•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Bonus Cap 8 2023/06: Basiswert Unicredito Italiano S.p.A.

DV4XP7 / DE000DV4XP70 //
Quelle: DZ BANK: Geld 23.09. 20:10:03, Brief 23.09. 20:09:54
DV4XP7 DE000DV4XP70 // Quelle: DZ BANK: Geld 23.09. 20:10:03, Brief 23.09. 20:09:54
11,89 EUR
Geld in EUR
12,04 EUR
Brief in EUR
3,93%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 10,992 EUR
Quelle : Italien MCI , 17:36:51
  • Bonus-Schwelle / Bonuslevel 16,00 EUR
  • Bonuszahlung 16,00 EUR
  • Barriere 8,00 EUR
  • Abstand zur Barriere in % 27,22%
  • Barriere gebrochen Nein
  • Bonusrenditechance in % p.a. 17,88% p.a.
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Bonus Cap 8 2023/06: Basiswert Unicredito Italiano S.p.A.

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 23.09. 20:10:03
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV4XP7 / DE000DV4XP70
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Bonus-Zertifikat
Produkttyp Bonus Cap
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 03.09.2021
Erster Handelstag 03.09.2021
Letzter Handelstag 15.06.2023
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 16.06.2023
Zahltag 23.06.2023
Fälligkeitsdatum 23.06.2023
Bonus-Schwelle / Bonuslevel 16,00 EUR
Bonuszahlung 16,00 EUR
Start Barrierebeobachtung / 1. Beobachtungstag 03.09.2021
Innerhalb Barrierebeobachtung Ja
Barriere 8,00 EUR
Barriere gebrochen Nein
Cap 16,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 23.09.2021, 20:10:03 Uhr mit Geld 11,89 EUR / Brief 12,04 EUR
Spread Absolut 0,15 EUR
Spread Homogenisiert 0,15 EUR
Spread in % des Briefkurses 1,25%
Bonusbetrag 16,00 EUR
Bonusrenditechance in % 32,89%
Bonusrenditechance in % p.a. 17,88% p.a.
Max Rendite 32,89%
Max Rendite in % p.a. 17,67% p.a.
Abstand zur Barriere Absolut 2,992 EUR
Abstand zur Barriere in % 27,22%
Aufgeld Absolut 1,048 EUR
Aufgeld in % p.a. 5,41% p.a.
Aufgeld in % 9,53%
Performance seit Auflegung in % -1,16%

Basiswert

Basiswert
Kurs 10,992 EUR
Diff. Vortag in % 3,33%
52 Wochen Tief 6,089 EUR
52 Wochen Hoch 11,048 EUR
Quelle Italien MCI, 17:36:51
Basiswert Unicredito Italiano S.p.A.
WKN / ISIN A2DJV6 / IT0005239360
KGV -8,42
Produkttyp Aktie
Sektor Finanzsektor

Produktbeschreibung

Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 23.06.2023 (Rückzahlungstermin) fällig. Die Höhe der Rückzahlung hängt davon ab, ob der Basiswert während der Beobachtungstage immer über der festgelegten Barriere notiert. Die Rückzahlung ist auf einen Höchstbetrag begrenzt.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Jeder Kurs des Basiswerts liegt während der Beobachtungstage (03.09.2021 bis 16.06.2023) (Beobachtungspreis) immer über der Barriere von 8,00 EUR. Sie erhalten den Bonusbetrag von 16,00 EUR.

