•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Optionsschein Classic Short 7,6 2022/06: Basiswert Deutsche Lufthansa

DV3PZY / DE000DV3PZY8 //
Quelle: DZ BANK: Geld 23.07. 17:29:03, Brief 23.07. 17:29:03
DV3PZY DE000DV3PZY8 // Quelle: DZ BANK: Geld 23.07. 17:29:03, Brief 23.07. 17:29:03
0,55 EUR
Geld in EUR
0,70 EUR
Brief in EUR
0,00%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 9,784 EUR
Quelle : Xetra , 17:16:38
  • Basispreis 7,60 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 22,32%
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
  • Omega in % -3,03
  • Delta -0,217014
  • Letzter Bewertungstag 17.06.2022
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Optionsschein Classic Short 7,6 2022/06: Basiswert Deutsche Lufthansa

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 23.07. 17:29:03
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV3PZY / DE000DV3PZY8
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Hebelprodukt
Kategorie Optionsschein Classic
Produkttyp short (fallende Markterwartung)
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 1,00
Ausübung Amerikanisch
Emissionsdatum 30.06.2021
Erster Handelstag 30.06.2021
Letzter Handelstag 16.06.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 17.06.2022
Zahltag 24.06.2022
Fälligkeitsdatum 24.06.2022
Basispreis 7,60 EUR

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 23.07.2021, 17:29:03 Uhr mit Geld 0,55 EUR / Brief 0,70 EUR
Spread Absolut 0,15 EUR
Spread Homogenisiert 0,15 EUR
Spread in % des Briefkurses 21,43%
Aufgeld in % p.a. 33,19% p.a.
Aufgeld in % 29,48%
Break-Even 6,90 EUR
Innerer Wert 0,00 EUR
Delta -0,217014
Implizite Volatilität 42,70%
Theta -0,001711 EUR
Zeitwert 0,55 EUR
Omega in % -3,03
Totalverlust- Wahrscheinlichkeit MISSING
Gamma 0,074064
Vega 0,027288 EUR
Hebel 13,98x
Performance seit Auflegung in % -25,68%

Basiswert

Basiswert
Kurs 9,784 EUR
Diff. Vortag in % 0,41%
52 Wochen Tief 6,848 EUR
52 Wochen Hoch 12,960 EUR
Quelle Xetra, 17:16:38
Basiswert Deutsche Lufthansa AG
WKN / ISIN 823212 / DE0008232125
KGV -0,78
Produkttyp Aktie
Sektor Transport/Verkehrssektor

Produktbeschreibung

Art

Dieses Produkt ist eine Inhaberschuldverschreibung, die unter deutschem Recht begeben wurde.

Ziele

Ziel dieses Produkts ist es, Ihnen einen bestimmten Anspruch zu vorab festgelegten Bedingungen zu gewähren. Das Produkt hat eine feste Laufzeit und wird am Rückzahlungstermin fällig. Sie partizipieren überproportional (gehebelt) an allen Kursentwicklungen des Basiswerts. Aufgrund seiner Hebelwirkung reagiert das Produkt auf kleinste Kursbewegungen des Basiswerts. Sie können das Produkt an jedem üblichen Handelstag während der Ausübungsfrist ausüben (bezeichnet als amerikanische Option). Wird das Produkt nicht innerhalb der Ausübungsfrist ausgeübt, ist der Ausübungstag der letzte Ausübungstag.

Dieses Produkt reagiert grundsätzlich in die entgegengesetzte Richtung zur Wertentwicklung des Basiswerts.

Für die Rückzahlung des Produkts gibt es die folgenden Möglichkeiten:
  1. Im Falle einer wirksamen Ausübung des Produkts erhalten Sie am Rückzahlungstermin einen Rückzahlungsbetrag, wenn der Referenzpreis unter dem Basispreis liegt. Der Rückzahlungsbetrag entspricht der Differenz zwischen Basispreis und Referenzpreis, multipliziert mit dem Bezugsverhältnis.

