•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Endlos Turbo Long 7,5964 open end: Basiswert Deutsche Bank

DW5943 / DE000DW59431 //
Quelle: DZ BANK: Geld 07.12., Brief 07.12.
DW5943 DE000DW59431 // Quelle: DZ BANK: Geld 07.12., Brief 07.12.
2,33 EUR
Geld in EUR
2,38 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 9,966 EUR
Quelle : Xetra , 07.12.
  • Basispreis
    (Stand 07.12. 04:03 Uhr)
    7,5964 EUR
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 07.12. 04:03 Uhr)
    7,5964 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 23,78%
  • Abstand zum Knock-Out in % 23,78%
  • Hebel 4,17x
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Endlos Turbo Long 7,5964 open end: Basiswert Deutsche Bank

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 07.12. 21:59:54
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW5943 / DE000DW59431
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Endlos Turbo
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Emissionsdatum 04.10.2022
Erster Handelstag 04.10.2022
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 07.12. 04:03 Uhr)
7,5964 EUR
Knock-Out-Barriere
(Stand 07.12. 04:03 Uhr)
7,5964 EUR
Anpassungsprozentsatz p.a. 4,52600% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%
Anpassungshistorie KO-Schwelle und Basispreis
DatumKO-SchwelleBasispreis
07.12.20227,5964 EUR7,5964 EUR
06.12.20227,5954 EUR7,5954 EUR
05.12.20227,5944 EUR7,5944 EUR
02.12.20227,5914 EUR7,5914 EUR
01.12.20227,5904 EUR7,5904 EUR
30.11.20227,5895 EUR7,5895 EUR
29.11.20227,5886 EUR7,5886 EUR
28.11.20227,5877 EUR7,5877 EUR
25.11.20227,585 EUR7,585 EUR
24.11.20227,5841 EUR7,5841 EUR
23.11.20227,5832 EUR7,5832 EUR
22.11.20227,5823 EUR7,5823 EUR
21.11.20227,5814 EUR7,5814 EUR
18.11.20227,5787 EUR7,5787 EUR
17.11.20227,5778 EUR7,5778 EUR
16.11.20227,5769 EUR7,5769 EUR
15.11.20227,576 EUR7,576 EUR
14.11.20227,5751 EUR7,5751 EUR
11.11.20227,5724 EUR7,5724 EUR
10.11.20227,5715 EUR7,5715 EUR
09.11.20227,5706 EUR7,5706 EUR
08.11.20227,5697 EUR7,5697 EUR
07.11.20227,5688 EUR7,5688 EUR
04.11.20227,5661 EUR7,5661 EUR
03.11.20227,5652 EUR7,5652 EUR
02.11.20227,5643 EUR7,5643 EUR
01.11.20227,5634 EUR7,5634 EUR
31.10.20227,5626 EUR7,5626 EUR
28.10.20227,5602 EUR7,5602 EUR
27.10.20227,5594 EUR7,5594 EUR
26.10.20227,5586 EUR7,5586 EUR
25.10.20227,5578 EUR7,5578 EUR
24.10.20227,557 EUR7,557 EUR
21.10.20227,5546 EUR7,5546 EUR
20.10.20227,5538 EUR7,5538 EUR
19.10.20227,553 EUR7,553 EUR
18.10.20227,5522 EUR7,5522 EUR
17.10.20227,5514 EUR7,5514 EUR
14.10.20227,549 EUR7,549 EUR
13.10.20227,5482 EUR7,5482 EUR
12.10.20227,5474 EUR7,5474 EUR
11.10.20227,5466 EUR7,5466 EUR
10.10.20227,5458 EUR7,5458 EUR
07.10.20227,5434 EUR7,5434 EUR
06.10.20227,5426 EUR7,5426 EUR
05.10.20227,5418 EUR7,5418 EUR
04.10.20227,541 EUR7,541 EUR
03.10.20227,541 EUR7,541 EUR
02.10.20227,541 EUR7,541 EUR
30.09.20227,541 EUR7,541 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 07.12.2022, 21:59:54 Uhr mit Geld 2,33 EUR / Brief 2,38 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 2,10%
Hebel 4,17x
Abstand zum Knock-Out Absolut 2,3696 EUR
Abstand zum Knock-Out in % 23,78%
Performance seit Auflegung in % >999,99%

Basiswert

Basiswert
Kurs 9,966 EUR
Diff. Vortag in % -1,05%
52 Wochen Tief 7,249 EUR
52 Wochen Hoch 14,636 EUR
Quelle Xetra, 07.12.
Basiswert Deutsche Bank AG
WKN / ISIN 514000 / DE0005140008
KGV 10,38
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung nach deutschem Recht.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall beträgt der Auszahlungsbetrag je Produkt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Auszahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.

Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 10 Bankarbeitstage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht. Die Knock-out-Barriere entspricht stets dem aktuellen Basispreis.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Positive Analystenhaltung seit 02.12.2022

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
4,9

Erwartetes KGV für 2024

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
50,4%

Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 21,66 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist DEUTSCHE BANK ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 02.12.2022 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 02.12.2022 bei einem Kurs von 10 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -2,4% Unter Druck (vs. STOXX600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt -2,4%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 14.10.2022 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 14.10.2022 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 9,45.
Wachstum KGV 2,3 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 4,9 Erwartetes KGV für 2024 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2024.
Langfristiges Wachstum 6,9% Wachstum heute bis 2024 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2024.
Anzahl der Analysten 18 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 18 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 20,58% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 21.10.2022 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,1%.
Beta 1,30 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,30% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 50,4% Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600 50,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,40 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,40 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,40 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 23,8%
Volatilität der über 12 Monate 48,1%

Tools

Kaufszenario (aktuelle/Einstandskurse)
Im Kaufszenario tragen Sie einen „Start“-Kurs und einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein. Danach Stückzahl eintragen und "Berechnen" drücken. Mit dem Aktualisieren-Button (Kreislauf) werden die aktuellen Werte für den Basiswert und das Produkt abgerufen.
Verkaufszenario (Zielkurse)
Im Verkaufsszenario tragen Sie einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein; der „Start“-Kurs wird aus dem aktuellen Kurs gebildet, oder Sie geben einen gewünschten Startwert ein; Stückzahl auswählen und dann Button Berechnen drücken.
Transaktionsvolumen
Tragen Sie hier eine Produktstückzahl ein, um die Performance der geplanten Investition zu schätzen. Ohne Eintragung einer Stückzahl erfolgt keine Berechnung. Die Berechnung erfolgt nach Klick auf den Berechnen-Button.
Berechnung ohne jegliche Kosten. Bitte beachten Sie individuelle Gebühren, Provisionen und andere Entgelte bei Kauf und Verkauf.

News

07.12.2022 | 17:49:50 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: DWS will Gewinn mittelfristig steigern - Dividendenpläne überzeugen

(Neu: letzter Absatz zum Private-Equity-Bereich, Schlusskurs)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der seit Sommer amtierende Chef der DWS <DE000DWS1007> will der Fondstochter der Deutschen Bank <DE0005140008> mit neuen mittelfristigen Zielen seine Handschrift aufdrücken. Stefan Hoops kündigte auf dem Kapitalmarkttag am Mittwoch in Frankfurt zusätzliche Investitionen in Höhe von 70 Millionen Euro bis zum Jahr 2025 an. Sie sollen sich durch Einsparungen selbst tragen.

Die DWS-Aktie ging am Dienstag mit plus 2,72 Prozent auf 31,00 Euro aus dem Handel. Das bedeutete den ersten Platz im SDax <DE0009653386>, während der Index der kleinen Werte um rund ein Prozent nachgab. Dabei lockte wohl auch das bereits am Vorabend verkündete Dividenden-Bonbon die Anleger an.

Er wolle "eine bessere DWS schaffen - mit ehrgeizigen Finanzzielen, höherer Transparenz und einer attraktiven Ausschüttungspolitik", sagte Hoops am Mittwoch. Das Geschäftsportfolio werde optimiert. "Gleichzeitig wollen wir in vielversprechende Zukunftsbereiche investieren", sagte der Manager, der seit Juni an der Spitze des Unternehmens steht.

Bis Mitte des Jahrzehnts will die DWS ihren Gewinn je Aktie so auf 4,50 Euro steigern. Mit diesem Ziel übertraf sie die Erwartungen am Markt. Vergangenes Jahr hatte der Gewinn bei 3,90 Euro je Anteilsschein gelegen. Die bereinigte Aufwand-Ertrags-Relation soll bis 2025 unter 59 Prozent liegen, was mindestens ein Prozentpunkt besser wäre als in den zuvor bis 2024 festgeschriebenen Zielen avisiert. 2021 lag die Kennziffer bei rund 58 Prozent. Analyst Mandeep Jagpal von der kanadischen Bank RBC wertete die neuen Ziele als ehrgeizig, aber insgesamt erreichbar.

