•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Mini-Future Short 3.950 open end: Basiswert S&P 500 

DW7U9D / DE000DW7U9D6 //
Quelle: DZ BANK: Geld 21.11., Brief
DW7U9D DE000DW7U9D6 // Quelle: DZ BANK: Geld 21.11., Brief
0,47 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 4.071,70 PKT
Quelle : S&P Base CME , 02.12.
  • Basispreis
    (Stand 21.11. 04:07 Uhr)
    4.000,00 PKT
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 21.11. 04:07 Uhr)
    3.950,00 PKT
  • Abstand zum Basispreis in % -1,76%
  • Hebel --
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Mini-Future Short 3.950 open end: Basiswert S&P 500 

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 21.11. 21:50:05
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW7U9D / DE000DW7U9D6
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Mini-Future
Produkttyp short (fallende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
Emissionsdatum 21.11.2022
Erster Handelstag 21.11.2022
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 21.11. 04:07 Uhr)
4.000,00 PKT
Knock-Out-Barriere
(Stand 21.11. 04:07 Uhr)
3.950,00 PKT
Knock-Out-Barriere erreicht Ja
Knock-Out-Barriere erreicht am 21.11.2022 15:30
Anpassungsprozentsatz p.a. 0,78625% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%
Anpassungshistorie KO-Schwelle und Basispreis
DatumKO-SchwelleBasispreis
21.11.20223.950,00 PKT4.000,00 PKT
20.11.20223.950,00 PKT4.000,00 PKT
18.11.20223.950,00 PKT4.000,00 PKT

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 21.11.2022, 21:50:05 Uhr mit Geld 0,47 EUR / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Hebel --
Performance seit Auflegung in % 14,63%

