•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Cap 60 2023/12: Basiswert SAP

DW22FR / DE000DW22FR0 //
Quelle: DZ BANK: Geld 27.09., Brief 27.09.
DW22FR DE000DW22FR0 // Quelle: DZ BANK: Geld 27.09., Brief 27.09.
98,88 EUR
Geld in EUR
98,93 EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 121,26 EUR
Quelle : Xetra , 27.09.
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 100,00 EUR
  • Bonuszahlung 100,00 EUR
  • Barriere 60,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 50,52%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 5,30% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Das Produkt berücksichtigt gemäß „ESG Produkt- und Transparenzstandard der DZ BANK" Nachhaltigkeitsaspekte.
Hinweis der DZ BANK:
Das öffentliche Angebot dieses Wertpapiers ist beendet. Kursstellungen nur während der Börsenzeiten.

Chart

Bonus Cap 60 2023/12: Basiswert SAP

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 27.09. 21:58:02
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2023 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DW22FR / DE000DW22FR0
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 01.06.2022
Erster Handelstag 01.06.2022
Letzter Handelstag 12.12.2023
Handelszeiten 08:00 - 22:00 Hinweise zur Kursstellung
Letzter Bewertungstag 13.12.2023
Zahltag 20.12.2023
Fälligkeitsdatum 20.12.2023
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 100,00 EUR
Bonuszahlung 100,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 01.06.2022
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 60,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 100,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 27.09.2023, 21:58:02 Uhr mit Geld 98,88 EUR / Brief 98,93 EUR
Spread Absolut 0,05 EUR
Spread Homogenisiert 0,05 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,05%
Bonusbetrag 100,00 EUR
Bonusrenditechance in % 1,08%
Bonusrenditechance in % p.a. 5,30% p.a.
Max Rendite 1,08%
Max Rendite in % p.a. 4,84% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 61,26 EUR
Abstand zur Barriere in % 50,52%
Aufgeld Absolut -22,33 EUR
Aufgeld in % p.a. -62,37% p.a.
Aufgeld in % -18,41%
Performance seit Auflegung in % 10,10%

Basiswert

Basiswert
Kurs 121,26 EUR
Diff. Vortag in % 0,23%
52 Wochen Tief 81,35 EUR
52 Wochen Hoch 131,70 EUR
Quelle Xetra, 27.09.
Basiswert SAP SE
WKN / ISIN 716460 / DE0007164600
KGV --
Produkttyp Aktie
Sektor Software

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 20.12.2023 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (01.06.2022 bis 13.12.2023) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 60,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 100,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 100,00 EUR begrenzt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Negative Analystenhaltung seit 15.09.2023

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
16,7

Erwartetes KGV für 2025

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
61,9%

Starke Korrelation mit dem STOXX600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 154,00 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist SAP ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 15.09.2023 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 15.09.2023 bei einem Kurs von 127,22 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -3,7% Unter Druck (vs. STOXX600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum STOXX600 beträgt -3,7%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 26.09.2023 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 26.09.2023 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 128,39.
Wachstum KGV 1,2 22,35% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 0,9 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall 22,35%.
KGV 16,7 Erwartetes KGV für 2025 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2025.
Langfristiges Wachstum 17,5% Wachstum heute bis 2025 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2025.
Anzahl der Analysten 26 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 26 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,8% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 30,30% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,8%.
Beta 1,05 Mittlere Anfälligkeit vs. STOXX600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,05% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 61,9% Starke Korrelation mit dem STOXX600 61,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 14,53 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 14,53 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 14,53 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 20,6%
Volatilität der über 12 Monate 21,7%

Tools

News

25.09.2023 | 13:13:29 (dpa-AFX)
IW-Studie: KI könnte deutscher Wirtschaft Milliarden einbringen

BERLIN/KÖLN (dpa-AFX) - Systeme mit Funktionen generativer Künstlicher Intelligenz (KI) könnten nach einer Studie zur Wertschöpfung der deutschen Wirtschaft in Zukunft rund 330 Milliarden Euro beitragen. Dies könne erreicht werden, wenn mindestens die Hälfte der Unternehmen entsprechende Technologien einsetzten, lautet das Ergebnis einer Studie des Forschungsinstituts IW Consult im Auftrag von Google <US02079K1079>, die am Montag in Berlin vorgestellt wurde. IW Consult ist eine Tochter des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln.

