•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Cap 200 2023/06: Basiswert Linde PLC

DV8U3J / DE000DV8U3J7 //
Quelle: DZ BANK: Geld 21.01. 15:46:56, Brief 21.01. 14:54:58
DV8U3J DE000DV8U3J7 // Quelle: DZ BANK: Geld 21.01. 15:46:56, Brief 21.01. 14:54:58
307,92 EUR
Geld in EUR
307,96 EUR
Brief in EUR
-0,83%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 281,30 EUR
Quelle : Xetra , 15:32:12
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 350,00 EUR
  • Bonuszahlung 350,00 EUR
  • Barriere 200,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 28,90%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 9,57% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  
Das Produkt wird von der DZ BANK gemäß dem „ESG Produkt- und Transparenzstandard der DZ BANK“ als nachhaltiges Produkt eingestuft.

Chart

Bonus Cap 200 2023/06: Basiswert Linde PLC

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 21.01. 15:46:56
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2022 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV8U3J / DE000DV8U3J7
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 13.01.2022
Erster Handelstag 13.01.2022
Letzter Handelstag 15.06.2023
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 16.06.2023
Zahltag 23.06.2023
Fälligkeitsdatum 23.06.2023
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 350,00 EUR
Bonuszahlung 350,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 13.01.2022
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 200,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 350,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 21.01.2022, 15:46:56 Uhr mit Geld 307,92 EUR / Brief 307,96 EUR
Spread Absolut 0,04 EUR
Spread Homogenisiert 0,04 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,01%
Bonusbetrag 350,00 EUR
Bonusrenditechance in % 13,65%
Bonusrenditechance in % p.a. 9,57% p.a.
Max Rendite 13,65%
Max Rendite in % p.a. 9,44% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 81,30 EUR
Abstand zur Barriere in % 28,90%
Aufgeld Absolut 26,66 EUR
Aufgeld in % p.a. 6,68% p.a.
Aufgeld in % 9,48%
Performance seit Auflegung in % -4,17%

Basiswert

Basiswert
Kurs 281,30 EUR
Diff. Vortag in % -2,31%
52 Wochen Tief 199,35 EUR
52 Wochen Hoch 309,35 EUR
Quelle Xetra, 15:32:12
Basiswert Linde PLC
WKN / ISIN A2DSYC / IE00BZ12WP82
KGV 59,22
Produkttyp Aktie
Sektor Industrie

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 23.06.2023 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (13.01.2022 bis 16.06.2023) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 200,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 350,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 350,00 EUR begrenzt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen. Aktuelle Aktienbewertungen ausgewählter Analysten finden Sie unter DPA-AFX ANALYSER.

Negative Analystenhaltung seit 31.12.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
24,6

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
60,1%

Starke Korrelation mit dem SP500

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 164,61 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist LINDE PLC ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 31.12.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 31.12.2021 bei einem Kurs von 346,43 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance -2,9% Unter Druck (vs. SP500) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum SP500 beträgt -2,9%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 18.01.2022 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 18.01.2022 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 339,83.
Wachstum KGV 0,8 14,62% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 14,62% Aufschlag.
KGV 24,6 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 17,9% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 20 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 20 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,4% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 35,35% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 31.08.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,5%.
Beta 0,88 Geringe Anfälligkeit vs. SP500 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,88% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 60,1% Starke Korrelation mit dem SP500 60,1% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 38,57 USD Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 38,57 USD oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 38,57 USD. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 17,9%
Volatilität der über 12 Monate 17,3%

Tools

News

12.11.2021 | 13:13:33 (dpa-AFX)
Salzgitter will bessere Geschäfte auch für Klima-Investitionen nutzen

SALZGITTER (dpa-AFX) - Mit einer deutlichen Erholung seines Geschäfts im Rücken will Deutschlands zweitgrößter Stahlhersteller Salzgitter <DE0006202005> nun die Umsetzung der Pläne zur CO2-armen Produktion konkreter angehen. "Derzeit bereiten wir die endgültige Investitionsentscheidung für die erste Ausbaustufe vor", sagte Konzernchef Gunnar Groebler am Freitag über das Projekt "Salcos". Wenn der Aufsichtsrat im nächsten Sommer zustimme, sei ab Ende 2025 der reguläre Start wasserstoffbasierter Stahlerzeugung möglich. Läuft alles wie vorgesehen, könnten ab 2026 über eine Million Tonnen mit dem klimaschonenden Verfahren entstehen.

