•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Cap 3 2023/06: Basiswert ThyssenKrupp

DW4BCQ / DE000DW4BCQ0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 08.12., Brief 08.12.
DW4BCQ DE000DW4BCQ0 // Quelle: DZ BANK: Geld 08.12., Brief 08.12.
5,36 EUR
Geld in EUR
5,41 EUR
Brief in EUR
1,32%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 5,848 EUR
Quelle : Xetra , 08.12.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 6,00 EUR
  • Bonuszahlung 6,00 EUR
  • Barriere 3,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 48,70%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 22,13% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Das Produkt berücksichtigt gemäß „ESG Produkt- und Transparenzstandard der DZ BANK" Nachhaltigkeitsaspekte.

Chart

Bonus Cap 3 2023/06: Basiswert ThyssenKrupp

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 08.12. 21:58:13
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW4BCQ / DE000DW4BCQ0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 20.07.2022
Erster Handelstag 20.07.2022
Letzter Handelstag 15.06.2023
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Letzter Bewertungstag 16.06.2023
Zahltag 23.06.2023
Fälligkeitsdatum 23.06.2023
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 6,00 EUR
Bonuszahlung 6,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 20.07.2022
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 3,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 6,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 08.12.2022, 21:58:13 Uhr mit Geld 5,36 EUR / Brief 5,41 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,92%
Bonusbetrag 6,00 EUR
Bonusrenditechance in % 10,91%
Bonusrenditechance in % p.a. 22,13% p.a.
Max Rendite 10,91%
Max Rendite in % p.a. 21,26% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 2,848 EUR
Abstand zur Barriere in % 48,70%
Aufgeld Absolut -0,438 EUR
Aufgeld in % p.a. -13,96% p.a.
Aufgeld in % -7,49%
Performance seit Auflegung in % 4,48%

Basiswert

Basiswert
Kurs 5,848 EUR
Diff. Vortag in % 7,18%
52 Wochen Tief 4,168 EUR
52 Wochen Hoch 10,940 EUR
Quelle Xetra, 08.12.
Basiswert ThyssenKrupp AG
WKN / ISIN 750000 / DE0007500001
KGV --
Produkttyp Aktie
Sektor Industrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 23.06.2023 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (20.07.2022 bis 16.06.2023) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 3,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 6,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 6,00 EUR begrenzt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Positive Analystenhaltung seit 25.11.2022

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
5,5

Erwartetes KGV für 2025

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
54,1%

Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 3,60 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist THYSSENKRUPP ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 25.11.2022 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 25.11.2022 bei einem Kurs von 5,28 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 10,1% vs. STOXX600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt 10,1%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 02.12.2022 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 02.12.2022 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 5,25.
Wachstum KGV 1,8 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 5,5 Erwartetes KGV für 2025 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2025.
Langfristiges Wachstum 6,9% Wachstum heute bis 2025 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2025.
Anzahl der Analysten 10 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 10 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 2,8% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 15,21% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Die Aktie ist seit dem 30.09.2022 als Titel mit hoher Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 84 zu verstärken.
Bad News Durchschnittliche Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. mittlere Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 4,4%.
Beta 1,70 Hohe Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,70% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 54,1% Mittelstarke Korrelation mit dem STOXX600 54,1% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,71 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,71 EUR oder 0,31% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,71 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,31%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 61,9%
Volatilität der über 12 Monate 58,1%

Tools

News

08.12.2022 | 17:09:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP: IG Metall sieht Stahlhersteller HKM mit 3100 Stellen in Gefahr

DUISBURG/FRANKFURT (dpa-AFX) - Die bei den Hüttenwerken Krupp Mannesmann (HKM) in Duisburg geplante Umstellung auf eine klimaneutrale Stahlproduktion droht nach Angaben der IG Metall an der Finanzierung zu scheitern. "Das wäre das Ende des zweitgrößten Hüttenwerks Deutschlands", berichtete die Gewerkschaft am Donnerstag in Frankfurt am Main. Tausende Arbeitsplätze seien in Gefahr. In dem Werk arbeiten laut IG Metall 3100 Menschen.

