•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Endlos Turbo Long 3.910,176 open end: Basiswert S&P 500 

DW7MMT / DE000DW7MMT3 //
Quelle: DZ BANK: Geld 17.11., Brief
DW7MMT DE000DW7MMT3 // Quelle: DZ BANK: Geld 17.11., Brief
0,001 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 3.998,84 PKT
Quelle : S&P Base CME , 05.12.
  • Basispreis
    (Stand 17.11. 04:03 Uhr)
    3.910,176 PKT
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 17.11. 04:03 Uhr)
    3.910,176 PKT
  • Abstand zum Basispreis in % 2,22%
  • Abstand zum Knock-Out in % 2,22%
  • Hebel --
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Endlos Turbo Long 3.910,176 open end: Basiswert S&P 500 

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 17.11. 21:50:02
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW7MMT / DE000DW7MMT3
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
Emissionsdatum 14.11.2022
Erster Handelstag 14.11.2022
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 17.11. 04:03 Uhr)
3.910,176 PKT
Knock-Out-Barriere
(Stand 17.11. 04:03 Uhr)
3.910,176 PKT
Knock-Out-Barriere erreicht Ja
Knock-Out-Barriere erreicht am 17.11.2022 15:56
Anpassungsprozentsatz p.a. 6,78625% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%
Anpassungshistorie KO-Schwelle und Basispreis
DatumKO-SchwelleBasispreis
17.11.20223.910,176 PKT3.910,176 PKT
16.11.20223.910,261 PKT3.910,261 PKT
15.11.20223.910,439 PKT3.910,439 PKT
14.11.20223.910,00 PKT3.910,00 PKT
13.11.20223.910,00 PKT3.910,00 PKT
11.11.20223.910,00 PKT3.910,00 PKT

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 17.11.2022, 21:50:02 Uhr mit Geld 0,001 EUR / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Hebel --
Abstand zum Knock-Out Absolut 88,664 PKT
Abstand zum Knock-Out in % 2,22%
Performance seit Auflegung in % -99,86%

Basiswert

Basiswert
Kurs 3.998,84 PKT
Diff. Vortag in % --
52 Wochen Tief 3.491,58 PKT
52 Wochen Hoch 4.818,62 PKT
Quelle S&P Base CME, 05.12.
Basiswert S&P 500 
WKN / ISIN A0AET0 / US78378X1072
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung nach deutschem Recht.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.

Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 10 Bankarbeitstage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin dem EUR-Gegenwert der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis am Ausübungstag, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis.
Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet.

Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Amazon.com Inc.04.12.2022
12 Monate
04.12.202212 Monate91,01
135
91,0113548,335348JEFFERIES
Apple Inc.01.12.2022
12 Monate
01.12.202212 Monate146,63
180
146,6318022,757962UBS
Boeing Co.30.11.2022
12 Monate
30.11.202212 Monate185,10
170
185,101708,157753JPMORGAN
Boeing Co.30.11.2022
12 Monate
30.11.202212 Monate185,10
170
185,101708,157753RBC
Amazon.com Inc.29.11.2022
12 Monate
29.11.202212 Monate91,01
145
91,0114559,323151JPMORGAN
Apple Inc.23.11.2022
12 Monate
23.11.202212 Monate146,63
180
146,6318022,757962UBS
Apple Inc.23.11.2022
12 Monate
23.11.202212 Monate146,63
184
146,6318425,485917CREDIT SUISSE
Apple Inc.21.11.2022
12 Monate
21.11.202212 Monate146,63
200
146,6320036,397736JPMORGAN
Alphabet Inc. Class A18.11.2022
12 Monate
18.11.202212 Monate99,48
135
99,4813535,705669GOLDMAN SACHS
Amazon.com Inc.18.11.2022
12 Monate
18.11.202212 Monate91,01
165
91,0116581,298758GOLDMAN SACHS
Apple Inc.16.11.2022
12 Monate
16.11.202212 Monate146,63
184
146,6318425,485917CREDIT SUISSE
Apple Inc.15.11.2022
12 Monate
15.11.202212 Monate146,63
180
146,6318022,757962UBS
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Apple Inc.14.11.2022
12 Monate
14.11.202212 Monate146,63
200
146,6320036,397736JPMORGAN
Boeing Co.14.11.2022
12 Monate
14.11.202212 Monate185,10
180
185,101802,755267JEFFERIES
Apple Inc.07.11.2022
12 Monate
07.11.202212 Monate146,63
200
146,6320036,397736JPMORGAN
Apple Inc.07.11.2022
12 Monate
07.11.202212 Monate146,63
144
146,631441,79363BARCLAYS
Apple Inc.07.11.2022
12 Monate
07.11.202212 Monate146,63
184
146,6318425,485917CREDIT SUISSE
Apple Inc.07.11.2022
12 Monate
07.11.202212 Monate146,63
180
146,6318022,757962UBS
Boeing Co.03.11.2022
12 Monate
03.11.202212 Monate185,10
121
185,1012134,62993CREDIT SUISSE
Advanced Micro Devices Inc.02.11.2022
12 Monate
02.11.202212 Monate73,62
75
73,62751,874491UBS
Boeing Co.02.11.2022
12 Monate
02.11.202212 Monate185,10
98
185,109847,055646CREDIT SUISSE
Apple Inc.02.11.2022
12 Monate
02.11.202212 Monate146,63
185
146,6318526,167906UBS
Apple Inc.31.10.2022
12 Monate
31.10.202212 Monate146,63
156
146,631566,390234BARCLAYS
Amazon.com Inc.28.10.2022
12 Monate
28.10.202212 Monate91,01
135
91,0113548,335348RBC
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Apple Inc.28.10.2022
12 Monate
28.10.202212 Monate146,63
184
146,6318425,485917CREDIT SUISSE
Amazon.com Inc.28.10.2022
12 Monate
28.10.202212 Monate91,01
142
91,0114256,02681CREDIT SUISSE
Amazon.com Inc.27.10.2022
12 Monate
27.10.202212 Monate91,01
135
91,0113548,335348JEFFERIES
Apple Inc.27.10.2022
12 Monate
27.10.202212 Monate146,63
200
146,6320036,397736JPMORGAN
Amazon.com Inc.26.10.2022
12 Monate
26.10.202212 Monate91,01
175
91,0117592,286562JPMORGAN
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie26.10.2022
12 Monate
26.10.202212 Monate99,87
115
99,8711515,149695JPMORGAN
Alphabet Inc. Class A26.10.2022
12 Monate
26.10.202212 Monate99,48
115
99,4811515,601126JPMORGAN
Alphabet Inc. Class A26.10.2022
12 Monate
26.10.202212 Monate99,48
128
99,4812828,669079CREDIT SUISSE

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

05.12.2022 | 22:30:57 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Schwacher Wochenstart wegen Zinsunsicherheit

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Aktienmärkte sind am Montag wegen neuer Zinsbedenken mit klaren Verlusten in die Woche gestartet. Vor dem Hintergrund recht starker Wirtschaftsdaten sank der Leitindex Dow Jones Industrial <US2605661048> um 1,40 Prozent auf 33 947,10 Punkte. Der marktbreite S&P 500 <US78378X1072> fiel um 1,79 Prozent auf 3998,84 Zähler, während es für den technologielastigen Nasdaq 100 <US6311011026> um 1,73 Prozent auf 11 786,80 Zähler bergab ging.

Nach dem guten Lauf des Dow auf ein Hoch seit April wurde zu Wochenbeginn die Sorge wieder größer, dass der Spielraum für weitere Zinssteigerungen durch die US-Notenbank Fed doch größer sein könnte als zuletzt erhofft. Daher fiel der Index weiter von dem Zwischenhoch zurück. Ein überraschend guter ISM-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor trug dazu bei. Gute Wirtschaftsdaten gelten in Zeiten hoher Inflation als Anzeichen, dass die Fed noch weiter an der Zinsschraube drehen kann, ohne die Wirtschaft zu sehr zu gefährden.

