•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Endlos Turbo Long 3.814,871 open end: Basiswert S&P 500 

DW7ML7 / DE000DW7ML72 //
Quelle: DZ BANK: Geld 25.11., Brief 25.11.
DW7ML7 DE000DW7ML72 // Quelle: DZ BANK: Geld 25.11., Brief 25.11.
2,08 EUR
Geld in EUR
2,09 EUR
Brief in EUR
-4,15%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 4.026,12 PKT
Quelle : S&P Base CME , 25.11.
  • Basispreis
    (Stand 25.11. 04:03 Uhr)
    3.814,871 PKT
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 25.11. 04:03 Uhr)
    3.814,871 PKT
  • Abstand zum Basispreis in % 5,25%
  • Abstand zum Knock-Out in % 5,25%
  • Hebel 18,63x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Endlos Turbo Long 3.814,871 open end: Basiswert S&P 500 

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 25.11. 19:00:24
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW7ML7 / DE000DW7ML72
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
Emissionsdatum 14.11.2022
Erster Handelstag 14.11.2022
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 25.11. 04:03 Uhr)
3.814,871 PKT
Knock-Out-Barriere
(Stand 25.11. 04:03 Uhr)
3.814,871 PKT
Anpassungsprozentsatz p.a. 6,78625% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%
Anpassungshistorie KO-Schwelle und Basispreis
DatumKO-SchwelleBasispreis
25.11.20223.814,871 PKT3.814,871 PKT
24.11.20223.814,271 PKT3.814,271 PKT
23.11.20223.813,552 PKT3.813,552 PKT
22.11.20223.813,042 PKT3.813,042 PKT
21.11.20223.812,423 PKT3.812,423 PKT
18.11.20223.810,72 PKT3.810,72 PKT
17.11.20223.810,119 PKT3.810,119 PKT
16.11.20223.810,223 PKT3.810,223 PKT
15.11.20223.810,42 PKT3.810,42 PKT
14.11.20223.810,00 PKT3.810,00 PKT
13.11.20223.810,00 PKT3.810,00 PKT
11.11.20223.810,00 PKT3.810,00 PKT

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 25.11.2022, 19:00:24 Uhr mit Geld 2,08 EUR / Brief 2,09 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 1,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,48%
Hebel 18,63x
Abstand zum Knock-Out Absolut 211,249 PKT
Abstand zum Knock-Out in % 5,25%
Performance seit Auflegung in % 23,81%

Basiswert

Basiswert
Kurs 4.026,12 PKT
Diff. Vortag in % -0,03%
52 Wochen Tief 3.491,58 PKT
52 Wochen Hoch 4.818,62 PKT
Quelle S&P Base CME, 25.11.
Basiswert S&P 500 
WKN / ISIN A0AET0 / US78378X1072
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung nach deutschem Recht.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.

Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 10 Bankarbeitstage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin dem EUR-Gegenwert der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis am Ausübungstag, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis.
Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet.

Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Apple Inc.23.11.2022
12 Monate
23.11.202212 Monate148,11
180
148,1118021,531294UBS
Apple Inc.23.11.2022
12 Monate
23.11.202212 Monate148,11
184
148,1118424,23199CREDIT SUISSE
Apple Inc.21.11.2022
12 Monate
21.11.202212 Monate148,11
200
148,1120035,034771JPMORGAN
Alphabet Inc. Class A18.11.2022
12 Monate
18.11.202212 Monate97,46
135
97,4613538,518367GOLDMAN SACHS
Amazon.com Inc.18.11.2022
12 Monate
18.11.202212 Monate93,41
165
93,4116576,640617GOLDMAN SACHS
Apple Inc.16.11.2022
12 Monate
16.11.202212 Monate148,11
184
148,1118424,23199CREDIT SUISSE
Apple Inc.15.11.2022
12 Monate
15.11.202212 Monate148,11
180
148,1118021,531294UBS
Apple Inc.14.11.2022
12 Monate
14.11.202212 Monate148,11
200
148,1120035,034771JPMORGAN
Boeing Co.14.11.2022
12 Monate
14.11.202212 Monate178,36
180
178,361800,919489JEFFERIES
Apple Inc.07.11.2022
12 Monate
07.11.202212 Monate148,11
200
148,1120035,034771JPMORGAN
Apple Inc.07.11.2022
12 Monate
07.11.202212 Monate148,11
144
148,111442,774965BARCLAYS
Apple Inc.07.11.2022
12 Monate
07.11.202212 Monate148,11
184
148,1118424,23199CREDIT SUISSE
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Apple Inc.07.11.2022
12 Monate
07.11.202212 Monate148,11
180
148,1118021,531294UBS
Boeing Co.03.11.2022
12 Monate
03.11.202212 Monate178,36
121
178,3612132,159677CREDIT SUISSE
Advanced Micro Devices Inc.02.11.2022
12 Monate
02.11.202212 Monate75,14
75
75,14750,186319UBS
Boeing Co.02.11.2022
12 Monate
02.11.202212 Monate178,36
98
178,369845,054945CREDIT SUISSE
Apple Inc.02.11.2022
12 Monate
02.11.202212 Monate148,11
185
148,1118524,907164UBS
Apple Inc.31.10.2022
12 Monate
31.10.202212 Monate148,11
156
148,111565,327122BARCLAYS
Amazon.com Inc.28.10.2022
12 Monate
28.10.202212 Monate93,41
135
93,4113544,524141RBC
Apple Inc.28.10.2022
12 Monate
28.10.202212 Monate148,11
184
148,1118424,23199CREDIT SUISSE
Amazon.com Inc.28.10.2022
12 Monate
28.10.202212 Monate93,41
142
93,4114252,017985CREDIT SUISSE
Amazon.com Inc.27.10.2022
12 Monate
27.10.202212 Monate93,41
135
93,4113544,524141JEFFERIES
Apple Inc.27.10.2022
12 Monate
27.10.202212 Monate148,11
200
148,1120035,034771JPMORGAN
Amazon.com Inc.26.10.2022
12 Monate
26.10.202212 Monate93,41
175
93,4117587,346109JPMORGAN
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Alphabet Inc. Class-C-Namensaktie26.10.2022
12 Monate
26.10.202212 Monate97,60
115
97,6011517,827869JPMORGAN
Alphabet Inc. Class A26.10.2022
12 Monate
26.10.202212 Monate97,46
115
97,4611517,997127JPMORGAN
Alphabet Inc. Class A26.10.2022
12 Monate
26.10.202212 Monate97,46
128
97,4612831,335933CREDIT SUISSE
Apple Inc.25.10.2022
12 Monate
25.10.202212 Monate148,11
190
148,1119028,283033CREDIT SUISSE
Alphabet Inc. Class A25.10.2022
12 Monate
25.10.202212 Monate97,46
125
97,4612528,257747JEFFERIES
Apple Inc.24.10.2022
12 Monate
24.10.202212 Monate148,11
200
148,1120035,034771JPMORGAN
Apple Inc.24.10.2022
12 Monate
24.10.202212 Monate148,11
148,11--JPMORGAN

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

25.11.2022 | 19:57:08 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow trotz mauen Handels auf Siebenmonatshoch

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger am US-Aktienmarkt haben am "Black Friday" in einem ruhigen Handelsgeschehen zwar wenig Kauffreude gezeigt. Dem Dow Jones Industrial <US2605661048> reichte am letzten Börsentag der Woche, der nach dem gestrigen Feiertag "Thanksgiving" bereits um 19.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit endete, aber schon ein moderates Plus für ein Siebenmonatshoch.

Letztlich gewann der New Yorker Leitindex 0,45 Prozent auf 34 347,03 Punkten und erzielte damit einen Wochengewinn von 1,8 Prozent. Beim marktbreiten S&P 500 <US78378X1072> stand am Freitag zum Schluss ein Minus von 0,03 Prozent auf 4026,12 Punkte zu Buche, während der technologielastige Nasdaq 100 <US6311011026> um 0,70 Prozent auf 11 756,03 Zähler nachgab.

Vorweihnachtliche Schnäppchen witterten Investoren angesichts der schon hohen Bewertungen an den Börsen wohl eher in den Läden - am "Black Friday" wird traditionell das Weihnachtsgeschäft mit besonders hohen Rabatten eingeläutet. Der Dow hat dank einer fast 20-prozentigen Erholungsrally seit Mitte Oktober seinen Jahresverlust inzwischen auf fünfeinhalb Prozent eingedämmt.

"Hilfreich sind die seit einigen Handelstagen wieder fallenden Renditen an den US-Anleihemärkten", sagte Marktbeobachter Andreas Lipkow. Am Mittwoch hatte das Protokoll zur jüngsten Sitzung der US-Notenbank Fed für Erleichterung gesorgt. Aus diesem geht hervor, dass sich die Mehrheit der Fed-Mitglieder für künftig behutsamere Zinsschritte ausspricht.

