•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Mini-Future Long 72,265 open end: Basiswert HeidelbergCement

DV3UQ3 / DE000DV3UQ32 //
Quelle: DZ BANK: Geld , Brief
DV3UQ3 DE000DV3UQ32 // Quelle: DZ BANK: Geld , Brief
-- EUR
Geld in EUR
-- EUR
Brief in EUR
--
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 75,10 EUR
Quelle : Xetra , 16:54:46
  • Basispreis
    (Stand 08.07. 04:05 Uhr)
    68,6567 EUR
  • Knock-Out-Barriere
    (Stand 08.07. 04:05 Uhr)
    72,265 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 8,58%
  • Abstand zum Knock-Out in % 3,77%
  • Hebel --
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
  •  
  •  
  •  
  •  
Hinweis der DZ BANK:
Bitte beachten Sie die Angaben in den Endgültigen Bedingungen

Chart

Mini-Future Long 72,265 open end: Basiswert HeidelbergCement

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: -- --
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV3UQ3 / DE000DV3UQ32
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Mini-Future
Produkttyp long (steigende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 0,10
Emissionsdatum 07.07.2021
Erster Handelstag 07.07.2021
Handelszeiten Übersicht
Knock-Out-Zeiten Übersicht
Zahltag Endlos
Basispreis
(Stand 08.07. 04:05 Uhr)
68,6567 EUR
Knock-Out-Barriere
(Stand 08.07. 04:05 Uhr)
72,265 EUR
Knock-Out-Barriere erreicht Ja
Knock-Out-Barriere erreicht am 08.07.2021 16:16
Anpassungsprozentsatz p.a. 2,43900% p.a.
enthält: Bereinigungsfaktor 3,00%

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: Uhr mit Geld -- / Brief --
Spread Absolut --
Spread Homogenisiert --
Spread in % des Briefkurses --
Hebel --
Abstand zum Knock-Out Absolut 2,835 EUR
Abstand zum Knock-Out in % 3,77%
Performance seit Auflegung in % --

Basiswert

Basiswert
Kurs 75,10 EUR
Diff. Vortag in % -0,27%
52 Wochen Tief 47,200 EUR
52 Wochen Hoch 81,04 EUR
Quelle Xetra, 16:54:46
Basiswert HeidelbergCement AG
WKN / ISIN 604700 / DE0006047004
KGV -6,97
Produkttyp Aktie
Sektor Bauindustrie

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat keine feste Laufzeit. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Entwicklungen des Beobachtungspreises. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Bewegungen des Beobachtungspreises. Das Produkt kann während seiner Laufzeit verfallen, sofern ein Knock-out-Ereignis eintritt.

Ein Knock-out-Ereignis tritt ein, wenn der Beobachtungspreis mindestens einmal auf oder unter der Knock-out-Barriere liegt. In diesem Fall erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag, der sich wie folgt ermittelt: Zuerst wird der Basispreis vom Kurs, den die Emittentin innerhalb der Bewertungsfrist ermittelt, abgezogen. Anschließend wird dieses Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.
Wird von der DZ BANK jedoch kein positiver Rückzahlungsbetrag berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Optionsschein beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Optionsscheine, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.

Sie sind berechtigt, die Optionsscheine an jedem Einlösungstermin zum Rückzahlungsbetrag einzulösen. Die Einlösung erfolgt, indem Sie mindestens zehn Bankarbeitstage vor dem jeweiligen Einlösungstermin bis 10:00 Uhr (Ortszeit Frankfurt am Main) eine Erklärung in Textform an die DZ BANK schicken. Darüber hinaus haben wir das Recht, die Optionsscheine insgesamt, jedoch nicht teilweise, am ordentlichen Kündigungstermin ordentlich zu kündigen. Die ordentliche Kündigung durch uns ist mindestens 30 Kalendertage vor dem jeweiligen ordentlichen Kündigungstermin zu veröffentlichen.
Nach Einlösung durch Sie oder Kündigung durch uns und sofern nicht zuvor ein Knock-out-Ereignis eingetreten ist, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag am Rückzahlungstermin der wie folgt ermittelt wird: Der Basispreis wird vom Referenzpreis abgezogen. Anschließend wird das Ergebnis mit dem Bezugsverhältnis multipliziert.

