•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Discount 55 2021/12: Basiswert Siemens Healthineers

DV4TQW / DE000DV4TQW1 //
Quelle: DZ BANK: Geld 23.09. 20:39:48, Brief 23.09. 20:39:48
DV4TQW DE000DV4TQW1 // Quelle: DZ BANK: Geld 23.09. 20:39:48, Brief 23.09. 20:39:48
54,53 EUR
Geld in EUR
54,65 EUR
Brief in EUR
0,17%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 59,54 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:01
  • Max Rendite 0,64%
  • Max Rendite in % p.a. 2,62% p.a.
  • Discount in % 8,21%
  • Cap 55,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % -7,63%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount 55 2021/12: Basiswert Siemens Healthineers

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 23.09. 20:39:48
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV4TQW / DE000DV4TQW1
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 27.08.2021
Erster Handelstag 27.08.2021
Letzter Handelstag 14.12.2021
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 15.12.2021
Zahltag 22.12.2021
Fälligkeitsdatum 22.12.2021
Cap 55,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 23.09.2021, 20:39:48 Uhr mit Geld 54,53 EUR / Brief 54,65 EUR
Spread Absolut 0,12 EUR
Spread Homogenisiert 0,12 EUR
Spread in % des Briefkurses 0,22%
Discount Absolut 4,89 EUR
Discount in % 8,21%
Max Rendite absolut 0,35 EUR
Max Rendite 0,64%
Max Rendite in % p.a. 2,62% p.a.
Seitwärtsrendite in % 0,64%
Seitwärtsrendite p.a. 2,62% p.a.
Abstand zum Cap Absolut -4,54 EUR
Abstand zum Cap in % -7,63%
Performance seit Auflegung in % 1,08%

Basiswert

Basiswert
Kurs 59,54 EUR
Diff. Vortag in % 1,19%
52 Wochen Tief 36,155 EUR
52 Wochen Hoch 61,50 EUR
Quelle Xetra, 17:35:01
Basiswert Siemens Healthineers AG
WKN / ISIN SHL100 / DE000SHL1006
KGV 42,23
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 22.12.2021 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Siemens Healthineers AG an der maßgeblichen Börse am 15.12.2021 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 55,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie die Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags unter dem Kaufpreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 21.09.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
25,2

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Niedrig

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Defensiver Charakter bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
27,7%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 79,64 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist SIEMENS HEALTHINEERS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 21.09.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 21.09.2021 bei einem Kurs von 60,22 eingesetzt.
Preis Leicht überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit leicht überhöht.
Relative Performance 2,6% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 2,6%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 11.06.2021 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 11.06.2021 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 56,56.
Wachstum KGV 0,8 15,50% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 15,50% Aufschlag.
KGV 25,2 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 18,0% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 21 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 21 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,6% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 39,92% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Niedrig Die Aktie ist seit dem 20.07.2021 als Titel mit geringer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Defensiver Charakter bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich -90 abzuschwächen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,2%.
Beta 0,43 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,43% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 27,7% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind wenig abhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 4,98 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 4,98 EUR oder 0,08% Das geschätzte Value at Risk beträgt 4,98 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,08%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 22,0%
Volatilität der über 12 Monate 18,8%

Tools

News

15.09.2021 | 15:07:51 (dpa-AFX)
VERMISCHTES/ROUNDUP: Biontech mit mRNA-Technik im Rennen um Zukunftspreis

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Es war bei den ersten Unternehmen, die einen Impfstoff gegen das Coronavirus auf den Markt brachten. Das Mainzer Unternehmen Biontech <US09075V1026>, das mit dem US-Pharmariesen Pfizer <US7170811035> einen mRNA-Impfstoff entwickelt hat, ist einer von drei Kandidaten für den Deutschen Zukunftspreis 2021. Die beiden anderen Teams entwickelten eine neuartige Technik für bessere CT-Bilder und einen alternativen Kautschuk.

Die Forscher stellten ihre Entwicklungen am Mittwoch im Deutschen Museum in München vor. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verleiht die mit 250 000 Euro dotierte Auszeichnung am 17. Dezember in Berlin. Sie wird zum 25. Mal vergeben und zählt zu den wichtigsten Wissenschaftspreisen in Deutschland.

Die Biontech-Gründer Ugur Sahin und seine Frau Özlem Türeci befassten sich mit ihrem Team seit Jahrzehnten mit der mRNA-Technologie. Ein Biomolekül bewirkt in den Zellen, dass genetische Information in Proteine umgewandelt wird. Damit sind die Impfstoffe schneller herzustellen und anzupassen als andere Vakzine.

