•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Mini-Future Short 67,6656 open end: Basiswert BayWa

DW7WYB / DE000DW7WYB5 //
Quelle: DZ BANK: Geld 02.12., Brief 02.12.
DW7WYB DE000DW7WYB5 // Quelle: DZ BANK: Geld 02.12., Brief 02.12.
2,50 EUR
Geld in EUR
2,56 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 45,850 EUR
Quelle : Xetra , 02.12.
  • Basispreis
    (Stand 02.12. 04:04 Uhr)
    71,0465 EUR
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 02.12. 04:04 Uhr)
    67,6656 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 54,95%
  • Abstand zum Knock-Out in % 47,58%
  • Hebel 1,80x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Mini-Future Short 67,6656 open end: Basiswert BayWa

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 02.12. 21:58:16
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW7WYB / DE000DW7WYB5
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Mini-Future
Produkttyp short (fallende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Emissionsdatum 23.11.2022
Erster Handelstag 23.11.2022
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 02.12. 04:04 Uhr)
71,0465 EUR
Knock-Out-Barriere
(Stand 02.12. 04:04 Uhr)
67,6656 EUR
Anpassungsprozentsatz p.a. -1,47400% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%
Anpassungshistorie KO-Schwelle und Basispreis
DatumKO-SchwelleBasispreis
02.12.202267,6656 EUR71,0465 EUR
01.12.202267,69 EUR71,0494 EUR
30.11.202267,69 EUR71,0526 EUR
29.11.202267,69 EUR71,0558 EUR
28.11.202267,69 EUR71,059 EUR
25.11.202267,69 EUR71,0686 EUR
24.11.202267,69 EUR71,0718 EUR
23.11.202267,69 EUR71,075 EUR
22.11.202267,69 EUR71,075 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 02.12.2022, 21:58:16 Uhr mit Geld 2,50 EUR / Brief 2,56 EUR
Spread Absolut 0,06 EUR
Spread Homogenisiert 0,60 EUR
Spread in % des Briefkurses 2,34%
Hebel 1,80x
Abstand zum Knock-Out Absolut 21,8156 EUR
Abstand zum Knock-Out in % 47,58%
Performance seit Auflegung in % 11,61%

Basiswert

Basiswert
Kurs 45,850 EUR
Diff. Vortag in % -0,76%
52 Wochen Tief 32,350 EUR
52 Wochen Hoch 49,200 EUR
Quelle Xetra, 02.12.
Basiswert BayWa AG
WKN / ISIN 519406 / DE0005194062
KGV 28,13
Produkttyp Aktie
Sektor Handel

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung nach deutschem Recht.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-Out-Ereignis eintritt.

Dieses Produkt reagiert grundsätzlich in die entgegengesetzte Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder über der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der sich wie folgt ermittelt: Zuerst wird der Kurs, den die Emittentin innerhalb der Bewertungsfrist ermittelt, vom Basispreis abgezogen. Anschließend wird dieses Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.
Wird von der DZ BANK jedoch kein positiver Rückzahlungsbetrag berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Optionsschein beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Optionsscheine, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.

Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 10 Bankarbeitstage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der wie folgt ermittelt wird: Der Referenzpreis wird vom Basispreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.

Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden regelmäßig angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von der DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Negative Analystenhaltung seit 14.10.2022

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
16,9

Erwartetes KGV für 2024

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
48,9%

Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,77 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist BAYWA ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 14.10.2022 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 14.10.2022 bei einem Kurs von 40,50 eingesetzt.
Preis Fairer Preis Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs angemessen.
Relative Performance -3,2% Unter Druck (vs. STOXX600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt -3,2%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 25.10.2022 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 25.10.2022 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 44,30.
Wachstum KGV 0,8 13,95% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 13,95% Aufschlag.
KGV 16,9 Erwartetes KGV für 2024 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2024.
Langfristiges Wachstum 11,0% Wachstum heute bis 2024 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2024.
Anzahl der Analysten 4 Nur von wenigen Analysten verfolgt In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 4 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 39,97% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Die Aktie ist seit dem 29.11.2022 als Titel mit geringer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -51 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,0%.
Beta 0,77 Geringe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,77% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 48,9% Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600 48,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 5,44 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 5,44 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 5,44 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 25,8%
Volatilität der über 12 Monate 29,7%

