Endlos Index-Zertifikat: Nikkei 225

DZ2RZC / DE000DZ2RZC8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 07.08., Brief 07.08.
DZ2RZC DE000DZ2RZC8 // Quelle: DZ BANK: Geld 07.08., Brief 07.08.
22,39 EUR
Geld in EUR
22,49 EUR
Brief in EUR
0,09%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 22.329,94 PKT
Quelle : Nikkei Idx , 07.08.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,001
  • Ausübung Bermuda
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Endlos Index-Zertifikat: Nikkei 225

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 07.08. 21:59:56
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2020 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DZ2RZC / DE000DZ2RZC8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Indexzertifikat
Produkttyp Endlos Index-Zertifikat
Währung des Produktes EUR
Quanto Ja
Ausübung Bermuda
Emissionsdatum 27.02.2012
Erster Handelstag 27.02.2012
Letzter Handelstag Endlos
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag Endlos
Zahltag Endlos

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 07.08.2020, 21:59:56 Uhr mit Geld 22,39 EUR / Brief 22,49 EUR
Spread Absolut 0,10 EUR
Spread Homogenisiert 100,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,44%
Performance seit Auflegung absolut 12,72 EUR
Performance seit Auflegung in % 131,54%

Basiswert

Basiswert
Kurs 22.329,94 PKT
Diff. Vortag in % -0,39%
52 Wochen Tief 16.358,19 PKT
52 Wochen Hoch 24.115,95 PKT
Quelle Nikkei Idx, 07.08.
Basiswert Nikkei 225
WKN / ISIN A1RRF6 / JP9010C00002
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art
Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele
Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie sind berechtigt, die Zertifikate an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Zertifikate insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen. Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns erhalten Sie am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag. , der dem Ergebnis der Formel Referenzpreis x Bezugsverhältnis entspricht. Dieses Produkt ist währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/JPY-Wechselkurses hat damit keine Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

07.08.2020 | 08:57:49 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Leichter - Spannungen zwischen China und USA belasten

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Aktienmärkte in Fernost haben am Freitag größtenteils nachgeben. Die guten US-Vorgaben verpufften angesichts der Spannungen zwischen den USA und China. Zudem herrschte vor dem anstehenden US-Arbeitsmarktbericht Zurückhaltung vor.

Das Vorgehen von US-Präsident Donald Trump gegen chinesische App-Anbieter markiert nach Einschätzung der LBBW "eine neue Stufe" der Eskalation mit China. Trump will US-Bürgern verbieten, Geschäfte mit der chinesischen Social Media App WeChat oder deren Eigentümern zu machen. Das Verbot soll in 45 Tagen in Kraft treten.

Zugleich will Trump mit einer neuen Verfügung gegen Tiktok offenbar den Verkauf des US-Geschäfts der chinesischen Video-App erzwingen. Die App stelle eine "Bedrohung" der nationalen Sicherheit dar, hieß es in einer Verfügung. Doch damit nicht genug: Die US-Regierung will außerdem gegen chinesische Unternehmen mit Börsennotiz in den Vereinigten Staaten vorgehen, die sich nicht an die dort gängigen Bilanzprüfungen halten.

Die Spannungen überlagerten neue chinesische Konjunkturdaten. Trotz der globalen Corona-Krise waren Chinas Exporte im vergangenen Monat unerwartet stark gestiegen. Die Ausfuhren der zweitgrößten Volkswirtschaft legten im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,2 Prozent zu, wie die Pekinger Zollverwaltung am Freitag berichtete. Möglicherweise hätten sich hier auch Verkäufe von Gesundheitstechnik und Sicherheitsausrüstungen an westliche Industrienationen positiv ausgewirkt, merkte Marktanalyst David Madden vom Broker CMC Markets in einer Einschätzung an.

In Japan schloss der Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> 0,39 Prozent leichter bei 22 329,94 Punkten. Der CSI 300 <CNM0000001Y0> mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen gab im späten Handel um 0,84 Prozent auf 4722,56 Zähler nach. In Hongkong ging es mit dem Hang Seng <HK0000004322> zuletzt um 1,71 Prozent auf 24 503,67 Punkte nach unten./mf/jha/

06.08.2020 | 09:12:31 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Zurückhaltung vor US-Arbeitsmarktbericht
05.08.2020 | 08:52:52 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Uneinheitlich - chinesische Konjunkturdaten enttäuschen
04.08.2020 | 08:58:43 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Fest im Sog der internationalen Börsen
03.08.2020 | 08:47:15 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Ohne klare Richtung
31.07.2020 | 08:56:14 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Börse Tokio leidet unter starkem Yen
30.07.2020 | 08:59:54 (dpa-AFX)
Aktien Asien: Uneinheitlich mit positiver Note - Samsung legen nach Zahlen zu