•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf
Aktien-Trading / Archiv: 11.01.2022 | 11:13:16 Werbung

Qualcomm: Mit diesen Technologien will das Unternehmen durchstarten!

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK

Einen Wandlungsprozess in der Wahrnehmung durchläuft Qualcomm. Als das Unternehmen am 16. November seinen Capital Markets Day abhielt, stellte CEO Amon einen von 100 Mrd. USD auf 700 Mrd. USD wachsenden adressierten Markt im nächsten Jahrzehnt in Aussicht.

Marcus Landau
Autor Marcus Landau

Senior Manager Public Distribution bei der DZ BANK

Sinkende Abhängigkeit durch breitere Aufstellung

Dem Konzern kommt die Vernetzung von Maschinen, Autos und Alltagsgeräten sowie der Bedarf an Rechenpower zugute, sodass man sich auf eine breitere Basis stellt. Bisher wurde Qualcomm als Smartphone-Zulieferer wahrgenommen, der zudem eine höhere Abhängigkeit von Apple hat. Doch das ändert sich, denn die Erlöse mit dem iPhone-Anbieter reduzieren sich im QCT-Bereich auf einen niedrigen einstelligen Prozentsatz bis 2024. Neue Technologien soll für steigende Umsätze und Erlöse sorgen. Das KGV von Qualcomm beträgt 18.

 

Qualcomm will Intel-Chips bei PCs ablösen

Derzeit dominieren x86-Prozessoren bei PCs. Darauf ist Intel fokussiert. Doch mit Apple hat ein erster großer Anbieter auf die ARM-Architektur geschwenkt. Mit der ARM-Architektur will auch Qualcomm bei PC-Chips angreifen und damit einen Technologieumstieg herbeiführen sowie einen neuen Markt adressieren, wo man bisher gar nicht vertreten ist. Auf der CES bezeichnete Qualcomm-CEO Amon diesen Umstieg als „unausweichlich“. Chips auf ARM-Basis sollen bei Energieeinsparung und -effizienz für Maßstäbe sorgen. Qualcomm will binnen ca. neun Monaten die ersten Samples der neuen CPUs an seine Windows-Partner liefern.

 

Vernetztes Robo-Auto bietet 8 Mrd. USD-Umsatzchance

Qualcomm hat den Plan die Erlöse mit Automotive-Anwendungen auf 3,5 Mrd. USD in fünf Jahren und 8 Mrd. USD binnen zehn Jahren zu steigern. General Motors wird der erste OEM sein, welcher die Snapdragon Ride Plattform für fortschrittliche Assistenz verwendet. Eingesetzt wird er ab 2023 im Cadillac LYRIQ und CELESTIQ. Das System wird das freihändige Fahren auf Landstraßen sowie Autobahnen ermöglichen. Damit wären 95% der Straßen in den USA und Kanada abgedeckt. Die Snapdragon Automotive Cockpit-Plattform für virtuelle Cockpits wird in neuen Fahrzeugen von Volvo und Honda eingesetzt. Schließlich wird noch an der digitalen Kabine – einer Suite an Cloud-vernetzten Plattformen - gearbeitet, sodass sich E-Spiegel, Bildschirme am Dachhimmel, fortschrittliche Fahrerassistenz, 5G-Vernetzung sowie Soundzonen realisieren lassen. Interesse daran haben Renault, BMW sowie General Motors. Die Orderpipeline im Automotive-Bereich liegt bei 13 Mrd. USD.

 

Qualcomm stellt das technologische Ticket zum Metaverse bereit

Das Metaverse – eine digitale Parallelwelt – kann die nächste große Computer Technologie werden, weshalb sich u.a. Facebook in Meta Platforms umbenannte und darauf abzielt. Qualcomm positioniert sich als Zulieferer von Chips für die Zugangsgeräte. Das sind Augmented Reality und Virtual Reality-Brillen. Aktuell stattet Qualcomm die Oculus Quest 2 von Meta Platforms und die Ray-Ban Stories aus. Eine neue Partnerschaft ging Qualcomm mit Microsoft ein. Qualcomm wird individualisierte Snapdragon-Chips für Augmented Reality bereitstellen, die in einer neuen, leichten Datenbrille von Microsoft zum Einsatz kommen. Zudem hat Qualcomm die nächste Chipgeneration präsentiert, die 5G und viel Rechenpower für die Brillen kombiniert. Die Qualcomm-Chips sind das Ticket ins Metaverse. Eine stark zunehmende Penetration von Metaverse-Zugangsgeräten wird das Chipgeschäft von Qualcomm antreiben.

 

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long auf Qualcomm

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Qualcomm Inc. stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 109,4866 USD sowie einer Knock-Out-Barriere von 109,4866 USD. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf die Qualcomm Inc. hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet.

