•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Mini-Future Long 4.350 open end: Basiswert S&P 500 

DV3ZZX / DE000DV3ZZX9 //
Quelle: DZ BANK: Geld 15.07., Brief
DV3ZZX DE000DV3ZZX9 // Quelle: DZ BANK: Geld 15.07., Brief
0,42 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 4.401,46 PKT
Quelle : S&P Base CME , 27.07.
  • Basispreis
    (Stand 15.07. 04:31 Uhr)
    4.300,742 PKT
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 15.07. 04:31 Uhr)
    4.350,00 PKT
  • Abstand zum Basispreis in % 2,29%
  • Abstand zum Knock-Out in % 1,17%
  • Hebel --
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Mini-Future Long 4.350 open end: Basiswert S&P 500 

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 15.07. 21:55:01
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV3ZZX / DE000DV3ZZX9
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Mini-Future
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,01
Emissionsdatum 13.07.2021
Erster Handelstag 13.07.2021
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 15.07. 04:31 Uhr)
4.300,742 PKT
Knock-Out-Barriere
(Stand 15.07. 04:31 Uhr)
4.350,00 PKT
Knock-Out-Barriere erreicht Ja
Knock-Out-Barriere erreicht am 15.07.2021 19:30
Anpassungsprozentsatz p.a. 3,10250% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 15.07.2021, 21:55:01 Uhr mit Geld 0,42 EUR / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Hebel --
Abstand zum Knock-Out Absolut 51,46 PKT
Abstand zum Knock-Out in % 1,17%
Performance seit Auflegung in % -14,29%

Basiswert

Basiswert
Kurs 4.401,46 PKT
Diff. Vortag in % -0,47%
52 Wochen Tief 3.204,13 PKT
52 Wochen Hoch 4.422,73 PKT
Quelle S&P Base CME, 27.07.
Basiswert S&P 500 
WKN / ISIN A0AET0 / US78378X1072
KGV --
Produkttyp Index
Sektor --

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.
Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreies. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.
Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der sich wie folgt ermittelt: Zuerst wird der Basispreis vom Kurs, den die Emittentin innerhalb der Bewertungsfrist ermittelt, abgezogen. Anschließend wird dieses Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert und in EUR umgerechnet.
Wird von der DZ BANK jedoch kein positiver Rückzahlungsbetrag berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Optionsschein beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Optionsscheine, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.
Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, entspricht der Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin dem EUR-Gegenwert der Differenz zwischen Referenzpreis und Basispreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.
Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden täglich angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von der DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht.
Dieses Produkt ist nicht währungsgesichert. Die Entwicklung des EUR/USD-Wechselkurses hat damit Auswirkungen auf die Höhe des in EUR zahlbaren Rückzahlungsbetrags. Der EUR-Gegenwert wird am Ausübungstag auf Basis des von der Europäischen Zentralbank um 14:15 Uhr MEZ festgestellten EUR-Fixings errechnet. Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus den Bestandteilen des Basiswerts.

