•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf
Aktien-Trading / Archiv: 16.09.2022 | 10:02:59 Werbung

Krypto-Spezial: Coinbase: Abschwung überdeckt die positive Entwicklung

Felix Schröder
Redakteur Felix Schröder

Produktmanager bei der DZ BANK

In unserem Krypto-Spezial besprechen wir diesen Freitag Coinbase. Der Betreiber einer der bekanntesten Handelsplattformen für Kryptowährungen rüstet sich im Bärenmarkt für die nächste Aufwärtswelle.

Felix Schröder
Redakteur Felix Schröder

Produktmanager bei der DZ BANK

Coinbase feiert 10-jähriges Firmenjubiläum

Der Absturz der wohl bekanntesten Kryptowährung Bitcoin hat sich seit Juni verlangsamt. Nachdem der Kurs zwischen Mitte November 2021 und Mitte Juni 2022 von über 69.000 US-Dollar auf unter 18.000 US-Dollar gefallen war, kam es zu einer Gegenbewegung. Nach der hawkishen Grundsatzrede von FED-Chef Jerome Powell in Jackson Hole Ende August kam der Kurs aufgrund des Risk-Off-Modus allerdings wieder unter Druck. Insgesamt ist die globale Marktkapitalisierung der Kryptowährungen unter die Marke von 1 Billion US-Dollar gefallen. Aus dem kurzfristigen Bärenmarktszenario können sich mittel- bis langfristig Chancen ergeben. Das 2012 gegründete Unternehmen Coinbase gilt als eine der ersten Handelsplattformen für Kryptowährungen und ist ein Pionier in der Branche. Mit seinen einfach zu bedienenden Technologie- und Finanzinfrastrukturprodukten und –dienstleistungen will es Coinbase jeder Person oder jedem Unternehmen mit einer Internetverbindung ermöglichen, Kryptowährungen und dezentrale Lösungen zu nutzen. Die Produkte bieten mittlerweile in mehr als 100 Ländern Zugang zur Kryptowirtschaft. Zur Jahresmitte ermöglichte die Plattform über 100 Millionen Privatkunden, mehr als 10.000 Institutionen und über 200.000 Ökosystempartnern den Umgang mit Kryptowährungen. Dabei ermöglicht Coinbase mit seinen Produkten eine wachsende Zahl von Anwendungsfällen für Investitionen, Zahlungen, Krediten, Transaktionen und Staking (Vergütung für die Validierung von nachfolgenden Blöcken auf der Blockchain) abzudecken. Auf Coinbase werden in einem Quartal Kryptowährungen im Wert von über 200 Milliarden US-Dollar gehandelt. Rund 100 Milliarden US-Dollar werden auf der Plattform des Konzerns verwahrt.

 

Wachstum in der Abschwungphase

Es handelt sich beim Abschwung der Kryptowährungen nicht um den ersten dieser Art. Der Bitcoin-Preis ist Rückgänge von 80 Prozent gewohnt, Drawdowns von 50 Prozent kommen immer wieder vor. Der Zusammenbruch des LUNA Coins von Terra, die Liquidation des in Singapur ansässigen Krypto-Hedgefonds Three Arrows Capital (3AC) und die Schwierigkeiten beim Kryptokreditgeber Celsius Network, der die Abhebungen von den Konten stoppen musste, tragen nicht wirklich zum Vertrauen in den Kryptomarkt bei. Dennoch dürfen Marktteilnehmer den aktuellen Kryptozyklus in ein längerfristiges Bild einbetten. 75 Prozent des Jahres 2017 wurde Bitcoin unter 5.000 US-Dollar und etwa 90 Prozent des Jahres 2017 unter 10.000 USD gehandelt. Fünf Jahre später liegt der Preis nun bei rund 20.000 US-Dollar. Für Coinbase sind Abschwungphasen sogar wichtig. In Aufschwungphasen konzentriert sich das Unternehmen auf die Skalierung, in Abschwungphasen kann sich Coinbase darauf konzentrieren, die Produkte zu erneuern und bestehende Produkte zu verbessern. Dass sich in den vergangenen zwei Jahren die Zahl der verifizierten Nutzer fast verdreifacht hat und die Nutzer, die monatlich eine umsatzbringende Transaktion durchführen, versechsfacht hat, wird in einer Abschwungphase gerne vergessen. Das vierteljährliche Handelsvolumen ist sogar um das 8-fache gestiegen. Währenddessen konnte Coinbase die Abonnement- und Dienstleistungsumsätze von 4 Prozent auf 18 Prozent des Gesamtumsatzes steigern. Im 2. Quartal betrug das Wachstum im Vergleich zum Vorjahr 44 Prozent.