Der Basispreis und die Knock-out-Barriere werden regelmäßig angepasst, um u.a. eine Finanzierungskomponente zu berücksichtigen, die der DZ BANK aufgrund eines spezifischen Marktzinses zuzüglich einer von der DZ BANK nach ihrem billigem Ermessen festgelegten Marge entsteht.
Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher positiv

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 09.07.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
7,9

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
70,9%

Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 17,53 Grosser Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung von >$8 Mrd., ist HEIDELBERGCEMENT ein hoch kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 09.07.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 09.07.2021 bei einem Kurs von 74,74 eingesetzt.
Preis Stark unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie stark unterbewertet.
Relative Performance -0,8% vs. DJ Stoxx 600 Die relative Performance der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -0,8%.
Mittelfristiger Trend Neutrale Tendenz, zuvor jedoch (seit dem 11.05.2021) negativ Die Aktie wird in der Nähe ihres 40-Tage Durchschnitts gehandelt (in einer Bandbreite von +1,75% bis -1,75%). Zuvor unterlag der Wert einem negativen Trend (seit dem 11.05.2021). Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 75,25.
Wachstum KGV 1,5 >40% Abschlag relativ zur Wachstumserwartung Ein "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" von über 1,5 weist auf einen Preisabschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential hin, von in diesem Fall über 40%.
KGV 7,9 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 8,1% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 19 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 19 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 3,8% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 29,69% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 16.03.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 1,5%.
Beta 1,37 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,37% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 70,9% Starke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 70,9% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 8,97 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 8,97 EUR oder 0,12% Das geschätzte Value at Risk beträgt 8,97 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,12%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 21,6%
Volatilität der über 12 Monate 27,2%

Tools

Kaufszenario (aktuelle/Einstandskurse)
Im Kaufszenario tragen Sie einen „Start“-Kurs und einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein. Danach Stückzahl eintragen und "Berechnen" drücken. Mit dem Aktualisieren-Button (Kreislauf) werden die aktuellen Werte für den Basiswert und das Produkt abgerufen.
Verkaufszenario (Zielkurse)
Im Verkaufsszenario tragen Sie einen „Ziel“-Kurs mit dem gewünschten Wert ein; der „Start“-Kurs wird aus dem aktuellen Kurs gebildet, oder Sie geben einen gewünschten Startwert ein; Stückzahl auswählen und dann Button Berechnen drücken.
Transaktionsvolumen
Tragen Sie hier eine Produktstückzahl ein, um die Performance der geplanten Investition zu schätzen. Ohne Eintragung einer Stückzahl erfolgt keine Berechnung. Die Berechnung erfolgt nach Klick auf den Berechnen-Button.
Berechnung ohne jegliche Kosten. Bitte beachten Sie individuelle Gebühren, Provisionen und andere Entgelte bei Kauf und Verkauf.

News

29.07.2021 | 14:35:52 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2: Heidelbergcement hebt Gewinnziel für 2021 an

(Neu: Aussagen aus der Telefonkonferenz, Analysten und Aktienkurs.)

HEIDELBERG (dpa-AFX) - Eine anhaltend starke Nachfrage im privaten Wohnungsbau und durch Infrastrukturprojekte beschert dem Baustoffkonzern Heidelbergcement <DE0006047004> immer bessere Geschäfte. Umsatz und operatives Ergebnis legten im zweiten Quartal deutlich zu, unter dem Strich machte das Unternehmen einen Gewinn. Für das Gesamtjahr 2021 wird der Dax <DE0008469008>-Konzern deshalb auch zuversichtlicher. Die Aktie gab im führen Handel um rund 3,6 Prozent nach, konnte sich aber von den Verlusten deutlich erholen. Zuletzt notierte das Papier nur noch rund 0,1 Prozent im Minus.

"Das Marktumfeld im Bausektor ist und bleibt gut," sagte Unternehmenschef Dominik von Achten bei der Vorlage der Halbjahresbilanz am Donnerstag. Die Rohmaterial-, Energie- und Transportkosten seien zwar in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen. Die Energiekosten habe Heidelbergcement aber größtenteils bis Ende des Jahres abgesichert, sagte er in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Kurz- und mittelfristig erwarte er, dass sich die verschiedenen Konjunkturprogramme weiter positiv auf die Bautätigkeit und damit auf den Absatz von Heidelbergcement auswirken würden.

Für das laufende Jahr geht Heidelbergcement nun beim bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von einem starken Wachstum aus. Konkreter wollte von Achten sich nicht zur Prognose äußern, sondern sagte nur: "Stark ist mehr als leicht." Zuvor hatte das Unternehmen einen leichten Anstieg in Aussicht gestellt - einen Zuwachs in einem niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich. 2020 hatte das bereinigte operative Ergebnis dank eines Sparkurses um rund 6 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro zugelegt.

Beim Umsatz peilen die Heidelberger weiterhin einen leichten Zuwachs zum Vorjahreswert von 17,6 Milliarden Euro an. In den Prognosen werden Währungseffekte sowie der Kauf und Verkauf von Unternehmensteilen ausgeklammert.

Im zweiten Quartal kletterten die Erlöse im Jahresvergleich um 15 Prozent auf knapp 5 Milliarden Euro. Der bereinigte Gewinn nach Zinsen, Steuern und Abschreibungen stieg um knapp 18 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Rechnet man Konsolidierungs- und Währungseffekte heraus, dann legten beide Kennziffern etwas stärker zu. Unter dem Strich blieb ein auf die Aktionäre anfallender Gewinn von 623 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor hatten hohe Abschreibungen Heidelbergcement einen Verlust von rund drei Milliarden Euro eingebrockt.

