Aktien-Trading / 19.09.2018 | 11:29:49 Werbung

Börsengigant Alibaba: Nicht nur an der Börse ein Schwergewicht

DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

  • Fundamental aussichtsreiche Perspektiven
  • Aktie aktuell aber im Bärenmodus
  • Anlageidee: Endlos-Turbo Short auf Alibaba
DZ BANK AG / Online-Redaktion
Autor DZ BANK AG / Online-Redaktion

Innerhalb der Genossenschaftlichen FinanzGruppe fungiert die DZ BANK als Spitzeninstitut und Zentralbank.

Die Lage: Weltweit die Nummer 1

Als Börsengiganten werden Aktien von Unternehmen bezeichnet, die eine besonders hohe Marktkapitalisierung aufweisen. In den vergangenen Jahren haben sich dabei zunehmend Technologiewerte wie Apple und Amazon etabliert, die kürzlich die Marke von 1 Bio. US-Dollar knackten. Doch auch chinesische Firmen sind zunehmend auf dem Vormarsch. In den aktuell weltweiten Top Ten findet sich beispielsweise die Alibaba Group Holding mit einer aktuellen Börsenkapitalisierung von 414 Mrd. US-Dollar. Das ist beinahe so viel, wie die fünf größten DAX-Werte SAP, Siemens, Allianz, BASF und Volkswagen zusammen aufweisen.

 

Der hohe Marktwert von Alibaba spiegelt das kräftige Wachstum in der Vergangenheit sowie die vielversprechenden Wachstumsperspektiven wider. Das Unternehmen hatte im Geschäftsjahr 2017/18 (bis Ende März) Umsätze von 39,9 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet und damit 58% mehr als im Vorjahr. Gleichzeitig kletterte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 44% auf 11,05 Mrd. US-Dollar. Der Nachsteuerprofit erhöhte sich um 49% auf 9,79 Mrd. US-Dollar.

 

Kerngeschäft von Alibaba ist der Internethandel (Umsatzanteil: 86%). Die Gesellschaft stellt ihren Nutzern diverse Technologien, Online-Marktplätze sowie Logistikdienstleistungen zur Verfügung und ist hier vor allem auf dem Wachstumsmarkt China aktiv. Zum Portfolio gehören beispielsweise die gleichnamige globale B2B-Plattform Alibaba.com, das mobile Online-Auktionshaus Taobao sowie der Marktplatz Tmall, auf dem Händler ihre Produkte Endkunden zur Verfügung stellen. Taobao und Tmall sind die größten Marktplätze ihrer Art in China. Insgesamt nutzten im ersten Quartal 576 Millionen Chinesen die verschiedenen Angebote des Unternehmens. Das waren 4,3% mehr als vor einem Jahr. Das prozentuale Plus wirkt auf den ersten Blick nicht sonderlich bemerkenswert, dies relativiert sich jedoch beim Blick auf die absolute Steigerung von 24 Millionen neuen Nutzern. Gemessen am Bruttohandelsvolumen (GMV) ist Alibaba mit seinen Angeboten zudem der größte Anbieter im weltweiten Online-Einzelhandel.

 

Die Perspektive: Grundsätzlich gute Perspektiven, aber …

Der Bereich Handel ist jedoch nicht das einzige Betätigungsfeld der Chinesen. Sie nutzen ihre Marktstellung sowie den hohen operativen Cashflow im Kerngeschäft, um sich neue Geschäftsfelder zu erschließen. Weitere Säulen sind inzwischen das Cloud Computing sowie der Bereich Digital Media and Entertainment. Die Gesellschaft bietet hier bereits eine Reihe von Dienstleistungen und Produkten an und erzielt damit nennenswerte Umsätze. Und Alibaba streckt seine Fühler nicht nur in die digitale Welt aus. Zum Beispiel steckt im ersten „Smartcar“ der Welt, dem Roewe RX5, mit dem Betriebssystem Yun OS eine Entwicklung aus dem Hause Alibaba. Außerdem hat sich der Konzern an der Sun Art Retail Group beteiligt, dem größten Betreiber von SB-Warenhäusern und Supermärkten in China. Zusammen mit den Partnern Auchan Retail und Ruentex Group sollen die stationären Ladengeschäfte durch Datentechnologien und persönlichen Service in der Digitalwirtschaft gestärkt werden. Alibaba will sich damit im Lebensmitteleinzelhandel in China positionieren und sich ein Stück von diesem riesigen Markt sichern. Grundsätzlich bewerten wir die Perspektiven für Alibaba weiterhin positiv und die Aktie ist für langfristige Investoren einen näheren Blick wert.

 

Das Chartbild ist derzeit jedoch alles andere als konstruktiv. Seit dem Allzeithoch im Februar dieses Jahres ist der Alibaba-Kurs um mehr als 25% gesunken. Die Aktie, die in den USA gelistet ist, entwickelte sich damit deutlich schlechter als der US-Aktienmarkt. Nach unserer Einschätzung resultiert die negative Entwicklung aus der Schwäche an den chinesischen Aktienmärkten. Beispielsweise hatte der CSI 300, der die Kursentwicklung der 300 größten Aktien abbildet, die an den beiden größten Börsen Chinas (Shanghai und Shenzhen) gelistet sind, im selben Zeitraum um etwa 27% nachgegeben. Damit liegt ein Bärenmarkt vor. Ein Grund für die Schwäche sind vor allem die Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China.

