•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf
Aktien-Trading / Archiv: 19.05.2022 | 14:19:05 Werbung

Aurubis - Kupferhersteller profitiert von Megatrends wie Energiewende und Elektromobilität!

Marcus Landau
Redakteur Marcus Landau

Senior Manager Derivate Sales

Aurubis überzeugte dank der konjunkturell bedingt anziehenden Nachfrage bei Kupfer zuletzt mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis. Auch mittelfristig bleiben die Aussichten für Aurubis weiterhin vielversprechend, da das Industriemetall nicht nur bei der Ökostromwende, sondern auch beim Übergang zur Elektromobilität eine wichtige Rolle spielt.

Marcus Landau
Redakteur Marcus Landau

Senior Manager Derivate Sales

Aurubis profitiert von steigender Kupfernachfrage!

Aurubis als führender Kupferhersteller in Europa profitiert aktuell massiv von der Anlaufphase der Wirtschaft nach der Coronapandemie. Da die Nachfrage nach dem Industriemetall aus Schlüsselbranchen, wie der Automobil- und Elektronikindustrie sowie dem Bausektor, seit geraumer Zeit kräftig anzieht, verbucht Aurubis aktuell Rekordabsätze bei Gießwalzdraht, Strang-Gussformaten und Walzprodukten. Entsprechend konnte Aurubis im abgelaufenen 2. Quartal mit einem Rekordergebnis aufwarten. Bei einem Umsatzanstieg von 20 % auf 4,86 Mrd. Euro verbesserte sich der operative Vorsteuergewinn dank höherer Absätze bei Kupferprodukten und höheren Metallpreisen überproportional um 87 % auf 193 Mio. Euro. Nach dem unerwartet starken Abschneiden im 1. Halbjahr hob Aurubis die Jahresprognose an und rechnet nun mit einem Vorsteuergewinn in der Spanne von 500 bis 600 Mio. Euro, nachdem man hier zuvor einen Vorsteuergewinn von bis zu 500 Mio. Euro in Aussicht gestellt hatte.

 

Kupfernachfrage dürfte dank Ökostromwende und E-Autoboom massiv anziehen!

Auch mittelfristig bleiben die fundamentalen Treiber bei Aurubis im Kerngeschäft weiter intakt, zumal viele Experten auch in den kommenden Jahren von einem deutlich anziehenden Kupferbedarf ausgehen. Marktbeobachter erwarten, dass der Kupferbedarf bis zum Jahr 2030 um 320 % auf knapp 4,5 Mio. Tonnen anziehen wird, da das Industriemetall vor allem bei der Energiewende eine entscheidende Rolle spielt. Gerade bei Offshore-Windanlagen ist der Bedarf für das Industriemetall enorm hoch, wobei hier knapp 8 Tonnen Kupfer für die zur Verbindung mit dem Festland erforderlichen Seekabel benötigt werden. Gleiches gilt für den Aufbau der Stromnetzwerkinfrastruktur, inklusive der notwendigen Energiespeicher, welche für die neuen Ökostromkapazitäten benötigt wird. Denn auch hier bedarf es ebenfalls großer Mengen an Industriekupfer. Der Siegeszug der Elektromobilität dürfte die Nachfrage nach Kupferprodukten zudem in den kommenden Jahren weiter erheblich ankurbeln. Denn zur Herstellung von Elektroautos werden durchschnittlich rund 90 Kilogramm Kupfer benötigt und damit mehr als dreimal so viel, wie bei Pkw mit herkömmlichem Verbrennungsmotor. 

 

Aurubis avanciert zu einem der führenden Player im Bereich Metallrecycling!

Als strategisch sinnvoll dürfte sich der Ausbau des Recycling- und Aufbereitungsgeschäfts von Aurubis erweisen. Mit der Übernahme des belgisch-niederländischen Recyclingspezialisten avanciert Aurubis mittlerweile zu den führenden Playern in Europa, was sich mittel- bis langfristig auch positiv beim Konzernergebnis niederschlagen sollte. Aufgrund des steigenden Konsums und immer kürzerer Produktzyklen dürfte das Aufkommen bei Haushalts- und Elektronikschrott, laut einer Studie der UN, bis zum Jahr 2030 um knapp 40 % auf 74 Mio. Tonnen anwachsen. Daher werden deutlich größere Recyclingkapazitäten benötigt, um Haushalts- und Konsumelektronikartikel, wie Fernseher, Autos, Smartphones, PCs und Waschmaschinen, sachgerecht aufbereiten und wiederverwerten zu können. Dank der von Aurubis entwickelten Recyclingverfahren lassen sich aus Metall- und Elektronikschrott außerdem wertvolle Sekundärrohstoffe, wie Kupfer, Zink, Nickel, Blei oder Messing, zurückgewinnen. Das spart nicht nur wertvolle Ressourcen, sondern eröffnet Aurubis den Einstieg in ein weiteres lukratives Geschäftsfeld. Denn angesichts hausierender Rohstoffpreise kann Aurubis mit Sekundärrohstoffen attraktive Margen erzielen, wobei die Nachfrage hier angesichts knapper werdender Ressourcen auch mittelfristig deutlich anziehen wird.