Tools

Kaufszenario (aktuelle/Einstandskurse)
Im Kaufszenario tragen Sie einen „Start“-Kurs und einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein. Danach Stückzahl eintragen und "Berechnen" drücken. Mit dem Aktualisieren-Button (Kreislauf) werden die aktuellen Werte für den Basiswert und das Produkt abgerufen.
Verkaufszenario (Zielkurse)
Im Verkaufsszenario tragen Sie einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein; der „Start“-Kurs wird aus dem aktuellen Kurs gebildet, oder Sie geben einen gewünschten Startwert ein; Stückzahl auswählen und dann Button Berechnen drücken.
Transaktionsvolumen
Tragen Sie hier eine Produktstückzahl ein, um die Performance der geplanten Investition zu schätzen. Ohne Eintragung einer Stückzahl erfolgt keine Berechnung. Die Berechnung erfolgt nach Klick auf den Berechnen-Button.
Berechnung ohne jegliche Kosten. Bitte beachten Sie individuelle Gebühren, Provisionen und andere Entgelte bei Kauf und Verkauf.

News

10.11.2022 | 10:30:45 (dpa-AFX)
EQS-News: BayWa AG setzt starke Wachstumsdynamik im dritten Quartal fort - Jahresprognose wird erneut angehoben (deutsch)

BayWa AG setzt starke Wachstumsdynamik im dritten Quartal fort - Jahresprognose wird erneut angehoben

^

EQS-News: BayWa AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

BayWa AG setzt starke Wachstumsdynamik im dritten Quartal fort -

Jahresprognose wird erneut angehoben (News mit Zusatzmaterial)

10.11.2022 / 10:30 CET/CEST

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

BayWa AG setzt starke Wachstumsdynamik im dritten Quartal fort -

Jahresprognose wird erneut angehoben

Hohe Nachfrage im Energie-, Agrar- und Baubereich - Konzern ist nahezu

uneingeschränkt lieferfähig

München, 10. November 2022 - Mit einem sehr erfolgreichen operativen

Geschäftsverlauf im dritten Quartal hat die BayWa AG nahtlos an die starke

Entwicklung des 1. Halbjahres angeknüpft. Nach neun Monaten weist das

Unternehmen einen Umsatz von 20,1 Mrd. Euro (Vorjahr: 14,1 Mrd. Euro) aus.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg im Berichtszeitraum auf

459,8 Mio. Euro (Vorjahr: 191,7 Mio. Euro). Damit hat die BayWa ihre für das

Gesamtjahr 2022 bereits angehobene Ergebnisprognose von 400 bis 450 Mio.

Euro in den ersten neun Monaten übertroffen. Das Unternehmen blickt

zuversichtlich auf das Schlussquartal und geht nun von einem Jahresergebnis

von 475 bis 525 Mio. Euro aus. Ergebnistreiber wird dabei vor allem das

Segment Regenerative Energien sein.

"In dem diesjährigen turbulenten Marktumfeld hat für unsere Kunden die

Versorgungssicherheit oberste Priorität - entsprechend hoch ist die

Nachfrage nach Wärmeenergieträgern wie Heizöl und Holzpellets, nach

Betriebsmitteln und Technik in der Landwirtschaft, aber auch nach

Baumaterial, zum Beispiel für die Gebäudesanierung", sagt der BayWa

Vorstandsvorsitzende Prof. Klaus Josef Lutz. "Unsere Kunden profitieren

dabei nahezu uneingeschränkt von den Stärken der BayWa: unserem

vorausschauenden Lager- und Risikomanagement, unserem breiten

Lieferantennetzwerk und unserer hohen Lieferfähigkeit."

Als europäischer Marktführer und weltweit eines der bedeutendsten

Unternehmen beim Thema Energiewende partizipiert der BayWa Konzern vom

globalen Ausbau der erneuerbaren Energien. Parallel dazu verzeichnet das

Unternehmen eine hohe Nachfrage nach Heizöl, Holzpellets und Kraftstoff.

Wettereinflüsse und eine knappe Weltgetreidebilanz halten die Agrarmärkte in

Bewegung. Die BayWa nutzte entsprechende Handelsopportunitäten und konnte

ihre Profitabilität im Agrarerzeugnishandel weiter steigern. Darüber hinaus

sorgen die hohen Erzeugerpreise für Investitionsfreude bei den Landwirten,

was sich in steigenden Verkaufszahlen bei landtechnischen Maschinen

niederschlägt. Einzig im internationalen Obst- und Gemüsehandel wirken sich

die derzeit schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen hemmend auf das

Ergebnis aus. Im Baubereich ist die Dynamik indes nach wie vor intakt: Im

Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte das Segment Bau sowohl bei Umsatz als

auch EBIT zu.