Im Fokus stand am Freitag der Einzelhandel: "Die ersten Zahlen zu den Black-Friday-Umsätzen haben das Potenzial, über die zukünftige Richtung an den Börsen zu entscheiden oder zumindest mitzuentscheiden", sagte Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners. Denn angesichts steigender Lebenshaltungskosten werde es in diesem Jahr besonders spannend, wie viel Geld die US-Verbraucher noch für Weihnachtsgeschenke parat hätten.

Die Aktien des Einzelhandelsriesen Walmart <US9311421039> entwickelten sich indes mit plus 0,4 Prozent vergleichsweise unauffällig. Ähnliches galt für die Titel seines großen Online-Kontrahenten Amazon <US0231351067>, die im schwachen Tech-Umfeld 0,8 Prozent verloren. Auch die kaum bewegten Target <US87612E1064>-Titel waren unauffällig. Für Best Buy <US0865161014> ging es indes um 1,4 Prozent bergab, während Macy's <US55616P1049> um knapp ein Prozent zulegten.

Die Aktien der US-Fluggesellschaften American <US02376R1023>, Delta <US2473617023>, Southwest <US8447411088> und United <US9100471096> zogen um bis zu knapp zwei Prozent an. Sie profitierten davon, dass viele Amerikaner den gestrigen Feiertag für ein verlängertes Wochenende nutzen und verreisen.

Bei Manchester United kochte derweil die Gerüchteküche munter weiter. Die in New York gelisteten Papiere <KYG5784H1065> des britischen Fußballclubs sprangen letztlich um weitere 13 Prozent auf 21,21 US-Dollar hoch und waren zeitweise so teuer wie seit über vier Jahren nicht mehr. Nach Bekanntwerden der Verkaufsüberlegungen der Eigentümerfamilie Glazer hatte es am Donnerstag in einem vagen Medienbericht geheißen, dass Apple <US0378331005> Interesse an einem Kauf zeigen könnte.

Ähnlich unkonkrete Meldungen, dass an dem Bericht nichts dran sei, konnten den Papieren des Fußballvereins zunächst nichts anhaben - wohl auch, weil es mit Amancio Ortega, Chef und Gründer des Textilkonzerns Inditex<ES0148396007>, sowie Saudi-Arabien angeblich weitere Interessenten gibt. Inklusive der aktuellen Gewinne summiert sich das jüngste Kursplus auf über 60 Prozent.

Die Apple-Führung dürften indes aktuell ganz andere Themen beschäftigen: Die Aktien des Technologiekonzerns büßten als Dow-Schlusslicht knapp zwei Prozent ein, nachdem die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf informierte Kreise berichtet hatte, dass die zuletzt gehäuften Unruhen unter den Mitarbeitern des iPhone-Fertigers Foxconn die ohnehin schon gehemmte Produktion zusätzlich beeinträchtigen könnten. Im größten iPhone-Werk der Welt kommt es derzeit wegen Chinas Corona-Maßnahmen immer wieder zu Protesten. Die Herstellung werde um mindestens 30 Prozent statt wie bislang angenommen um bis zu 30 Prozent zurückgehen, heißt es nun in dem Bericht.

Für die Anteilsscheine von Activision Blizzard <US00507V1098> ging es um vier Prozent bergab. Hier belastete ein Bericht, wonach die US-Wettbewerbsbehörde FTC die geplante Übernahme des Computerspieleanbieters durch den Softwareriesen Microsoft <US5949181045> durchkreuzen dürfte. Die Microsoft-Titel schlossen kaum verändert.

Der Euro <EU0009652759> sank nach den Gewinnen der vergangenen Tage im New Yorker Handel zuletzt auf 1,0403 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs davor auf 1,0375 (Donnerstag: 1,0413) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,9638 (0,9603) Euro gekostet. US-Anleihen drehten nach einem verhaltenen Start moderat ins Plus: Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) stieg um 0,11 Prozent auf 113,08 Punkte. Zehnjährige Treasuries rentierten mit 3,69 Prozent./gl/nas

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

25.11.2022 | 19:23:25 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Dow trotz mauen Handels auf Siebenmonatshoch
25.11.2022 | 17:05:30 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York: Wenig Kauffreude - Dow trotzdem auf Siebenmonatshoch
25.11.2022 | 16:25:47 (dpa-AFX)
Aktien New York: Wenig Kauffreude - Dow trotzdem auf Siebenmonatshoch
25.11.2022 | 14:48:13 (dpa-AFX)
Aktien New York Ausblick: Anleger am 'Black Friday' eher passiv
24.11.2022 | 12:14:09 (dpa-AFX)
HINWEIS/Aktien New York: US-Börsen an 'Thanksgiving' geschlossen - Feiertag
23.11.2022 | 22:29:02 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Notenbank-Protokoll sorgt für Erleichterung