  2. Wird von der DZ BANK kein positiver Rückzahlungsbetrag nach vorstehender Vorgehensweise berechnet, gilt Folgendes: Der Rückzahlungsbetrag je Produkt beträgt 0,001 EUR und wird am Rückzahlungstermin gezahlt, wobei der Rückzahlungsbetrag, den die DZ BANK an Sie zahlt, aufsummiert für sämtliche von Ihnen gehaltenen Optionsscheine berechnet und kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet wird. Soweit Sie weniger als zehn Optionsscheine halten, wird unabhängig von der Anzahl der Produkte, die Sie halten, ein Betrag in Höhe von 0,01 EUR gezahlt.


Sie erhalten keine sonstigen Erträge (z.B. Dividenden) und haben keine weiteren Ansprüche (z.B. Stimmrechte) aus dem Basiswert.

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Neutral

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Negative Analystenhaltung seit 11.05.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
8,6

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Mittel

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
50,2%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 6,55 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist DEUTSCHE LUFTHANSA ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Negative Analystenhaltung seit 11.05.2021 Die Gewinnerwartung der Analysten pro Aktie liegen heute niedriger als vor sieben Wochen. Dieser negative Trend hat am 11.05.2021 bei einem Kurs von 10,95 eingesetzt.
Preis Leicht unterbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint die Aktie leicht unterbewertet.
Relative Performance -5,1% Unter Druck (vs. DJ Stoxx 600) Die relative "Underperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt -5,1%.
Mittelfristiger Trend Negative Tendenz seit dem 23.03.2021 Der technische 40-Tage Trend ist seit dem 23.03.2021 negativ. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 10,31.
Wachstum KGV 21,9 Hoher Abschlag zur Wachstumserwartung basiert auf einer Ausnahmesituation Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" über 1,6, so befindet sich das Unternehmen in der Regel in einer Ausnahmesituation. In diesem Fall ist das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) ein besserer Indikator für die nachhaltige Gewinnentwicklung als das langfrist. Wachstum.
KGV 8,6 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 189,0% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 21 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 21 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 0% Keine Dividende Die Gesellschaft bezahlt keine Dividende.
Risiko-Bewertung Mittel Die Aktie ist seit dem 11.06.2021 als Titel mit mittlerer Sensitivität eingestuft.
Bear-Market-Faktor Mittlere Anfälligkeit bei Indexrückgängen Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge in etwa gleichem Umfang mitzuvollziehen.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,5%.
Beta 1,90 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,90% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 50,2% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 50,2% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 2,33 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 2,33 EUR oder 0,24% Das geschätzte Value at Risk beträgt 2,33 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,24%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 27,8%
Volatilität der über 12 Monate 51,3%

Tools

OPTIONSSCHEINRECHNER
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
Für Finanzexperten mit Erfahrung in Hebelprodukten
  • Produkt Optionsschein Classic Short 7,6 2022/06: Basiswert Deutsche Lufthansa
  • WKN DV3PZY
Simulation
Kennzahlen und Sensitivitäten

Die Simulation beruht allein auf Ihren Einstellungen und stellt keinen verlässlichen Indikator für die zukünftige Wertentwicklung des Basiswertes oder des Zertifikates dar.

News

23.07.2021 | 17:24:42 (dpa-AFX)
ROUNDUP 3: Hochinzidenzgebiet Spanien - Reisebranche fürchtet um Geschäft

BERLIN/MADRID (dpa-AFX) - Nach dem Anlaufen des wichtigen Sommer-Reisegeschäfts gerät die von der Corona-Krise hart getroffene Tourismusbranche erneut unter Druck. Die Bundesregierung stuft das beliebte Urlaubsland Spanien von Dienstag (27. Juli) an als Hochinzidenzgebiet ein. Dies kündigte das Robert Koch-Institut an.

Die Entscheidung vom Freitag bedeutet zwar kein Reiseverbot. Wer nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss aber nach der Rückkehr nach Deutschland mindestens fünf Tage in Quarantäne. Auch die Niederlande werden so eingestuft. Einige Veranstalter berichteten von einer wachsenden Verunsicherung der Kunden und Stornoanfragen.

Am deutlichsten wurde der Deutsche Reiseverband (DRV). Der Beschluss mache "mitten in der Ferienzeit zahlreichen Reisenden und insbesondere vielen Familien mit Kindern die Urlaubspläne zunichte", kritisierte Branchen-Präsident Norbert Fiebig. "Eine drohende Quarantäne führt zu starker Verunsicherung bei den Menschen, die sich gerade im Urlaub befinden oder kurz vor Urlaubsantritt stehen."

