•  

     FAQ

    In unseren FAQ finden Sie die häufigsten Fragen und Antworten.

    Für Begriffserklärungen können Sie unser Glossar nutzen.

    FAQ
  •  

     Kontaktformular

    Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Kontaktformular
  •  

     E-Mail

    Kontaktieren Sie uns per E-Mail.

    wertpapiere@dzbank.de

    Mail schreiben
  •  

     Live-Chat

    Kontaktieren Sie uns über den Live-Chat.

    Servicezeiten: Montag bis Freitag von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Chat
  •  

     Anruf

    Montags bis Freitags von 08:30 Uhr bis 17:30 Uhr sind wir unter der Nummer (069)-7447-7035 für Sie da.

    Anruf

Aktienanleihe Classic 10,5% 2022/09: Basiswert K+S

DV35GL / DE000DV35GL5 //
Quelle: DZ BANK: Geld 29.07. 18:06:45, Brief 29.07. 18:06:45
DV35GL DE000DV35GL5 // Quelle: DZ BANK: Geld 29.07. 18:06:45, Brief 29.07. 18:06:45
101,40 %
Geld in %
101,80 %
Brief in %
-0,09%
Diff. Vortag in %
Basiswertkurs: 12,185 EUR
Quelle : Xetra , 17:35:00
  • Basispreis 9,891 EUR
  • Abstand zum Basispreis in % 18,83%
  • Zinssatz in % p.a. 10,50% p.a.
  • Bezugsverhältnis (BV) / Bezugsgröße 101,10
  • Max Rendite in % p.a. 8,35% p.a.
  • Seitwärtsrendite in % 9,59%
  •  
  •  
  •  
  •  

Chart

Aktienanleihe Classic 10,5% 2022/09: Basiswert K+S

  • Intraday
  • 1W
  • 1M
  • 3M
  • 6M
  • 1J
  • 2J
  • 5J
  • Max
Quelle: DZ BANK AG, Frankfurt: 29.07. 18:06:45
Charts zeigen die Wertentwicklungen der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. Falls Kurse in Fremdwährung notieren, kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen. © 2021 DZ BANK AG

Stammdaten

Stammdaten
WKN / ISIN DV35GL / DE000DV35GL5
Emittent DZ BANK AG
Produktstruktur Zertifikat
Kategorie Aktienanleihe
Produkttyp Aktienanleihe Classic
Währung des Produktes EUR
Quanto Nein
Abwicklungsart Barausgleich oder Physische Lieferung
Emissionsdatum 20.07.2021
Erster Handelstag 13.08.2021
Letzter Handelstag 09.09.2022
Handelszeiten Übersicht
Letzter Bewertungstag 12.09.2022
Zahltag 19.09.2022
Fälligkeitsdatum 19.09.2022
Bezugsverhältnis 101,10
Basispreis 9,891 EUR
Nennbetrag 1.000,00 EUR
Bereits aufgelaufene Stückzinsen 0,00 EUR
Zinssatz in % p.a. 10,50% p.a.

Kennzahlen

Kennzahlen
Berechnung: 29.07.2021, 18:06:45 Uhr mit Geld 101,40 % / Brief 101,80 %
Spread Absolut 0,40 %
Spread Homogenisiert 0,003956 %
Spread in % des Briefkurses 0,39%
Abstand zum Basispreis in % 18,83%
Max Rendite 9,59%
Max Rendite in % p.a. 8,67% p.a.
Seitwärtsrendite in % 9,59%
Seitwärtsrendite p.a. 8,35% p.a.
Performance seit Auflegung in % 1,40%

Basiswert

Basiswert
Kurs 12,185 EUR
Diff. Vortag in % -0,41%
52 Wochen Tief 5,130 EUR
52 Wochen Hoch 13,350 EUR
Quelle Xetra, 17:35:00
Basiswert K+S AG
WKN / ISIN KSAG88 / DE000KSAG888
KGV -1,36
Produkttyp Aktie
Sektor Chemie/Pharma

Produktbeschreibung

Die Aktienanleihe hat eine feste Laufzeit und wird am 19.09.2022 (Rückzahlungstermin) fällig. Sie erhalten am Zinszahlungstermin, ebenfalls der 19.09.2022, eine Zinszahlung von 10,50% p.a. Die Zinszahlung erfolgt unabhängig von der Wertentwicklung des Basiswerts.