Analyse

AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Boeing Co.30.06.2021
12 Monate
30.06.202112 Monate222,27
265
222,2726519,224367CREDIT SUISSEN
Boeing Co.29.06.2021
12 Monate
29.06.202112 Monate222,27
307
222,2730738,120304GOLDMAN SACHSK
Apple Inc.29.06.2021
12 Monate
29.06.202112 Monate146,77
155
146,771555,607413UBSK
Amazon.com Inc.24.06.2021
12 Monate
24.06.202112 Monate3.626,39
4350
3.626,39435019,954004UBSK
Amazon.com Inc.15.06.2021
12 Monate
15.06.202112 Monate3.626,39
4200
3.626,39420015,817659JEFFERIESK
Boeing Co.14.06.2021
12 Monate
14.06.202112 Monate222,27
245
222,2724510,226301BERENBERGN
Apple Inc.08.06.2021
12 Monate
08.06.202112 Monate146,77
150
146,771502,200722CREDIT SUISSEN
Boeing Co.08.06.2021
12 Monate
08.06.202112 Monate222,27
307
222,2730738,120304GOLDMAN SACHSK
Apple Inc.07.06.2021
12 Monate
07.06.202112 Monate146,77
130
146,7713011,426041GOLDMAN SACHSN
American Express Co.31.05.2021
12 Monate
31.05.202112 Monate172,94
160
172,941607,482364JPMORGANK
Amazon.com Inc.26.05.2021
12 Monate
26.05.202112 Monate3.626,39
4600
3.626,39460026,847912JPMORGANK
Boeing Co.21.05.2021
12 Monate
21.05.202112 Monate222,27
307
222,2730738,120304GOLDMAN SACHSK
AktieDatum
Zeitraum
DatumZeitraumAkt. Kurs
Kursziel
Akt. KursKurszielAbstand in %AnalystBew.Bewertung
Alphabet Inc. Class A20.05.2021
12 Monate
20.05.202112 Monate2.638,00
2755
2.638,0027554,435178CREDIT SUISSEK
Apple Inc.19.05.2021
12 Monate
19.05.202112 Monate146,77
134
146,771348,700688BARCLAYSN
Apple Inc.19.05.2021
12 Monate
19.05.202112 Monate146,77
155
146,771555,607413UBSK
Apple Inc.11.05.2021
12 Monate
11.05.202112 Monate146,77
132
146,7713210,063364BERNSTEIN RESEARCHN
Apple Inc.04.05.2021
12 Monate
04.05.202112 Monate146,77
165
146,7716512,420794JPMORGANK
Amazon.com Inc.30.04.2021
12 Monate
30.04.202112 Monate3.626,39
4000
3.626,39400010,302532CREDIT SUISSEK
Amazon.com Inc.30.04.2021
12 Monate
30.04.202112 Monate3.626,39
4200
3.626,39420015,817659JEFFERIESK
Amazon.com Inc.30.04.2021
12 Monate
30.04.202112 Monate3.626,39
4600
3.626,39460026,847912JPMORGANK
Amazon.com Inc.30.04.2021
12 Monate
30.04.202112 Monate3.626,39
4300
3.626,39430018,575222BARCLAYSK

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

27.07.2021 | 22:44:34 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow nimmt Auszeit nach Rekordhoch

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach ihrer jüngsten Rekordfahrt haben die US-Aktienmärkte am Dienstag den Rückwärtsgang eingelegt. Vor allem die Technologiewerte standen unter Verkaufsdruck. Belastend wirkten sich der fortgesetzte Ausverkauf an den chinesischen Börsen sowie die Passivität vieler Anleger vor der Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank (Fed) aus, sagten Marktbeobachter. Frische US-Konjunkturdaten hatten nur wenig Einfluss auf die Kurse.

Der Dow Jones Industrial <US2605661048> schloss mit einem Minus von 0,24 Prozent bei 35 058,52 Punkten. Am Freitag und am Montag hatte der Leitindex jeweils Rekordhochs erreicht. Der S&P 500 <US78378X1072> fiel am Dienstag um 0,47 Prozent auf 4401,46 Zähler. Der Nasdaq 100 büßte 1,12 Prozent auf 14 956,97 Punkte ein:

"Die Märkte erwarten eine leichte Abkehr von der extremen Lockerheit", sagte Marktexperte John Vail von Nikko Asset Management mit Blick auf die Fed, die am Mittwoch zu ihrer Geldpolitik Stellung beziehen wird. Die Notenbanker dürften trotz hoher Inflationsraten wohl noch keine geldpolitische Trendwende vollziehen. Ein klares Signal zur Rückführung der Anleihekäufe (Tapering) sollte es laut von der Nachrichtenagentur Bloomberg befragten Ökonomen noch nicht geben. Die Diskussionen im geldpolitischen Ausschuss über einen Ausstieg dürften jedoch weiter gehen.

