•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Cap 86 2022/10: Basiswert Brent Crude Future Contract

DW24PQ / DE000DW24PQ7 //
Quelle: DZ BANK: Geld 01.07., Brief 01.07.
DW24PQ DE000DW24PQ7 // Quelle: DZ BANK: Geld 01.07., Brief 01.07.
109,15 EUR
Geld in EUR
110,40 EUR
Brief in EUR
0,62%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 111,62 USD
Quelle : ICE Fut Eur , 07:08:04
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 134,50 USD
  • Bonuszahlung 134,50 EUR
  • Barriere 86,00 USD
  • Abstand zur Barriere in % 22,95%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 89,23% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 86 2022/10: Basiswert Brent Crude Future Contract

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 01.07. 22:00:02
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW24PQ / DE000DW24PQ7
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Ja
Bezugsverhältnis 1,00
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 03.06.2022
Erster Handelstag 03.06.2022
Letzter Handelstag 24.10.2022
Handelszeiten 09:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Letzter Bewertungstag 25.10.2022
Zahltag 01.11.2022
Fälligkeitsdatum 01.11.2022
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 134,50 USD
Bonuszahlung 134,50 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 03.06.2022
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 86,00 USD
Barriere gebrochen Nein
Cap 134,50 USD

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 01.07.2022, 22:00:02 Uhr mit Geld 109,15 EUR / Brief 110,40 EUR
Spread Absolut 1,25 EUR
Spread Homogenisiert 1,25 EUR
Spread in % des Briefkurses 1,13%
Bonusbetrag 134,50 EUR
Bonusrenditechance in % 21,83%
Bonusrenditechance in % p.a. 89,23% p.a.
Max Rendite 21,83%
Max Rendite in % p.a. 82,32% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 25,62 USD
Abstand zur Barriere in % 22,95%
Aufgeld Absolut -1,22 EUR
Aufgeld in % p.a. -3,49% p.a.
Aufgeld in % -1,09%
Performance seit Auflegung in % -4,95%

Basiswert

Basiswert
Kurs 111,62 USD
Diff. Vortag in % -0,01%
52 Wochen Tief 64,60 USD
52 Wochen Hoch 139,13 USD
Quelle ICE Fut Eur, 07:08:04
Basiswert Brent Crude Future Contract
WKN / ISIN -- / XC0009677409
KGV --
Produkttyp Rohstoff
Sektor --

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 01.11.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs liegt während der Beobachtungstage (03.06.2022 bis 25.10.2022) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 86,00 USD. Sie erhalten den Bonusbetrag von 134,50 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 134,50 EUR begrenzt.


Dieses Produkt ist währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR / USD-Wechselkurses hat damit keine Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags.

Der Anleger erhält während der Laufzeit keine sonstigen Erträge aus dem Basiswert.

Analyse

Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Quelle: TraderFox GmbH

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

04.07.2022 | 06:35:00 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Wie geht es weiter in Schwedt? - Taskforce zur Raffinerie tagt

SCHWEDT (dpa-AFX) - Vor einer zweiten Sitzung der Bund-Länder-Projektgruppe zur Zukunft der Öl-Raffinerie in Schwedt sind die Sorgen der Einwohner und PCK-Beschäftigten nicht kleiner. Von der "Taskforce Schwedt", die an diesem Montag in der Stadt unter der Leitung des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundeswirtschaftsministerium, Michael Kellner (Grüne), tagt, wollen sie klare Antworten zur Sicherung des Werks. "Wir erwarten von der Task Force, dass sie dafür sorgt, dass kurzfristig verbindliche Zusagen für die Raffinerie gemacht werden", sagte die Sprecherin der Bürgerinitiative "Zukunftsbündnis Schwedt", Konstanze Fischer, der Deutschen Presse-Agentur.

Am vergangenen Mittwoch hatten Einwohner und PCK-Beschäftigte auf einer Kundgebung vom anwesenden Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) erneut Garantien für Arbeitsplätze und politische Unterstützung beim Umbau des Standortes gefordert. "Habeck hat zwar versprochen, dass PCK auch unter Embargobedingungen und eingeschränkt weiterlaufen wird und der Staat die Arbeitsplätze garantiert - das muss natürlich verschriftlicht werden", forderte Fischer. Habeck hatte ihr die Unterstützung auf der Kundgebung mit einem persönlichen Händedruck versprochen.

