Aktien-Trading / 24.07.2019 | 10:00:09 Werbung

ASML Holding: Kursrekorde nach Q2-Zahlen

Martin Merz
Autor Martin Merz

Produktmanager bei der DZ BANK

Integrierte Schaltungen (Mikrochips) ermöglichen den technologischen Fortschritt unserer Zeit. Dies wird sich so schnell nicht ändern, denn Digitalisierung und zunehmende Vernetzung sorgen dafür, dass Chips gefragt bleiben. Davon sollte der niederländische Konzern ASML Holding profitieren, der Maschinen zur Chip-Produktion herstellt.

Martin Merz
Autor Martin Merz

Produktmanager bei der DZ BANK

Lage: Zweites Quartal wieder besser

Mikrochips müssen immer leistungsfähiger werden, um den wachsenden Anforderungen in der digitalen Welt gerecht zu werden. Zugleich werden Maschinen benötigt, die die Chips effizient produzieren. Hierbei kommt beispielsweise die Fotolithografie zum Einsatz. ASML hat sich auf diesem Gebiet eine führende Stellung erarbeitet. Alle großen Chip-Produzenten nutzen die Schlüsseltechnologie der Niederländer, die immer weiter verbessert wird.

Aufgrund der technologisch führenden Maschinen sahen wir in den vergangenen Jahren trotz der Zyklik in der Halbleiterbranche eine stabile Nachfrage und eine positive Geschäftsentwicklung bei ASML. Eine Ausnahme bildete das erste Quartal 2019. Zum Jahresauftakt musste ASML teilweise deutliche Ergebnisrückgänge verbuchen. Im zweiten Jahresviertel sahen wir nun wieder eine bessere Entwicklung. Die Ergebnisse legten im Vergleich zum Vorquartal zu. Während die Geschäfte in Bereich „Memory“ (Speicherchips) weiterhin schwach verliefen, stützte die Logiksparte. Zudem sind die Auftragsbücher gut gefüllt.

 

Perspektive: Vorstand setzt auf starkes Schlussquartal

Die langfristigen Wachstumsperspektiven für ASML sind nach unserer Einschätzung weiterhin positiv. Der technologische Fortschritt bleibt eine treibende Kraft für eine anhaltend hohe Nachfrage nach leistungsfähigen und effizienten Mikrochips, für deren Produktion wiederum die Maschinen von ASML benötigt werden. Dank der marktführenden Stellung und der laufenden Optimierung der eigenen Systeme dürfte ASML unseres Erachtens einer der Profiteure dieser Entwicklung sein. Das spiegelt sich auch in den eigenen Erwartungen des Unternehmens wider: Selbst im Jahr 2019, das von einigen Unsicherheitsfaktoren wie z.B. dem Handelskonflikt geprägt ist, wollen die Niederländer ihren profitablen Wachstumskurs fortsetzen. Konzernchef Peter Wennink rechnet mit besseren Geschäften in der zweiten Jahreshälfte, vor allem einem sehr starken Schlussquartal. Erzielte der Konzern 2018 noch Umsätze in Höhe von 10,9 Mrd. Euro und einen Nachsteuerprofit von 2,6 Mrd. Euro, hält das Management für das Jahr 2020 einen Umsatz von 13 Mrd. Euro für möglich. Bis 2025 könnte dieser sogar auf bis zu 24 Mrd. Euro klettern.

 

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long auf ASML Holding

Die Aktie von ASML markierte zuletzt neue Rekordstände und sendete damit unseres Erachtens ein starkes bullisches Signal. Durch den Vorstoß ins Uncharted Territory hat die Kursnotierung auf dem Weg zu neuen Höhen keine Widerstände in Form früherer Hochpunkte mehr vor sich. Vor diesem Hintergrund könnte für Trader aus unserer Sicht eine Positionierung in Richtung des übergeordneten Aufwärtstrends Sinn machen. Mit einem Hebelprodukt können Anleger überproportional an der Kursentwicklung des jeweiligen Basiswertes partizipieren. So vollzieht z.B. ein Endlos-Turbo Long auf die ASML Holding N.V. die positive, aber auch die negative Kursentwicklung der Aktie gehebelt nach. Auf den Basiswert ASML Holding N.V. stehen Anlegern verschiedene Endlos-Turbos Long zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einer aktuellen Knock-Out-Barriere von 159,4468 Euro. Wird die Knock-Out-Barriere berührt, verfällt das Zertifikat jedoch wertlos.

