Rendite Express ST 01 19/25: Basiswert Coca Cola

DZ42PZ / DE000DZ42PZ3 //
Quelle: DZ BANK: Geld 11.08., Brief 11.08.
DZ42PZ DE000DZ42PZ3 // Quelle: DZ BANK: Geld 11.08., Brief 11.08.
961,64 USD
Geld in USD
981,64 USD
Brief in USD
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 47,930 USD
Quelle : NYSE , 11.08.
  • Rückzahlungschwelle 48,13 USD
  • Rückzahlungsschwelle in % 100,00%
  • Startwert 48,13 USD
  • Nächster Bewertungstag 02.08.2021
  • Letzter Bewertungstag 31.07.2025
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Rendite Express ST 01 19/25: Basiswert Coca Cola

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 11.08. 18:00:41
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DZ42PZ / DE000DZ42PZ3
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Expresszertifikat
Produkttyp Rendite Express
Währung des Produktes USD
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 20,777062
Ausübung Europäisch
Zeichnungsfrist 07.01.2019 - 31.01.2019
Emissionsdatum 31.01.2019
Barriere für Zinszahlung* 02.08.2021 / 28,878 USD
01.08.2022 / 28,878 USD
31.07.2023 / 28,878 USD
31.07.2024 / 28,878 USD
31.07.2025 / 28,878 USD
Zins 09.08.2021 / 30,00 USD
08.08.2022 / 30,00 USD
07.08.2023 / 30,00 USD
07.08.2024 / 30,00 USD
07.08.2025 / 30,00 USD
Erster Handelstag 07.03.2019
Letzter Handelstag 30.07.2025
Handelszeiten Übersicht
Rückzahlungsschwellen 31.07.2020 / 100,00%
02.08.2021 / 100,00%
01.08.2022 / 100,00%
31.07.2023 / 100,00%
31.07.2024 / 100,00%
31.07.2025 / 100,00%
Bewertungspunkte 6
Bewertungstage / Rückzahlungslevel 31.07.2020 / 48,13 USD
02.08.2021 / 48,13 USD
01.08.2022 / 48,13 USD
31.07.2023 / 48,13 USD
31.07.2024 / 48,13 USD
31.07.2025 / 48,13 USD
Mögliche Zahlungstermine /
Möglicher Rückzahlungsbetrag pro Zertifikat*
07.08.2020 / 1.100,00 USD
09.08.2021 / 1.100,00 USD
08.08.2022 / 1.100,00 USD
07.08.2023 / 1.100,00 USD
07.08.2024 / 1.100,00 USD
07.08.2025 / 1.100,00 USD
Zinszahlungen (in EUR) 07.08.2020 / 30,00 USD
Letzter Bewertungstag 31.07.2025
Zahltag 07.08.2025
Emissionspreis 1.000,00 USD zzgl. 1,50% Ausgabeaufschlag pro Zertifikat (entspricht 1.015,00 USD)
Startwert 48,13 USD
Nennbetrag 1.000,00 USD
Barrierebeobachtung nur 31.07.2025
Barriere 28,878 USD
Barriere gebrochen Nein
* Bzgl. der Zinszahlung gilt: Abhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts. Bzgl. der Rückzahlung gilt: Zeitpunkt, Höhe und ggf. Art der Rückzahlung sind abhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts. Details zur Funktionsweise des Produktes können den zugehörigen Endgültigen Bedingungen entnommen werden.

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 11.08.2020, 18:00:41 Uhr mit Geld 961,64 USD / Brief 981,64 USD
Spread Absolut 20,00 USD
Spread Homogenisiert 0,9626 USD
Spread in % des Briefkurses 2,04%
Abstand zum Protectlevel Absolut 19,052 USD
Abstand zum Protectlevel in % 39,75%

Basiswert

Basiswert
Kurs 47,930 USD
Diff. Vortag in % 0,44%
52 Wochen Tief 36,270 USD
52 Wochen Hoch 60,13 USD
Quelle NYSE, 11.08.
Basiswert Coca-Cola Co.
WKN / ISIN 850663 / US1912161007
KGV 22,93
Produkttyp Aktie
Sektor Konsumgüter