Basiswert

Basiswert
Kurs 4.071,70 PKT
Diff. Vortag in % -0,12%
52 Wochen Tief 3.491,58 PKT
52 Wochen Hoch 4.818,62 PKT
Quelle S&P Base CME, 02.12.
Basiswert S&P 500 
WKN / ISIN A0AET0 / US78378X1072
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung nach deutschem Recht.
Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.
Das Produkt reagiert grundsätzlich in die entgegengesetzte Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts.
Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder über der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der sich wie folgt ermittelt: Zuerst wird der Kurs, den die Emittentin innerhalb der Bewertungsfrist ermittelt, vom Basispreis abgezogen. Anschließend wird dieses Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert und in EUR umgerechnet.
Wird von der DZ BANK jedoch kein positiver Rückzahlungsbetrag berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Optionsschein beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Optionsscheine, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.
Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 10 Bankarbeitstage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin dem EUR-Gegenwert der Differenz zwischen Basispreis und Referenzpreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.
Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von der DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht.
Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet. Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Apple Inc.01.12.2022
12 Monate
01.12.202212 Monate147,81
180
147,8118021,777958UBS
Boeing Co.30.11.2022
12 Monate
30.11.202212 Monate182,87
170
182,871707,037786JPMORGAN
Boeing Co.30.11.2022
12 Monate
30.11.202212 Monate182,87
170
182,871707,037786RBC
Amazon.com Inc.29.11.2022
12 Monate
29.11.202212 Monate94,13
145
94,1314554,042282JPMORGAN
Apple Inc.23.11.2022
12 Monate
23.11.202212 Monate147,81
180
147,8118021,777958UBS
Apple Inc.23.11.2022
12 Monate
23.11.202212 Monate147,81
184
147,8118424,484135CREDIT SUISSE
Apple Inc.21.11.2022
12 Monate
21.11.202212 Monate147,81
200
147,8120035,308842JPMORGAN
Alphabet Inc. Class A18.11.2022
12 Monate
18.11.202212 Monate100,44
135
100,4413534,408602GOLDMAN SACHS
Amazon.com Inc.18.11.2022
12 Monate
18.11.202212 Monate94,13
165
94,1316575,289493GOLDMAN SACHS
Apple Inc.16.11.2022
12 Monate
16.11.202212 Monate147,81
184
147,8118424,484135CREDIT SUISSE
Apple Inc.15.11.2022
12 Monate
15.11.202212 Monate147,81
180
147,8118021,777958UBS
Apple Inc.14.11.2022
12 Monate
14.11.202212 Monate147,81
200
147,8120035,308842JPMORGAN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Boeing Co.14.11.2022
12 Monate
14.11.202212 Monate182,87
180
182,871801,569421JEFFERIES
Apple Inc.07.11.2022
12 Monate
07.11.202212 Monate147,81
200
147,8120035,308842JPMORGAN
Apple Inc.07.11.2022
12 Monate
07.11.202212 Monate147,81
144
147,811442,577633BARCLAYS
Apple Inc.07.11.2022
12 Monate
07.11.202212 Monate147,81
184
147,8118424,484135CREDIT SUISSE
Apple Inc.07.11.2022
12 Monate
07.11.202212 Monate147,81
180
147,8118021,777958UBS
Boeing Co.03.11.2022
12 Monate
03.11.202212 Monate182,87
121
182,8712133,832777CREDIT SUISSE
Advanced Micro Devices Inc.02.11.2022
12 Monate
02.11.202212 Monate74,98
75
74,98750,026674UBS
Boeing Co.02.11.2022
12 Monate
02.11.202212 Monate182,87
98
182,879846,410018CREDIT SUISSE
Apple Inc.02.11.2022
12 Monate
02.11.202212 Monate147,81
185
147,8118525,160679UBS
Apple Inc.31.10.2022
12 Monate
31.10.202212 Monate147,81
156
147,811565,540897BARCLAYS
Amazon.com Inc.28.10.2022
12 Monate
28.10.202212 Monate94,13
135
94,1313543,418676RBC
Apple Inc.28.10.2022
12 Monate
28.10.202212 Monate147,81
184
147,8118424,484135CREDIT SUISSE
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Amazon.com Inc.28.10.2022
12 Monate
28.10.202212 Monate94,13
142
94,1314250,8552CREDIT SUISSE
Amazon.com Inc.27.10.2022
12 Monate
27.10.202212 Monate94,13
135
94,1313543,418676JEFFERIES
Apple Inc.27.10.2022
12 Monate
27.10.202212 Monate147,81
200
147,8120035,308842JPMORGAN
Amazon.com Inc.26.10.2022
12 Monate
26.10.202212 Monate94,13
175
94,1317585,913099JPMORGAN
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie26.10.2022
12 Monate
26.10.202212 Monate100,83
115
100,8311514,053357JPMORGAN
Alphabet Inc. Class A26.10.2022
12 Monate
26.10.202212 Monate100,44
115
100,4411514,496217JPMORGAN
Alphabet Inc. Class A26.10.2022
12 Monate
26.10.202212 Monate100,44
128
100,4412827,439267CREDIT SUISSE
Apple Inc.25.10.2022
12 Monate
25.10.202212 Monate147,81
190
147,8119028,5434CREDIT SUISSE

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

02.12.2022 | 22:21:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow trotzt drohenden Zinserhöhungen

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben vor dem Wochenende einen überraschend starken Arbeitsmarktbericht und die Perspektive weiter steigender Zinsen erstaunlich gut weggesteckt. Nach einem Rücksetzer des Dow Jones Industrial <US2605661048> von einem Prozent zum Handelsbeginn drehte der Leitindex am Freitag in der letzten Handelsstunde sogar noch ins Plus. Das betrug am Ende 0,10 Prozent auf 34 429,88 Punkte, womit auch die Wochenbilanz leicht positiv ist.

Der vor der Startglocke veröffentlichte Bericht zeichnete ein starkes Bild des Arbeitsmarktes in den USA: Nicht nur nahm die Beschäftigung im November stärker zu als erwartet worden war, der Anstieg der Löhne und Gehälter übertraf die Markterwartung um das Doppelte.

Das könnte die US-Notenbank Beobachtern zufolge unter Druck setzen, die Leitzinsen weiter zu erhöhen, um so die Inflation einzufangen. "Der beunruhigendste Aspekt des Arbeitsmarktberichts war die aktuelle Entwicklung der Löhne", schrieb Matt Peron, Chefanalyst der Investmentgesellschaft Janus Henderson. Dies sei "ein Rückschritt in einer sich ansonsten verbessernden Inflationsgeschichte". In der Folge werde die Geldpolitik in nächster Zeit vermutlich restriktiv bleiben - und damit Druck auf die Gewinne der Unternehmen ausüben.