 

Risikobeschreibung
Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

Stand: 24.07.2019
Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

> Weitere Trading-Ideen

Rechtliche Hinweise

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DF1K7R (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DF1K7R (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 21)

Endlos Turbo Long 159,9035 open end: Basiswert ASML Holding

DF1K7R / //
Quelle: DZ BANK: Geld 15.11. 21:58:47, Brief 15.11. 21:58:47
DF1K7R // Quelle: DZ BANK: Geld 15.11. 21:58:47, Brief 15.11. 21:58:47
8,88 EUR
Geld in EUR
9,04 EUR
Brief in EUR
3,38%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 249,00 EUR
Quelle : Euronext Ams , 17:38:49
  • Basispreis
    159,9035 EUR
  • Abstand zum Basispreis in %
    35,78%
  • Knock-Out-Barriere
    159,9035 EUR
  • Abstand zum Knock-Out in %
    35,78%
  • Hebel 2,75x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

News / ASML Holding N.V.

28.10.2019 | 08:35:04 (dpa-AFX)
ASML IM FOKUS: Chipindustrie-Ausrüster profitiert von starker Logikchip-Sparte

VELDHOVEN (dpa-AFX) - In der öffentlichen Wahrnehmung segelt der Chipindustrie-Ausrüster ASML weitgehend unter dem Radar. Doch an der Börse sind die Niederländer ein Schwergewicht und befinden sich seit geraumer Zeit im Höhenflug. Mit einem robusten dritten Quartal hat ASML der konjunktursensiblen Halbleiterbranche zudem Hoffnungen auf Besserung in schwierigen Zeiten gemacht. Was derzeit bei ASML los ist, wie Analysten die Aussichten des Unternehmens einschätzen und was die Aktie macht:

DAS IST LOS IM UNTERNEHMEN:

Nachdem ASML zu Beginn des Jahres noch eine ungewohnte Delle hinnehmen musste, läuft es für den Konzern nun wieder besser, trotz des weiterhin schwierigen wirtschaftlichen Umfelds und den starken Schwankungen des Chipmarktes. Die Niederländer profitieren von den guten Geschäften mit ihrer Logikchipsparte, die den Hauptanteil des Umsatzes ausmacht. Damit gleichen sie die schwache Nachfrage nach Speicherchips mehr als aus.

Die langfristigen Wachstumstreiber seien intakt, bekräftigte Unternehmenschef Peter Wennink kürzlich bei der Vorlage der Quartalszahlen. Innovationen im Halbleitermarkt sollen seinem Unternehmen in die Karten spielen. Der Konzernlenker setzt darauf, dass Technologien wie der neue Mobilfunkstandard 5G, künstliche Intelligenz oder das autonome Fahren die Nachfrage nach Chips weiter anschieben werden. Daher seien auch die Ziele für 2020 und die Jahre danach nicht in Gefahr.

Die 1984 gegründete ASML produziert Anlagen zur Herstellung von Halbleitern, speziell Maschinen für die Chipindustrie. Eigenen Angaben zufolge ist das über 23 000 Mitarbeiter zählende Unternehmen der weltweit größte Anbieter von Lithographiesystemen für die Halbleiterindustrie. Ein Fokus von ASML ist die Entwicklung von Maschinen für die EUV-Lithographie, die zur Herstellung von Halbleitern mit kleineren Strukturgrößen benötigt werden.

Um seine Investoren bei Laune zu halten und sie am Unternehmenserfolg teilhaben zu lassen, hat ASML für 2019 eine Zwischendividende von 1,05 Euro je Aktie angekündigt, die im November ausgezahlt werden soll. Zudem will der Konzern 2020 über ein neues Aktienrückkaufprogramm entscheiden.

Dass ASML optimistisch in die Zukunft schaut, zeigt sich auch beim Ausblick auf das letzte Jahresviertel. So soll der Umsatz auf rund 3,9 Milliarden Euro steigen. Es wäre der mit Abstand höchste Wert des laufenden Geschäftsjahres. Die Bruttomarge soll zwischen 48 und 49 Prozent liegen - und damit ebenfalls deutlich über den Zahlen der Vorquartale. Aktuell scheint es so, als sollten die Einbußen vom Jahresbeginn eine Ausnahme gewesen sein.