 

Aurubis steigt in den Markt für die Verwertung von E-Autobatterien ein!

Seine Kompetenz bei der Aufbereitung und dem Recycling von Elektronikschrott kommt Aurubis auch beim Einstieg in ein weiteres lukratives Zukunftssegment zugute. So hat Aurubis kürzlich am Stammsitz in Hamburg eine Pilotanlage zum Recycling von E-Autobatterien in Betrieb genommen. In der modular aufgebauten Pilotanlage will man durch hydrometallurgische Prozesse wertvolle Metalle, wie Lithium, Nickel, Kobalt, Mangan und Grafit, aus den pulverförmigen Reststoffen zurückgewinnen, die beim Schreddern ausgedienter Lithium-Ionen-Akkus entstehen. Die recycelten Rohstoffe können anschließend wieder für die Herstellung neuer E-Autobatterien oder anderer Produkte verwendet werden. Verläuft das Pilotprojekt in Hamburg erfolgreich, will Aurubis rund 200 Mio. Euro in den Aufbau einer Batterie-Recyclinganlage im industriellen Maßstab investieren, die laut Konzernchef Roland Harings in den kommenden fünf Jahren ihren Betrieb aufnehmen wird. Damit baut Aurubis seine Position als Lieferant für Batteriematerialien weiter aus, nachdem man im Februar in Belgien rund 70 Mio. Euro in den Bau einer neuen Anlage zur Extraktion von Nickel aus Elektrolytströmen investiert hat. Da immer mehr Autofahrer auf Elektroautos umsteigen, sollte sich der Einstieg von Aurubis in das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien mittelfristig bezahlt machen, zumal man sich gleichzeitig als Zulieferer für Batteriematerialien positioniert.

Aurubis bietet daher nicht nur aufgrund der langfristig steigenden Kupfernachfrage eine attraktive Story. Da sich der Metallkonzern auch in attraktiven Zukunftsmärkten, wie der Aufbereitung von E-Autobatterien und dem Recycling von Elektronikschrott, positioniert hat, ist man nicht nur in der Lage, sein Kerngeschäft besser zu diversifizieren. Durch den Ausbau der Recyclingkapazitäten avanciert Aurubis zu einem der führenden Produzenten von Sekundärrohstoffen für die Industrie und dürfte auch im hochmargigen Segment für Materialen zur Herstellung von Lithium-Ionen-Akkus mittelfristig ganz vorne mitmischen. 

 

Trading-Idee: Endlos-Turbo Long auf die Aurubis AG

Mit Hebelprodukten können Anleger überproportional an allen Kursentwicklungen des zugrunde liegenden Basiswerts partizipieren. Aufgrund der Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Da die Wertentwicklung des Basiswerts im Laufe der Zeit schwanken oder sich nicht entsprechend den Erwartungen des Anlegers entwickeln kann, besteht das Risiko, dass das eingesetzte Kapital nicht in allen Fällen in voller Höhe zurückgezahlt wird. Der Kapitalverlust kann ein erhebliches Ausmaß annehmen, sodass ein Totalverlust entstehen kann.

Auf den Basiswert Aurubis AG stehen verschiedene Endlos-Turbos zur Verfügung. Ein Beispiel ist der Endlos-Turbo Long mit einem Basispreis von 42,9203 Euro sowie einer Knock-Out-Barriere von 42,9203 Euro. Das Produkt eignet sich für Anleger, die auf steigende Kurse des Basiswerts setzen wollen. Der Endlos-Turbo Long auf die Aurubis AG hat keine feste Laufzeit, kann aber während der Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt. Ein Knock-Out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis (jeder Kurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag, wie er von der maßgeblichen Börse berechnet wird) mindestens einmal auf oder unter der Knock-Out-Barriere liegt. Tritt ein solches Knock-Out-Ereignis ein, verfällt das Produkt ohne weiteres Tätigwerden des Anlegers wertlos, sodass es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommt.