Der Abwärtstrend in China verstärke das Unbehagen an den globalen Märkten, da die Anleger angesichts des Anstiegs der Covid-19-Delta-Variante und der Diskussionen um eine Straffung der Geldpolitik bereits um die wirtschaftliche Erholung besorgt seien, hieß es aus dem Handel. "Die Turbulenzen bei den Tech-Aktien in China wirken sich schließlich auch auf die US-Tech-Aktien aus", sagte Chris Murphy, Co-Leiter der Derivatestrategie der Susquehanna International Group.

In den USA stiegen die Aufträge für langlebige Güter im Juni weniger als erwartet. Der Anstieg der US-Hauspreise beschleunigte sich im Mai mit plus 17 Prozent weiter. Dies ist der stärkste Zuwachs seit Sommer 2004. Die Stimmung der US-Verbraucher hellte sich im Juli leicht auf, das Verbrauchervertrauen legte zum Vormonat um 0,2 Punkte zu. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang gerechnet.

Unter den Einzelwerten standen vor allem Unternehmen mit Quartalsberichten im Fokus. Tesla-Papiere <US88160R1014> verloren zwei Prozent, nachdem sie tags zuvor um mehr als zwei Prozent zugelegt hatten. Der Elektroautobauer hatte für das abgelaufene Quartal erneut Rekordergebnisse und eine Umsatzverdopplung gemeldet. Allerdings seien die Titel hoch bewertet, hieß es am Markt. Da die Quartalszahlen weniger als perfekt ausgefallen seien, habe dies in einem abwärts tendierenden Markt ausgereicht, Tesla-Papiere zu drücken.

Intel <US4581401001> büßten als Schlusslicht im Dow 2,1 Prozent ein. Die für die Auftragsfertigung gewonnen namhaften Kunden Amazon <US0231351067> und Qualcomm <US7475251036> reichten anlässlich der hohen Investorenerwartungen möglicherweise nicht aus, schrieb Goldman-Analyst Toshiya Hari.

UPS <US9113121068> gaben um 7,0 Prozent nach, obwohl der Paketdienst ein starkes zweites Quartal meldete. JPMorgan-Analyst verwies allerdings auf den Margenausblick als Schwäche. Die erwarteten 12,7 Prozent für die operative Marge 2021 seien dem Markt nicht genug, denn da liege die durchschnittliche Analystenschätzung bereits.

Die Titel von 3M <US88579Y1010> sanken um 0,6 Prozent nach Aussagen zu den Jahreszielen. Der US-Mischkonzern, der unter anderem Atemschutz- und Gesichtsmasken sowie Klebstoffe und Haushaltsgüter herstellt, hatte zunächst über eine erfreuliche Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr berichtet und daher seine Prognosen für Umsatz und Gewinn höhergeschraubt. In der anschließenden Telefonkonferenz warnte die Konzernführung allerdings vor steigenden Materialkosten, die höher ausfallen dürften als die Preissteigerungen der eigenen Produkte.

Der Euro <EU0009652759> verbuchte im US-Handel ein leichtes Plus. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1819 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1810 (Montag: 1,1787) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8467 (0,8484) Euro gekostet.

Die Kurse von US-Staatsanleihen legten zu. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) kletterte um 0,19 Prozent auf 134,45 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen fiel auf 1,24 Prozent./edh/he

27.07.2021 | 22:18:14 (dpa-AFX)
Aktien New York Schluss: Dow nimmt Auszeit nach Rekordhoch
27.07.2021 | 20:10:30 (dpa-AFX)
Aktien New York: Gewinnmitnahmen nach Rekordhochs - Nasdaq unter Druck
27.07.2021 | 17:09:13 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York: Anleger lassen Druck aus dem Kessel
27.07.2021 | 16:30:14 (dpa-AFX)
Aktien New York: Anleger lassen Druck aus dem Kessel
27.07.2021 | 14:48:38 (dpa-AFX)
Aktien New York Ausblick: Dow etwas schwächer
26.07.2021 | 22:34:01 (dpa-AFX)
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow bleibt auf Rekordkurs