Anders als im verarbeitenden Gewerbe sei die Stimmung im US-Servicesektor weiterhin robust, urteilte Analyst Ralf Umlauf von der Helaba. Alles in allem sei zwar damit zu rechnen, dass die Fed das Tempo ihrer Zinserhöhungen bei der nächsten Sitzung reduzieren wird. Er sprach aber von einem Indiz, dass der Zins-Höhepunkt noch weiter entfernt liegen könnte als gedacht. Dazu passte auch, dass sich der Auftragseingang der US-Industrie im Oktober besser als erwartet entwickelt hat.

Die Zinssorgen überlagerten Signale einer leichten Lockerung der Corona-Politik Chinas, die zuvor die China-Börsen angetrieben hatten. Nach den Protesten gegen die Null-Covid-Maßnahmen führen mehrere Städte vorsichtige Erleichterungen ein. Dies trieb in New York zwar einzelne Aktien wie etwa die dort gehandelten Papiere chinesischer Konzerne an, aber nicht den Aktienmarkt als Ganzes. Die an der Nasdaq gehandelten Titel der Suchmaschine Baidu <US0567521085> zum Beispiel gewannen 2,7 Prozent.

Die Papiere von Tesla <US88160R1014> sackten dagegen wegen Sorgen ums China-Geschäft um 6,4 Prozent ab. Der Elektroauto-Hersteller plant Kreisen zufolge, die Produktion in seinem Werk in Shanghai zu senken. Dies sei das jüngste Anzeichen dafür, dass die Nachfrage in China nicht den Erwartungen entspreche, hieß es. Geschätzt wird, dass die Produktion verglichen mit der Kapazität im Oktober und November um etwa 20 Prozent reduziert werden soll.

Im Dow setzten sich die Boeing <US0970231058>-Aktien mit einem klaren Anstieg um 1,2 Prozent einsam an der Spitze ab. Am Markt hieß es, die Spekulation über einen Großauftrag von United Airlines <US9100471096> wirke hier weiter positiv. Am Freitag hatten die Titel des Flugzeugbauers schon mit einem deutlichen Aufschlag von einem entsprechenden Bericht des "Wall Street Journal" profitiert.

Ein auffälliger Nebenwert waren die Aktien von Iovance Biotherapeutics <US4622601007>, die um 17,4 Prozent nach oben schnellten. Der Kurssprung wurde darauf zurückgeführt, dass mit Wayne Rothbaum ein Verwaltungsrats-Mitglied des biopharmazeutischen Unternehmens ein größeres Aktienpaket erworben hat.

Um mehr als 11 Prozent nach unten ging es dagegen für die Anteile der VF Corporation. Das für die Outdoor-Marken Timberland und The North Face bekannte Textilunternehmen kassierte nicht nur seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr, sondern verliert auch seinen Vorstandschef. Analyst Michael Binetti von der Credit Suisse nahm die damit entstehende Unsicherheit zum Anlass, um die Papiere auf "Neutral" abzustufen.

Der Kurs des Euro <EU0009652759> rutschte belastet von den Wirtschaftsdaten unter die Marke von 1,05 US-Dollar. Zuletzt wurden im New Yorker Handel 1,0488 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs vor der Veröffentlichung der US-Daten auf 1,0587 (Freitag: 1,0538) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9446 Euro gekostet.

Mit dem Aktienmarkt und den Spekulationen über das Ausmaß weiter Zinsanstiege erlitten auch US-Anleihen Kursverluste. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen fiel zuletzt um 0,70 Prozent auf 113,56 Punkte. Die Rendite in dieser Laufzeit stieg im Gegenzug auf 3,59 Prozent./tih/mis

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---

05.12.2022 | 22:22:58 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Schwacher Wochenstart wegen Zinsunsicherheit
05.12.2022 | 20:12:52 (dpa-AFX)
Aktien New York: Schwacher Wochenstart wegen Zinsunsicherheit
05.12.2022 | 16:42:50 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York: Schwacher Wochenstart wegen Zinsunsicherheit
05.12.2022 | 16:25:15 (dpa-AFX)
Aktien New York: Schwacher Wochenstart wegen Inflations- und Zinsunsicherheit
05.12.2022 | 15:07:37 (dpa-AFX)
Aktien New York Ausblick: Schwächerer Wochenstart erwartet
02.12.2022 | 22:21:17 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow trotzt drohenden Zinserhöhungen