Fiebig forderte: "Wir müssen weg von der reinen Inzidenzbetrachtung bei der Einstufung von Zielgebieten." Stattdessen sollte die tatsächliche regionale Gefährdungslage für Reisende sowie die konkrete Belastung des Gesundheitssystems in den Mittelpunkt der Überlegungen gerückt werden. Dies müsse bei der ohnehin notwendigen Anpassung der Corona-Einreiseverordnung berücksichtigt werden.

Auch Vertreter großer Veranstalter äußerten sich enttäuscht. "Die Hochstufung von Spanien als Hochinzidenzgebiet verunsichert viele Urlauber, und wir haben daher sehr viele Anfragen in unserem Service-Center, darunter auch Stornoanfragen", sagte Ingo Burmester, Zentraleuropa-Chef von DER Touristik. Deutschlands zweitgrößtes Reiseunternehmen bietet Spanien-Urlaubern nun die Möglichkeit, bei Abreise in den kommenden zwei Wochen kostenfrei zu stornieren oder umzubuchen. Gleichzeitig betonte DER: "Eine Reisewarnung ist kein Reiseverbot." Gäste könnten ihren Urlaub trotzdem antreten.

Tui <DE000TUAG000> erklärte, man halte am Spanien-Angebot fest - "insbesondere auch, weil der Großteil der Gäste mittlerweile geimpft ist und nach der Ankunft in Deutschland keine weiteren Auflagen vorgesehen sind". Wer dennoch über eine Umbuchung oder Erstattung nachdenke, könne sich an die Reisebüros oder den Tui-Service wenden. "Reisen nach Spanien sind weiterhin sicher", so die Einschätzung der Hannoveraner. "Wichtig ist, dass man sich im Urlaub wie auch zu Hause an die Abstands- und Hygieneregeln hält. Dann steht entspanntem Urlaub nichts im Wege."

Der Anbieter FTI erwartet keine Welle an Absagen, wohl aber "einige Umbuchungen für Gäste, die noch nicht geimpft oder genesen sind". Chef Ralph Schiller sagte auf Anfrage, die Berliner Entscheidung bedeute vermutlich allerdings einen Rückschlag für den so wichtigen Tourismus in dem Mittelmeerland. "Ob es für Spanien vor Ende der Sommersaison noch mal ein Comeback geben wird, bleibt abzuwarten."

Das Land ist das beliebteste Auslandsreiseziel der Deutschen - allen voran die Balearen-Insel Mallorca. Das Sommer-Reisegeschäft ist für Veranstalter und Reisebüros von enormer wirtschaftlicher Bedeutung.

Wer aus einem Hochinzidenzgebiet nach Deutschland zurückkehrt und nicht vollständig immunisiert ist, muss für zehn Tage in Quarantäne, kann diese aber durch einen negativen Test nach fünf Tagen verkürzen. Der DRV schätzt, dass aktuell etwa 200 000 Pauschalreisende aus Deutschland in Spanien Urlaub machen, davon 60 Prozent auf den Balearen. Hinzu kommen demnach noch etwa 200 000 Individualtouristen./mar/DP/stw

23.07.2021 | 17:08:33 (dpa-AFX)
Spanien: Corona-Risiko nicht nur an Inzidenz messen
23.07.2021 | 16:28:09 (dpa-AFX)
ROUNDUP 2/Mitten im Urlaub: Spanien und Niederlande werden Hochinzidenzgebiete
23.07.2021 | 16:15:10 (dpa-AFX)
Reiseverband: Spanien-Entscheidung macht Urlaubspläne zunichte
23.07.2021 | 16:04:42 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Spanien und die Niederlande werden Corona-Hochinzidenzgebiete
23.07.2021 | 16:00:21 (dpa-AFX)
Spanien und Niederlande als Corona-Hochinzidenzgebiete eingestuft
23.07.2021 | 13:01:32 (dpa-AFX)
WDH/Hotelmanagerin auf Ibiza: Schlechte Nachricht für den Tourismus