 

Hohe Produktdynamik – Regulatorische Herausforderungen

Coinbase konzentriert sich weiter sehr stark auf fünf Produktbereiche. Auf die Retail-App entfällt der Großteil der rund 100 Millionen verifizierten Nutzer, sie gilt als wichtige Umsatzquelle. Mit Coinbase Prime, dem Prime-Brokerage-Produkt, bedient Coinbase Institutionen auf der ganzen Welt. Bei Coinbase Prime handelt es sich um eine 2021 eingeführte integrierte Lösung, die eine sichere Verwahrung, eine fortschrittliche Handelsplattform und erstklassige Dienstleistungen bietet, damit institutionelle Kunde wie Vermögensverwalter, Hedgefonds, Venture-CapitalFirmen, Stiftungen, Private Equity - Unternehmen und Staatsfonds Kryptoanlagen an einem Ort verwalten können. Coinbase Prime will in diesem Jahr noch den Handel mit Kryptowährungs-Futures und -Derivaten an seiner Börse anbieten können. Das Staking-Geschäft hat sich derweil zu einer großen Quelle für Abonnement- und Dienstleistungseinnahmen entwickelt. Mit Coinbase Cloud widmet sich das Unternehmen Entwicklern, die Kryptowährungen mithilfe der API-Suite in ihre Produkte integrieren. Last but not least das Web3 mit Produkten wie der Coinbase Wallet, einer Selbstverwaltungs-App, sowie verschiedenen Protokollen. Coinbase wurde zudem zuletzt von BlackRock und Meta als Partner für die Entwicklung ihrer Kryptoangebote ausgewählt. Das Management sieht sich in einer einzigartigen Position, um der bevorzugte Partner für die größten Unternehmen der Welt zu sein, die Kryptowährungen in ihre Angebote integrieren wollen. Große Hoffnungen setzt das Unternehmen auf Fortschritte im regulatorischen Umfeld. Die Unklarheit in diesem Bereich macht dem Unternehmen immer wieder zu schaffen. Das Management hofft, dass im nächsten Jahr eine umfassende Gesetzgebung für Kryptowährungen in den Vereinigten Staaten verabschiedet wird. Die vorgeschlagene parteiübergreifende Gesetzgebung, bekannt als Digital Commodities Consumer Protection Act, soll die Commodity Futures Trading Commission (WFTC) ermächtigen, Bitcoin und Ethereum zu regulieren. Die Gesetzgeber haben sich in den letzten Wochen bemüht, die Gesetzgebung vor den Zwischenwahlen im November voranzutreiben. Am 30. Juni 2022 erzielten das Europäische Parlament und der Rat eine vorläufige Einigung über die Verordnung über Märkte für Krypto-Assets (MiCA). In Australien, Großbritannien, Hongkong, Brasilien und in anderen Märkten sieht das Management ebenfalls positive Entwicklungen.

 

Ambitionierte Ziele – moderate Bewertung

Das Management verfolgt das ambitionierte Ziel, mittel- bis langfristig einer Milliarde Menschen den Zugang zum offenen Finanzsystem zu ermöglichen und das primäre Finanzkonto für sie zu sein. Neben den Aktivitäten bei den Produkten versucht Coinbase, sich dabei mit einer starken Bilanz auf Abschwünge vorzubereiten. Die im vergangenen Jahr durchgeführte Kapitalerhöhung erwies sich als guter Schachzug.  Auf der Ausgabenseite hat das Unternehmen mehrere Schritte unternommen, um die Kostenstruktur zu straffen. Dazu zählt auch der im Juni angekündigte Personalabbau, der rund ein Fünftel der Belegschaft betrifft. Der Kostenrahmen für das Gesamtjahr für die Bereiche Technologie und Entwicklung sowie allgemeine Verwaltungskosten wurde leicht zurückgenommen. Nach dem Kursrückgang ist die Bewertung auf Basis der Factset-Daten auf ein Kurs-Umsatz-Verhältnis für das laufende Jahr von rund 4 gefallen. Charttechnisch könnte die Aktie beim Ausbruch aus der Konsolidierung seit Anfang August einen neuen Impuls erhalten.

 

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long Optionsschein auf Coinbase Global Inc.