 

Eine ausführliche Erläuterung der genannten Fachbegriffe finden Sie in unserem Glossar.

 

Stand: 19.05.2022

Emittentin: DZ BANK AG / Online-Redaktion

Hinweise auf Rechtliches, Prospekt, Werbung und Basisinformationsblatt

Hinweis auf das Basisinformationsblatt
Das von der DZ BANK erstellte Basisinformationsblatt ist in der jeweils aktuellen Fassung auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de/DW2KFQ (dort unter „Dokumente“) abrufbar. Dies gilt, solange das Produkt für Privatanleger verfügbar ist.

Hinweis auf den Prospekt
Der gemäß gesetzlicher Vorgaben von der DZ BANK bezüglich des öffentlichen Angebots erstellte Basisprospekt sowie etwaige Nachträge und die zugehörigen Endgültigen Bedingungen sind auf der Internetseite der DZ BANK www.dzbank-derivate.de veröffentlicht und können unter www.dzbank-derivate.de/DW2KFQ (dort unter „Dokumente“) abgerufen werden. Sie sollten den Prospekt lesen, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen, um die potenziellen Risiken und Chancen der Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, vollends zu verstehen. Die Billigung des Prospekts von der zuständigen Behörde ist nicht als Befürwortung der angebotenen oder zum Handel an einem geregelten Markt zugelassenen Wertpapiere zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Rechtliche Hinweise: Dieses Dokument ist eine Werbemitteilung und dient ausschließlich Informationszwecken. Dieses Dokument wurde durch die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank („DZ BANK“) erstellt und ist zur Verteilung in der Bundesrepublik Deutschland bestimmt. Dieses Dokument richtet sich nicht an Personen mit Wohn- und/oder Gesellschaftssitz und/oder Niederlassungen im Ausland, vor allem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Großbritannien oder Japan. Dieses Dokument darf im Ausland nur in Einklang mit den dort geltenden Rechtsvorschriften verteilt werden und Personen, die in den Besitz dieser Informationen und Materialien gelangen, haben sich über die dort geltenden Rechtsvorschriften zu informieren und diese zu befolgen. Dieses Dokument stellt weder ein öffentliches Angebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Erwerb von Wertpapieren oder Finanzinstrumenten dar. Die DZ BANK ist insbesondere nicht als Anlageberater oder aufgrund einer Vermögensbetreuungspflicht tätig. Dieses Dokument ist keine Finanzanalyse. Dieses Dokument stellt eine unabhängige Bewertung der entsprechenden Emittentin bzw. Wertpapiere durch die DZ BANK dar. Alle hierin enthaltenen Bewertungen, Stellungnahmen oder Erklärungen sind diejenigen des Verfassers des Dokuments und stimmen nicht notwendigerweise mit denen der Emittentin oder dritter Parteien überein. Die DZ BANK hat die Informationen, auf die sich das Dokument stützt, aus als zuverlässig erachteten Quellen übernommen, ohne jedoch alle diese Informationen selbst zu verifizieren. Dementsprechend gibt die DZ BANK keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Die DZ BANK übernimmt keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht werden und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente sollte auf der Grundlage eines Beratungsgesprächs sowie Prospekts oder Informationsmemorandums erfolgen und auf keinen Fall auf der Grundlage dieses Dokuments. Unsere Bewertungen können je nach den speziellen Anlagezielen, dem Anlagehorizont oder der individuellen Vermögenslage für einzelne Anleger nicht oder nur bedingt geeignet sein. Die Informationen und Meinungen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.

  •  
  •  
  •  
  •  
(Bewertungen: 3)

Endlos Turbo Long 43,054 open end: Basiswert Aurubis

DW2KFQ / //
Quelle: DZ BANK: Geld 01.07., Brief 01.07.
DW2KFQ // Quelle: DZ BANK: Geld 01.07., Brief 01.07.
2,04 EUR
Geld in EUR
2,19 EUR
Brief in EUR
-7,69%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 63,42 EUR
Quelle : Xetra , 01.07.
  • Basispreis
    43,054 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 32,11%
  • Knock-Out-Barriere
    43,054 EUR
  • Abstand zum Knock-Out in % 32,11%
  • Hebel 2,90x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10

News / Aurubis AG

28.06.2022 | 10:18:06 (dpa-AFX)
DGAP-News: Aurubis AG: Wartungsstillstand im Aurubis-Werk Hamburg erfolgreich abgeschlossen (deutsch)

