•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Discount 125 2022/06: Basiswert Airbus Group

DV3VNT / DE000DV3VNT2 //
Quelle: DZ BANK: Geld 28.07., Brief
DV3VNT DE000DV3VNT2 // Quelle: DZ BANK: Geld 28.07., Brief
105,86 EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 115,30 EUR
Quelle : Euronext Par , 28.07.
  • Max Rendite --
  • Max Rendite in % p.a. --
  • Discount in % --
  • Cap 125,00 EUR
  • Abstand zum Cap in % 8,41%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Discount 125 2022/06: Basiswert Airbus Group

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 28.07. 21:59:46
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV3VNT / DE000DV3VNT2
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Discount-Zertifikat
Produkttyp Discount Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis 1,00
Abwicklungsart Barausgleich
Ausübung Europäisch
Emissionsdatum 07.07.2021
Erster Handelstag 07.07.2021
Letzter Handelstag 16.06.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.06.2022
Zahltag 24.06.2022
Fälligkeitsdatum 24.06.2022
Cap 125,00 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 28.07.2021, 21:59:46 Uhr mit Geld 105,86 EUR / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Discount Absolut --
Discount in % --
Max Rendite absolut --
Max Rendite --
Max Rendite in % p.a. --
Seitwärtsrendite in % --
Seitwärtsrendite p.a. --
Abstand zum Cap Absolut 9,70 EUR
Abstand zum Cap in % 8,41%
Performance seit Auflegung in % 2,79%

Basiswert

Basiswert
Kurs 115,30 EUR
Diff. Vortag in % --
52 Wochen Tief 57,87 EUR
52 Wochen Hoch 116,04 EUR
Quelle Euronext Par, 28.07.
Basiswert Airbus Group SE
WKN / ISIN 938914 / NL0000235190
KGV -79,52
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Bei einem Discount-Zertifikat erwerben Sie das Zertifikat zu einem Preis, der in der Regel unter dem Preis des Basiswerts liegt. Die Höhe der möglichen Rückzahlung wird durch den Cap (obere Preisgrenze) begrenzt. Das Zertifikat hat eine feste Laufzeit und wird am 24.06.2022 (Rückzahlungstermin) fällig.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Airbus SE an der maßgeblichen Börse am 17.06.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 125,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 25.05.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
13,3

Erwartetes KGV für 2024

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
67,4%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 104,41 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist AIRBUS ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 25.05.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 25.05.2021 bei einem Kurs von 97,14 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance 1,6% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 1,6%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 28.05.2021 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 28.05.2021 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 106,26.
Wachstum KGV 2,5 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 13,3 Erwartetes KGV für 2024 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2024.
Langfristiges Wachstum 32,4% Wachstum heute bis 2024 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2024.
Anzahl der Analysten 19 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 19 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,2% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 15,55% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Hoch, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 78 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 2,3%.
Beta 2,17 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 2,17% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 67,4% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 67,4% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 27,35 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 27,35 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 27,35 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 33,4%
Volatilität der über 12 Monate 42,9%

Tools

News

28.07.2021 | 15:19:39 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Boeing gelingt erster Quartalsgewinn seit 2019

CHICAGO (dpa-AFX) - Der US-Luftfahrtriese Boeing <US0970231058> ist nach sechs Verlustquartalen in Folge überraschend in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. Für die Monate April bis Juni stand unter dem Strich ein Gewinn von 567 Millionen Dollar (480 Mio Euro), wie der US-Rivale des europäischen Airbus <NL0000235190>-Konzerns am Mittwoch in Chicago mitteilte. Ein Jahr zuvor hatte Boeing wegen der Corona-Krise und der damals noch weltweit geltenden Flugverbote für den Mittelstreckenjet 737 Max 2,4 Milliarden Dollar Verlust gemacht. Analysten hatten auch diesmal mit einem Minus gerechnet. Die Aktie legte vorbörslich kräftig zu.

Auch der Umsatz des Konzerns stieg deutlich. Mit knapp 17 Milliarden Dollar lag er 44 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Im Geschäft mit Verkehrsflugzeugen schrieb Boeing weiterhin rote Zahlen, wenngleich sich der Betriebsverlust der Sparte deutlich verringerte. Die Rüstungs- und Raumfahrtsparte konnte ihr Ergebnis kräftig steigern. "Wir haben im zweiten Quartal weiter wichtige Fortschritte gemacht", erklärte Boeing-Chef Dave Calhoun. Der Konzern behalte die Corona-Entwicklung zwar weiterhin genau im Blick, positioniere sich jedoch für eine "robuste Erholung" des Luftverkehrs.

So will Boeing die Produktion seines Bestsellers 737 Max angesichts der gestiegenen Nachfrage kräftig erhöhen. Die monatliche Fertigungsrate soll bis Anfang 2022 von derzeit lediglich 16 auf 31 Stück ansteigen, wie das Unternehmen nun ankündigte. Allerdings hat Boeing auch jede Menge Auf- und Nachholbedarf. Der Erzrivale Airbus ist in den vergangenen Jahren immer weiter enteilt - zum Vergleich: Die Europäer bauen derzeit etwa 40 Jets ihrer Konkurrenzmodelle der A320-Familie pro Monat. Airbus will die Stückzahl bis Ende 2021 auf 45 und danach weiter erhöhen.

In einem Rundschreiben an die Belegschaft kündigte Calhoun an, dass Boeing die Mitarbeiterzahl stabil bei rund 140 000 Beschäftigten halten wolle. Eigentlich hatte Boeing geplant, sie bis Ende 2021 auf etwa 130 000 zu reduzieren. Allerdings hatte der Konzern im Zuge der Corona-Krise auch schon zahlreiche Jobs gestrichen - so beschäftigt Boeing aktuell 13 Prozent weniger Mitarbeiter als vor der Pandemie. Ohnehin hat der Airbus-Rivale weiterhin diverse Probleme. So bremsen Produktionsmängel die Auslieferungen des Langstreckenjets 787 "Dreamliner", weshalb auch die Produktion gedrosselt werden musste.

Boeing profitierte zuletzt aber stark von der Rückkehr der wichtigsten Baureihe 737 Max, die nach zwei Abstürzen mit 346 Toten mehr als anderthalb Jahre lang weltweit mit Startverboten belegt war. Seitdem US-Aufseher die Maschinen im November 2020 wieder zuließen, nehmen die Geschäfte wieder Fahrt auf - Aufträge und Auslieferungen legten deutlich zu. Allerdings steht Boeing auch hier weiter vor großen Aufgaben. In China, einem der wichtigsten Auslandsmärkte, darf das Modell immer noch nicht wieder abheben. Zudem wurden auch an der Max wiederholt neue Mängel festgestellt./hbr/stw/DP/jha

27.07.2021 | 17:15:49 (dpa-AFX)
Airbus beharrt auf externen Investor für Einzelteilfertigung
23.07.2021 | 08:14:38 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Credit Suisse hebt Ziel für Airbus auf 134 Euro - 'Outperform'
21.07.2021 | 10:23:18 (dpa-AFX)
Studie: Klimafreundliche Antriebe für Flugzeuge erst in 2030er-Jahren
20.07.2021 | 09:14:44 (dpa-AFX)
Qatar Airways: Würden neue Frachtjet-Typen von Boeing oder Airbus kaufen
19.07.2021 | 10:03:22 (dpa-AFX)
AKTIEN IM FOKUS: MTU und Airbus mit dem Tourismussektor unter Druck
15.07.2021 | 11:25:35 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Citigroup hebt Airbus auf 'Buy' und Ziel auf 130 Euro