Segment Regenerative Energien

Das Segment Regenerative Energien verzeichnete nach neun Monaten des

laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 4,5 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,2 Mrd.

Euro). Das EBIT lag bei 161,7 Mio. Euro (Vorjahr: 69,0 Mio. Euro). Wie schon

in den Vorquartalen erwies sich der Handel mit PV-Komponenten als Zugpferd.

Im Projektgeschäft wurden fünf weitere Solaranlagen verkauft. In den ersten

drei Quartalen dieses Jahres hat die BayWa r.e. AG, in der das BayWa

Geschäft mit erneuerbaren Energien gebündelt ist, damit weltweit Wind- und

Solarenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 423 Megawatt veräußert. Bis

zum Jahresende sind weitere größere Projektverkäufe geplant. Die BayWa

rechnet für 2022 erneut mit einem Rekordergebnis im Segment Regenerative

Energien.

Segment Energie

Das Segment Energie verzeichnete im Berichtszeitraum eine hohe Nachfrage

nach Energie- und Wärmeträgern. Der Umsatz lag bei 2,4 Mrd. Euro (Vorjahr:

1,5 Mrd. Euro). Das EBIT stieg signifikant auf 44,8 Mio. Euro (Vorjahr: 11,1

Mio. Euro). Als einer der größten Holzpellethändler in Deutschland

profitierte die BayWa dabei auch vom Trend hin zur Holzpelletheizung: Die

Nachfrage war zeitweise dreimal so hoch wie das Angebot und wurde durch

aktives Vorratsmanagement der BayWa nahezu uneingeschränkt bedient.

Insgesamt setzte das Unternehmen in den ersten neun Monaten dieses Jahres

554.451 Tonnen Holzpellets ab. Die weitere Witterung entscheidet, wie

dynamisch sich das Geschäft mit Wärmeenergieträgern im vierten Quartal noch

entwickelt. Der Kraftstoffabsatz wird stabil bleiben.

Segment Cefetra Group

Der internationale Agrarhandel hat sich im dritten Quartal weiter positiv

entwickelt: Nach neun Monaten weist das Segment Cefetra Group einen Umsatz

von 4,6 Mrd. Euro (Vorjahr: 3,6 Mrd. Euro) und ein Ergebnis von 52,8 Mio.

Euro (Vorjahr: 28,8 Mio. Euro) aus. Vor allem der Handel mit Spezialitäten

erwies sich als Ergebnistreiber. Wie sich die Situation an den Agrarmärkten

im Laufe des vierten Quartals entwickelt, hängt stark von der geopolitischen

Lage ab. Die BayWa rechnet damit, dass die Volatilität und das Preisniveau

vorerst hoch bleiben werden.

Segment Global Produce

Mit einem Umsatz von 703,8 Mio. Euro (Vorjahr: 709,3 Mio. Euro) lag das

Segment Global Produce nach drei Quartalen leicht unter dem Vorjahr. Das

EBIT betrug 18,3 Mio. Euro (Vorjahr: 22,7 Mio. Euro). Gestiegene Energie-

und Logistikkosten, Störungen in den internationalen Lieferketten sowie eine

inflationsbedingte Kaufzurückhaltung der Verbraucher, vor allem bei

exotischen Früchten und Premiumware, drückten auf das Ergebnis. Aufgrund der

multiplen erschwerten Bedingungen im internationalen Obst- und Gemüsehandel

rechnet die BayWa für das Jahr 2022 mit einem Gesamtergebnis unter dem

Niveau des Vorjahres.

Segment Agrar

Das Segment Agrar verzeichnete nach drei Quartalen einen Umsatz von 4,4 Mrd.

Euro (Vorjahr: 3,1 Mrd. Euro) und einen Ergebnissprung auf 152,3 Mio. Euro

(Vorjahr: 34,0 Mio. Euro). Neben der Optimierung der internen Vertriebs- und

Handelsprozesse trug das Marktumfeld positiv zum Ergebnis bei: Im ersten

Halbjahr profitierte die BayWa von der Fakturierung bereits bestehender

Kontrakte aus der Ernte 2021. Die Seitwärtsbewegung an den Agrarbörsen im

dritten Quartal wurde genutzt, um den Umfang der Vorkontrakte aus der

diesjährigen Ernte deutlich auszubauen. Üblicherweise wird ein Großteil

davon im Jahr 2023 ergebniswirksam werden. Bei Betriebsmitteln verzeichnete

die BayWa eine höhere Bereitschaft der Landwirte zur Bevorratung für die

kommende Saison, vor allem mit Dünger. Im Saatgutbereich zahlte sich zudem

der Ausbau des Angebots an margenstarken Exklusivsorten aus.