Von einem Öl-Embargo gegen Russland wäre die Raffinerie besonders betroffen, weil sie mehrheitlich der deutschen Tochter des russischen Staatskonzerns Rosneft gehört und dort in erster Linie russisches Öl aus der Druschba-Pipeline verarbeitet wird. Die Bundesregierung hat sich wegen des russischen Kriegs in der Ukraine verpflichtet, auf das russische Öl aus der Pipeline vom kommenden Jahr an zu verzichten.

Zur Zukunft des Werks arbeiten neben dem Bundeswirtschaftsministerium auch das Kanzleramt, die Ministerien für Finanzen, Verkehr, Arbeit und Umwelt und die Bundesländer Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern in der interministeriellen Arbeitsgruppe.

Verschiedene Unternehmen wie das Energieunternehmen Alcmene oder der Biokraftstoff-Unternehmer Claus Sauter, Vorstandschef der Verbio <DE000A0JL9W6>, haben nach Medienberichten bereits Interesse an der Raffinerie PCK angemeldet. Auch das uckermärkische Unternehmen Enertrag SE, das Strom und Wärme aus erneuerbaren Quellen erzeugt, ist darunter.

Das PCK sollte Gewinne erwirtschaften für eine einsetzende Transformation und deshalb unter Volllast laufen, sagte Fischer, die Hilfe für den Wandel fordert. "Wir haben eine Region mit sehr viel Windrädern, die nicht zu 100 Prozent ausgelastet sind, weil Weiterleitung und Speichermöglichkeiten fehlen - hier vor Ort die Wertschöpfung aus dieser Energieform zu erzielen, macht also zutiefst Sinn", schätzte sie ein. Dazu werde aber auch der Bund gebraucht.

Für eine Zukunft der Öl-Raffinerie brauche es eine neue Gesellschafterstruktur, sagte Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) dem Handelsblatt. Darauf habe er die Bundesregierung immer wieder hingewiesen. Es müsse schnell eine Lösung geben. Bisher gehört das PCK mehrheitlich zum russischen Staatskonzern Rosneft. "Das ist das zentrale Problem", betonte der Regierungschef. "Für eine gute Zukunft des Standortes Schwedt braucht es einen Eigentümerwechsel."

Er verwies nochmals auf die notwendige Sicherung der Ölversorgung und forderte eine "Bestandsgarantie" für das Werk. "Ohne die PCK-Raffinerie wird es kurz-, aber auch mittelfristig keine sichere Energieversorgung in großen Teilen Ostdeutschlands geben."

Nach Einschätzung der Bündnissprecherin Fischer, die als Augenärztin in Schwedt tätig ist, hat sich Stadt längst auf den Weg der Transformation gemacht. Nach dem Wegbrechen alter Industriezweige seien andere Zweige erweitert worden, die Lebensqualität sei gestiegen, die Umweltbelastung gesunken. Nach einem Leerstand in der Stadt sei rückgebaut worden, neue Stadtviertel seien entstanden. "Nun brauchen wir Zeit und Geld."/na/DP/zb

04.07.2022 | 05:49:58 (dpa-AFX)
Taskforce zur Zukunft der Schwedter Raffinerie tagt vor Ort
02.07.2022 | 12:09:25 (dpa-AFX)
Berichte: US-Regierung schließt neue Offshore-Bohrungen nicht aus
01.07.2022 | 22:01:55 (dpa-AFX)
Wütende Demonstranten greifen Parlament im Osten Libyens an
01.07.2022 | 21:15:02 (dpa-AFX)
Energieautarkie als Ziel: Neue Ölraffinerie in Mexiko eingeweiht
01.07.2022 | 18:00:32 (dpa-AFX)
Ölpreise legen merklich zu
01.07.2022 | 17:47:04 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Putin preist Russland gegenüber Indien als verlässlichen Partner an