Die Gewerkschaft forderte die Gesellschafter des Unternehmens auf, sich zur Zukunft des Stahlwerks zu bekennen und in dessen Umrüstung zu investieren. Zuvor hatte die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (WAZ/Donnerstag) darüber berichtet.

Das Stahlwerk betreibt unter anderem zwei Hochöfen. Gesellschafter sind Thyssenkrupp <DE0007500001> (50 Prozent), Salzgitter (30 Prozent) und Vallourec (20 Prozent). Unternehmenszweck ist die Herstellung von Rohstahl zur Weiterverarbeitung durch die Gesellschafter.

Unter dem Stichwort "Dekarbonisierung" beschreibt HKM auf seiner Homepage seine Pläne für den Ersatz der beiden Hochöfen in den Jahren 2025 bis 2045 durch zwei sogenannte Direktreduktionsanlagen. In diesen Anlagen soll nach und nach immer mehr klimaneutral hergestellter Wasserstoff zum Einsatz kommen.

Thyssenkrupp will seine vier Hochöfen in Duisburg in den kommenden Jahrzehnten ebenfalls durch solche Anlagen ersetzen. Für die erste Anlage rechnet Thyssenkrupp mit Investitionskosten in Höhe von mehr als zwei Milliarden Euro.

"In fast allen Stahlunternehmen der Hochofenroute ist die Transformation hin zu grüner Stahlproduktion inzwischen mit konkreten Investitionsentscheidungen auf den Weg gebracht", sagte IG-Metall-Vorstand Jürgen Kerner. Auch für HKM liege ein konkretes Konzept auf dem Tisch. Was fehle, sei die Finanzierungszusage der Anteilseigner. "Es darf aber nicht sein, dass die Transformation des Unternehmens an deren Zögern und Zaudern scheitert."

Vallourec will laut IG Metall seine 20-prozentige Beteiligung an der HKM aufgeben. Vor diesem Hintergrund würden die beiden verbliebenen Gesellschafter um eine Lösung für die Zukunft der HKM ringen. Laut HKM hat Vallourec seinen Liefervertrag zum Jahresende 2028 gekündigt.

Thyssenkrupp und Salzgitter äußerten sich zurückhaltend. Die verbleibenden Gesellschafter seien in der Pflicht, die aktuelle Situation zu analysieren, erklärte ein Sprecher der Thyssenkrupp-Stahlsparte. "Darauf aufbauend sind Optionen für HKM zu entwickeln. Diese müssen auch die Anforderungen einer Dekarbonisierung berücksichtigen." Natürlich seien Wirtschaftlichkeit und Finanzierbarkeit Grundvoraussetzungen für alle Optionen, betonte er. Ein Salzgitter-Sprecher erklärte: "Die verbleibenden Gesellschafter sowie die Geschäftsführung der HKM sind im konstruktiven Dialog bezüglich Dekarbonisierung, zukünftige Mengenbedarfe und Finanzierung."

Nach Angaben des HKM-Geschäftsführers Gerhard Erdmann wird noch an einem Transformationskonzept gearbeitet. Es solle bis zum Sommer 2023 vorliegen, sagte er der dpa. Man rechne für die erste Direktreduktionsanlage mit Investitionskosten in Höhe von rund zwei Milliarden Euro.

Die SPD-Landtagsfraktion forderte die schwarz-grüne Landesregierung auf, HKM zu stützen und "Arbeitsplätze mit Hilfen zukunftsfähig" zu machen./tob/DP/stw

08.12.2022 | 14:05:32 (dpa-AFX)
IG Metall sieht Stahlhersteller HKM in Gefahr
08.12.2022 | 11:27:37 (dpa-AFX)
Grünen-Politiker fordern Quote für 'grünen' Stahl
01.12.2022 | 17:18:38 (dpa-AFX)
ROUNDUP: 'Global Dream'-Bau könnte bis zu 650 Arbeitsplätze in Wismar sichern
01.12.2022 | 16:00:14 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Lambrecht erhält Ansage aus Lindners Ressort: Geld nicht das Problem
28.11.2022 | 16:02:07 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Munitionskrise bei der Bundeswehr - bisher 'kaum etwas bestellt'
28.11.2022 | 13:25:24 (dpa-AFX)
Rüstungsindustrie: Bundesregierung hat bisher kaum etwas bestellt