Segment Technik

Landwirte in Investitionslaune und eine hohe Nachfrage nach Neumaschinen

beflügelten das Ergebnis im Segment Technik: Bei einem Umsatz von 1,5 Mrd.

Euro (Vorjahr: 1,4 Mrd. Euro) stieg das EBIT signifikant auf 47,5 Mio. Euro

(Vorjahr: 25,9 Mio. Euro). Ähnlich stark entwickelte sich das Geschäft mit

Wartungs- und Serviceleistungen und Ersatzteilen. Die Auftragsbücher sind

weiterhin gut gefüllt. Darum geht die BayWa davon aus, dass der positive

Trend im Technikbereich weiter anhalten wird.

Segment Bau

Das Segment Bau verzeichnete im Berichtszeitraum einen Umsatz von 1,8 Mrd.

Euro (Vorjahr: 1,6 Mrd. Euro). Das Ergebnis lag nach neun Monaten bei 65,8

Mio. Euro (Vorjahr: 61,4 Mio. Euro). In einem herausfordernden Marktumfeld

mit Lieferengpässen bei den Herstellern und fehlenden Transportkapazitäten

war die BayWa nahezu uneingeschränkt lieferfähig. Das Unternehmen konnte

somit die anhaltend hohe Nachfrage seiner Kunden nach Baumaterial bedienen.

In den vergangenen Jahren hat sich die BayWa im Baubereich zum

Multispezialisten weiterentwickelt und ihr Spezialsortiment ausgebaut. Damit

ist sie gut gerüstet, um eine mögliche temporäre Eintrübung der

Baukonjunktur gut abzufedern. Mit dem Verkauf weiterer Wohneinheiten aus

ihren Bauprojekten in Borna bei Leipzig und im Traunstein, Oberbayern, trug

auch die Bau Projekt GmbH positiv zum Ergebnis bei. Insgesamt geht die BayWa

für das Segment Bau von einem Gesamtergebnis auf Vorjahresniveau aus.

Redaktion:

Antje Krieger, BayWa AG

Pressereferentin Corporate Communications

Tel. 089 9222-3692, Fax 089 9212-3692

E-Mail: antje.krieger@baywa.de

Kontakt:

Jenny Levié, BayWa AG, Leitung Corporate Communications,

Tel. 0 89/92 22-36 80, Fax 0 89/92 12-36 80,

E-Mail: jenny.levie@baywa.de

---------------------------------------------------------------------------

Zusatzmaterial zur Meldung:

Datei:

https://eqs-cockpit.com/c/fncls.ssp?u=bd7b1cba836a41fa07ca3ac09f52a4ff

Dateibeschreibung: Q3_2022_Zahlen

---------------------------------------------------------------------------

10.11.2022 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate

News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter https://eqs-news.com

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch

Unternehmen: BayWa AG

Arabellastraße 4

81925 München

Deutschland

Telefon: +49 (0)89/ 9222-3691

Fax: +49 (0)89/ 9212-3680

E-Mail: prcc@baywa.de

Internet: www.baywa.com

ISIN: DE0005194062, DE0005194005,

WKN: 519406, 519400,

Indizes: SDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard),

München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg,

Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1483897

Ende der Mitteilung EQS News-Service

---------------------------------------------------------------------------

1483897 10.11.2022 CET/CEST

°

10.11.2022 | 09:50:48 (dpa-AFX)
Baywa bestätigt jüngst erhöhte Prognose
31.10.2022 | 08:00:46 (dpa-AFX)
EQS-Gesamtstimmrechtsmitteilung: BayWa AG (deutsch)
25.10.2022 | 11:48:54 (dpa-AFX)
Agrarhändler Baywa hebt Gewinnprognose erneut an - Aktie steigt
25.10.2022 | 11:25:19 (dpa-AFX)
EQS-Adhoc: Erhöhte Gewinnerwartung: BayWa erwartet ein Gesamtjahresergebnis (EBIT) 2022 von 475bis 525Millionen Euro (deutsch)
14.09.2022 | 08:18:42 (dpa-AFX)
Ökostrom-Branche: Gewinndeckelung darf Investitionen nicht gefährden
22.08.2022 | 06:10:39 (dpa-AFX)
EU-Kommission unbeirrt: Streit um Pestizideinsatz spitzt sich zu