•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Reverse Cap 16.200 2023/12: Basiswert DAX

DW3BFW / DE000DW3BFW3 //
Quelle: DZ BANK: Geld 07.12. 15:28:34, Brief 07.12. 15:28:34
DW3BFW DE000DW3BFW3 // Quelle: DZ BANK: Geld 07.12. 15:28:34, Brief 07.12. 15:28:34
60,67 EUR
Geld in EUR
60,73 EUR
Brief in EUR
1,51%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 14.278,50 PKT
Quelle : L&S TradeCen , 15:28:38
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 5.500,00 PKT
  • Bonuszahlung 115,00 EUR
  • Cap 5.500,00 PKT
  • Abstand zum Cap in % -61,51%
  • Barriere 16.200,00 PKT
  • Abstand zur Barriere in % 13,38%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Reverse Cap 16.200 2023/12: Basiswert DAX

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 07.12. 15:28:34
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW3BFW / DE000DW3BFW3
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Reverse Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 0,01
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 15.06.2022
Erster Handelstag 15.06.2022
Letzter Handelstag 14.12.2023
Handelszeiten 09:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Letzter Bewertungstag 15.12.2023
Zahltag 22.12.2023
Fälligkeitsdatum 22.12.2023
Startpreis (Preis zum Emissionstag) 8.500,00 PKT
Reverse Level 17.000,00 PKT
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 5.500,00 PKT
Bonuszahlung 115,00 EUR
Basisbetrag 85,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 15.06.2022
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 16.200,00 PKT
Barriere gebrochen Nein
Cap 5.500,00 PKT

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 07.12.2022, 15:28:34 Uhr mit Geld 60,67 EUR / Brief 60,73 EUR
Spread Absolut 0,06 EUR
Spread Homogenisiert 6,00 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,10%
Bonusbetrag 115,00 EUR
Bonusrenditechance in % 89,36%
Bonusrenditechance in % p.a. 86,79% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 1.911,94 PKT
Abstand zur Barriere in % 13,38%
Aufgeld Absolut 33,6106 EUR
Aufgeld in % p.a. 120,10% p.a.
Aufgeld in % 123,94%
Performance seit Auflegung in % -17,40%

Basiswert

Basiswert
Kurs 14.278,50 PKT
Diff. Vortag in % -0,15%
52 Wochen Tief 11.861,00 PKT
52 Wochen Hoch 16.284,50 PKT
Quelle L&S TradeCen, 15:28:38
Basiswert DAX (Performance)
WKN / ISIN 846900 / DE0008469008
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 22.12.2023 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer unter der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt. Dieses Zertifikat reagiert grundsätzlich in die entgegengesetzte Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (15.06.2022 bis 15.12.2023) (Beobachtungspreis) immer unter der Barriere von 16.200,00 Pkt.. Sie erhalten den Bonusbetrag von 115,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder über der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der wie folgt ermittelt wird: (2 - Referenzpreis / Startpreis) x Basisbetrag. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 115,00 EUR begrenzt. Je höher der Referenzpreis notiert, desto niedriger ist der Rückzahlungsbetrag. Ist der Referenzpreis mindestens doppelt so hoch wie der Startpreis, beträgt der Rückzahlungsbetrag null.

Der Anleger erhält während der Laufzeit keine sonstigen Erträge aus dem Basiswert.

Analyse

Chance
Chancen-Rating auf Basis von Gewinnrevisionen, Preisbewertung, mittelfristig technischem Trend und relativer Performance.

4/4

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Positive Analystenhaltung seit 06.12.2022

Preis
Die Bewertung des Preises zeigt an, ob eine Aktie basierend auf ihrem Wachstumspotential mit einem Auf- oder Abschlag gehandelt wird.

Stark unterbewertet

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
76%

Starke Korrelation mit dem TSC_World

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1.635,62 74,86 der Kapitalisierung des deutschen Marktes. 40 analysierte Gesellschaften Der DAX repräsentiert 74,86 der Kapitalisierung des deutschen Marktes. theScreener analysiert 40 Unternehmen im Index.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 06.12.2022 Die erwarteten Gewinne der Unternehmen im Index liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 06.12.2022 bei einem Indexstand von 14.343,19 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Index stark unterbewertet.
Relative Performance 6,6% Positive Performance über 4 Wochen Die Performance der letzten vier Wochen beträgt 6,6%.
Mittelfristiger Trend Positiver Markttrend seit dem 25.10.2022 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 25.10.2022 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt (Tech Reverse + 1.75%) ist 13.504,43.
Wachstum KGV 1,2 25,38% Discount relativ zur Wachstumserwartung Ein Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und Kurs-Gewinn Zahl von über 0.9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 25,38%.
KGV 9,8 Mittelwert der erwarteten KGV Dies ist der erwartete mittlere PE-Wert (Kurs-Gewinn-Verhältnis) der analysierten Unternehmen im Index.
Langfristiges Wachstum 8,3% Mittelwert der erwarteten Wachstumsraten Dies ist der Mittelwert der prognostizierten jährlichen Wachstumsraten der Unternehmensgewinne.
Anteil der Aktien mit positivem Trend 65% 65% der Aktien mit positivem Trend. 65% der Aktien liegen in einem positiven technischen (40 Tage) Trend.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei sinkendem Weltmarkt Der Index tendiert dazu, Rückgänge des TSC_World Vergleichsmasstabes in etwa gleichem Mass mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Index verzeichnete bei regional spezifischem Druck geringe Kursabschläge von durchschnittlich 0,9%.
Beta 1,01 Mittlere Anfälligkeit vs. TSC_World Pro % Bewegung des TSC_World Verlgleichswertes, schwankt der Index im Mittel um 1,01%.
Korrelation 365 Tage 76% Starke Korrelation mit dem TSC_World 76% der Kursschwankungen werden durch den TSC_World verursacht.