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:
  1. Liegt der Schlusskurs des Basiswerts K\+S AG an der maßgeblichen Börse am 12.09.2022 (Referenzpreis) auf oder über dem Basispreis, erhalten Sie den Nennbetrag von 1.000,00 EUR.

  2. Liegt der Referenzpreis unter dem Basispreis, erhalten Sie eine durch das Bezugsverhältnis bestimmte Anzahl von Aktien des Basiswerts. Wir liefern keine Bruchteile von Aktien. Für diese erhalten Sie eine Zahlung eines Ausgleichsbetrags. Dieser entspricht dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bruchteil des Basiswerts. Ein Zusammenfassen mehrerer Ausgleichsbeträge zu Ansprüchen auf Lieferung von Aktien des Basiswerts ist ausgeschlossen. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Wert der gelieferten Aktien des Basiswerts am Rückzahlungstermin zzgl. des Ausgleichsbetrags und der Zinszahlung unter dem Erwerbspreis der Aktienanleihe liegt.


Bei einem Erwerb des Produkts während der Laufzeit müssen Sie aufgelaufene Zinsen (Stückzinsen) anteilig entrichten.

Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).

Analyse

Gesamteindruck
Einfach nutzbares Gesamtrating basierend auf einer fundamentalen, technischen und Risikoanalyse unter Einbezug von Branchen- und Marktumfeld.

Eher negativ

Gewinnprognose
Der Veränderungstrend der Gewinnprognosen über ein Zeitfenster von 7 Wochen.

Positive Analystenhaltung seit 23.04.2021

Kurs-Gewinn-Verhältnis
Das KGV setzt den aktuellen Kurs der Aktie ins Verhältnis zu seiner Gewinnerwartung. Es wird auf Basis der langfristigen Gewinnprognosen der Analysten errechnet.
17,0

Erwartetes KGV für 2023

Risiko-Bewertung
Gesamteinschätzung des Risikos auf Basis des Bear Market und des Bad News Factors.

Hoch

Bear-Market-Faktor
Risiko Parameter, der anhand des Titelverhaltens in sich abwärts bewegenden Märkten das Marktrisiko einer Aktie angibt.

Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index

Korrelation
Die Korrelation gibt an, inwieweit die Bewegungen der Aktie mit denen Ihres Indexes übereinstimmen.
44,2%

Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600

Marktkapitalisierung (Mrd. USD) 2,78 Mittlerer Marktwert Mit einer Marktkapitalisierung zwischen $2 & $8 Mrd., ist K + S ein mittel kapitalisierter Titel.
Gewinnprognose Positive Analystenhaltung seit 23.04.2021 Die Gewinnprognosen pro Aktie liegen heute höher als vor sieben Wochen. Dieser positive Trend hat am 23.04.2021 bei einem Kurs von 8,30 eingesetzt.
Preis Stark überbewertet Auf Basis des Wachstumspotentials und anderer Messwerte erscheint der Kurs zur Zeit wesentlich überhöht.
Relative Performance 6,6% vs. DJ Stoxx 600 Die relative "Outperformance" der letzten vier Wochen im Vergleich zum DJ Stoxx 600 beträgt 6,6%.
Mittelfristiger Trend Positive Tendenz seit dem 27.04.2021 Der mittelfristige technische 40-Tage Trend ist seit dem 27.04.2021 positiv. Der bestätigte technische Trendwendepunkt von +1,75% entspricht 11,40.
Wachstum KGV 0,8 18,67% Aufschlag relativ zur Wachstumserwartung Liegt das "Verhältnis zwischen Wachstum plus geschätzte Dividende und KGV" unter 0,9, so beinhaltet der Kurs bereits einen Aufschlag gegenüber dem normalen Preis für das Wachstumspotential. Hier: 18,67% Aufschlag.
KGV 17,0 Erwartetes KGV für 2023 Das erwartete KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) gilt für das Jahr 2023.
Langfristiges Wachstum 11,4% Wachstum heute bis 2023 p.a. Die durchschnittlichen jährlichen Wachstumsraten gelten für die Gewinne von heute bis 2023.
Anzahl der Analysten 16 Starkes Analysteninteresse In den zurückliegenden sieben Wochen haben durchschnittlich 16 Analysten eine Schätzung des Gewinns pro Aktie für diesen Titel abgegeben.
Dividenden Rendite 1,5% Dividende durch Gewinn gut gedeckt Für die während den nächsten 12 Monaten erwartete Dividende müssen voraussichtlich 25,69% des Gewinns verwendet werden.
Risiko-Bewertung Hoch Hoch, keine Veränderung im letzten Jahr.
Bear-Market-Faktor Hohe Anfälligkeit bei sinkendem Index Die Aktie tendiert dazu, Indexrückgänge um durchschnittlich 86 zu verstärken.
Bad News Geringe Kursrückgänge bei spezifischen Problemen Der Titel verzeichnet bei unternehmensspezifischen Problemen i.d.R. geringe Kursabschläge in Höhe von durchschnittlich 3,5%.
Beta 1,67 Hohe Anfälligkeit vs. DJ Stoxx 600 Die Aktie tendiert dazu, pro 1% Indexbewegung mit einem Ausschlag von 1,67% zu reagieren.
Korrelation 365 Tage 44,2% Mittelstarke Korrelation mit dem DJ Stoxx 600 44,2% der Kursschwankungen werden durch Indexbewegungen verursacht.
Value at Risk 5,80 EUR Das geschätzte mittelfristige Value at Risk beträgt 5,80 EUR oder 0,47% Das geschätzte Value at Risk beträgt 5,80 EUR. Das Risiko liegt deshalb bei 0,47%. Dieser Wert basiert auf der mittelfristigen historischen Volatilität (1 Monat) mit einem Konfidenzintervall von 95%.
Volatilität der über 1 Monat 36,9%
Volatilität der über 12 Monate 50,0%

Tools

 

Eingabe individueller Gebühren, Provisionen und anderer Entgelte

Beim Erwerb von Aktien, Zertifikaten und anderen Wertpapieren fallen in der Regel Transaktionskosten an. Neben den Transaktionskosten, die beim Kauf zu entrichten sind, kommen oftmals noch Depotgebühren hinzu. Mit dem Brutto-/Nettowertentwicklungsrechner können Sie Ihre individuell bereinigte Wertentwicklung seit Valuta, die sich unter Berücksichtigung sämtlicher Kosten (Provisionen, Gebühren und andere Entgelte) ergibt, errechnen. Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Angaben auf die Vergangenheit beziehen und historische Wertentwicklungen keinen verlässlichen Indikator für zukünftige Ergebnisse darstellen.

News

20.07.2021 | 17:59:40 (dpa-AFX)
ROUNDUP: Düngerpreisrally liefert K+S Rückenwind - Aktie steigt

KASSEL (dpa-AFX) - Die Preisrally an den Agrarmärkten treibt die Gewinne des hessischen Düngerproduzenten K+S <DE000KSAG888> an. Auf Basis vorläufiger Zahlen habe sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 110 Millionen Euro mehr als verdoppelt, teilte der MDax <DE0008467416>-Konzern am Dienstagnachmittag in Kassel mit. Die Aktien von K+S legten auf die Nachricht hin zu. Die endgültigen Resultate werden am 12. August veröffentlicht. Dann dürfte auch der Jahresausblick in den Fokus rücken.

Neben dem Düngergeschäft lief es im zweiten Jahresviertel auch im Geschäft mit Salzen etwa für die Chemieindustrie wieder besser, nachdem vor einem Jahr der Corona-Lockdown hier deutlich belastet hatte, wie ein Sprecher sagte. Und auch Auftaussalz sei gerade zu Beginn des zweiten Quartals noch gut gefragt gewesen.

Für den Aktienkurs ging es zunächst deutlicher nach oben, zuletzt bröckelten die Gewinne aber etwas ab. Letztlich schlossen die Papiere mit einem Plus von einem halben Prozent auf 11,76 Euro. Im Jahresverlauf haben sie damit aber immer noch um rund die Hälfte zugelegt.

