•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf
Aktien-Trading / Archiv: 27.06.2022 | 15:22:27 Werbung

Jungheinrich: Die Aufträge reißen nicht ab und der PowerCube setzt neue Maßstäbe!

Marcus Landau
Redakteur Marcus Landau

Senior Manager Derivate Sales

Nach einer Kurshalbierung seit Jahresbeginn ist die Aktie von Jungheinrich wieder einen Blick wert. Das Unternehmen ist ein Anbieter von Intralogistiklösungen. Dazu gehören Stapler, Hubwagen, Regal-Shuttle sowie Regale und Lagersysteme. Abgerundet wird das Portfolio mit der Software für das Flottenmanagement, womit die Fahrzeugflotte standortübergreifend gesteuert werden kann. Das Unternehmen profitiert von mehreren Trends. Dadurch sollte sich über die nächsten Jahre eine positive Wachstumsdynamik einstellen. Zu diesen Trends zählen die wachsende Durchdringung des Onlinehandels, der durch den Klimaschutz notwendige Einsatz von elektrischen Staplern, der Fachkräftemangel sowie die Neuordnung von Produktionsketten.

 

Marcus Landau
Redakteur Marcus Landau

Senior Manager Derivate Sales

Arbeiterlosigkeit und Neuordnung der Produktionsketten begünstigen die Automatisierung

Die mit der Coronapandemie verstärkt aufgetretenen Lieferkettenprobleme dürften bei den Unternehmen zu einem Umdenken führen. Mehr Fertigung und Lagerung könnten zurückgeholt werden. Es geht auch darum, sich unabhängiger von Asien zu machen. Wenn sich Konzerne zu diesem Schritt entschließen und dafür Hochlohnländer, wie Deutschland und Frankreich wählen, dann geht dies mit einem hohen Automatisierungsgrad einher. Jungheinrich würde vom Neubau der Lagerinfrastruktur profitieren. Dabei wird in diesem Jahrhundert auch der zunehmende Fachkräftemangel zu einem Nachfragetreiber. Denn dieser könnte den Übergang zu einem vollautomatischen Lager begünstigen. Laut dem Buch „Die große Arbeiterlosigkeit“ reduziert sich die Anzahl der Erwerbsfähigen in Deutschland von 50 Millionen auf 34 Millionen bis zum Jahr 2100. Automatisierungslösungen können diesen Rückgang kompensieren und dadurch mehr Nachfrage nach den Produkten von Jungheinrich entstehen.

 

Der PowerCube setzt neue Maßstäbe in der Lagerautomatisierung

Auf der LogiMAT 2022, der internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement, präsentierte Jungheinrich in diesem Monat den PowerCube. Der PowerCube ist für die besonders kompakte Lagerung und Kommissionierung von Kleinteilen und Stückgut ausgelegt. Die Behälter werden in dem modularen Regalsystem des PowerCubes in vertikalen Kanälen bis zu 12 Meter hoch übereinandergestapelt. Dabei übernehmen spezielle elektrische Shuttles die Ein- und Auslagerung der Behälter. Die Lagerdichte ist viermal höher als bei Fachbodenregalen. Jungheinrich sieht die Möglichkeit, das Lager nach oben hin flexibel aufbauen und an individuelle Dachformen anpassen zu können, als entscheidende Vorteile. Geeignet ist die Lösung für Kunden, welche den Einstieg in die Automatisierung und den branchenübergreifenden Onlinehandel planen. Das neue Produkt sollte dazu beitragen, dass mehr Unternehmen ihre Lager automatisieren.

 

Aufträge reißen nicht ab und die 2025er-Ziele stehen

Der Konzernchef Lars Brzoska hat sich am Samstag gegenüber der „Börsen-Zeitung“ geäußert. Demnach habe es seit Beginn der Auseinandersetzungen zwischen der Ukraine und Russland keinen Abriss bei den Aufträgen gegeben. Damit sollten Sorgen beiseite gewischt werden. Im ersten Quartal 2022 verzeichnete Jungheinrich ein 0,8-prozentiges Wachstum beim Auftragseingang auf 1,333 Milliarden Euro. Der Auftragsbestand kam um 50,2 Prozent auf 1,835 Milliarden Euro voran. Zudem sieht der Manager den Konzern auf Kurs zu den 2025er-Zielen. Diese beinhalten einen Umsatz von 5,5 Milliarden Euro und eine EBIT-Marge von acht bis zehn Prozent. Auf Nettobasis könnten drei Euro je Aktie verdient werden. Das KGV würde hierdurch bei unter acht liegen. Wachstumsfantasie resultiert auch aus der außereuropäischen Expansion. Jungheinrich will stärker nach Asien und in die USA vordringen. Dort könnte man über den Kauf von Unternehmen aus den Bereichen Automatik, Robotik und Software wachsen und sich weiter vom Wettbewerb abheben.

 

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long auf die Jungheinrich AG

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Jungheinrich AG stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 12,2481 Euro sowie einer Knock-Out-Barriere von 12,2481 Euro. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf die Jungheinrich AG hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

 

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 27.06.2022

Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweise auf Rechtliches, Prospekt, Werbung und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DW1KFN (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DW1KFN (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 1)

Endlos Turbo Long 12,2929 open end: Basiswert Jungheinrich

DW1KFN / //
Quelle: DZ BANK: Geld 17.08. 21:14:28, Brief 17.08. 21:14:28
DW1KFN // Quelle: DZ BANK: Geld 17.08. 21:14:28, Brief 17.08. 21:14:28
1,47 EUR
Geld in EUR
1,53 EUR
Brief in EUR
-3,29%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 26,820 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:14
  • Basispreis
    12,2929 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 54,17%
  • Knock-Out-Barriere
    12,2929 EUR
  • Abstand zum Knock-Out in % 54,17%
  • Hebel 1,76x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

News / Jungheinrich AG

15.08.2022 | 16:05:03 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Hauck Aufhäuser IB hebt Ziel für Jungheinrich auf 40 Euro - 'Buy'

HAMBURG (dpa-AFX) - Hauck Aufhäuser Investment Banking hat das Kursziel für Jungheinrich <DE0006219934> nach Zahlen zum zweiten Quartal von 37 auf 40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Gabelstapler-Hersteller habe die Erwartungen beim Umsatz und vor allem beim operativen Ergebnis deutlich übertroffen, schrieb Analyst Jorge Gonzalez Sadornil in einer am Montag vorliegenden Studie. Das Profitabilitätsprofil sei überraschend gut. Jungheinrich könnte seine Unternehmensziele in den kommenden Monaten anheben./la/ajx

Veröffentlichung der Original-Studie: 15.08.2022 / 08:07 / MESZ

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 15.08.2022 / 08:14 / MESZ

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

12.08.2022 | 16:01:57 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Jungheinrich mit starker Auftragslage und hohen Kosten
12.08.2022 | 10:04:28 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Jungheinrich wächst dank starker Auftragslage - Hohe Kosten belasten
12.08.2022 | 08:05:26 (dpa-AFX)
Jungheinrich wächst dank starker Auftragslage - Hohe Kosten belasten
12.08.2022 | 07:42:07 (dpa-AFX)
OTS: Jungheinrich AG / Jungheinrich im ersten Halbjahr 2022: Gutes ...
09.08.2022 | 14:31:18 (dpa-AFX)
ANALYSE: Hauck Aufhäuser IB rechnet mit starken Jahren für Jungheinrich - 'Buy'
09.08.2022 | 09:35:01 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Hauck Aufhäuser IB hebt Jungheinrich auf 'Buy' - Ziel auf 37 Euro

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik Börsenwissen.