•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Endlos Turbo Long 9,5372 open end: Basiswert Siemens Energy

DW6MDP / DE000DW6MDP2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 07.12. 14:43:53, Brief 07.12. 14:43:53
DW6MDP DE000DW6MDP2 // Quelle: DZ BANK: Geld 07.12. 14:43:53, Brief 07.12. 14:43:53
6,88 EUR
Geld in EUR
6,89 EUR
Brief in EUR
1,18%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 16,370 EUR
Quelle : Xetra , 14:27:50
  • Basispreis
    9,5372 EUR
  • Knock-Out-Barriere
    9,5372 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 41,74%
  • Abstand zum Knock-Out in % 41,74%
  • Hebel 2,38x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Endlos Turbo Long 9,5372 open end: Basiswert Siemens Energy

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 07.12. 14:43:53
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW6MDP / DE000DW6MDP2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Emissionsdatum 14.10.2022
Erster Handelstag 14.10.2022
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
9,5372 EUR
Knock-Out-Barriere
9,5372 EUR
Anpassungsprozentsatz p.a. 4,52600% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%
Anpassungshistorie KO-Schwelle und Basispreis
DatumKO-SchwelleBasispreis
07.12.20229,5372 EUR9,5372 EUR
06.12.20229,536 EUR9,536 EUR
05.12.20229,5348 EUR9,5348 EUR
02.12.20229,5312 EUR9,5312 EUR
01.12.20229,53 EUR9,53 EUR
30.11.20229,5288 EUR9,5288 EUR
29.11.20229,5276 EUR9,5276 EUR
28.11.20229,5264 EUR9,5264 EUR
25.11.20229,5228 EUR9,5228 EUR
24.11.20229,5216 EUR9,5216 EUR
23.11.20229,5204 EUR9,5204 EUR
22.11.20229,5192 EUR9,5192 EUR
21.11.20229,518 EUR9,518 EUR
18.11.20229,5144 EUR9,5144 EUR
17.11.20229,5132 EUR9,5132 EUR
16.11.20229,512 EUR9,512 EUR
15.11.20229,5108 EUR9,5108 EUR
14.11.20229,5096 EUR9,5096 EUR
11.11.20229,506 EUR9,506 EUR
10.11.20229,5048 EUR9,5048 EUR
09.11.20229,5036 EUR9,5036 EUR
08.11.20229,5024 EUR9,5024 EUR
07.11.20229,5012 EUR9,5012 EUR
04.11.20229,4976 EUR9,4976 EUR
03.11.20229,4964 EUR9,4964 EUR
02.11.20229,4952 EUR9,4952 EUR
01.11.20229,494 EUR9,494 EUR
31.10.20229,493 EUR9,493 EUR
28.10.20229,49 EUR9,49 EUR
27.10.20229,489 EUR9,489 EUR
26.10.20229,488 EUR9,488 EUR
25.10.20229,487 EUR9,487 EUR
24.10.20229,486 EUR9,486 EUR
21.10.20229,483 EUR9,483 EUR
20.10.20229,482 EUR9,482 EUR
19.10.20229,481 EUR9,481 EUR
18.10.20229,48 EUR9,48 EUR
17.10.20229,479 EUR9,479 EUR
14.10.20229,476 EUR9,476 EUR
13.10.20229,476 EUR9,476 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 07.12.2022, 14:43:53 Uhr mit Geld 6,88 EUR / Brief 6,89 EUR
Spread Absolut 0,01 EUR
Spread Homogenisiert 0,01 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,15%
Hebel 2,38x
Abstand zum Knock-Out Absolut 6,8328 EUR
Abstand zum Knock-Out in % 41,74%
Performance seit Auflegung in % 602,04%

Basiswert

Basiswert
Kurs 16,370 EUR
Diff. Vortag in % -1,24%
52 Wochen Tief 10,250 EUR
52 Wochen Hoch 23,990 EUR
Quelle Xetra, 14:27:50
Basiswert Siemens Energy AG
WKN / ISIN ENER6Y / DE000ENER6Y0
KGV -25,98
Produkttyp Aktie
Sektor Industrie

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung nach deutschem Recht.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.

Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 10 Bankarbeitstage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Positive Analystenhaltung seit 18.11.2022

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
8,8

Erwartetes KGV für 2025

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
61,8%

Starke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 12,32 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist SIEMENS ENERGY AG ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 18.11.2022 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 18.11.2022 bei einem Kurs von 14,68 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 27,2% vs. STOXX600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt 27,2%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 08.11.2022 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 08.11.2022 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 13,42.
Wachstum KGV 5,4 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 8,8 Erwartetes KGV für 2025 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2025.
Langfristiges Wachstum 45,7% Wachstum heute bis 2025 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2025.
Anzahl der Analysten 10 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 10 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,0% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 17,24% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 18.10.2022 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 93 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,5%.
Beta 1,56 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,56% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 61,8% Starke Korrelation mit dem STOXX600 61,8% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 5,85 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 5,85 EUR oder 0,36% Das geschätzte Value at Risk beträgt 5,85 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,36%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 40,4%
Volatilität der über 12 Monate 48,1%

Tools

Kaufszenario (aktuelle/Einstandskurse)
Im Kaufszenario tragen Sie einen „Start“-Kurs und einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein. Danach Stückzahl eintragen und "Berechnen" drücken. Mit dem Aktualisieren-Button (Kreislauf) werden die aktuellen Werte für den Basiswert und das Produkt abgerufen.
Verkaufszenario (Zielkurse)
Im Verkaufsszenario tragen Sie einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein; der „Start“-Kurs wird aus dem aktuellen Kurs gebildet, oder Sie geben einen gewünschten Startwert ein; Stückzahl auswählen und dann Button Berechnen drücken.
Transaktionsvolumen
Tragen Sie hier eine Produktstückzahl ein, um die Performance der geplanten Investition zu schätzen. Ohne Eintragung einer Stückzahl erfolgt keine Berechnung. Die Berechnung erfolgt nach Klick auf den Berechnen-Button.
Berechnung ohne jegliche Kosten. Bitte beachten Sie individuelle Gebühren, Provisionen und andere Entgelte bei Kauf und Verkauf.

News

05.12.2022 | 10:33:47 (dpa-AFX)
Bayerns neuer Windboom - Aiwanger erwartet Verdoppelung der Windräder

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger rechnet bis zum Jahr 2027 mit einer Verdoppelung bei der Zahl der Windräder im Freistaat. "Mehrere hundert Windräder sind jetzt schon konkret in Planung, aber es geht erst richtig los. Bayern hat 2000 Gemeinden, ich gehe aus heutiger Sicht von Projektvorhaben mit insgesamt über 1000 neuen Windrädern in den nächsten fünf Jahren aus", sagte der Freie-Wähler-Chef der der Deutschen Presse-Agentur in München. Derzeit sind bayernweit 1136 Windenergieanlagen im Einsatz.

Nachdem in den vergangenen Jahren nicht zuletzt wegen der 10H-Regel der Windkraft-Ausbau in Bayern weitgehend zum Erliegen gekommen war, erwartet Aiwanger einen regelrechten "Windkraftboom": "Es vergeht kaum ein Tag, wo ich nicht um Hilfe für ein geplantes Windkraftprojekt gebeten werde oder von einer Planung höre."

Bis zum Jahresende werden nach Angaben des Wirtschaftsministeriums 14 neue Windkraftanlagen in Betrieb gehen. Fünf weitere Anlagen seien im laufenden Jahr bereits ans Netz gegangen, hieß es weiter. Zudem lägen Genehmigungen für 24 weitere Anlangen vor, für 21 Windräder liefen bereits die Genehmigungsverfahren, diese würden also "hoffentlich in den nächsten Monaten" hinzukommen. Zum Vergleich: 2021 waren es gerade mal acht Anlagen.

"Natürlich gibt es Regionen, die schon mehr Erfahrung und auch Offenheit mitbringen, andere arbeiten sich erst ein. Aber niemand verweigert sich, man sieht jetzt mehr die Chancen anstatt nur die Gegenargumente", sagte Aiwanger. Die Wirtschaft rufe aufgrund der gestiegenen Strompreise aus dem Netz nach Windkraft, in vielen Fällen wollten Betriebe selbst in die Windkraft investieren, bis hin zu ganzen Industrieregionen. "Damit kommt eine ganz neue Dynamik und Akzeptanz rein, wenn mit erneuerbaren Energien die Arbeitsplätze vor Ort gesichert werden."