Anleger, die von einer positiven Geschäftsentwicklung des Unternehmens Coinbase Global Inc. ausgehen, könnten als Alternative zu einem Direktinvestment mit einem Endlos-Turbo Long Optionsschein der DZ BANK bezogen auf die Coinbase Global Inc.-Aktie (Basiswert) auf ein solches Szenario setzen (z.B. WKN DW3YQJ). Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR / USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Mit Endlos-Turbo Long Optionsscheinen können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert ein Endlos-Turbo Long Optionsschein auf kleinste Kursbewegungen des zugrunde liegenden Basiswerts. Da die Wertentwicklung des zugrunde liegenden Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in voller Höhe zurückgezahlt wird. Sollte der Kurs des zugrunde liegenden Basiswerts an mindestens einem Zeitpunkt während der Laufzeit eines Endlos-Turbo Long Optionsscheins auf oder unter der sog. Knock-Out-Barriere notieren (Knock-out-Ereignis), verfällt der Endlos-Turbo long Optionsschein wertlos. Die Knock-Out-Barriere wird täglich angepasst. Ansprüche aus dem zugrunde liegenden Basiswert (z.B. Dividenden, Stimmrechte) stehen dem Anleger nicht zu. Ein Endlos-Turbo long Optionsschein hat keine feste Laufzeit. Er kann insgesamt zu festgelegten Terminen (ordentliche Kündigungstermine) durch die DZ BANK gekündigt werden. Ein Anleger kann einen Endlos-Turbo long Optionsschein an festgelegten Terminen (Einlösungstermine) einlösen.

 

Einen gänzlichen Verlust des eingesetzten Kapitals erleidet der Anleger bei einem Endlos-Turbo long Optionsschein mit Basiswert Coinbase Global Inc.-Aktie, wenn der Kurs der Aktie des Unternehmens Coinbase Global Inc. zu einem beliebigen Zeitpunkt während der Haltedauer auf oder unter der Knock-Out-Barriere notiert. (Totalverlustrisiko). Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist auch möglich, wenn die DZ BANK ihren Verpflichtungen aus dem Produkt aufgrund behördlicher Anordnungen oder einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) nicht mehr erfüllen kann.

 

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 16.09.2022, DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweis auf Rechtliches, Prospekt und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DW3YQJ (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DW3YQJ (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Diese Information ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Diese Information wurde von dem Redakteur im Auftrag der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Diese Werbemitteilung richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Diese Werbemitteilung darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Diese Werbemitteilung stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Diese Werbemitteilung ist keine Finanzanalyse. Diese Werbemitteilung stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch den Redakteur dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Redakteurs der Werbemitteilung und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Angaben zu künftigen Wertentwicklungen sind kein verlässlicher Indikator für die tatsächliche künftige Wertentwicklung. Der Redakteur hat die Informationen, auf die sich die Werbemitteilung stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieser Werbemitteilung im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieser Werbemitteilung. Die Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung der Werbemitteilung. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass die Werbemitteilung geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 3)

Endlos Turbo Long 47,7539 open end: Basiswert Coinbase Global

DW3YQJ / //
Quelle: DZ BANK: Geld 23.09., Brief 23.09.
DW3YQJ // Quelle: DZ BANK: Geld 23.09., Brief 23.09.
1,55 EUR
Geld in EUR
1,58 EUR
Brief in EUR
-5,49%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 61,88 USD
Quelle : NASDAQ , 24.09.
  • Basispreis
    (Stand 23.09. 04:03 Uhr)
    47,7539 USD
  • Abstand zum Basispreis in % 22,83%
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 23.09. 04:03 Uhr)
    47,7539 USD
  • Abstand zum Knock-Out in % 22,83%
  • Hebel 4,11x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

News / Coinbase Global Inc.

10.08.2022 | 05:53:44 (dpa-AFX)
Krypto-Crash brockt Coinbase Milliardenverlust ein

NEW YORK (dpa-AFX) - Die größte US-Kryptobörse Coinbase <US19260Q1076> ist angesichts des Kursrutsches bei Digitalwährungen wie Bitcoin und Ether tief in die roten Zahlen geraten. Im zweiten Quartal entstand ein Verlust von 1,1 Milliarden Dollar (1,08 Mrd Euro), wie Coinbase am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Vor einem Jahr hatte die Handelsplattform noch einen Gewinn von 1,6 Milliarden Dollar gemacht. Hohe Abschreibungen auf Investments belasteten Coinbase nun erheblich.

Die heftigen Schwankungen der Bilanz zeigen auch, wie stark das auf Handelsgebühren basierende Geschäftsmodell vom Auf und Ab der Kryptomärkte abhängt. Im jüngsten Quartal sanken die Erlöse verglichen mit dem Vorjahreswert um über 60 Prozent auf 808 Millionen Dollar. "Der derzeitige Abschwung kam schnell und stürmisch", erklärte Coinbase zum Krypto-Crash. Die Aktie fiel nachbörslich um 5 Prozent. Die Zahlen verfehlten die bereits gedämpften Erwartungen./hbr/DP/zb

27.06.2022 | 14:46:35 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman senkt Coinbase auf 'Sell' und kappt Kursziel deutlich
14.06.2022 | 15:43:29 (dpa-AFX)
Coinbase kündigt mitten im Krypto-Crash massiven Job-Abbau an

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik Börsenwissen.