Die Ergebnisse seien stark ausgefallen, lägen aber doch leicht unter den hohen Markterwartungen, schrieb Analyst Gregor Kuglitsch von der Schweizer Großbank UBS. Analystin Elodie Rall von der US-Bank JPMorgan zufolge hat der operative Gewinn die Konsensprognose um vier Prozent verfehlt. Für höhere Konsensschätzungen gebe es kaum Spielraum, nicht zuletzt angesichts voraussichtlich steigender Kosten.

"Wir haben bei wesentlichen Kennzahlen Bestmarken erreicht", betonte Unternehmenschef von Achten indes. Die neue Strategie greife und das Unternehmen mache in allen Bereichen gute Fortschritte. Daher gebe es erstmalig in der Unternehmensgeschichte ein umfangreiches Aktienrückkaufprogramm. Heidelbergcement hatte am Vortag angekündigt, bis Ende September 2023 eigene Aktien im Volumen von bis zu einer Milliarde Euro zurückkaufen zu wollen.

Gut voran kommt Heidelbergcement auch bei dem Abbau seiner Schulden. Das Unternehmen habe dank der guten Entwicklung des Mittelzuflusses (Cashflow) die Finanzschulden im zweiten Jahr in Folge zum Ende des ersten Halbjahres um 1,5 Milliarden Euro reduziert, sagte der scheidende Finanzchef Lorenz Näger. Bis zum Jahresende sollen diese weiter sinken. Dazu sollen auch die Einnahmen aus dem Verkauf der Geschäfte im Westen der USA an den US-Konkurrenten Martin Marietta Materials für 2,3 Milliarden US-Dollar (1,9 Mrd Euro) in bar beitragen. Die Transaktion werde voraussichtlich Ende des dritten Quartals abgeschlossen, sagte von Achten.

Das Unternehmen will sich auf die stärksten Märkte konzentrieren und verkauft deshalb Geschäftsteile, die mittelfristig nicht die Renditeerwartungen erfüllen. Neben dem Geschäft im Westen der USA trennt sich der Konzern gerade im Rahmen der Neuaufstellung seines Griechenland-Geschäfts dort von seinem Geschäft mit Stoffen, die zur Herstellung von Beton und Asphalt benötigt werden, sowie von zwei Transportbetonwerken. Anfang des Jahres schlugen die Heidelberger bereits ihr Kuwait-Geschäft los.

Um gut durch die Corona-Krise zu kommen, hatte Heidelbergcement vor mehr als einem Jahr ein Sparprogramm aufgesetzt. Der Konzern drückte die Kosten allein im vergangenen Jahr um rund 1,3 Milliarden Euro und damit stärker als zunächst geplant.

Bis 2025 will das Management die operative Marge - das bereinigte Ebitda im Verhältnis zum Umsatz - auf 22 Prozent verbessern. 2020 betrug sie bereits 21,1 Prozent. Der Vorstand will Prozesse und Strukturen in Vertrieb, Produktion und Verwaltung optimieren. Vor allem in Nordamerika wolle Heidelbergcement besser werden, hatte von Achten im September gesagt.

Aktuell stehen Veränderungen im Management an: Der langjährige Finanzvorstand Lorenz Näger geht Ende August in den Ruhestand und wird zum 1. September durch René Aldach ersetzt. Neben Aldach rücken auch Nicola Kimm und Dennis Lentz in den Vorstand auf - jeweils auf zwei neu geschaffene Posten. Kimm soll im Unternehmen von Herbst an das Thema Nachhaltigkeit, Lentz die digitale Transformation verantworten./mne/men/mis

29.07.2021 | 10:23:14 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Heidelbergcement hebt Gewinnziel für 2021 an - Aktie verliert dennoch
29.07.2021 | 07:05:21 (dpa-AFX)
Heidelbergcement hebt Gewinnziel für 2021 an
28.07.2021 | 16:56:55 (dpa-AFX)
Heidelbergcement will eigene Aktien für bis zu einer Milliarde Euro zurückkaufen
28.07.2021 | 16:39:26 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: HeidelbergCement AG: Ad-hoc: HeidelbergCement beschließt Aktienrückkaufprogramm mit einem Gesamtvolumen von bis zu 1 Milliarde Euro (deutsch)
25.07.2021 | 16:28:04 (dpa-AFX)
GESAMT-ROUNDUP: Neue Unwetter verschonen die Katastrophengebiete
21.07.2021 | 08:35:12 (dpa-AFX)
HEIDELBERGCEMENT IM FOKUS: Baustoffkonzern mit guten Aussichten