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am letzten Zahlungstermin fällig, sofern das Produkt nicht vorzeitig zurückgezahlt wird. Das Produkt bietet Ihnen an den Zahlungsterminen die Möglichkeit auf Zinszahlungen und einer vorzeitigen Rückzahlung. Zinszahlungen: Sie erhalten an einem Zahlungstermin (vorbehaltlich einer vorzeitigen Rückzahlung) eine Zinszahlung, wenn der Referenzpreis am jeweiligen Bewertungstag unter dem Rückzahlungslevel, aber auf oder über einer bestimmten Schwelle liegt. Sollte der Referenzpreis auf oder über dem Rückzahlungslevel oder unter der bestimmten Schwelle liegen, erfolgt an dem dazugehörigen Zahlungstermin keine Zinszahlung. Im Falle einer vorzeitigen Rückzahlung entfallen die möglichen Zinszahlungen an den nachfolgenden Zahlungsterminen. Möglichkeit einer vorzeitigen Rückzahlung: Eine vorzeitige Rückzahlung zum jeweiligen Rückzahlungsbetrag an einem Zahlungstermin erfolgt, wenn der Referenzpreis am jeweiligen Bewertungstag auf oder über dem jeweiligen Rückzahlungslevel liegt. In diesem Fall endet die Laufzeit des Produkts automatisch. Ist dies nicht der Fall, läuft das Produkt automatisch bis zum nächsten Zahlungstermin weiter. Rückzahlung am Laufzeitende: Wenn keine vorzeitige Rückzahlung erfolgt ist, gibt es am letzten Zahlungstermin folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  • Liegt der Referenzpreis am letzten Bewertungstag auf oder über dem Rückzahlungslevel am letzten Bewertungstag, erhalten Sie eine Rückzahlung in Höhe des Rückzahlungsbetrags am letzten Zahlungstermin.
  • Liegt der Referenzpreis am letzten Bewertungstag unter dem Rückzahlungslevel am letzten Bewertungstag, aber auf oder über einer bestimmten Schwelle, erhalten Sie eine Rückzahlung in Höhe des Basisbetrags.
  • Liegt der Referenzpreis am letzten Bewertungstag unter der bestimmten Schwelle, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie die Zahlung eines Ausgleichsbetrags pro Zertifikat. Der Gegenwert der Aktien zuzüglich des Ausgleichsbetrags wird unter dem Basisbetrag liegen. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien ist ausgeschlossen. Wenn die Lieferung von Aktien des Basiswerts für uns erschwert oder unmöglich ist, kann die Rückzahlung auch zu einem entsprechenden Abrechnungsbetrag erfolgen. Dieser entspricht dem Ergebnis der Formel (Referenzpreis am letzten Bewertungstag x Bezugsverhältnis).
Sie erhalten während der Laufzeit des Produkts keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 16.06.2020

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
21,5

Erwartetes KGV für 2022

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
78,1%

Starke Korrelation mit dem SP500

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 205,32 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist COCA COLA ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 16.06.2020 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 16.06.2020 bei einem Kurs von 46,77 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -0,8% vs. SP500 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt -0,8%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 17.07.2020 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 17.07.2020 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 45,70.
Wachstum KGV 0,8 7,95% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 7,95% Aufschlag.
KGV 21,5 Erwartetes KGV für 2022 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2022.
Langfristiges Wachstum 14,5% Wachstum heute bis 2022 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2022.
Anzahl der Analysten 18 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 18 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,5% Dividende ist nur unzureichend durch Gewinne gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 75,19% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 12.05.2020 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,6%.
Beta 1,02 Mittlere Anfälligkeit vs. SP500 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,02% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 78,1% Starke Korrelation mit dem SP500 78,1% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 9,12 USD Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 9,12 USD oder 0,19% Das geschätzte Value at Risk beträgt 9,12 USD. Das Risiko liegt deshalb bei 0,19%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 18,0%
Volatilität der über 12 Monate 33,7%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

31.07.2020 | 11:35:07 (dpa-AFX)
GESAMT-ROUNDUP 2: Tech-Riesen trotzen der Corona-Krise mit Milliardengewinnen

(Neu: Weitere Details)

SAN FRANCISCO (dpa-AFX) - Das Geschäft der großen Tech-Konzerne beweist enorme Widerstandskraft in der Corona-Krise. Amazon <US0231351067> profitierte im vergangenen Quartal massiv vom Shopping-Boom im Internet, Apple <US0378331005> überraschte mit einem Plus im iPhone-Geschäft. Bei Online-Werbung läuft es zwar weniger rosig: Google <US02079K1079> verzeichnete erstmals einen Umsatzrückgang und Facebook <US30303M1027> wuchs deutlich langsamer als gewohnt. Doch alle vier Branchenriesen erzielten weiterhin Milliardengewinne und übertrafen die Markterwartungen.

Dabei hebt sich Amazon ganz klar als Gewinner der Krise von den anderen Tech-Schwergewichten ab. Im zweiten Quartal schoss der Umsatz im Jahresvergleich um 40 Prozent auf 88,9 Milliarden US-Dollar (75,1 Mrd Euro) hoch, wie der weltgrößte Online-Händler nach US-Börsenschluss am Donnerstag mitteilte. Der Gewinn war mit 5,2 Milliarden Dollar in etwa doppelt so hoch wie ein Jahr zuvor - und das, obwohl Amazon in dem Quartal vier Milliarden Dollar für Corona-Maßnahmen wie Schutzausrüstung, Reinigung und Mitarbeiter-Prämien ausgab.

Neben dem Online-Handel blieb auch die Cloud-Plattform AWS ein lukratives Geschäft für Amazon - unter anderem, weil die vermehrte Heimarbeit die Nachfrage steigen lässt. Die Amazon-Aktie legte im vorbörslichen Handel am Freitag um mehr als fünf Prozent zu.

