Aktien-Trading / 27.11.2019 | 10:31:17 Werbung

Deutsche Post mit starkem Lauf

Martin Merz
Autor Martin Merz

Produktmanager bei der DZ BANK

Die Aktie der Deutschen Post gehört im Jahresverlauf 2019 bislang zu den stärksten DAX-Werten. Offenbar preisen die Investoren aussichtsreiche Perspektiven ein. In dem zuletzt starken Aufwärtsmomentum sowie in der übergeordneten charttechnischen Konstellation sehen wir Anhaltspunkte für trendfolgende Long-Positionen.

Martin Merz
Autor Martin Merz

Produktmanager bei der DZ BANK

Weltweit aktiver Logistiker mit starker Ausgangsbasis

Der ehemalige Staatskonzern hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2019 gute Ergebnisse erzielt. Trotz eines schwierigen konjunkturellen Umfeldes konnte er Umsatz und Gewinne steigern. Sämtliche Geschäftsfelder entwickelten sich dabei positiv. Klassische Tätigkeit der Deutschen Post ist die Zustellung von Briefen und Paketen im Inland. Dieser Geschäftsbereich ist zum Teil reguliert, was die Wachstumsperspektiven einschränkt. Zu dieser Konzernsäule gehört aber auch das inländische Paketgeschäft. Dieses profitiert vom dynamisch wachsenden Onlinehandel.

Seit der Privatisierung 1995 hat sich die Deutsche Post zudem weitere Geschäftsfelder erschlossen und entwickelte sich dabei zu einem Logistikkonzern mit einem umfangreichen Angebotsspektrum. Es ist in die folgenden Konzernbereiche untergliedert: Post & Paket Deutschland, DHL Express (eilige Dokumente und Waren), DHL Global Forwarding Freight (Spediteur für Luftfracht, Seefracht, Landverkehr), DHL Supply Chain (Kontraktlogistik) sowie DHL eCommerce Solutions (internationales Paket- und E-Commerce-Geschäft). Mit dieser Aufstellung ist das Unternehmen weltweit sehr gut positioniert. Es hat damit eine starke Ausgangsbasis, um von den sich bietenden Wachstumschancen zu profitieren.

 

Ehrgeizige Ziele

Das Management hat sich dabei für die nächsten Jahre ehrgeizige Ziele gesteckt. Um sie zu erreichen, wurde eine Reihe von strategischen und effizienzsteigernden Maßnahmen eingeleitet. Die Deutsche Post will beispielsweise massiv in die Digitalisierung investieren (2 Mrd. Euro bis 2025), um die Prozesse zu verbessern und damit die Kosten zu senken. Außerdem ist der Ausbau der Geschäftsfelder im Fokus, die die Zukunftstrends Globalisierung und Onlinehandel adressieren. Zuletzt hatte der Konzern beispielsweise angekündigt, in den nächsten Jahren jährlich mehr als 1 Mrd. Euro in den Bereich DHL Express zu investieren (u.a. in Fortbildung und Infrastruktur). Dieser Konzernbereich ist der profitabelste, weshalb der Schritt für uns plausibel ist. Er unterstreicht zudem das Vorhaben, nicht nur zu wachsen, sondern dabei auch die Profitabilität zu steigern.

Der Vorstand hat zuletzt die Ziele für dieses und nächstes Jahr sowie die mittelfristigen Prognosen bekräftigt. Mit Blick auf das aktuelle vierte Quartal erwartet er ein traditionell starkes Weihnachtsgeschäft. Am Aktienmarkt haben die zuversichtlichen Prognosen und Perspektiven zu einer dynamischen Aufwärtsbewegung geführt. Ein Risiko sehen wir darin, dass die hohen Erwartungen nicht oder nicht ganz erfüllt werden. Weitere Unsicherheitsfaktoren sind das schwierige konjunkturelle Umfeld sowie die Handelskonflikte, was insbesondere die Express- und Frachtgütergeschäfte im nächsten Jahr belasten könnte.

 

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long auf Deutsche Post

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswertes partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken bzw. sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Deutsche Post AG stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 28,636 Euro sowie einer Knock-Out-Barriere von 28,636 Euro. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf die Deutsche Post AG hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

 

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 27.11.2019
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweise auf Rechtliches, Prospekt, Werbung und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DF7X03 (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DF7X03 (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 36)

Endlos Turbo Long 28,668 open end: Basiswert Deutsche Post

DF7X03 / //
Quelle: DZ BANK: Geld 13.12., Brief 13.12.
DF7X03 // Quelle: DZ BANK: Geld 13.12., Brief 13.12.
0,60 EUR
Geld in EUR
0,63 EUR
Brief in EUR
7,14%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 34,620 EUR
Quelle : Xetra , 13.12.
  • Basispreis
    (Stand 13.12. 04:09 Uhr)
    28,668 EUR
  • Abstand zum Basispreis in %

    17,19%
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 13.12. 04:09 Uhr)
    28,668 EUR
  • Abstand zum Knock-Out in %

    17,19%
  • Hebel 5,50x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

News / Deutsche Post AG

13.12.2019 | 05:24:22 (dpa-AFX)
Paketbranche will ihre Zustell-Prognosen verbessern

BONN (dpa-AFX) - Deutschlands Paket-Branche will mit einer besseren Datenauswertung ihre Zustell-Prognosen verbessern. Derzeit sind die Zeitfenster noch relativ großzügig angelegt - dementsprechend lang ist die Wartezeit für Endkunden, die zu Hause auf ein dringendes Paket warten. Je nach Paketdienstleister liegt das Zeitfenster bei einer bis 12 Stunden. Alle Marktteilnehmer - ob Deutsche Post <DE0005552004> DHL, Hermes oder DPD - arbeiten an Verbesserungen. So will der Marktführer DHL nächstes Jahr sein Zeitfenster von aktuell zwei bis vier Stunden auf 60 bis 90 Minuten senken. Die Konkurrenten DPD und UPS <US9113121068> sind schon weiter.

Das präzise Zeitfenster hat für die Firmen eine große wirtschaftliche Bedeutung. Denn je genauer die Ansage ist, desto häufiger sind die Paketempfänger tatsächlich zu Hause, wenn der Paketbote klingelt - und desto billiger ist die Zustellung für die Unternehmen. Schließlich erspart es den Zustellern viel Zeit, wenn die Empfänger daheim sind - die Boten müssen dann nicht bei Nachbarn klingeln oder die Sendung zurück in ihre Fahrzeuge schleppen.

Die Paketbranche wirbt seit langem für Alternativen zur Haustürzustellung, etwa dafür, die Sendung direkt an Paketshops oder automatisierte Abholstationen zu bringen. Diese Alternativen werden von den Verbrauchern aber nur mäßig genutzt./wdw/DP/zb

11.12.2019 | 06:35:07 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Wirtschaftsforscher für Rücksende-Gebühr im Onlinehandel
11.12.2019 | 05:22:23 (dpa-AFX)
Gebühr soll Rücksendungen im Onlinehandel eindämmen
05.12.2019 | 06:16:10 (dpa-AFX)
E-Lastenfahrräder sollen in New York Lieferwagen Konkurrenz machen
03.12.2019 | 15:22:03 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Keine Briefe mehr an Montagen? Experten sind dafür
03.12.2019 | 12:04:43 (dpa-AFX)
Monopolkommission empfiehlt Wegfall der Montags-Briefzustellung
28.11.2019 | 11:29:28 (dpa-AFX)
Post-Kritiker sehen Handlungsbedarf bei Brief-Zustellung

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.