Einblick / 18.08.2017 | 11:16:47 Werbung

Traden lernen - mit System: Direktinvestment oder Discount-Zertifikat?

Steffen Droemert
Autor Steffen Droemert

Wirtschaftsjournalist bei menthamedia, wo er u. a. die Bereiche Technische Analyse und strukturierte Produkte betreut.

Laut dem Regelwerk unseres Trading-Events „Traden lernen - mit System“ müssen von den sechs möglichen Depot-Positionen zwei Basiswerte in Form von Derivaten abgebildet werden. Letzte Woche war es so weit: Anstatt die Aktie des französischen Luxusgüterherstellers LVMH Moët Hennessy - Louis Vuitton SE zu kaufen, entschied sich Profi-Trader Simon Betschinger für ein entsprechendes Discount-Zertifikat.

Steffen Droemert
Autor Steffen Droemert

Wirtschaftsjournalist bei menthamedia, wo er u. a. die Bereiche Technische Analyse und strukturierte Produkte betreut.

Discount-Zertifikate ähneln einem klassischen Direktinvestment in Aktien oder Aktienindizes. Im Gegensatz dazu können sie aber mit einem Preisabschlag bzw. Discount auf den aktuellen Kurs des Basiswerts erworben werden. Dank dieses Rabatts können auch positive Renditen erzielt werden, wenn das zugrundeliegende Wertpapier seitwärts läuft oder gar leicht fällt. Discount-Zertifikate weisen somit im Vergleich zum Direktinvestment ein vermindertes Risiko auf, weshalb sie sich vor allem bei Privatanlegern großer Beliebtheit erfreuen.

 

Funktionsweise von Discount-Zertifikaten

Charakteristisch für Discount-Zertifikate ist der bereits erwähnte Preisabschlag. Dieser Risikopuffer hat allerdings seinen Preis, so ist die Renditechance durch eine Oberschwelle, den sogenannten Cap, begrenzt. Dieser Cap ist auch gleichzeitig der maximal mögliche Wert, den das Zertifikat annehmen kann. Steigt der Kurs des Basiswerts zum Laufzeitende des Zertifikats über den Cap, erhält der Anleger diesen vorher festgelegten Mindestbetrag und partizipiert nicht an dem weiteren Anstieg. Zudem hat der Anleger keinen Anspruch auf Dividendenzahlungen und kein Stimmrecht.

 

Meist existieren für die geläufigsten Basiswerte verschiedene Discount-Zertifikate mit unterschiedlichen Caps und Laufzeiten. Je näher der Cap am aktuellen Kurs der Aktie oder des Index liegt ist, desto größer ist normalerweise der Discount. Wird dagegen ein Cap gewählt, welcher weit entfernt ist, fällt der Discount geringer aus und die Verlustschwelle ist schneller erreicht. Anleger können somit je nach ihrem Risikoprofil und ihrer Markterwartung zielgenau investieren. Beispielsweise würde sich im Fall einer erwarteten Seitwärtsbewegung einer Aktie oder eines Index ein Discount-Zertifikat anbieten, dessen Cap nahe dem aktuellen Kurs des zugrundeliegenden Titels liegt. Dadurch kann eine positive Rendite erzielt werden, auch wenn der Kurs des Basiswertes lediglich stagniert.

 

Die Auszahlungshöhe am Ende der Laufzeit ist abhängig vom Börsenschlusskurs des Basiswertes an dem jeweiligen Bewertungstag. Grundsätzlich gibt es drei verschiedene Szenarien: Tritt die vom Anleger erwartete Kursbewegung ein und der Kurs des Basiswerts befindet sich am Bewertungstag auf oder oberhalb des Cap, wird die maximal mögliche Rendite des Zertifikats erzielt und der Höchstbetrag ausgezahlt. Notiert die Aktie oder der Index unter dem Cap, aber oberhalb des Kaufpreises des Zertifikats, erhält der Anleger den offiziellen Schlusskurs des Basiswerts, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis, ausgezahlt. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts am Bewertungstag jedoch unter dem Kaufpreis des Discount-Zertifikats, tritt ein Verlust auf.

 

Das passende Discount-Zertifikat finden

Auf dzbank-derivate.de erhalten interessierte Anleger eine Vielzahl von Derivaten auf die verschiedensten Basiswerte. Wie Sie am einfachsten das für Ihre Erwartungen passende Produkt finden können, erfahren Sie im 12. Teil unseres 1x1 der Geldanlage „Schnell und effizient zum passenden Produkt“.

 

Haben Sie ein passendes Produkt gefunden, informiert Sie das Factsheet über dessen Stammdaten (u.a. Letzter Handelstag, Basispreis), die produktspezifischen Kennzahlen (u.a. max. Rendite, Seitwärtsrendite) sowie die Eckdaten des jeweiligen Basiswerts. Details zur Funktionsweise sowie den Chancen und Risiken des jeweiligen Produkts erfahren Sie im Produktinformationsblatt (ausgenommen Hebelprodukte) und den Endgültigen Bedingungen bzw. dem Basisprospekt, die unter „Dokumente“ zum Download bereitstehen.

 

> Zum Archiv

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 16)

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.