 

Im Zuge der sinkenden Kursnotierungen fiel die Aktie im August nachhaltig unter den 200-Tage-GD zurück. Mit dem Unterschreiten der Marke von 164,25 US-Dollar wurde aus unserer Sicht eine charttechnische Topbildung komplettiert. Wir erwarten daher weitere Abgaben, so dass u.E. aktuell die Short-Seite zu präferieren ist. Das aus der Breite der Formation rechnerisch ableitbare Kursziel liegt bei etwa 121 US-Dollar. Ein Stop-Loss für dieses Szenario bietet sich oberhalb der Marke von 164 US-Dollar im Bereich von 170 US-Dollar an.

 

Die Anlageidee: Endlos-Turbo Short auf Alibaba

Mit einem Hebelprodukt können Anleger überproportional an der Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes partizipieren. So vollzieht z.B. ein Endlos-Turbo Short auf die Alibaba Group Holding die negative, aber auch die positive Kursentwicklung der Aktie gehebelt nach. Auf den Basiswert Alibaba Group Holding stehen Anlegern verschiedene Endlos-Turbos Short zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Short mit einer aktuellen Knock-Out-Barriere von 193,7636 US-Dollar. Wird die Knock-Out-Barriere berührt, verfällt das Zertifikat wertlos.

 

Risikobeschreibung

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 19.09.2018
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

 

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Sie können das von der DZ BANK für dieses Zertifikat erstellte Basisinformationsblatt in der jeweils aktuellen Fassung im Internet unter www.dzbank-derivate.de abrufen. Dies ist so lange möglich, wie das Zertifikat für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de werden aufgrund gesetzlicher Bestimmungen der von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge (www.dzbank-derivate.de/dokumentencenter) und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen (www.dzbank-derivate.de (Rubrik Produkte)) veröffentlicht. Während des öffentlichen Angebots sind Kopien der vorgenannten Unterlagen in gedruckter Form außerdem auf Verlangen kostenlos bei der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main, F/GTDR, Platz der Republik, 60265 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

 

> Mehr Trading-Ideen

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 9)

Endlos Turbo Short 193,4496 open end: Basiswert Alibaba Group Holding

DDD7E3 / //
Quelle: DZ BANK: Geld 07.12., Brief 07.12.
DDD7E3 // Quelle: DZ BANK: Geld 07.12., Brief 07.12.
3,62 EUR
Geld in EUR
3,64 EUR
Brief in EUR
7,42%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 153,06 USD
Quelle : NYSE, 07.12.
  • Basispreis 193,4496 USD
  • Abstand zum Basispreis in % 26,39%
  • Knock-Out-Barriere 193,4496 USD
  • Abstand zum Knock-Out in % 26,39%
  • Hebel 3,67x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

News / Alibaba Group Holding

11.11.2018 | 15:41:59 (dpa-AFX)
Verkäufe am chinesischen 'Singles Day' deuten auf neuen Rekord hin

SHANGHAI (dpa-AFX) - Beim größten Shopping-Ereignis in China zeichnete sich auch in diesem Jahr ein neuer Rekord ab: Online-Riese Alibaba näherte sich Medienberichten zufolge am "Singles Day" schon acht Stunden vor Verkaufsschluss dem Rekord des Vorjahres. Der größte Onlinehändler hatte schon am Sonntagnachmittag (Ortszeit) Waren im Wert von umgerechnet 21,4 Milliarden Euro verkauft, wie die "South China Morning Post" berichtete. Im Vorjahr waren es 21,8 Milliarden Euro.

Die Zahlen sind ein Indikator dafür, dass der anhaltende Handelsstreit mit den USA bisher nur geringe Auswirkungen auf das Konsumverhalten in China hat. Im Vorfeld war befürchtet worden, dass Alibaba und weitere Online-Händler durch den Handelsstreit schwer getroffen würden.

Der Singles Day am 11.11. galt in China unter Studenten ursprünglich als eine Art Anti-Valentinstag für Alleinstehende, weil das Datum nur aus Einsen besteht. Vor acht Jahren begann dann Alibaba, seinen Kunden an dem Tag für 24 Stunden hohe Preisnachlässe zu gewähren. Zahlreiche Konkurrenten folgten dem Beispiel, wodurch der jährliche Singles Day zur großen Rabattschlacht wurde.

Viele Kunden in China warten auf den Singles Day und schieben geplante Großeinkäufe bis dahin auf. Auch im vergangenen Jahr bescherte der Singles Day den Onlinehändlern Verkaufsrekorde.

Allein in den ersten zwei Minuten des Singles Days, der um Mitternacht begann, setzte Alibaba schon Waren im Wert von 1,27 Milliarden Euro ab, wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtete./ejh/DP/mis

02.11.2018 | 13:15:13 (dpa-AFX)
Online-Handelsplattform Alibaba kappt Jahresprognose
26.10.2018 | 08:57:14 (dpa-AFX)
Luxusgüterkonzern Richemont gründet Gemeinschaftsunternehmen mit Alibaba
24.10.2018 | 16:54:45 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Medientage München beginnen mit massiver Kritik an Internetriesen
24.10.2018 | 14:20:33 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Medientage München beginnen mit massiver Kritik an Internetriesen
14.10.2018 | 14:38:30 (dpa-AFX)
Chinesischer Bezahlgigant Alipay bleibt Kampf um deutschen Markt fern
12.10.2018 | 10:39:25 (dpa-AFX)
Alibaba-Gründer: Internet heute so wichtig wie Strom vor 20 Jahren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.