•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Aktienanleihe Classic 20,3% 2022/03: Basiswert Draegerwerk AG & CO. KGAA

DV3WNP / DE000DV3WNP8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 04.08., Brief 04.08.
DV3WNP DE000DV3WNP8 // Quelle: DZ BANK: Geld 04.08., Brief 04.08.
99,04 %
Geld in %
100,72 %
Brief in %
-0,92%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 77,05 EUR
Quelle : Xetra , 04.08.
  • Basispreis 85,00 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % -10,32%
  • Zinssatz in % p.a. 20,30% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 11,765
  • Max Rendite in % p.a. 19,68% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % 2,78%
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Aktienanleihe Classic 20,3% 2022/03: Basiswert Draegerwerk AG & CO. KGAA

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 04.08. 21:59:15
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV3WNP / DE000DV3WNP8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 08.07.2021
Erster Handelstag 08.07.2021
Letzter Handelstag 17.03.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 18.03.2022
Zahltag 25.03.2022
Fälligkeitsdatum 25.03.2022
Bezugsverhältnis 11,765
Basispreis 85,00 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 13,347945 EUR
Zinssatz in % p.a. 20,30% p.a.

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 04.08.2021, 21:59:15 Uhr mit Geld 99,04 % / Brief 100,72 %
Spread Absolut 1,68 %
Spread Homogenisiert 0,142796 %
Spread in % des Briefkurses 1,67%
Abstand zum Basispreis in % -10,32%
Max Rendite 11,94%
Max Rendite in % p.a. 19,41% p.a.
Seitwärtsrendite in % 2,78%
Seitwärtsrendite p.a. 4,40% p.a.
Performance seit Auflegung in % -0,96%

Basiswert

Basiswert
Kurs 77,05 EUR
Diff. Vortag in % --
52 Wochen Tief 60,70 EUR
52 Wochen Hoch 82,70 EUR
Quelle Xetra, 04.08.
Basiswert Draegerwerk AG & CO. KGAA Vz.
WKN / ISIN 555063 / DE0005550636
KGV 7,52
Produkttyp Aktie
Sektor Gesundheitswesen

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 25.03.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 25.03.2022, eine Zinszahlung von 20,30% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Drägerwerk AG & Co. KGaA Vz an der maßgeblichen Börse am 18.03.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis, erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.


Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 06.07.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
10,8

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
7,7%

Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 1,67 Kleiner Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von <$2 Mrd., ist DRAEGERWERK AG ein niedrig kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 06.07.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 06.07.2021 bei einem Kurs von 78,45 eingesetzt.
Preis Stark überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit wesentlich überhöht.
Relative Performance -5,0% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -5,0%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 16.07.2021) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 16.07.2021). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 77,59.
Wachstum KGV -0,0 Unternehmen unter Druck Ein negatives "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" zeigt an, dass sich entweder das vorhergesagte Wachstum verlangsamt (negatives jährliches Wachstum) oder die Finanzanalysten einen Verlust (negatives KGV) erwarten.
KGV 10,8 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum -0,6% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 7 Bei den Analysten von mittlerem Interesse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 7 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0,3% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 3,22% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Mittel, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,0%.
Beta 0,12 Geringe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 0,12% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 7,7% Schwache Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 Die Kursschwankungen sind nahezu unabhängig von den Indexbewegungen.
Value at Risk 17,36 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 17,36 EUR oder 0,23% Das geschätzte Value at Risk beträgt 17,36 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,23%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 34,6%
Volatilität der über 12 Monate 27,5%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

15.07.2021 | 11:17:38 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Drägerwerk wegen hoher Kosten mit Gewinnrückung im zweiten Quartal

LÜBECK (dpa-AFX) - Die Corona-Pandemie beschert dem Medizin- und Sicherheitstechnik-Konzern Drägerwerk <DE0005550636> ein anhaltend hohes Auftragsniveau. Im vergangenen Quartal sorgten jedoch hohe Kosten für einen Ergebnisrückgang bei dem Lübecker Unternehmen. An der Börse war die Nachricht Anlass für lange Gesichter, wenngleich die Norddeutschen ihre erst kürzlich angehobenen Jahresziele bestätigten.