Salzgitter und auch Konkurrent Thyssenkrupp <DE0007500001> wollen in den kommenden Jahren schrittweise bestimmte Produktionsanteile von Kokskohle auf die Nutzung "grünen" Wasserstoffs umstellen. Mit dem Wasserstoff kann das Roheisen aus dem Eisenerz gewonnen werden, ohne dass - wie mit dem sonst eingesetzten Koks - große Mengen des Treibhausgases CO2 frei werden. Neben elementarem Eisen, das dann für Stahllegierungen weiterverwendet wird, bleibt nur Wasserdampf übrig.

Die Technologie erfordert hohe Investitionen, für die sich Salzgitter nach einem auch coronabedingt schwachen Vorjahr nun wieder besser gerüstet sieht. Unterm Strich erwirtschafteten die Niedersachsen in den ersten neun Monaten rund 468 Millionen Euro Gewinn - am Ende des dritten Quartals 2020 hatten 243 Millionen Euro Verlust gestanden. Der Umsatz wuchs von knapp 5,3 Milliarden auf gut 7 Milliarden Euro. Diese seit Ende Oktober bekannten Eckdaten wurden jetzt bestätigt.

Salzgitter berichtete von "dynamisch anziehenden Erlösen" bis in den August. Seit Wochen legen die Preise vieler metallischer Rohstoffe und Grundprodukte sehr stark zu - für den Konzern ein zweischneidiges Schwert, weil einerseits der Einkauf teurer wird, andererseits aber höhere Stahlpreise im Absatz zu erzielen sind. Beobachter nehmen an, dass die Einigung im Zollstreit der EU mit den USA sowie die hohen Öl- und Gaspreise die Nachfrage etwa nach Stahlrohren weiter antreiben. Jedoch meldete Salzgitter zuletzt ebenfalls Probleme bei Lieferanten.

Die Geschäftszahlen zeigten auch mit Blick auf die notwendigen Klimaschutz-Ausgaben die "Leistungsfähigkeit" des Unternehmens, so Groebler. Der Vorstandschef warnte allerdings: "Wir dürfen bei aller Freude nicht vergessen, dass wir in den kommenden Monaten aufgrund der Störungen in den Lieferketten sowie der üblichen Saisonalität zum Jahresende eine Normalisierung zu erwarten haben." Salzgitter dürfe daher keine Zeit bei der eingeleiteten Weiterentwicklung verlieren.

Inzwischen ist ein eigenes Projektbüro für "Salcos" eingerichtet. Das Bundesumweltministerium und die Förderbank Kfw unterstützen die Pläne bei "grünem" Stahl. Wasserstoff muss aber erst selbst energieintensiv hergestellt werden. Im Frühjahr hatte Salzgitter sieben Großwindräder und zwei Elektrolyse-Einheiten für die Wasserspaltung mit Ökostrom am Hauptsitz eingeweiht. Auch Eon <DE000ENAG999>, Siemens <DE0007236101> und Linde <IE00BZ12WP82> sind beteiligt./jap/DP/eas

03.11.2021 | 09:27:00 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Ziel für Linde auf 306 Euro - 'Buy'
01.11.2021 | 12:04:34 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Deutsche Bank hebt Ziel für Linde auf 308 Euro - 'Buy'
28.10.2021 | 14:29:12 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Gasekonzern Linde erhöht erneut Gewinnziel für 2021
28.10.2021 | 12:25:25 (dpa-AFX)
Gasekonzern Linde erhöht erneut Gewinnziel für 2021
25.10.2021 | 16:58:35 (dpa-AFX)
Linde regelt Chefnachfolge - Angel löst 2022 Reitzle als Chefaufseher ab
20.10.2021 | 12:54:17 (dpa-AFX)
LINDE IM FOKUS: Gasehersteller legt Messlatte immer höher