält der Anleger den Höchstbetrag von 64,00 Euro.
Notiert der Schlusskurs der Aktie der Covestro AG (Xetra) am 21.06.2019 (Referenzpreis) unter dem Cap von 64,00 Euro, erhält der Anleger eine Zahlung in Euro in Höhe des Referenzpreises unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses von 1,00.

Ansprüche aus der Aktie der Covestro AG (z.B. Dividenden) stehen dem Anleger nicht zu. Der Anleger erhält während der Laufzeit keine Zinsen oder sonstigen Erträge. Das Discount-Zertifikat kann während der Laufzeit auch deutlich unterhalb des Erwerbspreises notieren. Unter anderem können sich - bei isolierter Betrachtung - fallende Kurse und/oder eine steigende Volatilität der Aktie der Covestro AG wertmindernd auf das Zertifikat auswirken.

Das vorliegend beschriebene Discount-Zertifikat richtet sich somit an Anleger, die davon ausgehen, dass der Schlusskurs der Aktie der Covestro AG am 21.06.2019 auf oder über 64,00 Euro notieren wird.

 

Risikobeschreibung

 

Stand: 23.08.2017, Emittentin: DZ BANK
DZ BANK, Online-Vertrieb

 

> Zum Archiv

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 8)

Discount 64 2019/06: Basiswert COVESTRO AG NPV

DD0LV2 / DE000DD0LV29 //
Quelle: DZ BANK: Geld 21.11. 21.11., Brief 21.11. 21.11.
DD0LV2 DE000DD0LV29 // Quelle: DZ BANK: Geld 21.11. 21.11., Brief 21.11. 21.11.
62,71
Geld in EUR
62,76
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 84,65 EUR
Quelle: Xetra, 21.11.
  • Max Rendite 1,98%
  • Max Rendite in % p.a. 1,23% p.a.
  • Discount in % 25,86%
  • Cap 64,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -24,39%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00

News / COVESTRO AG NPV

21.11.2017 | 14:54:28 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Covestro steigen nach Kaufempfehlungen auf Rekordhoch

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien des Spezialchemiekonzerns Covestro <DE0006062144> sind am Dienstag nach positiven Analystenkommentaren auf ein Rekordhoch von 84,71 Euro gestiegen. Am frühen Nachmittag zählten sie mit einem Plus von noch 2,72 Prozent auf 84,51 Euro zu den Favoriten im Index der mittelgroßen Werte MDax <DE0008467416>.

Analyst Heiko Feber vom Bankhaus Lampe hatte zuvor die Bewertung der Papiere mit "Kaufen" und einem Kursziel von 100 Euro aufgenommen. Covestro dürfte bis Mitte 2018 von einem guten Geschäftsumfeld für Polyurethan profitieren, schrieb der Experte in einer Studie. Zudem könnten weitere Anteilsverkäufe durch die ehemalige Mutter Bayer <DE000BAY0017> den Streubesitz steigern und dadurch eine Aufnahme in den Dax <DE0008469008> im Jahr 2018 wahrscheinlicher machen.

Luft nach oben bis zu seinem neuen Kursziel von 112 Euro sieht Analyst Christian Faitz vom Investmenthaus Kepler Cheuvreux. Auch er rät zum Kauf der Papiere. Der Hersteller von Spezialchemieprodukten profitiere von einem unverändert knappen Angebot bei gleichzeitig robuster Nachfrage, erklärte Faitz./mis/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

09.11.2017 | 14:04:09 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: ProSiebenSat1. droht bei weiteren Kursverlusten Dax-Abstieg
02.11.2017 | 12:00:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Chemiebranche erholt sich weiter dank guter Konjunktur
02.11.2017 | 10:05:18 (dpa-AFX)
Deutsche Chemieindustrie erhöht Prognose für Chemieproduktion erneut
30.10.2017 | 15:31:59 (dpa-AFX)
DGAP-Stimmrechte: Covestro AG (deutsch)
30.10.2017 | 12:55:27 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: UBS hebt Ziel für Covestro auf 90 Euro - 'Buy'
30.10.2017 | 08:31:42 (dpa-AFX)
ANALYSE/JPMorgan: Covestro überzeugt mit Gewinn und Ausschüttungen - Overweight

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.