Die mittelfristig verbesserte Ertragslage soll sich dann auch bei den Aktionären im Portemonnaie bemerkbar machen. Ab 2025 sei eine Auszahlungsquote von rund 65 Prozent geplant. Zum Vergleich: Für 2021 hatte der Konzern 400 Millionen Euro als Dividende ausgeschüttet - also zwei Euro je Aktie. Das sind gut 64 Prozent des Bilanzgewinns von 2021. Im Jahr 2024 will das Management zudem die Ausschüttung einer Sonderdividende in Höhe von bis zu einer Milliarde Euro vorschlagen. Dieser Schritt steht allerdings unter dem Vorbehalt der Kapitalbindung für Wachstumsinitiativen.

Akquisitionen müssten gemacht, nicht nur darüber gesprochen werden, sagte Hoops in einer Telefonkonferenz mit Analysten. Er nannte drei mögliche Bereiche für Zukäufe: Zum einen große transformative Deals, die aber schwierig seien, wie er direkt einschränkte. Dann die Übernahme einzelner Teams und drittens Übernahmen im digitalen Bereich. Letzteres sei im Sinne "build or buy" zu verstehen. Die DWS will also entweder für die digitale Weiterentwicklung zukaufen oder sie selbst umsetzen.

Neben den Zukäufen will Hoops die DWS auch organisch wachsen sehen: Regional nimmt er da vor allem die USA in den Blick. In Europa will die DWS ihre Position als Nummer zwei bei börsengehandelten Produkten zurückgewinnen, wie der Manager ankündigte. Zudem soll der Umfang passiv verwalteter Vermögen in den kommenden Jahren um mehr als zwölf Prozent wachsen. Bei alternativen verwalteten Vermögen peilt der Vorstand eine jährliche Zunahme um mehr als zehn Prozent an.

Darüber hinaus soll das Produktangebot im Bereich alternativer Investments genauso erweitert werden wie der Ausbau und die Nutzung digitaler Plattformen sowie weiterer Technologie wie der Blockchain. Hier sieht die DWS auch die Möglichkeit, viel Geld einzusparen. Bis 2025 sollen insgesamt jährliche Effizienzgewinne von rund 100 Millionen Euro erzielt werden. 40 Prozent davon entfallen auf den Aufbau einer eigenständigen IT-Plattform, wie Finanzchefin Claire Peel erläuterte. Der Rest kommt durch weitere Sparmaßnahmen zusammen.

Hoops kündigte an, Geschäftsbereiche zu veräußern, Hierarchien in der Organisationsstruktur abzubauen und die regionale Präsenz zu verringern. Über die Hälfte der 100 Millionen Euro soll bereits im kommenden Jahr eingespart werden. Dies wird die DWS allerdings nicht davor bewahren, kurzfristig eine deutlich schlechtere Aufwand-Ertrags-Relation zu haben: 2023 sollen höchstens 65 Prozent der Erträge von Kosten aufgezehrt werden. Anschließend soll dieser Anteil bis 2025 auf unter 59 Prozent sinken.

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtete, erwägt die DWS-Führung das Private-Equity-Geschäft für Sekundärtransaktionen zu verkaufen. In diesem Bereich geht es um Kauf von Beteiligungen, die andere Investoren loswerden wollen. Allerdings sei dieser Bereich der DWS mit 450 Millionen US-Dollar recht klein im Branchenvergleich: Fonds der Konkurrenz bringen teils Milliarden auf die Waage./lew/mis/mis/stw

07.12.2022 | 16:09:41 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: DWS will Gewinn mittelfristig steigern - Dividendenpläne überzeugen
07.12.2022 | 09:54:11 (dpa-AFX)
ROUNDUP: DWS will Gewinn mittelfristig steigern - Aktie legt kräftig zu
06.12.2022 | 20:24:35 (dpa-AFX)
WDH: Deutsche-Bank-Tochter DWS plant mittelfristig hohe Sonderdividende
06.12.2022 | 19:26:20 (dpa-AFX)
Deutsche-Bank-Tochter DWS plant mittelfristig hohe Sonderdivdende
06.12.2022 | 12:31:47 (dpa-AFX)
EU-Kommission wirft Deutscher Bank und Rabobank Kartell vor
06.12.2022 | 09:05:01 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt Ziel für Deutsche Bank auf 15 Euro - 'Overweight'