Aurubis AG: Wartungsstillstand im Aurubis-Werk Hamburg erfolgreich abgeschlossen

^

DGAP-News: Aurubis AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Aurubis AG: Wartungsstillstand im Aurubis-Werk Hamburg erfolgreich

abgeschlossen

28.06.2022 / 10:17

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Wartungsstillstand im Aurubis-Werk Hamburg erfolgreich abgeschlossen

- Investition von rund 72 Mio. EUR in eine nachhaltige Kupfer- und

Metallproduktion

- Fit für Zukunft: Mehr als 480 Instandhaltungs- und Umweltschutzmaßnahmen

in 56 Tagen umgesetzt

- Fokus auf Arbeits- und Gesundheitsschutz: konsequente Umsetzung der

Arbeitssicherheitsregeln

Hamburg, 28. Juni 2022 - Der geplante Wartungsstillstand im Hamburger

Aurubis-Werk ist heute erfolgreich beendet worden. Im gesamten Hüttenwerk

führte Aurubis insgesamt 480 Maßnahmen zur technischen Erneuerung und

Instandhaltung sowie zur weiteren Verbesserung des Umweltschutzes am

Standort durch. Neben der Überprüfung des Abhitzekessels sanierte das

Multimetall-Unternehmen die mit 135 Metern höchste Esse auf dem

Werksgelände, installierte zwei neue Hüttenkräne und wechselte sechs

Wärmetauscher in der Kontaktanlage aus - letzteres dient der Vorbereitung

auf die zweite Ausbaustufe der Industriewärme-Auskopplung zur Versorgung von

bis zu 20.000 Hamburger Haushalten mit CO2-freier Industriewärme ab Mitte

2024.

Höchste Ansprüche an die Qualität der Arbeiten

"Mit dem Stillstand haben wir insgesamt 72 Mio. EUR in die gesteigerte

Effektivität unserer Produktionsanlagen und die weitere Verbesserung des

Umweltschutzes am Standort investiert, davon 59 Mio. EUR in diesem

Geschäftsjahr", erklärt Aurubis-Produktionsvorstand (COO) Heiko Arnold. Die

Dauer des Stillstands liegt bei insgesamt 56 Tagen, elf Tage über dem

ursprünglichen Plan. Ungünstige Wetterbedingungen, die mit zu starkem Wind

bestimmte Kranarbeiten verzögerten, sowie notwendige Zusatzarbeiten, die

erst nach Außerbetriebsetzung festgestellt werden konnten, führten zu diesem

längeren Stillstand. "Bei Qualität und Sicherheit der

Instandhaltungsarbeiten und in unseren Produktionsanlagen machen wir keine

Kompromisse. Wir legen größten Wert auf eine einwandfreie Umsetzung aller

Arbeiten und haben dafür mehr Zeit in Anspruch genommen, um nun sicher und

verlässlich wieder in die Produktion einsteigen zu können", betont Heiko

Arnold.

Die zusätzlichen Stillstandstage belasten zwar das Ergebnis, haben jedoch

keinen Einfluss auf die Prognose für das operative Ergebnis vor Steuern

(EBT) im laufenden Geschäftsjahr: Das Multimetall-Unternehmen erwartet

weiterhin ein operatives EBT zwischen 500 Mio. EUR und 600 Mio. EUR.

Arbeitssicherheit stets im Fokus

Die Durchführung des Wartungsstillstands ist ein logistisches und

technisches Großprojekt, dessen Planungen direkt nach dem letzten

Großstillstand 2019 begonnen haben. In der Spitze waren bis zu 2.000

Mitarbeiter auf dem Werksgelände für das Projekt tätig, darunter 1.500

Mitarbeiter von Partnerunternehmen, Lieferanten und Dienstleistern. Wie auch

im regulären Betrieb haben Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz höchste

Priorität bei diesem komplexen Großprojekt. "Uns ist es gelungen, die

Einhaltung der Arbeitssicherheitsregeln konsequent für alle Mitarbeiter

umzusetzen", erläutert Axel Brand, Bereichsleiter Produktion bei Aurubis.

"Unser Anspruch ist und bleibt es, im regulären Betrieb und auch während

eines solchen Großprojektes keinerlei Unfälle und Verletzungen zu

verzeichnen."