 

Risikobeschreibung

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 11.01.2022

Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweise auf Rechtliches, Prospekt, Werbung und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DV1BVL (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

 

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DV1BVL (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

 

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 5)

Endlos Turbo Long 109,561 open end: Basiswert Qualcomm

DV1BVL / //
Quelle: DZ BANK: Geld 18.01. 14:56:56, Brief 18.01. 14:56:56
DV1BVL // Quelle: DZ BANK: Geld 18.01. 14:56:56, Brief 18.01. 14:56:56
6,74 EUR
Geld in EUR
6,76 EUR
Brief in EUR
-3,02%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 188,69 USD
Quelle : NASDAQ , 15.01.
  • Basispreis
    109,561 USD
  • Abstand zum Basispreis in % 41,94%
  • Knock-Out-Barriere
    109,561 USD
  • Abstand zum Knock-Out in % 41,94%
  • Hebel 2,42x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

News / Qualcomm Inc.

05.01.2022 | 05:59:37 (dpa-AFX)
CES: Qualcomm will Intel-Chips in PCs ersetzen

LAS VEGAS (dpa-AFX) - Der Chip-Spezialist Qualcomm <US7475251036>will dem Platzhirsch Intel <US4581401001> dessen Führungsposition im PC-Geschäft streitig machen. Aktuell dominieren bei Windows-Computern Prozessoren, die mit Intel-Technologie kompatibel sind. Bei Smartphones und Tablets setzte sich dagegen die Architektur des britischen Chip-Designers Arm durch.

Nachdem Apple <US0378331005> bei seinen Mac-Computern den Umstieg auf Prozessoren aus eigener Entwicklung auf Basis von Arm-Technologie einleitete, will Qualcomm nun auch den Markt für Windows-PCs in diese Richtung treiben. "Der Übergang zu Arm-Technologie ist unausweichlich", sagte Qualcomm-Chef Cristiano Amon am Dienstag auf der Technik-Messe CES in Las Vegas.

Windows-Geräte mit Arm-Prozessoren gibt es zwar schon seit einigen Jahren. Sie wurden bisher aber von Einschränkungen bei den Funktionen zurückgehalten. Amon räumte ein, dass es Skeptiker gebe. Aber die PCs veränderten sich. Ihre nächsten Generationen würden anders sein als aktuelle.

Apples Mac-Computer mit hauseigenen Prozessoren wurden von Experten für Schnelligkeit und Stromeffizienz gelobt. Intel konterte mit einer vergleichenden Werbekampagne, die Einschränkungen im Vergleich zu Prozessoren des Chipkonzerns hervorhob. Apple sieht einen großen Vorteil darin, eine einheitliche Chip-Plattform in iPhones, iPad-Tablets und Mac-Computern zu haben.

Intel zeigte sich auf der CES entschlossen, seinen Platz im PC-Markt zu verteidigen. Der Konzern stellte in Las Vegas mehrere Prozessoren seiner neuen Chipgeneration für verschiedene Geräteklassen vor.

Intel war in den vergangenen Jahren durch Probleme im Produktionsprozess für neue Prozessoren gebremst worden. Dadurch konnte der kleinere Rivale AMD <US0079031078> Boden gutmachen. AMD setzt im PC-Geschäft allerdings anders als Qualcomm vor allem auf Intel-kompatible Chips und strebt damit keinen radikalen Umbruch an.

Von Qualcomm kommen die Prozessoren zahlreicher Android-Smartphones. Das Unternehmen ist auch stark bei 5G-Modems zur Verbindung ins Mobilfunknetz und liefert sie unter anderem auch für Apples iPhones.

Der Chipkonzern will in Zukunft auch eine größere Rolle im Autogeschäft spielen und gab auf der CES Deals mit Volvo, Honda <JP3854600008> und Renault <FR0000131906> bekannt. Qualcomm eröffnete zudem ein technisches Entwicklungsbüro für Berlin für Kooperationen mit der Autobranche.

Einen weiteren Zukunftsmarkt sieht Qualcomm in AR-Brillen (Augmented Reality), die digitale Inhalte in reale Umgebungen einblenden können. Die Firma werde hier einen speziellen Chip für eine neue Brille von Microsoft <US5949181045> entwickeln./so/DP/zb

30.11.2021 | 12:38:02 (dpa-AFX)
Elektrobranche erwartet stark wachsenden Halbleitermarkt
04.11.2021 | 20:55:05 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Nvidia beschleunigt Rekordjagd mit starkem Tech-Sektor
04.11.2021 | 06:48:25 (dpa-AFX)
Qualcomm: 2021 werden bis zu 550 Millionen 5G-Smartphones verkauft
03.11.2021 | 22:33:30 (dpa-AFX)
Qualcomm lässt Anleger mit positivem Blick in die Zukunft strahlen
04.10.2021 | 15:55:18 (dpa-AFX)
Chipkonzern Qualcomm will Auto-IT-Spezialisten Veoneer übernehmen
28.07.2021 | 23:10:30 (dpa-AFX)
5G-Nachfrage kurbelt Geschäft beim Chipkonzern Qualcomm an

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.