DAS SAGEN DIE ANALYSTEN:

Das Votum der Experten ist eindeutig. Von den insgesamt 13 im dpa-AFX-Analyser erfassten Analysten empfehlen elf den Kauf der ASML-Aktie. Zweimal lautet der Rat, die Papiere zu halten.

Mit einem Kursziel von 205 Euro gibt sich Robert Sanders von der Deutschen Bank am skeptischsten. Er argumentiert damit, dass es im europäischen Halbleitersektor zwar Gründe für Zuversicht gebe - doch frei von Turbulenzen sei die Branche noch nicht. Deutlich positiver gestimmt zeigt sich dagegen die US-Investmentbank Goldman Sachs, die dem Chipindustrie-Ausrüster mit ihrem Kursziel von 278 Euro das meiste Aufwärtspotenzial attestiert. Analyst Alexander Duval hob seine langfristigen Gewinnaussichten für ASML an und sprach von einem insgesamt ordentlichen Quartal. Allerdings habe der Ausblick auf das Schlussquartal auch ein wenig enttäuscht, schränkte Duval ein.

Aus Sicht von Andrew Gardiner von der britischen Investmentbank Barclays seien die Rekordbestellungen von Maschinen für die EUV-Lithographie das Highlight des vorgelegten Zahlenwerks für das dritte Quartal gewesen. Für Gardiner bleibt ASML sein "Top Pick" im europäischen Technologie-Hardware-Sektor.

Sandeep Deshpande verweist unterdessen darauf, dass der ASML-Auftragseingang im dritten Quartal mehr als doppelt so hoch gelegen habe wie gedacht. Dies sei nicht nur ein starkes Ergebnis und rechtfertige die jüngste Aktienkursbewegung, sondern sei zudem der Grundstein für weiteres Wachstumspotenzial, glaubt der Analyst von der US-Bank JP Morgan.

DAS MACHT DIE AKTIE:

In den letzten 10 Jahren kannte die ASML-Aktie nur eine Richtung: Es ging kontinuierlich bergauf. Für Anleger, die die Papiere seitdem gehalten haben, ist die Kursentwicklung eine Pracht. Notierten die Anteilsscheine Anfang November 2009 noch bei lediglich 20 Euro, kosten sie an der Euronext <NL0006294274> in Amsterdam aktuell gut 237 Euro. Damit hat sich ihr Wert innerhalb eines Jahrzehnts mehr als verzehnfacht und sich ein längeres Investment absolut gelohnt.

Allein in den letzten fünf Jahren steht ein Plus von fast 220 Prozent zu Buche, in den vergangenen drei Jahren sind es immerhin noch knapp 150 Prozent. Während sich der Kurszuwachs in den zurückliegenden 12 Monaten auf 60 Prozent beziffert, hat ASML seit Jahresbeginn sogar über 70 Prozent zugelegt.

Damit ist die auch im EuroStoxx 50 <EU0009658145> gelistete Aktie in diesem Zeitraum klarer Spitzenreiter im Eurozonen-Leitindex und liegt mit deutlichem Abstand vor europäischen Branchengrößen wie Adidas <DE000A1EWWW0>, LVMH <FR0000121014> und Airbus <NL0000235190>.

An der Börse kommt ASML mittlerweile auf eine Marktkapitalisierung von rund 100 Milliarden Euro. Damit ist der Konzern erheblich mehr wert als etwa die Deutsche Telekom <DE0005557508>, Daimler <DE0007100000> oder Bayer <DE000BAY0017>. Der Walldorfer Software-Konzern SAP <DE0007164600> erreicht als wertvollster Dax <DE0008469008>-Konzern mit rund 146 Milliarden Euro aber einen noch deutlich höheren Börsenwert./eas/nas/jha/

16.10.2019 | 19:02:30 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: RBC belässt ASML auf 'Outperform'
16.10.2019 | 10:53:06 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: ASML zollen nach Zahlen Rekordjagd Tribut
16.10.2019 | 09:29:25 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: UBS belässt ASML nach Zahlen auf 'Buy' - Ziel 250 Euro
16.10.2019 | 08:00:19 (dpa-AFX)
Chipindustrie-Ausrüster ASML bestätigt Prognose und trifft Erwartungen
01.10.2019 | 09:01:41 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: UBS hebt Ziel für ASML auf 250 Euro - 'Buy'
18.09.2019 | 10:12:55 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Chipwerte steigen - Aussicht für iPhone-Nachfrage hebt Stimmung

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik dzbank-derivate-Expertenlounge.