Tools

News

07.12.2022 | 14:51:44 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax gibt weiter nach - 'Positive Aspekte ausgeblendet'

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Hängepartie am deutschen Aktienmarkt geht auch am Mittwoch weiter. Der Leitindex Dax <DE0008469008> knüpfte mit einem Minus von 0,25 Prozent auf 14 306,83 Euro an seine Verluste seit Wochenbeginn an, nachdem er am Freitag bei 14 584 Punkten noch den höchsten Stand seit Juni erreicht hatte. Für den MDax <DE0008467416> der mittelgroßen deutschen Werte ging es am Mittwoch um 0,78 Prozent auf 25 427,16 Punkte bergab, und der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> sank um 0,25 Prozent auf 3929,47 Zähler.

Gegenwind kam von den schwachen Vorgaben aus Übersee: An den US-Börsen, wo es zuletzt ebenfalls bergab ging, stehen die Zeichen auf einen weiteren Rückgang. Auch in China und Hongkong gab es Kursverluste, da neuerliche Lockerungen der Null-Covid-Politik von schwachen chinesischen Außenhandelsdaten in den Hintergrund gedrängt wurden.

Von diesem Abschwung sei auch Deutschland deutlich betroffen, erklärte Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar vom Broker Robomarkets unter Verweis auf das deutlich geschrumpfte Handelsvolumen beider Länder im November. Aktuell blieben die China-Lockerungen ebenso wie die rückläufigen Energiepreise als positive Aspekte bei den Anlegern außen vor, ergänzte Marktbeobachter Andreas Lipkow. Dass die deutsche Industrieproduktion im Oktober zum Vormonat weniger als erwartet zurückgegangen und im September stärker als zunächst berichtet gestiegen war, half den hiesigen Kursen ebenfalls nicht.

Die Aktien von Airbus <NL0000235190> verloren als Dax-Schlusslicht 2,8 Prozent. Dass der Flugzeugbauer in diesem Jahr nicht so viele neue Maschinen ausliefern kann wie geplant und deshalb hinter seinem im Sommer gesenkten Auslieferungsziel zurückbleiben wird, ist einem Börsianer zufolge mehr oder weniger schon erwartet worden. Als Kursbelastung wertete er aber die Nachricht, dass Airbus das Tempo des Produktionsausbaus bei den stark gefragten Mittelstreckenjets der A320neo-Familie auf den Prüfstand stellte.

Negative Nachrichten des US-Düngerherstellers Mosaic <US61945C1036> ließen die Papiere des deutschen Konkurrenten K+S <DE000KSAG888> um 4,7 Prozent sinken - damit zählten sie zu den größten MDax-Verlierern. Mosaic verringert mangels Nachfrage vorübergehend die Produktion in einem kanadischen Bergwerk.

Dagegen zogen die Aktien des Vermögensverwalters DWS <DE000DWS1007> um 4,7 Prozent an, was den ersten Platz im Nebenwerte-Index SDax <DE0009653386> bedeutete. Ein Börsianer lobte positive Schlagzeilen zum Kapitalmarkttag. So soll der Gewinn je Aktie bis 2025 im Rahmen der neuen Mittelfristziele auf 4,50 Euro steigen - 2021 lag er bei 3,90 Euro. Dieses Ziel liege über den Markterwartungen, so der Börsianer. Als echte Überraschung wertet er die in Aussicht gestellte außerordentliche Dividende von bis zu einer Milliarde Euro 2024. Das dürfte bedeuten, dass man zunächst keine größeren Übernahmeambitionen mehr hege. Die Sonderausschüttung sollte zudem auch der Konzernmutter Deutsche Bank <DE0005140008> zugutekommen. Deren Aktien verloren allerdings im schwächelnden Branchenumfeld 0,2 Prozent.

Die Morphosys-Titel <DE0006632003> stiegen dank ebenfalls erfreulicher Unternehmensnachrichten zuletzt noch um 0,8 Prozent. Die Lizenzvergabe für potenzielle Krebsmedikamente spült dem unter hohen Kosten ächzenden Biotechnologieunternehmen eine Millionensumme in die Kasse. Der Schweizer Pharmakonzern Novartis <CH0012005267> erhalte weltweite Exklusivrechte für präklinische Inhibitoren eines neuen Krebs-Zielmoleküls gegen eine Vorauszahlung von 23 Millionen US-Dollar, wie das notierte Unternehmen mitteilte. Hinzu kommen könnten Meilensteinzahlungen sowie Tantiemen im mittleren einstelligen bis niedrigen zweistelligen Bereich auf den Nettoumsatz.

Der Euro <EU0009652759> stieg zuletzt auf 1,0530 US-Dollar. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank den Referenzkurs auf 1,0516 Dollar festgesetzt.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 1,81 Prozent am Vortag auf 1,75 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> stieg um 0,66 Prozent auf 129,17 Punkte. Der Bund-Future <DE0009652644> sank um 0,22 Prozent auf 142,55 Punkte./gl/jha/

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

07.12.2022 | 11:46:14 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt: Dax gibt von hohem Niveau aus weiter nach - Vorgaben belasten
07.12.2022 | 10:10:20 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bröckelt von hohem Niveau aus weiter ab
07.12.2022 | 09:17:27 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bröckelt von hohem Niveau aus weiter ab
07.12.2022 | 08:29:27 (dpa-AFX)
Aktien Frankfurt Ausblick: Weitere Verluste nach schwachen Vorgaben
07.12.2022 | 07:36:19 (dpa-AFX)
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Im Minus
07.12.2022 | 06:35:21 (dpa-AFX)
DAX-FLASH: Leichte Verluste auf hohem Niveau