Bei Apple stieg der iPhone-Umsatz im Jahresvergleich um 1,7 Prozent auf 26,4 Milliarden Dollar. Analysten hatten lediglich mit Erlösen von 21 Milliarden Dollar gerechnet. Apple gelang es nach Berechnungen der Analysefirma IDC auch, den iPhone-Absatz um gut 11 Prozent zu steigern - während der Smartphone-Markt insgesamt um 16 Prozent absackte, das war der bisher heftigste Brancheneinbruch. Apple half unter anderem die Neuauflage des günstigeren Modells iPhone SE.

Apples Konzernumsatz wuchs im vergangenen Quartal um 11 Prozent auf 59,7 Milliarden Dollar - das war ein Bestwert für das Juni-Quartal. Der Gewinn legte um 12 Prozent auf 11,25 Milliarden Dollar zu. Zugleich kündigte Apple an, dass die neuen iPhone-Modelle in diesem Jahr nicht wie gewohnt im September, sondern "einige Wochen später" in den Handel kommen werden. Darüber war bereits seit dem Frühjahr angesichts der Auswirkungen der Corona-Krise auf die Fertigungskette spekuliert worden. Die Apple-Aktie legte am Freitag vorbörslich um rund sechs Prozent zu.

Facebooks Geschäft wächst unterdessen inmitten der Corona-Krise und eines Boykotts von Werbekunden aus Protest gegen Hassrede auf der Plattform deutlich langsamer als zuvor. Im vergangenen Quartal stieg der Umsatz um 11 Prozent auf 18,8 Milliarden Dollar. In den ersten Juli-Wochen gab es ein ähnliches Wachstum. Vor der Krise waren in Facebooks Geschäft Wachstumsraten über 20 Prozent an der Tagesordnung. Die Aktie gewann vorbörslich rund sechs Prozent.

Facebook verdient sein Geld fast ausschließlich mit Werbung - und die Corona-Krise traf vor allem viele kleine Unternehmen hart, die dadurch weniger Anzeigen schalten. Im Juli folgten zudem mehr als 1000 Werbekunden - darunter Schwergewichte wie Coca-Cola <US1912161007> und der Konsumgüterriese Unilever - dem Boykottaufruf von Bürgerrechtsgruppen und stoppten zeitweise Anzeigen beim weltgrößten Online-Netzwerk.

Zugleich steigen die Nutzerzahlen bei Facebook weiter schnell. Im vergangenen Quartal kamen erneut 100 Millionen monatlich aktive Nutzer hinzu - inzwischen sind es insgesamt 2,6 Milliarden. Auf mindestens ein Facebook-Produkt - zum Konzern gehören unter anderem auch die Fotoplattform Instagram und der Chatdienst WhatsApp - griffen 3,14 Milliarden Nutzer zu. Das war ein Zuwachs von 150 Millionen binnen drei Monaten. Allerdings warnte Facebook, dass sich das Wachstum der Nutzerzahlen vermutlich abschwächt, wenn die Ausgehbeschränkungen in verschiedenen Weltregionen gelockert werden.

Der Google-Mutterkonzern Alphabet <US02079K3059> wurde unterdessen von höheren Kosten und sinkenden Werbeeinnahmen belastet. Der Gewinn brach im Jahresvergleich von knapp zehn Milliarden auf etwas weniger als sieben Milliarden Dollar ein. Alphabets Geldmaschine - das Anzeigengeschäft von Google - erlitt in der Krise einen Dämpfer.

Zum ersten Mal in der 22-jährigen Geschichte des Unternehmens gingen die Erlöse zurück - und zwar um 8 Prozent auf 29,9 Milliarden Dollar. Alphabet-Finanzchefin Ruth Porat betonte allerdings, das Anzeigengeschäft sei zum Ende des Quartals wieder auf Erholungskurs gewesen. Die Alphabet-Aktie legte am Freitag vorbörslich nur um vergleichsweise magere 0,62 Prozent zu.

Die vier Technologie-Giganten legten ihre Zahlen einen Tag nach einer Anhörung im US-Repräsentantenhaus vor, bei der Abgeordnete den Unternehmen einen Missbrauch von Marktdominanz vorwarfen und schärfere Regulierung in Aussicht stellten./so/hbr/DP/zb

31.07.2020 | 06:35:12 (dpa-AFX)
GESAMT-ROUNDUP: Tech-Riesen trotzen der Corona-Krise mit Milliardengewinnen
31.07.2020 | 05:45:02 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Facebook-Geschäft wächst langsamer
21.07.2020 | 14:25:32 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Corona-Krise verhagelt Coca-Cola zweites Quartal
21.07.2020 | 13:23:56 (dpa-AFX)
Corona-Krise verhagelt Coca-Cola zweites Quartal
01.07.2020 | 06:01:20 (dpa-AFX)
Facebook sperrt in den USA Konten einer rechtsextremen Gruppe
28.06.2020 | 19:53:56 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Gegen Hass im Netz: 90 Unternehmen stoppen Facebook-Werbung