Auch andere wichtige Börsenindizes zeigten sich angesichts dieses für Aktien ungünstigen Szenarios robust: Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> schloss mit 0,12 Prozent nur moderat im Minus bei 4071,70 Punkten. Der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> gab mit 0,40 Prozent auf 11 994,26 Zähler ebenfalls nur leicht nach.

Eine turbulente Börsenwoche ging somit vergleichsweise ruhig zu Ende. Zur Wochenmitte war der Dow noch auf den höchsten Stand seit Ende April geklettert. Fed-Chef Jerome Powell hatte mit der Aussage, die Leitzinsen im Dezember möglicherweise nicht so stark anzuheben wie in den Monaten zuvor, an den Börsen Euphorie ausgelöst. "Ich halte es weiterhin für wahrscheinlich, dass die Fed ab der Dezember-Sitzung die Zinsen langsamer erhöht", prognostizierte Portfolio-Manager Thomas Altmann von QC Partners. Zinserhöhungen in diesem Ausmaß "könnten uns jetzt aber länger begleiten als bislang gedacht".

Kursbewegende Unternehmensnachrichten waren vor dem Wochenende rar. Einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge steht United Airlines <US9100471096> kurz vor einer Bestellung von Dutzenden von 787 Dreamliner von Boeing <US0970231058>. Boeing-Aktien setzten sich daraufhin an die Spitze im Dow mit einem Aufschlag von vier Prozent.

Die Aktien von Marvell Technology <US5738741041> fielen um 1,5 Prozent. Der Halbleiterhersteller legte enttäuschende Umsatz- und Ergebniszahlen für das vergangene Quartal vor. Auch der Ausblick blieb hinter den Erwartungen zurück.

Die Anteile des Essenslieferanten Doordash <US25809K1051> fielen um 3,4 Prozent, nachdem die Bank RBC die Kaufempfehlung für die Aktien gestrichen hatte. Deren Analyst Brad Erickson verwies darauf, dass sich der Kontrahent Uber <US90353T1007> auf dem wichtigsten Markt Manhattan in New York besser schlage.

Die Papiere des Cloud-Spezialisten Zscaler <US98980G1022> sackten um fast elf Prozent ab. Hier belastete ein enttäuschender Geschäftsausblick. Dagegen übertraf der Entwickler von Automationssoftware Uipath <US90364P1057> mit dem Zwischenbericht die Erwartungen, was die Anteilsscheine um mehr als zwölf Prozent nach oben schnellen ließ.

Im New Yorker Währungshandel geriet der Euro nach dem Arbeitsmarktbericht zunächst unter Druck, holte die Verluste aber wieder auf und kostete zuletzt 1,0533 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0538 Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte somit 0,9489 Euro gekostet.

Auch die US-Staatsanleihen zeigten sich von der Aussicht auf steigende Leitzinsen im späten Handel wenig beeindruckt. Nach anfänglichen Verlusten schloss der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) mit 0,18 Prozent im Plus bei 114,50 Punkten. Die Rendite in der zehnjährigen Laufzeit betrug 3,48 Prozent./bek/jha/

--- Von Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

02.12.2022 | 22:14:27 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Dow trotzt drohenden Zinserhöhungen
02.12.2022 | 19:58:31 (dpa-AFX)
Aktien New York: Starker US-Arbeitsmarkt bremst Aktienkurse
02.12.2022 | 16:32:24 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York: Starker US-Arbeitsmarkt belastet
02.12.2022 | 16:14:32 (dpa-AFX)
Aktien New York: Starker US-Arbeitsmarkt belastet
02.12.2022 | 15:10:02 (dpa-AFX)
Aktien New York Ausblick: Klare Verluste nach starkem Arbeitsmarktbericht
01.12.2022 | 22:21:27 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Nach der Rally kehrt Ruhe ein