Geplante Wartungsstillstände werden in vielen industriellen Großbetrieben

durchgeführt, so auch an anderen internationalen Produktionsstandorten von

Aurubis. Auch für den diesjährigen Stillstand im Werk Hamburg hatte Aurubis

vorgesorgt: Die Kunden wurden durchgehend beliefert, da in ausreichendem

Maße Anoden vorgehalten wurden, um die Elektrolysebäder befüllen und

hochreine Kupferkathoden produzieren zu können. So war sichergestellt, dass

auch die Produktionsanlagen für Gießwalzdraht und Stranggussformate

ausreichend Einsatzmaterial zur Verfügung hatten, um alle Kunden bedienen zu

können.

Aurubis hat die Arbeiten während des Stillstands in einer Videoserie

begleitet. Alle Folgen mit vielen Einblicken ins Hamburger Werk und

Erläuterungen von zuständigen Mitarbeitern sind über diesen Link verfügbar.

Aurubis - Metals for Progress

Die Aurubis AG ist ein weltweit führender Anbieter von Nichteisenmetallen

und einer der größten Kupferrecycler der Welt. Das Unternehmen verarbeitet

komplexe Metallkonzentrate, Altmetalle, organische und anorganische

metallhaltige Recyclingstoffe und industrielle Rückstände zu Metallen mit

höchster Qualität. Aurubis produziert jährlich mehr als 1 Mio. Tonnen

Kupferkathoden und daraus diverse Produkte aus Kupfer oder Kupferlegierungen

wie Gießwalzdraht, Stranggussformate, Profile oder Flachwalzprodukte.

Darüber hinaus erzeugt Aurubis viele andere Metalle wie Edelmetalle, Selen,

Blei, Nickel, Zinn oder Zink. Zum Portfolio gehören auch weitere Produkte

wie Schwefelsäure oder Eisensilikat.

Nachhaltigkeit ist elementarer Bestandteil der Aurubis-Strategie. "Aurubis

schafft aus Rohstoffen verantwortungsvoll Werte" - dieser Maxime folgend

integriert das Unternehmen nachhaltiges Handeln und Wirtschaften in die

Unternehmenskultur. Dies beinhaltet den sorgsamen Umgang mit natürlichen

Ressourcen, ein verantwortungsvolles soziales und ökologisches Handeln im

operativen Geschäft und ein Wachstum in sinnvollem und gesundem Maß.

Aurubis beschäftigt rund 7.200 Mitarbeiter, verfügt über

Produktionsstandorte in Europa und den USA sowie über ein ausgedehntes

Service- und Vertriebssystem in Europa, Asien und Nordamerika.

Die Aurubis-Aktie gehört dem Prime Standard-Segment der Deutschen Börse an

und ist im MDAX, dem Global Challenges Index (GCX) sowie dem Stoxx Europe

600 gelistet.

Weitere Informationen: www.aurubis.com

---------------------------------------------------------------------------

28.06.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Aurubis AG

Hovestrasse 50

20539 Hamburg

Deutschland

Telefon: +49 (0)40 / 78 83 - 31 78

Fax: +49 (0)40 / 78 83 - 31 30

E-Mail: a.seidler@aurubis.com

Internet: www.aurubis.com

ISIN: DE0006766504

WKN: 676650

Indizes: MDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard),

Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1385393

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------

1385393 28.06.2022

°

23.06.2022 | 11:03:56 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: Minen- und Stahlwerte schwach - Rezessionsangst belastet
17.06.2022 | 19:15:02 (dpa-AFX)
DGAP-News: Aurubis AG: Spatenstich für Aurubis' 300Mio.EUR Multimetall-Recyclinganlage in Georgia, USA (deutsch)
12.05.2022 | 08:33:05 (dpa-AFX)
Salzgitter-Konzern profitiert von Stahlpreis-Hoch - Vorsicht beim Gas
10.05.2022 | 17:26:00 (dpa-AFX)
Erste Ammoniak-Lieferungen aus Emiraten in der zweiten Hälfte 2022
10.05.2022 | 12:35:04 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Warburg Research belässt Aurubis auf 'Hold' - Ziel 97 Euro
10.05.2022 | 07:24:47 (dpa-AFX)
Aurubis mit Gewinnsprung im zweiten Geschäftsquartal

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jede Woche gibt es die dzbank-derivate-Newsletter für angemeldete Nutzer per E-Mail direkt auf Ihren Bildschirm: das Neueste zum Marktgeschehen an den internationalen Börsenplätzen mit Markt- und DAX-Analysen, einem speziellen Strategieteil und der Knowhow-Rubrik Börsenwissen.