Die sieben regionalen Windkümmerer könnten sich über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Derzeit betreuten sie bayernweit 67 Projekte mit im Schnitt je zwei bis drei Anlagen und unter Beteiligung von 82 Kommunen. Es geht hier laut Ministerium um bis zu 200 neue Anlagen. Hinzu kämen kontinuierlich weitere Bewerbungen.

"Endlich ist der Korken aus der Flasche. Das Wind-an-Land-Gesetz von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hat in Bayern sehr viel losgetreten", sagte auch der energiepolitische Sprecher der Grünen im Landtag, Martin Stümpfig. Dadurch habe die Staatsregierung ihre komplette Blockadehaltung aufgeben müssen. Schon im kommenden Jahr würden die ersten Planungsverbände 1,8 Prozent ihrer Fläche als Windvorrangflächen ausweisen. "Es zeigt sich, wie falsch die Staatsregierung lag, dass die lauten Ablehner in der Mehrheit seien."

Der erkennbare Schwung sei genial, sagte Stümpfig. "Jetzt gilt es durch Beseitigung der Hürden im Genehmigungsverfahren durch die Staatsregierung - der bayrische Windkrafterlass ist maximal kompliziert - die Verfahren deutlich zu beschleunigen."

Dies will auch das Ministerium: Um die Genehmigungsverfahren zu beschleunigen, sollen im nächsten Jahr 100 Personalstellen aufgebaut werden, insbesondere bei den sieben Bezirksregierungen. Derzeit dauert ein Verfahren für eine Windkraftanlage mindestens zwei Jahre.

Gründe für den "Boom" gibt es laut Aiwanger viele: "Es haben sich schon die Rahmenbedingungen deutlich geändert. Das billige Gas für zwei Cent gibt es kaum noch, Erneuerbare waren da bisher nicht wettbewerbsfähig, jetzt sind sie es." Es würden aber auch technische Verbesserungen hinzukommen, etwa dass moderne Windräder mit 250 Meter Höhe jetzt auch in Schwachwindregionen funktionierten. "Aufgrund dieser neuen Ausgangslage hat die Akzeptanz der Bürger deutlich zugenommen die letzten Monate."

Ein Argument sei auch die Energiesicherheit: "Ein modernes Windrad bringt rechnerisch Strom für 10 000 Einwohner. Das ist eine Hausnummer", sagte Aiwanger. Bürgerabstimmungen zu Windkraftprojekten zeigten dies auch: "Vor einigen Jahren sind diese meist mit deutlicher Mehrheit abgelehnt worden, heute haben sie in denselben Regionen 70 bis 80 Prozent Zustimmung. Der Wind hat sich gedreht."

Seit Mitte November gilt in Bayern eine gelockerte Version der 10H-Abstandsregel. Neue Anlagen sollen von nun an mit einem Mindestabstand von 1000 Metern zu Wohngebieten gebaut werden können - bisher war die zehnfache Entfernung der Höhe vorgeschrieben. Zudem gilt die Abstandsregel künftig nicht mehr entlang von Autobahnen oder Eisenbahnstrecken, in Gewerbegebieten oder im Wald. In der CSU hatten sich viele Abgeordnete lange gegen Lockerungen gewehrt.

Die vom ehemaligen Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) 2014 eingeführte 10H-Regel hatte den Ausbau der Windenergie in Bayern in praktisch zum Erliegen gebracht - während 2013 noch 400 Genehmigungsanträge gestellt wurden, waren es 2020 nur noch drei./had/DP/zb

25.11.2022 | 11:40:23 (dpa-AFX)
Siemens Energy bekommt Großauftrag bei neuer Stromleitung nach Irland
23.11.2022 | 11:50:20 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: UBS belässt Siemens Energy auf 'Buy' - Ziel 25 Euro
17.11.2022 | 18:05:07 (dpa-AFX)
Siemens-Energy-Chef wird Verwaltungsvorsitzender bei Gamesa
17.11.2022 | 05:50:04 (dpa-AFX)
Siemens legt Zahlen für sein 175. Geschäftsjahr vor
16.11.2022 | 18:12:24 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS 2: Rally bei Siemens Energy kühlt ab - Tagesgewinn fast verloren
16.11.2022 | 13:50:05 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Siemens Energy auf 'Buy' - Ziel 24,30 Euro