Ganz überraschend kommt der Sprung des operativen Konzernergebnisses denn auch nicht. So rechnen Analysten im Durchschnitt laut Daten der Nachrichtenagentur Bloomberg für 2021 bereits mit einem operativen Gewinn von gut 640 Millionen Euro.

Zum Vergleich: Konzernchef Burkhard Lohr war angesichts der guten Entwicklung an den Düngermärkten erst im Mai optimistischer für 2021 geworden und kalkuliert seither mit einem Anstieg des operativen Gewinns auf 500 bis 600 Millionen Euro nach 445 Millionen im vergangenen Jahr. Darin ist allerdings auch ein für den Sommer erwarteter einmaliger Ertrag von 200 Millionen Euro aus der Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Reks, in dem die Kasseler ihr Entsorgungsgeschäft mit dem der Remondis-Tochter Remex bündeln. Die EU-Kartellwächter müssen dem Deal aber noch zustimmen.

Ohne den Einmalbetrag ergibt sich also eine Gewinnprognose von 300 bis 400 Millionen Euro, wovon nach dem ersten Halbjahr nun schon 236 Millionen eingefahren sein dürften. Und die Perspektiven bleiben Experten zufolge gut: Analyst Andreas Heine vom Investmenthaus Stifel äußerte sich in einer Studie vom Dienstagvormittag positiv zu den Preisen für Kalidünger.

Der jüngste Preisaufschwung habe zunächst eher an den niedrigen Volumina im Markt gelegen, mittlerweile schienen aber mehr und mehr Käufer höhere Preise auch für das vierte Quartal zu akzeptieren. Gleichzeitig hätten die Kalilieferungen an die Großabnehmer Indien und China eher nachgelassen, was diese unter Druck setze, die Lieferverträge für 2022 früh festzuzurren. Dieses Marktumfeld sollte der Branche und damit auch K+S auch im kommenden Jahr Rückenwind liefern und den Gewinn weiter steigen lassen - selbst höhere Frachtkosten einkalkuliert. So hält Heine 2022 für K+S ein operatives Ergebnis von fast einer Milliarden Euro für denkbar.

Ob sich das positive Marktumfeld auch abseits der operativen Entwicklung positiv auswirkt, wird sich dann bei der Vorlage der endgültigen Resultate Mitte August zeigen. So hatte K+S wegen der aufgehellten Perspektiven bereits im Zuge der Zahlen für das erste Quartal die Bewertung von Anlagen in der Bilanz angepasst. Daraus hatte sich eine Werterhöhung um 180 Millionen Euro ergeben, die sich auf das Nettoergebnis niederschlug.

Das Management stellte denn auch bereits weitere solche Wertschwankungen in Aussicht. Der Geschäftswert müsse jedes Quartal geprüft werden, weshalb hier eine weitere Volatilität möglich sei, teilte die Konzernführung im Mai mit. Hintergrund ist eine Abschreibung von knapp 1,9 Milliarden Euro, die K+S im vergangenen Jahr wegen der damals noch schwierigen Aussichten für die Agrarmärkte vorgenommen hatte./mis/nas/he

20.07.2021 | 17:23:39 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: K+S fest nach starker Gewinnentwicklung im zweiten Quartal
20.07.2021 | 17:10:12 (dpa-AFX)
Düngerpreisrally treibt K+S an
20.07.2021 | 16:53:19 (dpa-AFX)
DGAP-Adhoc: K+S Aktiengesellschaft: EBITDA im 2. Quartal 2021 voraussichtlich deutlich über Vorjahr (deutsch)
16.07.2021 | 08:57:22 (dpa-AFX)
K+S-Konkurrent Yara legt dank höherer Preise kräftig zu
12.07.2021 | 11:48:00 (dpa-AFX)
ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt K+S auf 'Add' - Ziel 13,50 Euro
05.07.2021 | 12:42:14 (dpa-AFX)
AKTIE IM FOKUS: K+S erreichen Höchststand seit 2019