Auf der mRNA-Technologie ruhen weitere Hoffnungen, etwa für Krebsmedikamente. Gearbeitet wird auch an immuntherapeutischen Arzneimittel und Impfstoffen gegen Krankheiten wie HIV oder Tuberkulose. Es öffne sich eine "Tür zu einer neuen therapeutischen Welt", sagte Sahin. Die Technik sei "ein Baustein für eine Medizin von morgen".

Zur Debatte ums Impfen sagte Sahin, Biontech habe eine Lösung bereitgestellt. "Es ist nicht unsere Aufgabe, die Impfquote zu erhöhen." Aber als Bürger "tut es uns schon weh", sagte er mit Blick auf die stagnierende Kampagne. Es gebe Hinweise, dass der Schutz nach einer dritten Impfung länger anhalten könnte als nach den beiden ersten. "Man kann sich vorstellen, dass dann eine neue Impfung erst nach 12 oder 18 Monaten stattfindet", sagte Türeci. Konkret müsse dies aber die Erfahrung zeigen. Fortlaufend werde auch untersucht, ob der Impfstoff gegen Mutanten wirksam sei, sagte Sahin. Das sei bisher der Fall.

Einen Fortschritt auch bei der Diagnostik von Corona-Infektionen verspricht eine neue CT-Technik. Die Siemens Healthineers <DE000SHL1006> AG in Forchheim hat einen quantenzählenden Computertomographen entwickelt, der nichts mit einem Quantencomputer zu tun hat, aber aus Signalen mehr Information herausholt und so präzisere klinische Diagnosen ermöglicht, wie der Physiker und Teamleiter Thomas Flohr erläuterte. Rund 20 der Geräte seien in Europa und den USA im Einsatz. Sie bringen bei 40 Prozent weniger Strahlen- und Kontrastmitteldosis doppelt so scharfe Bilder und eine feinere Gewebedarstellung. Bei Untersuchungen von bewegten Organen wie Lunge und Herz profitierten Mediziner unter anderem von einer kürzeren Belichtungszeit, hieß es. Damit könnten auch Kontrollen bei Covid-19-Patienten verbessert werden.

Das dritte Projekt befasst sich mit der nachhaltigen Produktion einer Kautschuk-Alternative. Gummi aus Naturkautschuk ist unter anderem für Reifen von Lastwagen, Motorräder, Fahrräder und Pkw nicht wegzudenken. Sie enthalten zwischen 10 und 40 Prozent natürlichen Kautschuk. Doch der Rohstoff ist rar - und seine Gewinnung in tropischen Regionen belastet oft die Umwelt. Kautschuk stammt bisher ausschließlich aus dem Kautschukbaum, der in Monokulturen auf riesigen Plantagen im tropischen Süd- und Südostasien angebaut wird.

Ein Team um die Materialforscherin Carla Recker schuf aus Russischem Löwenzahn eine ökologisch verträgliche Alternative. Die in Zentralasien beheimatete Pflanze produziert in den Wurzelzellen einen klebrigen Milchsaft, der Kautschuk enthält. Forscher der Universität Münster und des dortigen Fraunhofer-Instituts für Molekularbiologie und Oekologie IME entwickelten robuste Pflanzen, die eine hohe Ausbeute bieten. Sie sehe die Entwicklung "als unseren Beitrag, den Schutz der Regenwälder vorabzutreiben", sagte Recker.

Die neuen Reifen, produziert beim Hersteller Continental <DE0005439004> in Hannover, hätten vergleichbare und teils bessere Eigenschaften als herkömmliche Produkte, etwa auf nasser oder schneeglatter Fahrbahn. Als erstes Serienprodukt brachte Continental 2019 einen Fahrradreifen mit einem Laufstreifen aus Löwenzahngummi heraus.

Der Russische Löwenzahn sei genügsam und gedeihe auch auf kargen Böden, die sonst für die Landwirtschaft wenig attraktiv wären, hieß es weiter. So wäre der Anbau etwa auf ehemaligen Braunkohle-Tagebauflächen möglich. Das würde vom Kohleausstieg betroffenen Regionen eine neue wirtschaftliche Perspektive eröffnen./sd/DP/nas

15.09.2021 | 13:51:34 (dpa-AFX)
Biontech mit mRNA-Technik für Deutschen Zukunftspreis nominiert
14.09.2021 | 10:47:24 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Siemens Healthineers erholt vom schwachen Vortag
14.09.2021 | 08:26:39 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Ziel für Siemens Healthineers auf 64 Euro - 'Buy'
08.09.2021 | 08:50:00 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Jefferies startet Siemens Healthineers mit 'Hold' - Ziel 53 Euro
03.09.2021 | 05:50:31 (dpa-AFX)
INDEX-MONITOR: MDax verliert an Bedeutung - Fünf Aufsteiger aus SDax erwartet
30.08.2021 | 10:39:36 (dpa-AFX)
ROUNDUP/'WSJ'/Milliarden-Übernahme in Medizintechnik: Baxter will Hill-Rom