  2. Mindestens ein Beobachtungspreis liegt auf oder unter der Barriere. Sie erhalten einen Rückzahlungsbetrag in EUR, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Der Rückzahlungsbetrag ist jedoch auf den Höchstbetrag von 16,00 EUR begrenzt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 02.07.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
6,5

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
58,7%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 27,03 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist UNICREDIT ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 02.07.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 02.07.2021 bei einem Kurs von 10,01 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 3,2% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 3,2%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 30.07.2021) positiv Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem positiven Trend (seit dem 30.07.2021). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von -1,75% entspricht 10,25.
Wachstum KGV 4,3 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 6,5 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 23,3% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 22 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 22 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 4,8% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 30,90% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 21.09.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,2%.
Beta 1,76 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,76% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 58,7% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 58,7% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 1,23 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 1,23 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 1,23 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 21,5%
Volatilität der über 12 Monate 38,2%

Tools

News

09.09.2021 | 10:59:32 (dpa-AFX)
Scholz: Keine Rolle rückwärts bei der Bankenregulierung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat Wünschen aus der Bankenbranche nach dauerhaften Lockerungen bei der Regulierung eine Absage erteilt. "Ich bin sehr entschieden dafür gewesen, dass wir die Erleichterungen zustande bringen, die wir jetzt im Rahmen der Corona-Krise möglich gemacht haben", sagte Scholz am Donnerstag bei der online übertragenen "Handelsblatt"-Bankentagung. Europas Aufseher waren den Instituten während der Pandemie etwa bei Kapital- und Verschuldungsregeln entgegengekommen.

"Ich verstehe schon, dass, wenn's gerade gut läuft, viele das Gefühl haben: Das sind alles nur lästige Rahmenbedingungen. Aber sie tragen auch zur Sicherheit und zum Vertrauen in die Finanzmärkte bei", betonte Scholz. Eine Krise wie 2008 nach dem Zusammenbruch von Lehman Brothers dürfe sich nicht wiederholen.

"Die Regeln, die wir entwickelt haben, müssen immer überprüft werden. Aber sie sind schon ein wichtiger Beitrag dazu, dass wir ein stabiles Finanzsystem haben. Und deshalb kann es keinen Roll-Back in dieser Frage geben", sagte der Vize-Kanzler und SPD-Kanzlerkandidat. Im Einzelfall müssten konkrete Regeln angeschaut werden. "Aber es bleibt dabei, dass ich mich sehr wohl dazu bekenne, dass wir auch eine klare Regulierung brauchen."

Einsetzen will sich Scholz weiterhin für einheitliche Kapitalmärkte in Europa: "Es ist ein zentrales Thema für die europäische Souveränität, dass wir den Banken möglich machen, Europa als Gesamtes in den Blick zu nehmen. Das ist ökonomisch von allergrößter Bedeutung." Es sei wichtig, dass politische Entscheidungen zur Banken- und Kapitalmarktunion "nicht immer wieder vertagt" würden.

Bei der Kapitalmarktunion geht es im Kern darum, bürokratische Hürden zwischen den einzelnen EU-Staaten abzubauen, um Unternehmen mehr Möglichkeiten zu geben, sich Geld zu beschaffen. Verbraucher sollen zudem mehr Möglichkeiten für grenzüberschreitende Geldanlagen bekommen. Kredite und Finanzierungen werden in Europa - im Gegensatz zu den USA - hauptsächlich von Banken vergeben. Pläne der EU-Kommission für eine Kapitalmarktunion liegen seit September 2015 auf dem Tisch, doch die Umsetzung stockt./ben/stw/DP/men

08.09.2021 | 13:24:52 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Deutsche-Bank-Chef: Weichen für größere Banken in Europa stellen
08.09.2021 | 09:45:27 (dpa-AFX)
Deutsche-Bank-Chef: Europa muss Banken wettbewerbsfähiger machen
22.08.2021 | 09:29:22 (dpa-AFX)
Tarifverhandlungen für Banken gehen in die zweite Runde
18.08.2021 | 12:15:44 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Banken-Arbeitgeber: Tarifvertrag für Nachwuchskräfte abgeschlossen
18.08.2021 | 11:14:04 (dpa-AFX)
Banken-Arbeitgeber: Tarifvertrag für Nachwuchskräfte abgeschlossen
16.08.2021 | 12:35:38 (dpa-AFX)
ROUNDUP/'Finanztest': Kaum noch Gratiskonten ohne Bedingungen