Im frühen Handel am Donnerstag ging es für die Aktie zuletzt um rund 4,3 Prozent auf 73,05 Euro bergab. Analyst Eggert Kuls von Warburg Research sprach in einer ersten Reaktion auf die vorläufigen Quartalszahlen von einer enttäuschenden Marge. Im zweiten Quartal sei die Profitabilität des Medizin- und Sicherheitstechnik-Konzern im Vergleich zur heißen Corona-Phase gesunken. Auch im zweiten Halbjahr dürfte man es beim Vergleich mit dem Vorjahr schwer haben.

Das im Nebenwerteindex SDax notierte Drägerwerk-Papier hat eine turbulente Börsenzeit hinter sich. Während es vielen Aktien im Zuge des Corona-Crashs im Frühjahr des vergangenen Jahres an den Kragen ging, war Drägerwerk schnell an der Börse als Pandemie-Gewinner gehandelt worden. Vom im April erreichten Zwischenhoch bei 109,50 Euro hat sich die Aktie inzwischen zwar deutlich entfernt, doch seit Jahresbeginn 2021 geht die Tendenz wieder nach oben. Selbst inklusive der aktuellen Verluste steht bisher ein Jahresgewinn von knapp 16 Prozent zu Buche.

Während der Umsatz im zweiten Jahresviertel um 6,7 Prozent (währungsbereinigt plus 9 Prozent) auf rund 841 Millionen Euro kletterte, schnitt Drägerwerk beim operativen Ergebnis unerwartet schwach ab. Das Unternehmen wies vor Zinsen und Steuern (Ebit) nach vorläufigen Berechnungen einen Ergebnisrückgang von mehr als einem Fünftel auf rund 80 Millionen Euro aus nach 102 Millionen Euro im Vorjahr. Damals hatte der Konzern allerdings wegen brummender Geschäfte im Zuge der Corona-Pandemie noch sehr stark abgeschnitten. Im aktuellen Berichtszeitraum aber hatte eine geringere Bruttomarge zusammen mit höheren Funktionskosten belastet, wie Drägerwerk am Vorabend mitgeteilt hatte.

Der Auftragseingang hingegen lag im vergangenen Jahresviertel wegen der anhaltend hohen Nachfrage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie mit rund 738 Millionen Euro in etwa auf dem Niveau des starken ersten Quartals. Aufgrund der besser als erwartet ausgefallenen Entwicklung bei den Aufträgen hatte das Management bereits im Juni seine Jahresprognosen angehoben. Nach dem sehr starken Jahr 2020 rechnet der Konzern für 2021 währungsbereinigt mit einem Umsatzrückgang von zwei bis sechs Prozent und einer Ebit-Marge von 8 bis 11 Prozent. Angaben zum Nettogewinn machte Drägerwerk zunächst nicht, am 29. Juli will das Unternehmen den Zwischenbericht zum ersten Halbjahr vorlegen.

2020 hatte Drägerwerk dank der Pandemie seinen Gewinn unter dem Strich vervielfacht, aufgrund der hohen Nachfrage nach Beatmungsgeräten wurden die Produktionskapazitäten am Stammsitz sowie an internationalen Standorten deutlich ausgeweitet und zudem neue Fabriken errichtet.

Das Unternehmen geht aber davon aus, dass sich die pandemiebedingte Nachfrage im soeben angelaufenen zweiten Halbjahr normalisieren dürfte. Mit einer vergleichbaren Nachfrage im kommenden Geschäftsjahr sei zudem nicht zu rechnen. Warburg-Experte Kuls hält es wegen des Vormarschs der weitaus ansteckenderen und gefährlicheren Delta-Variante des Corona-Virus allerdings für möglich, dass die Nachfrage nach den Drägerwerk-Produkten weiterhin hoch bleiben könnte./tav/eas/stk

14.07.2021 | 19:59:00 (dpa-AFX)
WDH: Drägerwerk wegen hoher Kosten mit Gewinnrückgang
14.07.2021 | 19:56:09 (dpa-AFX)
Drägerwerk wegen hoher Kosten mit Gewinnrückgang
22.06.2021 | 11:58:48 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: Drägerwerk nach aufgehelltem Ausblick auf Zehnmonatshoch
22.06.2021 | 09:53:48 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Drägerwerk hebt Prognose an - Corona-Pandemie sorgt für Rückenwind
21.06.2021 | 19:51:36 (dpa-AFX)
Drägerwerk hebt Prognose nach guten Geschäften an
25.05.2021 | 05:22:21 (dpa-AFX)
Medizintechnikindustrie wächst weiter