Generative KI ist eine Variante der Künstlichen Intelligenz, mit der man neue, originelle Inhalte schaffen ("generieren") kann. Mit Hilfe der Algorithmen und so genannter Sprachmodelle können Inhalte wie Texte, Bilder und Videos aber auch Musik oder Programmcodes erzeugt werden. Die Vorgaben für das KI-System müssen nicht programmiert, sondern können in natürlicher Sprache übermittelt werden. Als Durchbruch für die generative KI wird die Veröffentlichung des Chatbots ChatGPT durch das Start-up OpenAI im November 2022 gewertet. Google bietet mit Bard seit einem halben Jahr ein eigenes Dialogsystem für generative KI an, das mit ChatGPT konkurriert.

In der Wirtschaft in Deutschland ergibt sich das Potenzial von Künstlicher Intelligenz für die Wertschöpfung laut IW Consult unter anderem durch die effizientere Nutzung vorhandener Ressourcen. Die Forscher haben errechnet, dass in den Firmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Durchschnitt 100 Stunden im Jahr durch die Verwendung dieser Technologie und die frei werdende Zeit für produktivere Tätigkeiten einsetzen könnten.

Im Jahr 2022 lag die Bruttowertschöpfung der Wirtschaft in Deutschland bei rund 3,5 Billionen Euro. Die Forscher des IW gehen davon aus, dass mit dem KI-Zuwachs ein Schrumpfungsprozess ausgeglichen werden kann, der durch den Mangel an Arbeitskräften entsteht, weil mehr Menschen in Deutschland in Rente gehen als neu auf den Arbeitsmarkt kommen.

Als Ausgangspunkt der Studie wurden 2 068 Unternehmen und 1 012 Personen in Deutschland zur Rolle digitaler Anwendungen in Betrieb und Alltag befragt. Die Umfrage ist laut IW Consult repräsentativ. Danach setzen hochgerechnet rund 600 000 Unternehmen in Deutschland bereits Künstliche Intelligenz ein. Das entspricht rund 17 Prozent aller Unternehmen in Deutschland.

"In Summe ergibt sich ein möglicher zusätzlicher Beitrag zur Wertschöpfung von 330 Milliarden Euro durch generative KI", erklärte der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Michael Hüther. Dies sei auch notwendig, weil wegen der demografischen Entwicklung immer weniger Arbeitskräfte zur Verfügung stünden.

Für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts sei es von entscheidender Bedeutung, den Vorsprung bei der Produktivität zu verteidigen und auszubauen, sagte Hüther. Aktuell liege die Produktivität der deutschen Industrie im Durchschnitt um 14 Prozent höher als die der europäischen Nachbarn. "Doch in den vergangenen Jahren ist das Produktivitätswachstum zurückgegangen und hat sich im Verarbeitenden Gewerbe teilweise sogar negativ entwickelt. Durch eine konsequente Nutzung von KI haben wir die große Chance, diese Entwicklung zu drehen und wieder auf einen langfristigen Wachstumspfad zu kommen." Hüther warnte vor einer überzogenen Regulierung, weil sonst ein erheblicher Teil der Produktivitätszuwächse wieder verschwinden werde./chd/DP/men

25.09.2023 | 11:06:16 (dpa-AFX)
EQS-Stimmrechte: SAP SE (deutsch)
14.09.2023 | 11:07:51 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Bezahlte Freistellung für Väter nach Geburt - SAP wagt Vorstoß
14.09.2023 | 10:12:22 (dpa-AFX)
SAP stellt Väter nach Geburt von Kind sechs Wochen bezahlt frei
13.09.2023 | 18:17:36 (dpa-AFX)
EQS-DD: SAP SE (deutsch)
13.09.2023 | 18:11:36 (dpa-AFX)
EQS-DD: SAP SE (deutsch)
13.09.2023 | 18:04:40 (dpa-AFX)
EQS-DD: SAP SE (deutsch)